Cover-Bild Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden
(42)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Scherz
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 24.02.2021
  • ISBN: 9783651000902
Amy Suiter Clarke

Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden

Thriller
Birgit Schmitz (Übersetzer)

Er entführt immer drei. Jede ein Jahr jünger als die andere. Der Countdown hat begonnen – die Thriller-Entdeckung des Jahres

True-Crime-Podcasterin Elle Castillo will Gerechtigkeit. Gerechtigkeit für die Opfer nie aufgeklärter Verbrechen. Jetzt wagt sie sich an einen spektakulären Fall: den des »Countdown-Killers«. Er entführte immer drei. Drei junge Frauen im Abstand von drei Tagen. Jede ein Jahr jünger als die andere, jede innerhalb von sieben Tagen tot. Bis sein zehntes Opfer entkam. Die Serie brach ab, der Killer konnte nie gefasst werden.

Als Elle anfängt, die Morde in ihrem Podcast neu zu beleuchten, verschwindet wieder eine junge Frau. Ein Trittbrettfahrer, dem es um Aufmerksamkeit geht? Oder der Killer von damals, der jetzt zurück ist, um sein grausames Werk zu Ende zu bringen?

»Kann man nicht mehr aus der Hand legen.« Wendy Walker
»Treibt den Puls beim Lesen in die Höhe.« Candice Fox
»Zum Nägelkauen spannend – Thrill in Reinform.« Amy Gentry

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2021

Der Countdown beginnt

0

In dem Podcast von Elle dreht sich alles um den Countdown Killer. Natürlich hat sie auch noch andere Fälle, die sie versucht aufzuklären, doch zur Zeit beschäftigt sie sich sehr viel mit dem CK Mörder. ...

In dem Podcast von Elle dreht sich alles um den Countdown Killer. Natürlich hat sie auch noch andere Fälle, die sie versucht aufzuklären, doch zur Zeit beschäftigt sie sich sehr viel mit dem CK Mörder. Dieser Fall wurde nie aufgeklärt und Elle möchte endlich Licht ins Dunkel bringen. Sie geht jedem noch so kleinen Hinweis nach und möchte endlich für Gerechtigkeit sorgen. Doch nicht jeder scheint damit ganz einverstanden zu sein und Elle muss feststellen, dss sie immer tiefer in diesen Fall versinkt.

Das Buch ist so aufgebaut, dass wir Aufnahmen aus Elles Podcast aus dem Jahre 2019 hören und dann geht die Geschichte im Jahr 2020 weiter. Der Podcast ist echt super aufgebaut und es ist interessant die Interviews zu lesen und so mehr über die Opfer und deren Angehörige zu erfahren. Der Aufbau ist wirklich gut gelungen, doch würde ich persönlich das Buch mehr als seichten Thriller betrachten. Bis über die Mitte hinaus ist es teils sogar eher ein Krimi, aber ein wirklich richtig guter und zum Ende hin wird es richtig fesselnd. Das soll nicht heißen, dass es vorher langweilig oder langatmig war. Nein, auf keinen Fall. Aber dieses Schlag auf Schlag kam erst zum Ende hin und das hat mir zwischendurch ein wenig gefehlt (deshalb der 1 Stern weniger  :) )

Ansonsten hat es mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf mehr von Amy Suiter Clarke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Unterhaltsam trotz kleiner Defizite

0

Podcasts sind das Medium dieser Zeit, mit dem man neben den sozialen Netzwerken viele Menschen aller Altersklassen erreicht. Aber ob das das Mittel der Wahl ist, einen Mörder zu jagen? Das konnte ich mir ...

Podcasts sind das Medium dieser Zeit, mit dem man neben den sozialen Netzwerken viele Menschen aller Altersklassen erreicht. Aber ob das das Mittel der Wahl ist, einen Mörder zu jagen? Das konnte ich mir nicht vorstellen.

Elle, die Protagonistin, betreibt einen Podcast, der sich mit den Opfern ungelöster Mordfälle befasst. Zu den Opfern eines Verbrechens gehören für sie auch die Angehörigen, die mit den Folgen der Tat und vor allem mit dem Unwissen weiterleben müssen. Zur Zeit hat sie sich dem Countdown-Killer verschrieben, der seine Opfer rein zufällig auszuwählen scheint, solange das Alter stimmt: die Mädchen, die zuerst entführt und dann getötet werden, sind immer ein Jahr jünger als sein letztes Opfer. Der Killer konnte nie geschnappt werden, und Elles Motivation ist geweckt.

Erzählt wird die Story aus unterschiedlichen Perspektiven. Elle, selbstverständlich, führt den Leser durch das Jetzt: die aktuellen Morde und die Ermittlungen der Polizei. Auf einer zweiten Ebene wird das bisherige Werk des Countdown-Killers beschrieben, und zwar in Form von Elles Podcast. Die Transkripte erzählen die Geschichte eines Mörders, der sich durch die Jahrzehnte bewegt, ohne dass es einen Hinweis auf ihn gibt. Es werden Experten interviewt, aber auch Angehörige, die das Ganze aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen, da man so die Hintergründe erklärt bekommt, ohne dass sie entweder ganz „beiläufig“ in der Story Erwähnung finden oder einfach plump niedergeschrieben werden.

„Jeder hat sein Schlüsselerlebnis, einen Menschen, ein Ereignis oder eine Nachricht, das ihn auf die Spur gesetzt hat.“ (Zitat)

Insgesamt hat mir die Idee sehr gut gefallen. Durch die verschiedenen Erzählstile war das Lesen abwechslungsreich und die Spannung stockte nicht. Allerdings stieg sie sehr langsam an und so richtig los ging es erst nach der Hälfte der Geschichte. Danach wird es für den geübten Thrillerleser aber keine Überraschungen mehr geben, denn in gewisser Weise sind alle Verbindungen so offensichtlich dargestellt, dass sich die eigentlich spannende Suche nach dem Mörder nicht mehr als spannend darstellt.

Was mir gar nicht gefallen hat, war, dass der Countdown-Killer in der Story immer wieder nur „CK“ genannt wurde, sogar in der wörtlichen Rede. Ein Spitzname für einen Spitznamen, und für so einen brutalen Mörder sehr harmlos klingend – das passte nicht. Auch Elles einfacher Zugang zu den Behörden war etwas leichtgängig, aber verschmerzbar.

Persönliches Fazit: Ein unterhaltsamer Thriller, der durch das Podcast-Element spannend und zeitgemäß gestaltet wurde und trotz kleiner Defizite bei mir punkten konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2021

Da geht noch was - leider recht schnell vorhersehbar

0

Inhalt:
Er entführt immer drei. Jede ein Jahr jünger als die andere. Der Countdown hat begonnen – die Thriller-Entdeckung des Jahres

True-Crime-Podcasterin Elle Castillo will Gerechtigkeit. Gerechtigkeit ...

Inhalt:
Er entführt immer drei. Jede ein Jahr jünger als die andere. Der Countdown hat begonnen – die Thriller-Entdeckung des Jahres

True-Crime-Podcasterin Elle Castillo will Gerechtigkeit. Gerechtigkeit für die Opfer nie aufgeklärter Verbrechen. Jetzt wagt sie sich an einen spektakulären Fall: den des »Countdown-Killers«. Er entführte immer drei. Drei junge Frauen im Abstand von drei Tagen. Jede ein Jahr jünger als die andere, jede innerhalb von sieben Tagen tot. Bis sein zehntes Opfer entkam. Die Serie brach ab, der Killer konnte nie gefasst werden.

Als Elle anfängt, die Morde in ihrem Podcast neu zu beleuchten, verschwindet wieder eine junge Frau. Ein Trittbrettfahrer, dem es um Aufmerksamkeit geht? Oder der Killer von damals, der jetzt zurück ist, um sein grausames Werk zu Ende zu bringen?

Meine Meinung:
Mir fiel als erstes das Cover auf. Ich habe mich gefragt, was diese Pflanze mit dem Inhalt des Buches zu tun haben könnte. Es handelt sich hierbei um eine Rizinus Pflanze, welche Bedeutung diese für die Story des Buches hat erfährt der Leser im Laufe der Zeit.

Es gibt zu dem Buch auch einen Podcast, dem man folgen kann. Ich habe hier aber nur kurz reingehört, mir war er ehrlich gesagt etwas zu nüchtern gehalten, ich muss aber ehrlich sagen, dass ich mit True Crime Podcasts auch vorher noch keinerlei Erfahrungen hatte.
Ich hab dann also lieber gelesen.

Besonders gelungen fand ich anfangs den Aufbau des Buches.
Dort gibt es einmal die Story um das aktuelle Geschehen und zum anderen Folgen aus Elle´s Podcast.
Hier werden die Fälle des Countdown-Killers auch aus der Vergangenheit beleuchtet und der Leser bzw. Hörer erhält viele Infos rund um die Arbeit der Polizei, oder auch aus dem Leben der Opfer und deren Familien.
Auch der Killer kommt etwa zur Mitte des Buches zum Wort und wir erfahren auch hier in Rückblenden von seinem Leben und vom 1. Mord.
Leider flachte etwa zur Mitte hin dann auch mein Interesse immer weiter ab, was auch viel damit zusammenhin, dass mir diese quasi 2 Erzählstränge, also der Podcast und Elle´s Ermittlungen dazu leicht unübersichtlich wurden. Auch ihr Verhalten, also wie sie die Morde schon fast wahnhaft verfolgt sind recht schnell unrealistisch, wenn auch irgendwann für den Leser etwas mehr nachvollziehbar.
Elle ist eine ehemalige Jugendamtsmitarbeiterin, die ein Trauma zu verarbeiten hat, das merkt man als Leser ja recht schnell. Worum es sich bei dem Trauma handelt, wird dem Leser unweigerlich etwa zur Mitte des Buches hin klar - zumindest hatte ich schon recht schnell einen Verdacht.
Sie benimmt sich jedoch nicht wie die Zivilistin, die sie ja nun mal doch ist, trotz aller Erfahrungen, die der Podcast mit sich bringt, sondern eher wie eine Polizistin und stellt Zeugen nach und befragt diese, wo ich einfach nicht glauben kann, dass die Polizei so etwas im wirklichen Leben einfach mitmachen würde und einen Zivilisten in der Art ermitteln lässt.

Der Plot klang eigentlich sehr vielversprechend, aber hier wurde leider einiges an Chancen vergeben, weil vieles auch für mich recht vorhersehbar war.
Das letzte Opfer des Killers z. B. war mir auch schon recht schnell klar und daher war die Auflösung dann auch absolut keine Überraschung mehr für mich.
Schade, hier hätte man mehr heraus holen können, deshalb gibt es von mir auch nur 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Kurzweilig und lesenswert

0

Elle, eine unabhängige Ermittlerin, hat einen eigenen True Crime Podcast, der sich mit Verbrechen beschäftigt und berichtet zurzeit über den Countdown Killer. Denn dieser entführte und tötete vor 24 Jahren ...

Elle, eine unabhängige Ermittlerin, hat einen eigenen True Crime Podcast, der sich mit Verbrechen beschäftigt und berichtet zurzeit über den Countdown Killer. Denn dieser entführte und tötete vor 24 Jahren junge Frauen nach einem bestimmten zahlenbehafteten Ritual. Als eine von ihnen entkam hören die Morde plötzlich auf. Nur um in der Gegenwart sich zu weiderholen? Denn es gibt einen aktuellen Mordfall, der mit den alten Fällen im Modus Operandi übereinstimmt. Handelt es sich hierbei um einen Nachahmer oder ist der Countdown Killer wieder in Leben erwacht? Elle begibt sich auf gefährlichem Terrain.
Eine Story, wie wir sie schon mehrmals gelesen haben, dennoch ist der Fall inhaltlich gut aufgebaut und der Schreibstill schafft es den Spannungsbogen auf einem hohen Niveau zu halten. Die Recherche kommt professionell rüber und das macht die Geschichte authentischer und solider. Für meinen Geschmack ein wenig wiederholtes aber immer gern gelesen, vor allem für Anfangsleser von Thrillern. Kurzweilig und lesenswert.

Veröffentlicht am 01.03.2021

nicht ganz so spannend wie erhofft

0

Elle Castillo, die einen Podcast betreibt, den man auch "Cold Case" nennen könnte, gerät an einen alten Fall. Der Countdown-Killer!
Längst totgeglaubt, beginnt er wieder mit seiner "Arbeit"....

Die ...

Elle Castillo, die einen Podcast betreibt, den man auch "Cold Case" nennen könnte, gerät an einen alten Fall. Der Countdown-Killer!
Längst totgeglaubt, beginnt er wieder mit seiner "Arbeit"....

Die Mischung aus dem aktuellen Geschehen des Thriller und Folgen des Podcasts ist sehr gelungen. So bekommt der Leser immer wieder einen Blick in die Vergangenheit und erhält informationen.

Die Idee zu disem Fall klingt genial und lässt auf viel Gänsehaut hoffen. Leider wirkte aber manches vorhersehbar, was die Spannung ein wenig trübte. Großes Potenzial, was aber nicht ausgeschöpft wurde.
Elle, die junge Frau die den podcast betreibt, hat eher einen schalen Beigeschmack. Vielleicht soll sie ja genau so rüberkommen, aber mir war sie eher unsymphatisch und egoistisch.

Der Schreibstil des Autors ist wirklich gut und es macht Spaß zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere