Cover-Bild ON:OFF

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 18.07.2019
  • ISBN: 9783522621731
Ann-Kristin Gelder

ON:OFF

Ein Liebesroman, spannend wie ein Thriller, ab 14 Jahren.

Der Konzern Neurogaming-Systems (NGS) will die Computerspiel-Welt revolutionieren: Er bietet Spielern mit der Technik der Bewusstseinssynchronisierung die Möglichkeit, Aussergewöhnliches zu erleben– im Körper eines Anderen. Nora arbeitet für NGS und erkennt, dass der Konzern für seine illegalen Forschungen auch über Leichen geht. Noras neuerster Auftrag ist der junge Musiker Alex. Während sie in Vorbereitung für die Bewusstseinssynchronisierung sein Vertrauen gewinnt, entwickelt sich eine ernste Beziehung zwischen den beiden. Doch Nora muss die Synchro machen– und dann werden die Liebenden nicht mehr zueinander finden, denn ist der eine wach, schläft der andere. Nora weiß, dass Alex nun in Lebensgefahr schwebt, denn die Technik funktioniert noch nicht risikolos...

Für Fans von Colleen Hoover und Ursula Poznanski

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2019

Spannung pur aber stellenweise sehr heftig

0

Der Einstieg fiel mir sehr schwer und ich war sehr verwirrt, denn ich wusste nicht wessen Sicht ich nun miterlebe. Nach und nach wurde dann klar, dass man mit der Protagonistin, im Körper einer anderen ...

Der Einstieg fiel mir sehr schwer und ich war sehr verwirrt, denn ich wusste nicht wessen Sicht ich nun miterlebe. Nach und nach wurde dann klar, dass man mit der Protagonistin, im Körper einer anderen Person steckt. Hat man das verstanden, war es kein Problem der Geschichte zu folgen.
Nora ist 17 und testet für die Firma Menschen die als Link auserkoren wurden, aber die Synchronisierung ist fehlerhaft und es kommt zum Selbstmord der Zielpersonen. Und Nora ist live dabei. Echt heftig.
Nun soll sie sich mit einer neuen Zielperson synchronisieren und zwar mit Alex.
Sie lernt ihn näher kennen und möchte sich nicht mit ihm verbinden zu stark sind die Gefühle für ihn und sie hat Angst, ihm könnte das selbe passieren wie ihrem letzten Link.
Die Idee von Neurogaming Systems, indem man mit dem im Körper eines anderen verlinkt ist und dadurch seine Gefühle und Erlebnisse miterlebt, ist auf der einen Seite sehr spannend aber gleichzeitig auch erschreckend, denn der Link spürt nichts davon und weiß nicht, dass sich jemand in seinem Kopf befindet.
Stellenweise war es schon sehr heftig was sich dort abgespielt hat und was man zu lesen bekommt, daher ist es für zartbesaitete Leser vielleicht etwas zu krass.
Ich fand die Geschichte sehr spannend. Ein guter Mix aus Thriller, Dystopie und Jugendroman. Die eingebaute Liebesgeschichte hat mir zwar gut gefallen, aber da haben mich die Gefühle nicht erreichen können. Nora war mir einfach zu kühl und unnahbar und in manchen Situationen wo ich dachte jetzt zeigt sie mehr Gefühl, kamen sehr kühl rüber. Man erlebt sie auch nur im Dienst und ihre Familie und Freunde spielen keinerlei Rolle. Da hätte ich mir mehr gewünscht um sie noch besser kennenzulernen.
Insgesamt ein spannender und außergewöhnlicher Roman mit einer beängstigten Thematik, dem ich gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung ausspreche.

Veröffentlicht am 15.10.2019

ON:OFF

0

NGS möchte außergewöhnliche Erlebnisse in anderen Körpern ermöglichen, dass diese Körper aber gar nicht wissen, dass sie einen Gast beherbergen, ist den Verantwortlichen egal. Nachdem Noras vorheriger, ...

NGS möchte außergewöhnliche Erlebnisse in anderen Körpern ermöglichen, dass diese Körper aber gar nicht wissen, dass sie einen Gast beherbergen, ist den Verantwortlichen egal. Nachdem Noras vorheriger, lebenslustiger Link Selbstmord begangen hat, muss sie sich nun noch mehr in ihre Arbeit stürzen, um NGS zu beweisen, dass sie ihren Platz im Konzern verdient hat. Alex ist ihr neuer Auftrag und sie muss sich mit ihm synchronisieren, um ihn als Link für NGS zu testen. Doch Alex fällt nicht auf ihre, bis ins kleinste Detail durchdachte, Strategie rein und entdeckt die wahre Nora. Nora kommt in einen Konflikt und stellt mehr Fragen als sie sollte und entdeckt immer mehr Ungereimtheiten. Doch soll sie wirklich ihre Karriere für einen Mann riskieren, den sie so gut wie gar nicht kennt?

Am Anfang weiß man überhaupt nicht, um was es geht, erst nach und nach versteht man Nora und ihre Arbeit etwas besser. Sie scheint eine hochintelligente Frau zu sein, doch in manchen Situationen ist sie viel zu naiv, das machte für mich nicht viel Sinn. Mir hat auch ein bisschen das „Drumherum“ gefehlt. Es geht immer nur um Noras Arbeit, über ihr Umfeld, ihre Freunde und Familie erfährt man so gut wie gar nichts. Das Konzept rund um NGS ist zwar interessant, aber bei der Umsetzung konnte es mich nicht ganz mitreißen. Wer den Anfang übersteht, wir ein rasantes Ende erleben, doch bis dahin ist es ein langatmiger Weg. Obwohl die Idee gut ist, gibt es spannendere Dystopien.

Veröffentlicht am 01.10.2019

super realistische Storxy, die zum Teil sehr heftig war

0


Worum gehts?

In dem Buch geht es um die 17 jährige Eleonor „Nora“ arbeitet seit zwei Jahren als Regulator für das Unternehmen NGS. Die Firma stellt Nano Chips her, mit denen man in das Bewusstsein einer ...


Worum gehts?

In dem Buch geht es um die 17 jährige Eleonor „Nora“ arbeitet seit zwei Jahren als Regulator für das Unternehmen NGS. Die Firma stellt Nano Chips her, mit denen man in das Bewusstsein einer anderen Person eintauchen kann. Nach der Bewusstseinssynchronisation nimmt man jede Handlung und Gefühlsregung der anderen Person, auch gennant Link, wahr. Noras letzter Link Lilly begann nach der Trennung Suizid. Darüber ist Nora nie wirklich hinweg gekommen, da sie den Suizid in dem Bewusstsein komplett mitbekommen hat. Ihr nächster Link ist Alex, Mitglied einer Band. Als sie die erste Kontaktaufnahme einleitet, überrascht er sie durch sein Verhalten. Bald merkt sie, dass er anders ist und sie öfter an ihn denkt als sie sollte. Sie versucht die Synchro solange es geht zu umgehen, bekommt aber von der Chefetage erheblichen Druck. Als sie merkt, dass sie sich langsam in Alex verliebt, erzählt sie ihm die ganze Wahrheit. Er glaubt ihr anfangs nicht, führt die Synchro aber ohne ihr Wissen durch. Da Nora durch die Synchro immer schläft, wenn Alex wach ist, können sie nur durch Benny, Alex‘ besten Freund, kommunizieren. Nach und nach kommen immer dunklere Geheimnisse über NGS heraus. Nora will aussteigen, wird aber von den Chefs der Firma bedroht. Es beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem nicht nur Nora in Lebensgefahr schwebt.

Meine Meinung zum Buch

Das Cover sticht durch den schlichten Schriftzug und die dezenten Farben hervor. Man wird durch keine störenden Bilder oder ähnliches abgelenkt. Der Fokus liegt ganz klar auf dem Titel. Besonders schön finde ich das Paar im Hintergrund.
Der Schriftstil ist sehr flüssig und spannend gehalten. Man wird sofort mitgerissen und befindet sich mitten im Geschehen. Die Ich Perspektive lässt einen sehr gut Noras Gefühle nachvollziehen. Die Spannung lässt gefühlt nie nach und man will sofort wissen, wie es weitergeht. Die Handlung ist wirklich super durchdacht und etwas besonderes. Anfangs dachte ich, es wird eine Liebesgeschichte mit Sci Fi Elementen. Im Laufe des Buches hat sich die Geschichte aber in einen waschechten Science Fiktion Thriller verändert. Die Liebesgeschichte kam trotzdem nicht zu kurz. Am Ende wurde mir leider alles ein wenig zu verworren und ich kam nicht mehr ganz hinterher.
Noras Handlungen haben mich manchmal ziemlich gestört und kamen mir komisch vor. Da sie aber erst 17 Jahre alt ist, trifft sie selbstverständlich unüberlegte Entscheidungen. Mir hat es nur nicht gefallen, dass sie das Leben von Alex und Benny so leichtsinnig gefährdet. Da habe ich Bennys Verhalten ihr gegenüber auch sehr gut nachvollziehen können.
Alexander ist ein wundervoller, charismatischer junger Mann, der für seine Musik lebt. Er steht gemeinsam mit Nora alle Gefahren durch und überrascht mich immer wieder. Trotz ihrer falschen Entscheidungen, steht er immer wieder zu ihr und unterstützt sie. Ich hätte mir ehrlich gesagt gerne ein paar Kapitel aus einer Sicht gewünscht.
Die Geschichte hat eine perfekte Länge und zieht sich nie hin. Die Handlung hat einen guten roten Faden und man verliert wirklich nie den Anschluss. Die gewalttätigen Handlungen fand ich zum Teil schon zu krass, haben aber in dem Zusammenhang gut gepasst.


Fazit

Wer auf Thriller, Science Fiktion und große Gefühle steht, macht mit diesem Buch absolut nichts verkehrt. Es zieht einen von Anfang bin Ende in seinen Bann und lässt einen auch danach nicht so schnell wieder los. Das Verhalten der handelnden Personen ist sehr realistisch und altersnah dargestellt.
Die Gesamtkombination aus den Personen, der Handlung und der Genre, hat mir wahnsinnig gut gefallen.
Klare Kaufempfehlung.

Ich danke dem Thienemann-Esslinger Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 30.09.2019

Leider enttäuschend

0

Ein wirklich außergewöhnliches Buch, das sehr viel mit Technik und Computern zu tun hat, aber leider nicht überzeugen konnte. Fangen wir aber zunächst mal beim Cover an, welches ich als recht ansprechend ...

Ein wirklich außergewöhnliches Buch, das sehr viel mit Technik und Computern zu tun hat, aber leider nicht überzeugen konnte. Fangen wir aber zunächst mal beim Cover an, welches ich als recht ansprechend empfinde. Es ist zwar kein Überflieger, aber dennoch ganz gut und muss sich auch keineswegs hinter anderen verstecken. An sich finde ich Dystopien auch immer ziemlich spannend, da die Gesellschaft jedes Mal auf eine andere Art und Weise kritisiert wird... Leider konnte mich es dieses Mal aber nicht so von den Socken hauen, wie beispielsweise bei Ophelia Scale. Die Welt war nicht gut und ausreichend genug aufgebaut und man wusste auch gar nicht in welcher Zeit das Buch jetzt eigentlich spielte, was mich persönlich schon etwas gestört hat. Ich hätte es gerne gewusst und es mir dadurch gerne vorgestellt, was sich von dem heutigen Leben verändern musste, bis zu der Zeit des Buches, aber da ich die Zeitspanne nicht wusste, war es schwer es einzuschätzen. Auch das die Welt nicht völlig durchdacht wurde hat mir leider nicht so gut gefallen. Die Umgebung wird auch nicht wirklich beschrieben, was meine Vorstellungskraft ebenfalls ins Straucheln gebracht hat, was ich aber auch wirklich Schade finde, da ich mich auf eine aufregende neue Welt gefreut hatte.
Stattdessen standen die beiden dystopischen Aspekte mehr im Mittelpunkt, nämlich die Firma NGS und das Konzept des Neurogamings. Aber auch diese wurden meiner Meinung nach nicht ausreichend genug erklärt, weshalb ich mir noch viele Fragen stellen musste, anstatt das Buch genießen zu können - schade.
Des Weiteren waren auch die Figuren noch nicht ausgereift, wodurch man manche Handlungen nicht nachvollziehen konnte, oder es auch welche gab, die gar nicht zu der Person und deren Alter gepasst haben. Außerdem waren sie auch sehr sprunghaft, was mich teilweise auch etwas verwirrt hat.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Wer ist da in meinem Kopf?!

0

Inhalt:
Eleonor, kurz Nora ist 17 Jahre und arbeitet für eine geheime Firma namens NGS, die sich auf Bewusstseinssynchronisierung spezialisiert hat. Nicht einmal ihre Eltern wissen von ihrer Tätigkeit ...

Inhalt:
Eleonor, kurz Nora ist 17 Jahre und arbeitet für eine geheime Firma namens NGS, die sich auf Bewusstseinssynchronisierung spezialisiert hat. Nicht einmal ihre Eltern wissen von ihrer Tätigkeit dort. Bei einer ihrer Synchros läuft etwas schief, woran Nora die Schuld tragen soll. NGS gibt ihr jedoch noch einen Chance. Sie soll sich mit einem Bassisten namens Alex synchronisieren. Doch wider Erwarten entwickelt Nora Gefühle für Alex und sie möchte die Synchro nicht eingehen und bei NGS aussteigen. Doch dies ist keine Option, da die Firma das nicht möglich machen wird. Sie kommt also nicht drum herum sich mit Alex zu synchronisieren. Nach und nach stößt Nora auf geheime Informationen die nur die Chefs von NGS wissen und die das Leben von Alex und auch Nora bedrohen. Nun müssen die beiden versuchen einen Weg aus diesem ganzen Dilemma zu finden. Doch das ist nicht so einfach, da bei einer Synchro immer nur einer der Beiden wach sein kann und der andere schläft. Ein gemeinsamer Austausch scheint dadurch unmöglich zu ist.


Meine Meinung:
Ich habe schon viel Gutes von diesem Buch gehört und musste es deswegen einfach lesen. Am Anfang tat ich mir etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, da viele Begriffe erwähnt wurden, die ich nicht wirklich zuordnen konnte. Leider habe ich erst am Ende des Buches gesehen, dass es ein Glossar gibt, welches einige Begrifflichkeiten näher erläutert. Es wäre von Vorteil gewesen, wenn dieses am Anfang des Buches gewesen wäre. Jedenfalls bin ich erst einmal etwas in die Geschichte hineingeworfen worden, ohne richtige Erklärungen, weshalb es mir etwas schwer viel dem Ganzen zu folgen.

Nach einigen Seiten jedoch wurde das immer besser. Vor allem das Kennenlernen von Nora und Alex hat mir gut gefallen. Nora ist ehrgeizig, intelligent und selbstbewusst, doch bei Alex kommt sie an Grenzen, die sie vorher noch nie hatte. Alex ist auch ein interessanter Charakter. Er ist zielstrebig, intelligent und sehr aufmerksam. Die beiden haben mir zusammen wirklich gut gefallen. Auch der beste Freund von Alex, Benny, war mir sympathisch. Er ist zwar ein ziemlicher Draufgänger und Aufreißer, jedoch, wenn es um seine Freunde geht ist er ehrlich und loyal.

Wie schon erwähnt, hab ich mir beim Einstieg in die Geschichte etwas schwer getan. Jedoch nimmt die Handlung von Seite zu Seite immer mehr Fahrt auf und irgendwann kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Thematik fand ich wahnsinnig interessant, da ich so etwas in der Form noch nicht gelesen habe. Außerdem ist es wirklich eine beängstigende Vorstellung, wie es wohl wäre, wenn man weiß, dass jemand anders im eigenen Kopf ist und alles mitbekommt was man macht und fühlst. Die Autorin hat es wirklich geschafft, diese Gefühle richtig gut rüberzubringen. Der Schreibstil war wirklich fesselnd.

Das Ende war ziemlich actiongeladen und auch brutal. Meiner Meinung nach definitiv nichts schwache Gemüter. Die Auflösung war in Ordnung, hat mich aber nicht so vom Hocker gerissen. Jedoch war der Showdown trotzdem wirklich spannend.


Fazit:
Mit On:Off hat die Autorin wirklich eine tolle Geschichte geschaffen, die ich jedoch für Zartbesaitete nicht empfehlen kann, da es teilweise schon sehr brutal zugeht. Der Einstieg in die Geschichte viel mir etwas schwer, was sich jedoch mit jeder gelesenen Seite gebessert hat. Der Handlungsverlauf ist wirklich spannend und beinhaltet immer wieder Wendungen, die man nicht erwartet hätte. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen und ich konnte mit ihnen mitfiebern. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, sodass ich 4 Sterne vergebe.