Cover-Bild Dark Sigils – Wen das Schicksal betrügt
Band 3 der Reihe "Dark Sigils"
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Fischer Sauerländer
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 13.03.2024
  • ISBN: 9783737362023
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Anna Benning

Dark Sigils – Wen das Schicksal betrügt

Finale der Urban-Fantasy-Trilogie von Anna Benning

+++ LIMITIERTE ERSTAUFLAGE MIT FARBSCHNITT +++
Jetzt bestellen! Nur die limitierte Erstauflage ist mit farbigem Buchschnitt erhältlich.

»Eine tobende Macht entfaltete sich zwischen uns. 
Es war mehr als nur Magie. Es war unser Schicksal.«

Der Mirror – bis vor Kurzem war diese Welt für Rayne nur ein schimmernder Umriss am Himmel über London. Doch nun will Adam sie zur Mirrorlady ernennen und damit das Schicksal aller in ihre Hände legen.
Während Rayne noch versucht, sich durch die Intrigen und Machtspiele der Oberen zu navigieren, tobt in der unteren Welt längst Krieg. Denn die Chaosmagie, die Adams Mutter entfesselt hat, greift weiter um sich. Da stößt Rayne auf ein Geheimnis ihres verstorbenen Vaters. Es könnte die Rettung oder den Untergang bedeuten. Für ihre Liebe – und für die ganze Welt.  

Band 3 der atemberaubenden Urban-Fantasy-Trilogie von »Vortex«-Autorin Anna Benning!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2024

Dark Sigils - Wen das Schicksal betrügt

0

Während Rayne sich mit ihrer neuen ungeliebten Rolle arrangieren muss, steht die Welt mehr denn je am Abgrund. Denn Leanore hat noch längst nicht ihre Ziele erreicht und während Rayne und ihre Freunde ...

Während Rayne sich mit ihrer neuen ungeliebten Rolle arrangieren muss, steht die Welt mehr denn je am Abgrund. Denn Leanore hat noch längst nicht ihre Ziele erreicht und während Rayne und ihre Freunde sich noch von der letzten Konfrontation zu erholen versuchen, müssen sie sich auf eine noch viel größere Gefahr wappnen.


Man findet sehr schnell zurück in die Geschichte und auch wenn man zu Beginn ein wenig braucht, um mit der neuen Rollenverteilung zurechtzukommen, verbindet einen das nur noch mehr mit Rayne, da es ihr nicht anders ergeht.
Obwohl Rayne und Adam ein süßes Paar sind und man sie definitiv shippt, ist es angenehm, dass es nicht zu romantisch wird. Das liegt zwar auch an der räumlichen Distanz, aber es macht die wenigen Szenen dieser Art nur noch wertvoller und gibt der eigentlichen Geschichte den Raum, den sie benötigt. Dadurch ist es zum einen emotionaler, weil man diese Sehnsucht, den Schmerz und die Angst mit Rayne mitfühlt und gleichzeitig bleibt es spannend. Auch sorgt die neue Rollenverteilung für eine tolle Figurenkonstellation und eine geladene neue Dynamik.
Trotz der Spannung und dem Ernst der Lage gelingt es der Autorin, den Leser immer mal wieder zum Lachen zu bringen und die Figuren damit authentischer wirken zu lassen. Man schließt sie nur noch mehr ins Herz und fiebert umso mehr mit ihnen mit.
Endlich werden die offenen Fragen geklärt und man bekommt eine glaubwürdige und gut durchdachte Backgroundstory, die diese Welt noch größer erscheinen lässt. Gerade weil es in sich stimmig ist, ist es glaubwürdig und faszinierend.
Leanore ist als Gegenspielerin gut gewählt, da sie diese emotionale Zerrissenheit mit sich bringt, man durch sie viel über die Geschichte der Elterngeneration erfährt und man sie dennoch nicht wirklich greifen kann. Trotzdem merkt man, dass sie vielschichtig ist und Beweggründe für ihr Handeln hat, die man einfach noch nicht verstehen kann.
Einige Wendungen sieht man nicht kommen und wird dadurch immer wieder aufs Neue überrascht. Gleichzeitig will man einiges nicht glauben, bis es dann unumbrüchlich eintritt. An manchen Stellen kann man die Beweggründe der Autorin verstehen, es macht es aber nicht leichter zu akzeptieren. Denn manches hätte nicht sein müssen.
Der Showdown ist ein wenig abrupt und dadurch kommt das Ende dann doch sehr plötzlich, sodass es einen Moment dauert, bis man es realisiert. Es ist ein wenig schade, dass die Action so deutlich hinter der Emotionalität zurückbleibt, aber gleichzeitig passt es auch zu den Figuren und der Geschichte.
Sehr gut gelungen ist das Ende, da genug offengelassen wird, um die Geschichte in der eigenen Fantasie weiterzuspinnen, man aber auch genügend Antworten hat, um mit der Reihe abzuschließen und sie mit einem guten Gefühl ins Regal zu stellen. Bis man zur Rayne und Adam zurückkehrt, um diese fantastische Reihe erneut zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2024

Jahreshighlight

0


Nach dem Cliffhänger von Band 2 war ich umso gespannter auf das Finale von Dark Sigils.
Rayne hat eine sehr lange Zeit in Prime gelebt, weshalb sie nicht vertraut ist mit den Regeln der Oberen und durch ...


Nach dem Cliffhänger von Band 2 war ich umso gespannter auf das Finale von Dark Sigils.
Rayne hat eine sehr lange Zeit in Prime gelebt, weshalb sie nicht vertraut ist mit den Regeln der Oberen und durch den Verlust der Magie von Adam kann er sie nicht so unterstützen. Schon der Beginn des Buches hatte so unheimlich viel Potential gehabt, weil es der Beginn der Entwicklung von Raynes Zeit als Mirrorlady ist. Für mich war es richtig spannend zu sehen, wie Rayne mit ihrer neuen Aufgabe umgehen wird und das Problem mit der Chaosmagie und Adams Mutter bewältigen muss.
Die fehlende Verbindung und Gespräche in Gedanken zwischen Adam und Rayne war ein spannender Aspekt, weil die beiden in den ersten beiden Bänden so oft sich über genau diese Verbindung unterhalten haben und Adam im zweiten Band sogar absichtlich diese Verbindung kappen wollte und jetzt sind sie dadurch gezwungen, weshalb sich ihre Kommunikationsart grundlegend verändern musste.
Mit Adams Mutter wurde eine Antagonistin geschaffen, zu der die Protagonisten eine Verbindung haben und eine emotionale Beziehung. Diese Aspekte haben das Buch besonderer gemacht, weil Adam einen Bezug zu ihr hat und man schwieriger gegen seine eigene Familie handeln kann.
Für mich war das Buch ein gelungenes Finale, weil es viel Action beinhaltet hat, grandiose Charaktere und einen tollen Schreibstil. Daher gehört es mit zu meinen Jahreshighlights.

Veröffentlicht am 16.04.2024

fulminantes Finale

0

Was ein fulminanter Abschluss dieser Reihe!
Wer keine Lust auf Lobeshymnen hat, sollte diese Rezension vielleicht überspringen, denn ich bin absolut begeistert und werde euch auch wissen lassen warum.
Der ...

Was ein fulminanter Abschluss dieser Reihe!
Wer keine Lust auf Lobeshymnen hat, sollte diese Rezension vielleicht überspringen, denn ich bin absolut begeistert und werde euch auch wissen lassen warum.
Der Schreibstil, muss ich eigentlich noch etwas dazu sagen? Er ist unglaublich gut. Die Geschichte liest sich flüssig und man taucht sehr schnell in diese ganz besondere Welt ein. Ich kann euch dazu gar nicht so viel sagen ohne zu spoilern, aber selbst im dritten Band passiert noch ein wenig im Worldbuilding und es werden manche Dinge weiter aufgeklärt. Mir hat das alles sehr gut gefallen.
Rayne und ich haben unsere Differenzen überwunden und ich fand sie wieder nachvollziehbarer und sympathischer als im zweiten Band.
Die Story selbst… was für ein Ritt. Die Autorin hat mir an zwei Stellen das Herz gebrochen… und an einer es wieder zusammengesetzt. Die Narben werden bleiben und von dieser wunderschönen Geschichte erzählen.
So… genug Lobhudelei. Ihr überlegt immer noch ob ihr die Reihe lesen solltet? Von mir kommt hier ein klares JA!

Bewertung: 5/5

Fazit: ein grandioses Finale für eine unglaublich tolle Reihe

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2024

Würdiger Abschluss der Trilogie

0

Inhalt
Um der entfesselten Chaosmagie von Adams Mutter Einhalt zu gebieten, begibt sich Rayne bei ihrer Suche auf die Spuren ihres Vaters und entdeckt ein Geheimnis, dass den Glauben aller erschüttern ...

Inhalt
Um der entfesselten Chaosmagie von Adams Mutter Einhalt zu gebieten, begibt sich Rayne bei ihrer Suche auf die Spuren ihres Vaters und entdeckt ein Geheimnis, dass den Glauben aller erschüttern wird.

Eigene Meinung
Dank eines kleinen Rückblickes war ich schnell wieder mitten im Geschehen. Es geht gnadenlos spannend und rasant weiter. Ein Ereignis jagt das nächste und die Freunde bekommen keine Ruhe.

Rayne und Adam sind ein tolles Paar. Sie ist eine starke Persönlichkeit und entwickelt sich auch im letzten Band noch einmal weiter. Das alles schafft sie vor allem, weil Adam sie so bedingungslos unterstützt. Zwischen den beiden gibt es weniger Drama als vorher, was aber auch gut so ist, denn beide haben genug andere Probleme in diesem Band.

Man erfährt viel über die Sigils und ihre Anfänge, was mir sehr zugesagt hat.
Und auch Leonores und Melvins Vergangenheit bekommt viel Spielraum. In der Hinsicht warten noch einige Überraschungen.

Sowieso folgt im großen Showdown eine Enthüllung auf die nächste und fast alle haben mich sprachlos gemacht.

Fazit
Ein großartiges Finale dieser grandiosen Reihe! Danke, für diese schöne Reise :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2024

Gelungenes Finale!

0

Der Mirror ist in Gefahr. Rayne wird zur Mirrorlady und das Schicksal liegt in ihren Händen. Während sie noch mit den Intrigen und Machtspielen der Oberen zu kämpfen hat, tobt in der unteren Welt längst ...

Der Mirror ist in Gefahr. Rayne wird zur Mirrorlady und das Schicksal liegt in ihren Händen. Während sie noch mit den Intrigen und Machtspielen der Oberen zu kämpfen hat, tobt in der unteren Welt längst Krieg. Die Chaosmagie, die Adams Mutter entfesselt hat, greift weiter um sich. Doch Rayne sucht nach Lösungen und als sie auf ein Geheimnis ihres verstorbenen Vaters stößt, scheint es entweder die Rettung oder den Untergang für alles zu bedeuten.

Der Abschlussband hat es in sich, ist düster und fängt einen direkt wieder ein. Rayne versucht als Mirrorlady ohne Adam alles richtig zu machen. Doch hat sie für manche nicht den richtigen Stand und so gibt es zusätzlich zu den ganzen Problemen in Prime, auch im Mirror einiges zu klären.
Schreckliche Verluste hatten sie schon zu vorher zu verkraften, doch es wird nicht weniger in diesem Band. Die Spannung lässt nicht lange auf sich warten. Von den Differenzen mit den Magistraten bis hin zu ihrer Erzfeindin wird hier einiges aufgerollt. Der Verlauf der Story war gut aufgebaut und nachvollziehbar dargestellt. Ich mochte es, wie sich mit der Zeit alle Fäden entwirrt haben und einem immer mehr klargeworden ist. Es gab aber auch viele Irrungen und Wirrungen, die man vorher so nicht dachte und einen überraschen konnten.
Die Herausforderungen, die Rayne, Adam und ihre Freunde meistern mussten, waren toll mitzuerleben. Auch die Erklärungen der Sigils und ihrer Macht waren gut erklärt und haben sich gut zusammengefügt.
Die Emotionen konnte man gut nachempfinden, von der Trauer, der Liebe, Verlust, der Angst zu versagen und der puren Macht durch die Sigils war alles vertreten.
Auch die Entwicklung der Protagonisten war schön dargestellt. Rayne musste in ihre Rolle hineinwachsen, aber auch die anderen Charaktere haben sich verändert und dies hat der Story gut getan. So hat jeder seine ganz eigene wichtige Stellung im Buch bezogen und ich könnte keine Person nennen, die unwichtig für den Verlauf der Story war.
Der Abschluss der Story ist der Autorin super gelungen, alle Fäden laufen zusammen, die Spannung steigt und für mich wurden alle Fragen aus den vorherigen Bänden beantwortet.

Ein gelungener Abschluss, der einen das Buch mit einem lachenden und weinenden Auge schließt. Schade, dass die Story zu Ende ist, aber toll, wie sie geendet hat. Unbedingte Leseempfehlung für Fantasy Fans.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere