Cover-Bild Das Gegenteil von Hasen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 25.05.2020
  • ISBN: 9783453272804
Anne Freytag

Das Gegenteil von Hasen

Roman
Sie sind in derselben Jahrgangsstufe und trotzdem in verschiedenen Welten. Julia, Marlene und Leonard im Zentrum der Aufmerksamkeit, der Rest irgendwo in ihrer Umlaufbahn. Dann geschieht etwas, das alles verändert: Eines Morgens macht plötzlich eine Internetseite die Runde, die bis dato auf privat gestellt war. Darauf zu finden sind Julias ungefilterte Gedanken, Bomben in Wortform, die sich in kürzester Zeit viral verbreiten. Es sind Einträge, die ein ganz anderes Bild des beliebten Mädchens zeigen, das alle zu kennen glauben.

Wer hinter der Aktion steckt, ist zunächst unklar, doch nach und nach kommt heraus: Gründe dafür hätten einige.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2021

Ein Jugendbuch mit ernstem Hintergrund

0

Meine Meinung

Ich habe schon so viele gute Bücher von Anne Freytag gelesen und war wirklich gespannt auf dieses Buch.

Dankeschön an dieser Stelle an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar. ...

Meine Meinung

Ich habe schon so viele gute Bücher von Anne Freytag gelesen und war wirklich gespannt auf dieses Buch.

Dankeschön an dieser Stelle an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Cover

Das Cover ist eher etwas unscheinbar, weshalb ich im Laden wahrscheinlich nicht unbedingt danach gegriffen hätte. Dennoch ist die Farbe sehr passend gewählt und insgesamt wirkt das Buch edel.

Geschichte

Julia schreibt ihre ungefilterten Gedanken nieder, aber nur privat für sich alleine. Bis eines Tages alles von einem unbekannten veröffentlicht wird. Alle lesen ihre Worte und plötzlich wird aus der einst so beliebten Schülerin, die Außenseiterin. Und sie versucht herauszufinden wer ihr das angetan haben könnte.

Schreibstil

Der Schreibstil von Anne Freytag ist wirklich einzigartig. So detailreich und bildhaft. Sie baut auch oft ernste Themen in ihre Bücher ein, aber sie schafft es dem Leser diese so nahe zu bringen, das es weder zu übertrieben noch ins lächerliche gezogen wird. Sie bringt einen dadurch zum Nachdenken. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, woran ich mich zunächst etwas gewöhnen musste. So hat man aber die einzelnen Chataktere nochmal besser kennen gelernt.

Fazit

Ich hatte wirklich große Erwartungen an dieses Buch, aber diesesmal konnte mich Anne Freytag nicht ganz überzeugen. Auch hier wurde eine sehr ernste Thematik aufgegriffen, aber es konnte mich diesesmal nicht wirklich berühren, es fehlte an Tiefe. Der Mittelteil gewann an Spannung und ich war gespannt wie es weitergeht. Aber das Ende ging mir dann zu schnell und die Auflösung war mir zu einfach. Insgesamt aber eine wirklich spannende Geschichte, die sehr passend für die Zielgruppe ist.

Bewertung 3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Tolles, auch tiefergehendes Buch

0

Als ich dieses Buch in der Buchhandlung gesehen haben, musst ich sofort danach greifen, da ich mal wieder eine tiefgründigere, zum Nachdenken anregende Geschichte lesen wollte.
Das Gegenteil von Hasen ...

Als ich dieses Buch in der Buchhandlung gesehen haben, musst ich sofort danach greifen, da ich mal wieder eine tiefgründigere, zum Nachdenken anregende Geschichte lesen wollte.
Das Gegenteil von Hasen ein Titel der noch nichts von der Geschichte verrät und auch ansonsten für mich erstmal nicht schlüssig klang. Im Laufe der Geschichte wird einem allerdings klar, dass dieser Titel eine mehr oder weniger richtige Bedeutung hat.

Zitat: "Sie sagten, dass einem niemand das Zuhause nehmen kann, wenn man in sich selbst zu Hause ist. Und dass man alles in sich trägt, was man braucht, um überall glücklich zu sein."

Der Schreibstil von Anne Freytag ist einfach toll. Sie kann so unglaublich gut mit Worten umgehen und so unglaublich tiefgründig schreiben. Es lässt sich schnell und flüssig lesen, man kann aber auch wenn man möchte sich mehr Zeit für das Buch nehmen und immer mal wieder über angeschnittene Themen philosophieren

Die Charakter waren sehr schön ausgeschmückt. Die Kapitel wurden immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt. Allerdings steht am Anfang nie darüber um wen es sich handelt. Man erfährt zwar schon innerhalb der ersten paar Sätzen in welcher Welt wir uns gerade befinden, aber sobald man etwas unaufmerksamer ist, ist das ganze schon etwas verwirrend.
Aber an sich waren mir alle Charakter super sympathisch, sie mussten alle ihr eigene Päckchen tragen von dem her hat man auch ihre negativen Seiten verstehen können und ich persönlich konnte mich sogar teilweise super gut damit identifizieren.
Manchmal war es echt bisschen gruselig, da ich das Gefühl bekommen habe es wird aus meinem eigenen Leben berichtet (zumindest teilweise ;) )

Die Geschichte wurde unglaublich gut umgesetzt, man hatte wirklich das Gefühl mit den Charakter mit zu leben und hat gegen Ende auch echt mit den Charakteren mitgelitten und mitgefiebert.

Die Liebesgeschichte stand eigentlich immer im Hintergrund, an manchen stellen hat sie das ein oder andere handeln begründet, es wurde aber nie näher darauf eingegangen. Für mich, die auch gerne New Adult etc. liest, war diese Liebesgeschichte sehr seichte und zurück haltend, in diesem Punkt hat man eindeutig gemerkt, dass Wolkenschloss eher für jüngere ist und Fanny auch erst siebzehn Jahre alt ist.

Zitat: " Okay, dieser Typ war unglaublich hübsch. Und er roch gut. Und es war wirklich lustig, sich mit ihm zu unterhalten. Das war aber auch schon alles. Kein Grund, sich also so merkwürdig zu benehmen."

Fazit: Eine schöne Geschichte, indem alles vorkommt was man sich wünscht. Nichts kommt zu kurz aber auch nichts wird zu lange thematisiert. Ich habe die Zeit in dem Buch echt genossen und war traurig als es vorbei war. Gerade für diese kältere Jahreszeit bietet sich Wolkenschloss perfekt an.
Ein Punkt muss ich allerdings für dieses überstürzte Ende im Vergleich zum Rest der Geschichte geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Jugendgeschichte zu einem ernsten Thema

0

Nachdem ich das letzte Jugendbuch von Anne Freytag kaum aus den Händen legen konnte, habe ich mich sehr auf ihre neue Jugendgeschichte „Das Gegenteil von Hasen“ gefreut.

Es geht um die beliebte Schülerin ...

Nachdem ich das letzte Jugendbuch von Anne Freytag kaum aus den Händen legen konnte, habe ich mich sehr auf ihre neue Jugendgeschichte „Das Gegenteil von Hasen“ gefreut.

Es geht um die beliebte Schülerin Julia, deren privater Blog von einem Unbekannten veröffentlicht wurde. Ihre privaten und emotionalen Gedanken zu diversen Personen und Situationen werden von allen gelesen und von da an verändert sich ihr Leben zum negativen und sie versucht herauszufinden wer so etwas Böses getan haben könnte und warum.

Meine Erwartungen zu einem Buch von Anne Freytag waren wie immer sehr hoch, wurden aber leider diesmal nicht ganz getroffen. Die Thematik in dieser Geschichte war sehr ernst und die Idee auch sehr gut, kam aber leider nicht so tiefgründig rüber wie ich es sonst von ihren Geschichten kenne, denn diesmal konnten mich die Worte nicht ganz so berühren wie sonst.
Der Schreibstil ist aber wieder sehr schön und flüssig und das Ende hätte ich auch nicht erwartet, daher freue ich mich auf die nächste Geschichte meiner Lieblingsjugendautorin, die dann auch hoffentlich wieder sprachlich emotionaler wird und mich dann wieder mehr packen kann.

FAZIT
Eine Jugendgeschichte über ein ernst zu nehmendes Thema, die ich trotz kleiner Schwäche gern weiterempfehlen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Ein authentischer und aufwühlender Roman

0

Ansich hat mir die Geschichte und auch deren Idee von Anfang an sehr gut gefallen. Ich liebe die Bücher von Anne Freytag und war auch schon super gespannt auf ihr neues Buch. Ich habe auf den Tag geradezu ...

Ansich hat mir die Geschichte und auch deren Idee von Anfang an sehr gut gefallen. Ich liebe die Bücher von Anne Freytag und war auch schon super gespannt auf ihr neues Buch. Ich habe auf den Tag geradezu hingefiebert bis es erscheint. ABER die Beziehungen in der Geschichte haben mir überhaupt nicht gefallen. Keine großen Gefühle, nur das körpeliche wurde beachtet. Wäre das nur bei einer der Beziehungen so gewesen, hätte mich das nich weiter gestört, aber es waren alle und das kommt mir dann doch nicht mehr also realistisch vor. Allerdings der Rest des Buches hat mir echt gut gefallen.

Aber jetzt erst mal kurz zum Inhalt: Julia, Edgar und Linda. Sie sind alle von Grund auf verschieden. Julia steht im Mittelpunkt der Welt. Sie ist hübsch, hat gute Noten, eine beste Freundin und einen netten Freund. Edgar ist ruhig, liest gerne Graphic Novels und hält sich eher im Hintergrund. Aber als JUlia umzieht kreuzen sich ihre Wege. Plötzlich sitzen sie jeden Tag neben einander im Bus und allmählich merkt Edgar das Julia mehr ist als ein hübsches Mädchen. Und Linda. Linda ist Edgars beste Freundin und musste jahrelang unter Julia und ihrer Clique leiden. Als sie erfährt das Edgar sich in Julia verliebt hat, fühlt sie sich verratten. Einen Tag später ist er online. Der Blog auf dem Julias intimste Gedanken zu lesen sind. Plötzlich wenden sich alle von ihr ab. Zuerst Edgar, dann ihr Freund Leonard und zum Schluss ihre beste Freundin Marlene. Aber wer hat das getan? Wer wollte Julia so weh tun und ihr ganzes bisheriges Leben zerstören? Gründe dafür hätten einige... Im Visier der Ermittlungen Edgar und Linda!

Die Handlung: Ich finde das Thema ungeheuer wichtig, gerade für ein Jugendbuch. Sensibele Inhalt in ein Buch zu packen ist dewr Autorin wieder einmal vortrefflich gelungen. Die Handlung ergibt Sinn und macht Spaß zu lesen. Die Spannungswelle steigt sehr schnell an und man wird mit einem überraschenden Ende belohnt. Allerdings ist es fast schon ein wenig zu überraschend, denn die Person hätte wohl nie jemand erratten, noch nicht mal zwei Seiten vor der Auflösung.

Nun zu den Charakteren: Julia, Edgar und Linda. Das sind die drei Protagonisten der Story. Oben bei der Inhaltsangabe habe ich ja auch schon ein bisschen was über sie geschrieben, hier aber nochmal etwas detaillierter. Julia steht im Rampenlicht. Sie gehört zur High-Society der Schule. Zu den "Beliebten", die eigentlich gar nich beliebt sondern nur gefürchtet sind. Aber als ihr Vater sich von ihrer Mutter trennt, haben sie plötzlich kaum mehr Geld. Julia knickt immer mehr zusammen und ihr Psychologe emphielt ihr doch Tagebuch zu schreiben. Und plötzlich sprudeln die Gedanken nur so aus ihr raus. Der Knoten in ihrem Bauch löst sich almählich auf und sie kann wieder durchatmen. Julia ist ein Mensch der einfach viel zu viel Verantwortung trägt das sie darunter zusammenbricht. Sie ist authentisch, einfühlsam. Esgar ist anders als Julia. Er muss nicht so viel tragen. Er ist verträumt, der ruhige Typ. Ich mocht ihn sofort. Er gehört zu dem Typ Roman-Figur die man gerne einmal kennenlernen würde. Nur Linda konnte mich nicht ganz überzeugen. Sie ist mir zu gewollt. Ihre aufgestaute Wut scheint mir ein wenig übertrieben und wenig authentisch.

Der Schreibstill: Ich liebe den Schreibstill von Anne Freytag. Diese Ladung an Emotionen überwältigen mich jedes Mal wieder. Nur warum hat sie sie nicht für die Beziehungen in dem Buch eingesetzt? Prinzipiell ist dieses Buch mal wieder voll von Emotion, nur in den Beziehungen leider gar nicht.

Das Cover: Ich finde das Cover wunderschön. Das Mint-Grün harmoniert perfekt mit der gelben geschwungenen Schrift und der kleine Hase mit dem Wolfschatten macht das Cover zu etwas besonderen und passt noch dazu perfekt zum Inhalt.

Das Fazit: Alles in allem eine schöne und berührende Story mit ergreifenden Aspekten und Metaphern. Zwar konnten mich gewisse Punkte nich so ganz überzeugen. Trotzdem finde ich das Thema wichtig und das Buch ist lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

anders als gedacht

0


Meine Meinung
Wer meinen Blog, oder meine Instagram Seite ein bisschen verfolgt, weiß inzwischen, wie sehr ich die Bücher von Anne Freytag schätze.Deswegen, habe ich mich sehr auf "Das Gegenteil von ...


Meine Meinung
Wer meinen Blog, oder meine Instagram Seite ein bisschen verfolgt, weiß inzwischen, wie sehr ich die Bücher von Anne Freytag schätze.Deswegen, habe ich mich sehr auf "Das Gegenteil von Hasen"gefreut. Das Cover ist schlicht, in Pastellfarben gehalten,trotzdem gefällt es mir sehr gut. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht,da man trotzdem nicht genau weiß, was in der Geschichte passiert.
In der Geschichte gibt es nicht nur einen Hauptcharakter.Nein,jeder ist wichtig für die Geschichte, jeder ist auf eine Art und Weise ein Hauptcharakter,denn jeder ist ein wichtiger Teil für die Geschichte.Julias ungefiltert Gedanken, waren manchmal ziemlich heftig, direkt und ehrlich, sie sagt genau dass, was wohl viele in der Schule denken,aber sich nicht trauen, es auszusprechen,private Gedanken und Gefühle.Und eigentlich, sollte diese Gedanken auch niemand lesen können, bis ihr Blog plötzlich für jeden öffentlich ist.Doch wer hat sie online gestellt und warum?
Jeder über den es einen Beitrag gibt, hätte es sein können.
Die Geschichte, wird aus mehreren Perspektiven erzählt, sodass man viele Ansichten und Gründe kennenlernt.
Stück für Stück, lernt man die einzelnen Charakter und ihre Beziehungen zueinander kennen, die Teilweise mehr als kompliziert sind.
Denn davon gibt es doch mehr, als ich zu Anfang vermutet hätte.Denn bei vielen steckt mehr hinter der angeblich so glücklichen Fassade, als man auf den ersten Blick vermuten könnte von falschen Gefühlen, die einfach praktischer und einfacher sind, als die Wahrheit und echte Gefühle. Wahrheiten, die unangenehm und Schmerzhaft sind. Denn oft entstehen Gerüchte durch Neid oder durch Ängste. Doch was ist, wenn die Person, die dir das Leben zur Hölle gemacht hat plötzlich ganz allein und verzweifelt ist und dann DEINE Hilfe benötigt?


Bewertung

Mobbing, ein wichtiges Thema, auch mich selbst, hat dieses Thema schon betroffen. Die Geschichte zeigt verschiedene Perspektiven.
Auch die, die eigentlich ganz anders gemeint sind.Was wenn, persönliche Gedanken öffentlich werden?
Gedanken, die niemand lesen sollte?
Eine Art persönliches Tagebuch in dem man sich alle Gedanken, Gefühle und Zweifel von der Seele schreibt. Es zeigt wie wichtig es ist, jemanden zuhaben, mit dem man reden kann, Jemand der einem zuhört und in schlechten Zeilen zu einem steht, egal was andere darüber denken.
Ich kann immer noch nicht sagen, wie mir das Buch gefallen hat.
Versteh mich nicht falsch, das Buch und seine Geschichte, ist wichtig, aber, das richtige Highlight, hat mir leider gefehlt.
Das gewisse etwas, dass ich an den bisherigen Büchern von Anne Freytag so großartig fand,hat mir diesmal leider gefehlt.

Ein 3 Sterne Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere