Cover-Bild When We Dream
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783736312616
Anne Pätzold

When We Dream

Wenn sich der größte K-Pop-Star der Welt in ein ganz normales Mädchen verliebt ...

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt ...

"Anne Pätzold hat eine zauberhafte Liebesgeschichte geschrieben, bei der sich die Seiten wie ein Zuhause anfühlen." MONA KASTEN

⁓ 우리가 꿈을 꿀 때 ⁓

Die LOVE-NXT-Reihe von Anne Pätzold:

1. When We Dream
2. When We Fall (28.08.2020)
3. When We Hope (30.12.2020)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2020

Tolle gefühlvolle Story

0

In "When We Dream" trifft die Bücherliebende Ella auf Jae-yong, einem Mitglied der erfolgreichen Bandgruppe NXT, was Ella jedoch zunächst nicht weiß. Schnell entwickeln sich tiefe Gefühle zwischen den ...

In "When We Dream" trifft die Bücherliebende Ella auf Jae-yong, einem Mitglied der erfolgreichen Bandgruppe NXT, was Ella jedoch zunächst nicht weiß. Schnell entwickeln sich tiefe Gefühle zwischen den beiden und sie kommen sich näher, doch dann erfährt Ella, wer ihr Gegenüber wirklich ist und Jae steht vor dem Problem, dass sein Management ihm verbietet eine Freundschaft zu einer Frau, geschweige denn eine Beziehung, zu führen...
Dieses Buch ist auf seine eigene Art besonders und hat mich sehr berühren können. Zum einen lag dies daran, dass ich Ella von Beginn an super sympathisch und, dass mir ihre Probleme - zum Beispiel, dass sie in ihrem Studium nicht besonders glücklich ist und ihre toten Eltern mehr vermisst, als sie vielleicht sollte - gar nicht so unbekannt waren und mir dadurch ihr Schicksal besonders nah ging. Außerdem fand ich gerade ihre beiden Schwestern wirklich gut gelungen.
Dann ist da noch Jae, der mit seinen Aussagen und Gedanken auch mein Herz hat höher schlagen lassen, und der - obwohl Berühmtheit - doch sehr am Boden geblieben und ein riesen Harry Potter Fan ist.
Die Problematiken im Buch wurden wirklich schön und sehr berührend aufgezogen, ich habe mit Ella, aber auch mit Jae mitgefiebert. Sehr gut gefallen hat mir, dass es bis zum Ende - un darüber hinweg - immer noch das Gefühl der Hoffnung für die beiden gab und ich bis dorthin einfach mithoffen und bangen konnte.
Insgesamt war dieses Buch für mich super schön, flüssig und sehr sehr angenehm zu lesen, auch wenn ich dabei ab und an doch Tränen in den Augen hatte. Das Thema Bekanntheit wird auf eine etwas andere Art angesprochen, die mir sehr gut gefallen hat und auch wie Ellas "alltägliche" Probleme thematisiert wurden, fand ich sehr gelungen. Alles in allem eine wunderschöne Liebesgeschichte und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Romantik und Drama - sehr zu empfehlen

0

Meine Meinung
Bisher war mir die Autorin Anne Pätzold noch vollkommen unbekannt. Nun also stand mit „When We Dream“ der erste Band der „LOVE NXT“- Trilogie auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt.
Das ...

Meine Meinung
Bisher war mir die Autorin Anne Pätzold noch vollkommen unbekannt. Nun also stand mit „When We Dream“ der erste Band der „LOVE NXT“- Trilogie auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. So kann man sie sich als Leser dann auch wirklich gut vorstellen und die Handlungen sind zu verstehen.
Ella mochte ich auf Anhieb. Sie ist eine Leseratte, so hat sie mein Herz direkt auch erobert. Zudem ist sie recht ruhig, wirkt sehr in sich gekehrt. Wenn man aber bedenkt was ihr passiert ist, dann ist das verständlich. Mir gefiel das sie trotzdem nicht aufgibt, sie kann sich auch gut verteidigen und wenn es sein muss kontert sie gekonnt.
Jae-Yong war mir auch sympathisch, wirkte liebevoll und herzlich. Auch er hat bereits einiges erlebt, so als Star. Er gibt aber eben auch nicht auf und seine Handlungen waren für mich auch fast immer, bis auf eine, zu verstehen.

Weiterhin lernt der Leser hier noch einige Nebencharaktere kennen, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. Mir gefiel dies gut, denn ich konnte mir ein gutes Bild von ihnen machen.

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Ich bin herrlich locker und flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst hat mir unheimlich gut gefallen. Der Leser bekommt hier wirklich so ziemlich alles geboten was das Leserherz sich wünscht. So findet man hier Emotionen, Gefühle, Liebe und Romantik, es passt sehr gut zusammen. Dazu dann noch eine gute Portion Dramatik und schon kann man sich als Leser total fallen lassen.
Hier prallen quasi ja zwei Welten aufeinander, das hat die Autorin gut gemacht, denn mir hat es echt total gefallen. Es wirkte auf mich durchdacht und stimmig.

Das Ende ist dann echt total gemein. Leider wartet hier ein Cliffhanger, der Band 2 herbeisehnen lässt. Dieser ist für Ende August 2020 angekündigt und wird den Titel „When We Fall“ tragen.

Fazit
Alles in Allem ist „When We Dream“ von Anne Pätzold ein wirklich gelungener Auftaktband der „LOVE NXT“ – Trilogie, der mich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Vorstellbare sympathische Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch romantisch dramatisch empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und machen richtig Lust auf Band 2.
Sehr empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Großes Kino - nicht nur für K-Pop-ertierende Teenager!

0

Meine Tochter hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Sie ist ausgesprochener BTS Fan und hat mich so ein bisschen in die K-Pop Welt eingeführt. Und ich bin dem K-Pop auch gar nicht so abgeneigt, ...

Meine Tochter hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Sie ist ausgesprochener BTS Fan und hat mich so ein bisschen in die K-Pop Welt eingeführt. Und ich bin dem K-Pop auch gar nicht so abgeneigt, wobei ich die etwas rockigere Variante lieber mag (The Rose).

Kurzum habe ich mein Glück bei Netgalley Versucht und siehe da! Ich durfte es lesen! An dieser Stelle sei dem LYX Verlag und NetgalleyDE herzlichst für mein Rezensionsexemplar gedankt!

Coverbild
Das Cover erinnert mich sehr an ein typisches K-Pop Cover, wobei ich mich da nicht so sehr auskenne. Aber meine Tochter hat mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass ein BTS-Cover auch ziemlich ähnlich ist.

Das gesamte Bild changiert zwischen einem Rosa bis Blasslila. Darauf sind zwei weiße, geschwungene Linien zu sehen, dazwischen ist der Titel des Buches ebenfalls in Weiß gesetzt. Links und Rechts am Rand verteilen sich ein paar goldene Glitzersplitter.

Tatsächlich passt dieses Cover wie die Faust aufs Auge zu einer zuckersüße Lovestory. Aber ob sie wirklich so klebrig süß ist?

Handlung
Die 19 jährige Ella Archer lebt zusammen mit ihren Schwestern in Chicago und studiert Wirtschaft. Durch Zufall lernt sie einen jungen asiatischen Mann kennen, der ihre Liebe zu Büchern teilt. Aus dem ersten Kennenlernen entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch ist diese Liebe auf sehr dünnen Pfählen gebaut. Das Leben mit den Schwestern ist nicht einfach, die Eltern vor Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen, zieht sie sich von der Außenwelt zurück. Und auch Jae-yong ist viel unterwegs und sie können oft nur über Chatnachrichten kommunizieren. Als sie erfährt, dass Jae-yong aber ein weltberühmter K-Pop-Star ist, wird die Beziehung noch schwieriger. Alles muss geheim bleiben, auch vor ihren eigenen Schwestern. Und ausgerechnet Liv, die jüngere Schwester, ist ein absoluter Fan von genau der K-Pop-Gruppe, in der Jae-yong Bandmitglied ist.

Buchlayout / eBook
Das Buch ist recht einfach gestaltet. Die 416 Seiten sind in 28 Kapitel mit sehr angenehmer Leselänge aufgeteilt. Jedes Kapitel wird nur mit der Kapitelnummer und “Kapitel” eingeleitet. Hier hätte ich mir gewünscht, ein bisschen mehr Bezug zu K-Pop zu ziehen, vielleicht eine Songtext-Zeile, oder einen Songtitel, auch wenn sie erfunden wären.

Idee / Plot
Sind wir mal ehrlich. Eine Liebesgeschichte zwischen einem Popstar (oder irgendeinem anderen gearteten Star) und einem “Normalo” ist nichts Neues und der Inhalt eines jeden Traumes pubertierender Teenager. K-Pop gibt es ja nun schon länger und FanFictions schon so lange, wie die Träumereien. Dank Wattpad werden auch sehr erfolgreich mehr oder weniger gute FanFictions veröffentlicht. Das Thema ist also nicht neu, und lässt sich auf jedes Musikgenre übertragen, egal ob Volksmusik, Pop, Rock etc. Also, warum nicht K-Pop, der im Moment genau den Puls der 13-16 jährigen Mädchen trifft (hüstel, ich bin schon Ü40)?

Aber, was mir hier besonders gut gefällt, ist, dass dieses Buch so viel mehr ist. Es ist keine romantisierte, glitzig-zuckersüß verklärte Popstar-Love-Geschichte. Das K-Pop Geschäft und die koreanischen Entertainments sind knallhart und nur auf Leistung getrimmt, so wie die gesamte koreanische Gesellschaft. Spielst du nicht mit, fliegst du raus. Dies vermittelt die Autorin hier sehr schön und anschaulich. K-Pop bedeutet die Erfüllung eines Traumes der jungen koreanischen Männer, für das sie so gut wie fast alles aus ihrem alten Leben aufgeben: Familie, Geborgenheit. Dies alles finden sie aber in ihrer Band, mit der sie nun gemeinsam leben und leiden, und in ihren Fans, mit denen sie ihre Erfolge feiern, oder gemeinsam untergehen.

Zum anderen beschreibt dieser Roman auch noch sehr schön und berührend einige andere Konflikte. Zum Beispiel die drei Schwestern, die nach dem Tod der Eltern zusammenleben müssen und zwischen denen so viel Unausgesprochenes liegt, dass es irgendwann zur Explosion kommen muss. Es geht um Vertrauen und Aufopferung. Jeder opfert sich für irgendetwas auf. Ob das gesund ist oder nicht, ist fraglich.

Und da ist diese aufkeimende Liebe zwischen zwei Menschen - eine zarte, rosa Kirschblüte - die so liebevoll beschrieben wird. Und doch ist der Verlust von Familie, Geborgenheit und Vertrauen in allen Beziehungen in diesem Roman ein sehr deutlicher Tenor.

Emotionen / Protagonisten
Ich muss zugeben, Ella Archer ist mir manchmal ein bisschen zu sehr auf unbedarftes, graues Mäuschen geschnitten. Sie ist ein Bücherwurm und zeichnet sehr gerne. Besucht ihr Studium sehr gewissenhaft, um später ihre Schwester entlasten zu können. Mir ist klar, dass die Autorin die Protagonistin so ein bisschen (K-Pop-)weltfremd zeichnen musste, sonst hätte der Plot nicht funktioniert und Ella wäre zunächst nicht unvoreingenommen ihm gegenüber gewesen. Also passt es auch für mich.

Ella ist die Mittlere der drei Schwestern und steht auch ein bisschen zwischen zwei Stühlen. Mit ihrer jüngeren Schwester Liv versteht sie sich eigentlich sehr gut. Die Ältere, Mel, hat die Mutterrolle übernommen und opfert sich beruflich für ihre Schwestern auf, um ihnen gemeinsam das Leben zu ermöglichen. Da ist viel Konfliktpotenzial, welches die Autorin auch wirklich gekonnt herausgearbeitet und ausgeschöpft hat.

Der junge Koreaner Jae-yong ist ganz bezaubernd, wie er sich um Ellas Aufmerksamkeit bemüht. Und ich kann ihn irgendwie total gut verstehen, dass er Ella erst mal nicht erzählt hat, was er wirklich ist. Ellas unvoreingenommene und sehr ehrliche Art hat ihn angezogen und er hat sich wahrscheinlich auch deswegen in sie verliebt. Eine Flucht aus den Spotlights und dem 24/7 Ausbreiten des Privatlebens als K-Pop Star in der Social-Media-Öffentlichkeit.

„Ich lachte freudlos auf. »Du findest, ich übertreibe? Die ganze Welt kennt dich, Jae-yong. Hollywoodstars sind deine Freunde. Du bist eine Berühmtheit!«
»Ich bin auch ein Mensch«, brach es aus ihm hervor. »Ich bin nur ein Mensch, Ella.“

Anne Pätzold „When We Dream.“ S. 139 (©2020 LYX by Bastei Lübbe AG, Köln)

Vor allem wird aber deutlich, dass Ella ihren Traum, Kunst zu studieren, aufgegeben hat und damit nicht glücklich ist, genauso wie Jae-yong, der seinen Traum lebt, aber anscheinend genauso unglücklich ist.

Handlungsaufbau / Spannungsbogen
Die Handlung hat einen klassischen Verlauf, was aber nicht schlecht ist. Nach einer kurzen Einführung in Ellas Welt lernen sie und Jae-yong sich recht bald kennen. Aus dem anfänglichen Chat-Flirt wird aber immer mehr und Ella, die eigentlich mit Jungs wenig am Hut hat, ist von Jae-yongs liebevollen und auch ein bisschen undurchsichtigen Art schnell eingenommen. Doch dann gibt es schon mal einen kleinen Handlungspeak, als Ella erfährt, wer Jae-yong eigentlich ist. Darauf wird die Spannung bi zum Schluss ziemlich weiter getrieben bis es dann noch mal sehr dramatisch wird und ich zurück bleibe nach diesem wirklich fiesen Cliffhanger mit einem gebrochenem Herzen.

Szenerie / Setting
Zugegeben, ein paar Klischees werden bedient, die ich nicht unbedingt gebraucht hätte: Bücherwurm, Harry Potter, Disney-Filme… Aber ansonsten gefällt es mir sehr gut, wie Anne Pätzold mir die Umgebung bildlich darstellen kann. Auch die ganzen Gegebenheiten bezüglich K-Pop und den Entertainments kann sie sehr gut darstellen. Auch wenn ich schon einiges von meiner Tochter vorher wusste, ist es für die Leser, die sich da noch nicht auskennen eine gute Erklärung des K-Pops. Auch hat mir das Setting der Drei Schwestern sehr gut gefallen. Die USA passen soweit sehr gut für mich, da K-Pop Bands eher öfter in die USA reisen und dort Auftritte haben als (zum Leidwesen meiner Tochter) nach Deutschland oder England.

Sprache / Schreibstil
Absolut mitgerissen hat mich Anne Pätzolds wirklich frischer, jugendlicher aber authentischer Schreibstil! Manche Dialoge sind wirklich köstlich und allgemein kann die Autorin mit passenden Metaphern mir die Situationen bildlich darstellen und hat mich auch des öfteren mit ihren Worten stark berührt. Sehr toll!

Wir erleben die Geschichte für einen New Adult typisch aus der Ich Perspektive im Präteritum.

„Kaum eine Sekunde später ertönte das penetrante Klingeln eines Skype-Anrufes. Ich nahm den Videoanruf an und wurde von Tausenden und Abertausenden Pixeln begrüßt, die sich langsam zu meiner besten Freundin zusammensetzten“

Anne Pätzold „When We Dream.“ S. 159 (©2020 LYX by Bastei Lübbe AG, Köln)

FAZIT
Ein wunderschöner Liebesroman der gar nicht pudrig verklärte Pop-Love-Schmonzette ist, sondern ein Geflecht aus vielen Beziehungen und einer sehr zarten und feinfühligen Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen ist, die jeder für sich seine Ängste, Sorgen und Träume hat. Das alles gepaart mit einem wunderbare humorvollen und abwechslungsreichen Schreibstil hat dieses Buch für mich zu einer absoluten Überraschung gemacht!

Und wo bitteschön bekommt man einen Hotteok zum Probieren?!?!

„Schon nahm ich den Hotteok in die Hand und biss genüsslich davon ab. Wenn Süßes in Südkorea so schmeckte, fragte ich mich ernsthaft, warum ich bisher noch nicht dort gewesen war. [..]
»Du schaust ihn an, als würdest du ihm einen Heiratsantrag machen wollen«, sagte Jae-yong in die Stille.
Ich hielt meinen Zeigefinger in die Höhe. »Shh. Gib uns einen Moment.“

Anne Pätzold „When We Dream.“ S. 282 (©2020 LYX by Bastei Lübbe AG, Köln)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Ella und Jae

0

Ella und Jae
Klappentext
Wenn sich ein Mitglied der größten Boyband der Welt in ein ganz normales Mädchen verliebt ...
Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in ...

Ella und Jae
Klappentext
Wenn sich ein Mitglied der größten Boyband der Welt in ein ganz normales Mädchen verliebt ...
Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt ...

Cover und Schreibstil
Ein farblich mehr als schönes Cover welches perfekt zu Ella und ihren Gefühlen passt. Was für ein schöner und sanfter Schreibstil, der mich komplett in die Welt von Ella gezogen hat.

Inhalt
Entschuldigung???? Was war das denn für ein Cliffhanger, der mir das Herz gebrochen hat ohne dabei laut zu sein. Wow, Anne hat es geschafft das ich die beiden liebe weil es nicht die typische Story war.
Die Autorin hat es geschafft beide Protagonisten mit so viel Liebe zu zeichnen, dass das Gefühl hat Ella kann mir auf der Straße oder eher im Buchladen begegnen. Liv und Mel waren als Nebenprotagonisten aber auch mehr als großartig. Min-ho hat mir aber auch Spaß gemacht weil er eine Leichtigkeit ausgestrahlt hat.
Ich kann Teil zwei jetzt kaum erwarten und hoffe er haut mich genauso aus den Socken.


Fazit
Lest es und liebt es, wie ich. Ein sehr schönes Buch welches mit leisen Tönen und Tiefgang besticht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Nicht ganz das, was ich erwartet habe

0

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut: Eine komplett neue Reihe von einer neuen Autorin! Und dann auch noch mit einem so wunderschönen Cover - das kann ja gar nicht schief gehen, dachte ...

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut: Eine komplett neue Reihe von einer neuen Autorin! Und dann auch noch mit einem so wunderschönen Cover - das kann ja gar nicht schief gehen, dachte ich mir.

Nun ja... das Buch habe ich vor ein paar Tagen beendet und seitdem überlegt, weil ich wirklich hin und hergerissen bin. Oft ist es ja so, dass man eine beendete Geschichte erst einmal sacken lassen muss, bevor man sie bewertet. Meistens komme ich auch schnell zu einem Entschluss, aber hier... irgendwie nicht.

Lange habe ich mir den Kopf zerbrochen, wieso mich diese Story nicht ganz so sehr angesprochen hat, wie ich es mir gewünscht habe. Zuerst hab ich es auf den K-Pop geschoben, aber ganz ehrlich: Ich muss es ja nicht hören. Ob es dann thematisiert wird oder nicht, ist dann ja für mich völlig relativ. Versteht mich nicht falsch - ich mochte Ella wirklich sehr, aber irgendwie fehlte mir komplett der Spannungsbogen in dieser Geschichte. Der war nämlich platt wie eine Flunder und ist nur zum Ende hin kurz mal aus dem Wasser gesprungen. Das fand ich wirklich schade, weil es mir ein bisschen Spaß am Lesen genommen hat. Der männliche Protagonist war mir tatsächlich auch zu wenig präsent, aber ich denke, dass das alles im zweiten Band noch ein wenig mehr konkretisiert wird.

Insgesamt eine solide Storyline, die mich aber nicht wirklich gepackt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere