Cover-Bild Mörderfinder - Die Spur der Mädchen
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 24.03.2021
  • ISBN: 9783104912684
Arno Strobel

Mörderfinder - Die Spur der Mädchen

Thriller
Max Bischoff, begnadeter Fallanalytiker, kennt das Böse von Angesicht zu Angesicht –
Der neue Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel

Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff an der Polizeihochschule in Köln neu an. Bildet die aus, die so gut werden wollen wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem.

Als ihn der Vater der seit sechs Jahren verschwundenen Leni Benz um Hilfe bittet, will Max sofort ablehnen. Aber er merkt, dass er es nicht kann. Zu viele Fragen sind ungeklärt im Fall der Grundschülerin, die auf dem Schulweg verschwand und nie mehr gesehen wurde.

Doch wieso taucht jetzt Lenis Ranzen wieder auf, steht an seinem Platz in ihrem Elternhaus, als sei nichts geschehen? Wie kann das sein, nach all der Zeit? Und vor allem: Weshalb gibt es so viele Parallelen zu einem aktuellen Fall? Max begibt sich auf die Spur des Täters ...


»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2021

Was ist Wahrheit? Was ist Lüge?

0

Seitdem Max Bischoff den Polizeidienst aufgrund der starren gesetzlichen Regelungen und Einschränkungen der Handlungsmöglichkeiten bei den Ermittlungen aufgegeben hat, arbeitet er als Fallanalytiker an ...

Seitdem Max Bischoff den Polizeidienst aufgrund der starren gesetzlichen Regelungen und Einschränkungen der Handlungsmöglichkeiten bei den Ermittlungen aufgegeben hat, arbeitet er als Fallanalytiker an der Polizeihochschule in Köln.
Er zögert kurz, als der Vater der vor sechs Jahren verschwundenen, zehnjährigen Leni Benz ihn um Hilfe bittet, deren Ranzen, als sei nichts geschehen, plötzlich in der Wohnung wieder an seinem gewohnten Platz steht. Doch Parallelen zu einem aktuellen Fall verschwundener Mädchen machen Max neugierig und er begibt sich auf Tätersuche…
Arno Strobel gelingt es hervorragend mit der Rolle von Täter und Opfer zu spielen und den Leser damit mit seiner Meinungsbildung immer wieder zu verunsichern. Dabei wirken die Protagonisten, allen voran Max Strobel und auch der kauzige Einzelgänger, der ermittelnde Kommissar Bernd Menkhoff durchaus sympathisch. Das „typische“ Täterklischee entfaltet sich erst später, was die Unterscheidung zwischen Wahrheit und Lüge sehr schwer, aber das Buch damit umso fesselnder macht.
Ich habe dieses Buch sehr zügig durchgelesen und empfehle es gern weiter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Wirklich gut geschrieben auch die Szenen die man eigentlich gar nicht lesen möchte

0

Mörderfinder - Die Spur der Mädchen: Thriller (Max Bischoff, Band 1) von Arnold Strobel, erschienen im FISCHER Taschenbuch Verlag am 24. März 2021.

Max Bischoff, ein ehemaliger Fallanalytiker, arbeitet ...

Mörderfinder - Die Spur der Mädchen: Thriller (Max Bischoff, Band 1) von Arnold Strobel, erschienen im FISCHER Taschenbuch Verlag am 24. März 2021.

Max Bischoff, ein ehemaliger Fallanalytiker, arbeitet an der Uni als Dozent. Nach einer Vorlesung wird er von dem verzweifelten Robert Benz angesprochen dessen Tochter Leni vor 6 Jahren verschwunden ist. Nun sind wieder junge Mädchen verschwunden. Erst zögert Max sich darum zu kümmern. Nach schlechten Erfahrungen will er mit aktuellen Fällen eigentlich nichts zu tun haben und hatte seine Karriere beim KK 11 in Düsseldorf an den Nagel gehängt. Dann tauchen plötzlich Gegenstände im Haus von Benz auf die eindeutig Leni gehört haben. Schon setzt sich Bischoff voll in die Nesseln beim nicht gar so freundlichen Ermittlungsleiter in Köln.

Nach dem Dreiteiler „Im Kopf des Mörders“ um Max Bischoff beim KK 11, nun ein neuer Thriller der den sympathischen und brillanten Fallanalytiker in seinem ersten Fall außerhalb der staatlichen Ordnung der Polizeibehörde zeigt. Im Laufe des Buches gibt es einige Andeutungen warum Bischoff seinen Job an den Nagel gehängt hat, so wird auch der Leser informiert, der die bisher erschienen Bände nicht gelesen hat. Endlich mal ein Ermittler, der nicht durchgeknallt ist, trotzdem sein Päckchen zu tragen hat und wenn er erst einmal warm gelaufen ist nachvollziehbar gute Ergebnisse liefert.

Strobel bricht mehr oder weniger Tabus. Es geht um Kinder und es geht hart zu. Strobel mutet dem Leser einiges zu, dafür bekommt man aber eine temporeiche Geschichte, die sehr an den Nerven zerrt. Nichts für zarte Gemüter.

Strobel spielt mit dem Leser, zeigt Helikoptereltern und Eltern die völlig von eigenen Interessen abgelenkt sind. Jede Seite eine neue Wendung. Ein echter Pageturner und eine klare Kaufempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Rasanter Thriller

0

Max Bischoff hat viel Grausames als Fallanalytiker bei der Polizei erlebt und den Job deshalb hingeworfen. Stattdessen möchte er angehenden Polizisten sein Wissen an der Polizeihochschule vermitteln. Als ...

Max Bischoff hat viel Grausames als Fallanalytiker bei der Polizei erlebt und den Job deshalb hingeworfen. Stattdessen möchte er angehenden Polizisten sein Wissen an der Polizeihochschule vermitteln. Als ihn jedoch der Vater der vor sechs Jahren verschwundenen Leni Brenz aufsucht und um Hilfe bittet, kann Max nicht anders, als sich mit dem Fall zu beschäftigen. Vor allem da vor Kurzem wieder Mädchen verschwunden sind - auf die gleiche Weise...

Das Cover sieht interessant aus und weckt die Neugier auf den Inhalt.

Der Schreibstil von Arno Strobel ist wie gewohnt fesselnd und die Seiten sind nur an mir vorbei gerauscht. Der Fall birgt viele Überraschungen und die Reihe um Max hat mir sehr gefallen, daher habe ich mich sehr gefreut, als ich die Fortsetzung entdeckt habe. Die Personen sind authentisch dargestellt und man erfährt noch mehr über Max.

Ich kann das Buch nur empfehlen, aber vorher würde ich die vorherigen Bücher lesen. 5 Sterne

Veröffentlicht am 20.04.2021

Absolut fesselnder Thriller mit heiklem Thema und viel Spannung

0

Der Fallanalytiker Max Bischoff hat seine Tätigkeit als Ermittler aufgegeben und arbeitet nun als Ausbilder an der Polizeihochschule.
Da bittet ihn der Vater eines vor sechs Jahren verschwundenen Mädchens ...

Der Fallanalytiker Max Bischoff hat seine Tätigkeit als Ermittler aufgegeben und arbeitet nun als Ausbilder an der Polizeihochschule.
Da bittet ihn der Vater eines vor sechs Jahren verschwundenen Mädchens um Hilfe. Weder das Mädchen noch seine Leiche wurden je gefunden. Nun steht plötzlich der Schulranzen von Leni wieder im Haus des Vaters an seinem angestammten Platz und der Vater erhält auch merkwürdige Anrufe. Der verzweifelte Mann bittet Max herauszufinden, ob da jemand ein grausames Spiel mit ihm treibt oder Leni tatsächlich noch lebt.
Max will zuerst ablehnen, aber der Fall geht ihm doch unter die Haut, vor allem auch weil es Parallelen zu anderen aktuellen Fällen gibt. Und so steckt Max schnell wieder in den Ermittlungen.

Wie man es vom Autor kennt, ist man schnell mitten im Geschehen und die Story hat auch sehr schnell einen starken Sog auf mich ausgeübt. Kurze Kapitel verleiten zum Weiterlesen und ich konnte das Buch bald nicht mehr aus der Hand legen.
Max beginnt mit den Ermittlungen und sucht auch oft die Unterstützung seines ehemaligen Kollegen Böhmer.
Aber auch zum aktuellen Ermittler der Kripo Bernd Menkhoff bekommt Max schnell Kontakt. Dieser weiß die Qualitäten von Max zu schätzen und arbeitet mit ihm zusammen, obwohl Max ja eigentlich nicht mehr für die Kripo tätig ist. Ob das so realistisch ist, lasse ich mal dahingestellt. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden hat mir gut gefallen, denn Menkhoff ist ein ganz anderer Typ als Max und die beiden müssen sich erst mal zusammenraufen.

Das Thema dieses Thrillers ist sehr sensibel und vielleicht auch nichts für schwache Nerven. Aber Strobel verzichtet auf allzu detaillierte Darstellungen ohne dadurch die Taten zu verharmlosen.
Das ist sehr feinfühlig und gut gelungen.

Die Spannung ist durchgängig sehr hoch und steigert sich im Verlauf auch immer mehr. Auch wenn Max nüchtern und sachlich ermittelt, gibt es viele falsche Fährten und Wendungen, die die Ermittlungen für Max und den Kommissar erschweren und zu einem Wettlauf gegen die Zeit machen.
Zwischendurch gibt es kursiv geschriebene Einschübe aus Täter-/Opfersicht, die die Grausamkeit der Taten noch verdeutlichen, aber mir haben sie nicht geholfen, vorzeitig dem Täter auf die Spur zu kommen.

Die gesamte Story ist gut durchdacht und am Ende auch schlüssig aufgelöst. Durch ein hohes Tempo und steigende Spannung hat mich der Thriller sehr gefesselt und fast atemlos dem Ende entgegen lesen lassen.

Auch wenn ich die vorherige Trilogie um Max Bischoff nicht kenne, konnte ich den sympathischen Protagonisten gut kennenlernen und schnell seine besonderen Fähigkeiten erkennen. Er lebt für Gerechtigkeit und findet keine Ruhe, bis er den Fall gelöst hat.

In einem sehr lebendigen und fesselnden Schreibstil hat Arno Strobel hier einen spannungsgeladenen, packenden und nervenaufreibenden Thriller vorgelegt, der mich schnell gepackt und dann nicht mehr losgelassen hat. So liebe ich Thriller und ich empfehle diesen Auftakt einer neuen Reihe gerne weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.com

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Aufregend

0

Max Bischoff ist Fallanalytiker und eigentlich will er ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen. Er bildet Leute aus, die in seine Fußstapfen treten wollen. Doch dann bittet ihn ein Vater um Hilfe, ...

Max Bischoff ist Fallanalytiker und eigentlich will er ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen. Er bildet Leute aus, die in seine Fußstapfen treten wollen. Doch dann bittet ihn ein Vater um Hilfe, dessen Tochter vor vielen Jahren verschwunden ist und Max beginnt erneut zu ermitteln. Ich fand den Thriller sehr spannend. Die Figuren sind undurchsichtig und mysteriös. Der Fall ist aufregend und auch das Cover zieht einen sofort in seinen Bann. Ich konnte manchmal nicht mehr aufhören zu lesen und deshalb empfehle ich das Buch sehr gerne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere