Cover-Bild Seelen unter dem Eis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 05.10.2020
  • ISBN: 9783492503198
Astrid Korten

Seelen unter dem Eis

Psychothriller

Ein eindringlicher Psychothriller über die dunklen Seiten der Anziehungskraft und den Verrat aus Habgier von Bestseller-Autorin Astrid Korten
»Wer von euch noch nie gesündigt hat, werfe den ersten Stein« (Joh. 8, 7)
»Die Menschen um dich herum sind nun die reale Welt. Sie bestimmen, was die Wahrheit ist.«
Nach dem Tod seiner Mutter spürt der erfolgreiche Werbe-Macher Tom eine Leere in sich, die er durch einen Lehrauftrag an der Universität zu füllen versucht. Dabei kommt es zur Konfrontation mit der Studentin Amal, die weder talentiert noch schön ist. Gegen seinen Willen verfällt Tom der seltsamen jungen Frau mehr und mehr und gibt zum ersten Mal die Zügel aus der Hand. Obwohl Amal oft irrationales Verhalten an den Tag legt, vermag sich Tom ihrem erotischen Sog nicht mehr zu entziehen und verstrickt sich immer mehr in diese außereheliche Affäre – bis sein Doppelleben zu einer Katastrophe führt ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2021

Tolle Bearbeitung eines aktuellen Themas

0

Wir treffen Tom, der im Todestrakt des Gefängnisses Huntsville sitzt und wie alle anderen Gefangenen dort auf seine Hinrichtung wartet. Er wird beschuldigt, seine Geliebte Amal getötet zu haben. Wir lernen ...

Wir treffen Tom, der im Todestrakt des Gefängnisses Huntsville sitzt und wie alle anderen Gefangenen dort auf seine Hinrichtung wartet. Er wird beschuldigt, seine Geliebte Amal getötet zu haben. Wir lernen einige Mitgefangene kennen und den Alltag im Gefängnis. Die Insassen haben alle Spitznamen und wir sehen, diese sind Gesetz. Es herrschen raue Sitten. Und dann gibt es noch den Wärter Goodman, der für Tom zuständig ist. Dieser beschafft ihm eine Schreibmaschine und Tom beginnt, seine Vergangenheit zu erzählen. Wie es zu dem Mord kam.

Tom besitzt eine erfolgreiche Werbeagentur und lebt ein gutes, luxuriöses Leben. Er ist verheiratet, lernt jedoch in einem seiner Seminare Amal kennen und sie beginnen eine Affäre. Mit jedem Treffen entwickelt sich die Beziehung fataler und am Ende wird Amal ermordet.

Die Autorin hat persönlich vor Ort viele Hintergrundinformationen gesammelt und das merkt man diesem Roman an. Die Gefängnisatmosphäre ist detailliert beschrieben und hat mir eine Gänsehaut über den Rücken gejagt. Beklemmende Szenarien, Brutalität und Gewalt haben einen Platz dort. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als sich wirklich mit der Todesstrafe auseinander zu setzen, wenn man das Buch liest. Die Charkatere sind sehr detailliert und lebendig beschrieben.Sie sind rund. Das Buch lebt von der Hintergründigkeit der Tat des Protagonisten, die sich nur langsam entwickelt und Kopfkino entfacht. Ist wirklich alles so wie es scheint? Wer blutiges Gemetzel erwartet, wird hier enttäuscht. Hier wird die Spannungsschraube im Laufe der Geschichte immer mehr angezogen und das macht diesen Psychotriller auf. Das Ende kommt mit einem überraschenden Twist daher und macht alles perfekt.

Wieder ein toller Thriller der Autorin Astrid Korten. Perfekt umgesetzt und absolut lesenswert. Daher volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Eine schwarze Träne

0

Tom Döbbe besitzt eine erfolgreiche Werbeagentur. Nebenher gibt er Seminare. Dabei lernt er auch die Studentin Amal kennen. In seinen Augen völlig ungeeignet für den Beruf. Bei einer Aussprache mit ihr, ...

Tom Döbbe besitzt eine erfolgreiche Werbeagentur. Nebenher gibt er Seminare. Dabei lernt er auch die Studentin Amal kennen. In seinen Augen völlig ungeeignet für den Beruf. Bei einer Aussprache mit ihr, kommt es zu einer folgenschweren Entscheidung von Tom. Schuld daran ist eine schwarze Träne, die dafür sorgt, dass er Amal nicht mehr vergessen kann. Jetzt sitzt er im Gefängnis und wartet auf seine Todesstrafe. Was ist geschehen?

"Seelen unter dem Eis" ist ein eher leiser Psychothriller. Er beginnt allmählich. Entwickelt sich erst nach und nach zu seiner vollen Bandbreite. Anfangs lernt man Tom kennen. Begleitet ihn beim Alltag im Todestrakt. Bekommt Einblicke zu den Mitgefangenen und Wärtern. Diese haben alle Spitznamen, die zu ihren Charakteren passen und man gleich weiß, mit wem man es zu tun hat. Gerade hier dachte ich mir: das soll ein Psychothriller sein? Jedoch hat es sich gelohnt genau zu lesen und auf die Zwischentöne und feinen Nuancen zu achten. Schnell kam mir der Verdacht, dass Toms Erlebnisse viel mehr zu bieten haben, als ein geständiger und verurteilter Mörder zu sein. Und ich wurde nicht enttäuscht. Als der Wärter Goodman ihm eine Schreibmaschine in die Zelle stellt, damit Tom seine Geschichte schreibt, ist er gar nicht begeistert. Aber schon bald beginnt er diese zu erzählen und man erfährt häppchenweise wie es soweit kommen konnte, dass Tom nun auf seine Todesstrafe wartet. Dies hatte eine ungeheure Sogwirkung auf mich. Wie ein Tsunami, dessen Wellen erst langsam anrollen und am Ende mit einer vernichtenden Gewalt hereinbrechen. Denn dieser Schluss hat es in sich und so habe ich ihn ganz und gar nicht erwartet.

Fazit: "Seelen unter dem Eis" ist ein leiser Psychothriller. Bei dem man von Anfang an zwischen den Zeilen lesen sollte. Denn erst nach und nach wird eine unterschwellige Spannung freigesetzt, die in einem Knall endet. Mich konnte das Buch gut unterhalten. Man sollte jedoch keine große Action erwarten. Dann wird man enttäuscht werden. Gerne empfehle ich diesen Psychothriller weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Seelen unter dem Eis

0

Tom, ein erfolgreicher Mann, leitet eine Werbeagentur. Er fährt Porsche, kann sich jeden Wunsch erfüllen, hat Haus und Ferienhaus und eine hübsche Frau. Nebenbei hat er an der Universität noch einen Lehrauftrag. ...

Tom, ein erfolgreicher Mann, leitet eine Werbeagentur. Er fährt Porsche, kann sich jeden Wunsch erfüllen, hat Haus und Ferienhaus und eine hübsche Frau. Nebenbei hat er an der Universität noch einen Lehrauftrag. Da beschwert sich eine junge Frau bei ihm über die schlechten Noten, die er ihr vergibt und wird dabei ziemlich ausfallend und bricht in Tränen aus. Doch von diesem Augenblick an ist er ihr verfallen. Amal ist überhaupt nicht hübsch, ihr Körper ist unproportional und doch kommt er von dieser Frau nicht los. Er führt ein Doppelleben, denn einsteils will er seine Ehe aufrecht erhalten, andernteils kann er ohne die animalische Amal nicht sein. Doch dann kommt es zu einer Tragödie, wie es schlimmer nicht hätte kommen können. Das Buch basiert auf zwei Ebenen. Einmal wird das Leben Toms in all seinen Facetten geschildert, dann wieder der Aufenthalt im Paradies, einem Gefängnis, das keiner mehr leben verlassen wird. Zum einen wird uns ein Leben in Saus und Braus geschildert, dann wieder der bedrückende Alltag, die Kälte und der Hass im Gefängnis. Die Autorin beschreibt hier Wesen und Charakter von verschiedenen Personen sehr detailiert und geht mit ihrem Wissen bis tief in die Seele der Menschen ein. Wenn man das Verhalten von Amal näher betrachtet, sieht man, dass dies eine tief zerrüttete und seelisch schwer kranke Frau ist. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Spannung steigt von Seite zu Seite, nie weiß man genau, welche Schandtaten als nächstes erfolgen,. Über das Ende des Buches ist man mehr als überrascht, der Leser hat viel zu verdauen und nachzudenken. Ich glaube dass jeder, der dieses Buch gelesen hat, noch lange die Geschehnisse nicht vergessen kann. Das schwarz-weiße Cover mit der blassen Frau und der Träne auf der Wange gibt dem Buch noch das gewisse Etwas. Eine Lektüre, die schwer verdaulich ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2020

Ein Feuerwerk an Emotionen!

0

Unmittelbar begibt sich der Leser in diesem Thriller in ein Wechselbad der Gefühle. Schon die ersten Sätze schaffen es, einen so zu berühren, aufzurütteln und zu faszinieren, dass man das Buch gar nicht ...

Unmittelbar begibt sich der Leser in diesem Thriller in ein Wechselbad der Gefühle. Schon die ersten Sätze schaffen es, einen so zu berühren, aufzurütteln und zu faszinieren, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Eine ungewöhnliche Geschichte verbirgt sich in diesem Buch. Man begleitet einen Mann im Todestrakt eines Gefängnisses in seinen letzten Wochen vor seinem Tod - und erfährt nach und nach, auf absolut fesselnde Weise, wie er dort hingekommen ist.

Die bildhafte und geheimnisvolle Art, die Geschichte zu erzählen, beherrscht die Autorin so wunderbar. Portionsweise bekommt man kleine Hinweise, die einen als Leser unterschwellig erahnen lassen, dass irgendetwas "nicht stimmt" und zum Nachdenken anregen, die Perspektive zu wechseln. Einfach spannend!

Zudem liebe ich es, wie es der Autorin immer wieder gelingt, so völlig verschiedene Geschichten zu erzählen. Ich kenne schon viiele Korten-Bücher und sie schafft es immer wieder aufs Neue mich zu überraschen. Besonders mag ich auch, dass oft gesellschaftskritische Aspekte mit einfließen.

Die Covergestaltung ist kortentypisch ebenfalls bewusst gewählt und toll in Szene gesetzt. Mit diesem "Bild" wird in der Story des Öfteren gespielt und auch der Titel weckt nicht nur anfängliche Neugier, sondern passt einfach perfekt...

Lest selbst!

"Seelen unter dem Eis" hat mich so berührt wie kaum ein anderes Buch bisher!

Es ist eines meiner Korten-Favoriten!


Danke für dieses Leseerlebnis!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2020

Seelen unter dem Eis - eine Geschichte, die alle Tiefen der Psyche anspricht

0

Tom, genannt Mozart befindet sich im Todestrakt eines Gefängnisses, das von den Insassen Paradies getauft wurde.

Während er auf den Tag seiner Hinrichtung wartet blickt er zurück in seinem Leben und auf ...

Tom, genannt Mozart befindet sich im Todestrakt eines Gefängnisses, das von den Insassen Paradies getauft wurde.

Während er auf den Tag seiner Hinrichtung wartet blickt er zurück in seinem Leben und auf die Umstände der Tat für die er zum Tode verurteilt wurde.

Der Leser begleitet ihn durch alle Höhen und Tiefen seines vergangenen Lebens und erfährt die bedrückende Situation der Gefangenen hautnah.

Eine Frau, der er liebt - eine Frau, der er verfällt.

Die wahren Zusammenhänge zeigen sich im Laufe der Geschichte auf völlig überraschende Weise.

Man mag das Buch kaum aus der Hand legen, ist man doch daran interessiert was genau geschah bevor Tom von den Umständen des Schicksals ins Straucheln gebracht wurde.

Die Frage, ob die Todesstrafe wirklich gerecht sein kann stellt sich mit diesem Roman deutlich.

Dieses Buch ist für Leser geeignet, die gern einer Story folgen, die berührt und die auch die Psyche voller Spannung anspricht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere