Cover-Bild Finding us - Befreit
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783745701159
Audrey Carlan

Finding us - Befreit

Die neue sexy Serie der SPIEGEL-Bestsellerautorin von »Calendar Girl«

London weiß, wie sich die große Liebe anfühlt – aber auch, welche Qualen es bedeutet, diese zu verlieren. Als ihr Ehemann stirbt, zerbricht ihre ganze Welt. Um sich vor diesem Schmerz zu schützen, hat sie sich geschworen, ihr Herz nie wieder zu verschenken. Von nun an gibt es für sie nur noch lockere Affären oder heiße One-Night-Stands. Doch dann trifft sie auf den Briten Collier. Sofort fällt ihr sein durchtrainierter Körper und sein sexy Akzent auf. Nur zu gerne würde sich London mit ihm der Lust hingeben. Aber Collier ist nicht bereit, sich mit leidenschaftlichen Momenten zu begnügen. Er will mehr von ihr. Ist Collier der Eine, für den sie ihre eisernen Regeln bricht?

Der zweite Teil der sexy »Finding Us«-Trilogie

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2021

Empathie und Angst vor der Liebe

0

London hat eine große Gabe, sie ist sehr empathisch. Sie sieht die Auren von anderen und kann die Gefühle von anderen spüren (geschrieben auf eine sympathische nicht abgedrehte Art). Dieses Einfühlungsvermögen ...

London hat eine große Gabe, sie ist sehr empathisch. Sie sieht die Auren von anderen und kann die Gefühle von anderen spüren (geschrieben auf eine sympathische nicht abgedrehte Art). Dieses Einfühlungsvermögen kommt ihr als ganz besondere Inneneinrichterin zu Gute. Da sie ihren Mann schon jung verloren hat, hat sie eigentlich vor, sich nie wieder auf die Liebe einzulassen. Eigentlich..., denn dann trifft sie Collier, die Funken sprühen und er ist hartnäckig.

Insgesamt hat mir diese Geschichte von Audrey Carlan mal wieder besonders  gefallen, Gefühl, Erotik und Spannung gehen hier eine gute Mischung ein - und die Übersetzung ist auch gut. Nur bei manchen Spitznamen würde ich mir wünschen, dass sie Englisch bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

Business und Sex mit einem Hauch Lifecoaching

0

Nachdem wir bereits mit dem Vorband „Verfallen“ Einblicke in die New Yorker High Society erhalten haben, geht es mit diesem Band mit der „Finding us“ Reihe weiter. An dieser Stelle empfehle ich die Reihenfolge ...

Nachdem wir bereits mit dem Vorband „Verfallen“ Einblicke in die New Yorker High Society erhalten haben, geht es mit diesem Band mit der „Finding us“ Reihe weiter. An dieser Stelle empfehle ich die Reihenfolge einzuhalten, da die Protagonisten zum Teil bereits ihren ersten Auftritt hatten und auch schon einiges von sich Preis gegeben haben.

London (die Schwester von Aspen aus Teil 1) hat sich nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Ehemannes geschworen, niemals mehr einen Mann zu lieben. Sie bietet einen ganz besonderen Service an: Innendesign und Lebensberatung on top. Ihren Bedarf an körperlicher Befriedigung holt sie sich quasi neben bei. Als sie auf Collier (der Bruder von Aspens Anwalt) trifft, fliegen jedoch die Funken und die Anziehungskraft ist unvorstellbar.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir schon seit langem und ich kann tatsächlich behaupten, alle Bücher, die auf Deutsch erschienen sind, gelesen zu haben.

Das Konzept dieses Buches erinnert ein bisschen an die Reihen Calendar Girl, Dream Maker und Lotus House der Autorin: Business und Sex mit einem Hauch Lifecoaching.

Ein bisschen hat mich dies bei London tatsächlich gestört. Interessant oder? Schließlich dürften wir heut zu Tage doch weit davon entfernt sein, zu unterscheiden, ob ein Mann oder eine Frau keinen Bettzipfel auslässt? Vielleicht lag es auch einfach an Londons Art. Mir war sie tatsächlich etwas zu sehr im Selbstmitleid verloren. Ihr bester Freund Tripp mischt die Handlung ordentlich auf und man stellt sich immer wieder die Frage, können Männer und Frauen beste Freunde sein? Hat Collier da eine Chance?

Collier sieht das anfänglich etwas anders und jagt London regelrecht hinterher. Er ist von seiner „Beauty“ regelrecht angetriggert. Wie auch im Vorband zog sich dieser alberne einseitige Spitzname leider durch das ganze Buch.

Auch wenn ich diese Punkte etwas störend fand, hat das Buch dennoch eine schöne Liebesgeschichte für den Leser von erotischen Liebesromanen zu bieten. Verlustängste und der Mut zum Neuanfang gepaart mit dramatischen Entwicklungen, wie es eine Seifenoper nicht besser hinkriegen könnte…ich vergebe 4 von 5 Punkten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

Starke, vielschichtige Charaktere und eine besondere Liebesgeschichte

0

Mir hat Band eins der Reihe schon echt gut gefallen, weshalb ich mich auf den zweiten Teil sehr gefreut habe, besonders da ich London total gerne mochte. Ihre und Colliers Geschichte konnte mich auch wirklich ...

Mir hat Band eins der Reihe schon echt gut gefallen, weshalb ich mich auf den zweiten Teil sehr gefreut habe, besonders da ich London total gerne mochte. Ihre und Colliers Geschichte konnte mich auch wirklich überzeugen und hat viel Spaß gemacht zu lesen.

Ich konnte sehr gut in die Geschichte eintauchen und habe mich besonders auch mit den Charakteren sofort wohlgefühlt. Audrey Carlans Schreibstil hat mich vom ersten Moment an an die Seiten gefesselt, ich bin super schnell vorangekommen und in der Geschichte versunken, da er sich extrem flüssig und angenehm liest. Auch die Gefühle wurden oft sehr greifbar transportiert und ich mochte den Humor, der in so vielem mitschwingt.

London war mir schon in Band eins sehr sympathisch, auch wenn man sie noch nicht extrem gut kennengelernt hat, und jetzt konnte ich sie noch mehr ins Herz schließen. Bei ihr fällt als erstes ihre extrem empathische Art und ihre besondere Wahrnehmung aller Menschen um sich herum auf und ich fand es wirklich einzigartig, das alles durch ihre Augen wahrzunehmen. Sie ist eine sehr ehrgeizige und direkte Frau, die weiß was sie will, aber ihr Herz seid dem Verlust ihres Ehemannes verschlossen hat. Ihr Charakter war extrem besonders und gut ausgearbeitet und es wird einem ein tiefer Einblick in ihre Gedanken und Gefühle gegeben.
Collier hat sich mit seiner charmanten, zielgerichteten, offenen Art nicht nur in Londons sondern auch in mein Herz geschlichen. Er gibt nicht so leicht auf, kämpft für das, was er will und hat ein sehr großes Herz, das er auch bereit ist zu verschenken. Die, die er liebt beschützt er mit vollem Einsatz und ich mochte es, dass er auch seine Gefühle immer gezeigt hat, auch wenn sie für mich nicht immer so wirklich greifbar waren.
Es war sehr schön, die schon bekannten Charaktere wiederzusehen und genauso neue kennenzulernen, da sie größtenteils sehr authentisch sind und es Spaß macht von ihnen zu lesen. Besonders gerne mag ich Nate, weshalb ich extrem neugierig auf seine Geschichte bin und mich darauf freue, ihn und die anderen wiederzusehen.

London und Collier waren echt ein super schönes Paar, deren Liebesgeschichte mir sehr gut gefallen hat. Es hat zwar ein wenig gedauert, bis die Gefühle so ganz bei mir ankamen, aber dann waren sie komplett greifbar und intensiv und die beiden hatten eine ganz besondere Dynamik. Collier schleicht sich mit seiner Art immer weiter in Londons Herz und sie steht schon bald in einem Zwiespalt von Vergangenheit und Zukunft, der auch total spürbar war. Auch das Vertrauen und die Nähe, die sich nach und nach zwischen den beiden aufbauen, waren einfach wunderschön.
Ich bin von Anfang an gut in die Story reingekommen und habe die Seiten auch verschlungen, doch gab es insgesamt recht wenig Handlung. Es ist in meinen Augen vor allem anfangs ziemlich wenig passiert, sodass alles auch eher vorhersehbar war und es der Story insgesamt dadurch einfach an Tiefe und Vielschichtigkeit gefehlt hat.
Trotzdem hat ein gewisser Sog bestanden, der mich immer weiterlesen hat, und ab einer überraschenden Wendung gegen Ende kam auch noch einmal mehr Spannung auf. Das Ende selbst hat mich soweit auch überzeugen können, die ganze Geschichte auch schön abgerundet und ich freue mich schon total auf Nates und Camis Buch.

Fazit: Londons und Colliers Geschichte konnte mich von der ersten Seite mitnehmen und überzeugt mit super starken und tiefgründigen Charakteren, einem fesselnden Schreibstil und einer besonderen und intensiven Lovestory. Insgesamt ist sehr wenig passiert, doch hat dennoch ein gewisser Sog bestanden, auch das Ende war sehr passend und ich freue mich schon total auf den letzten Band der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Verspielte Hoffnungen

0

Gerade noch einen Thriller beendet und jetzt freute ich mich auf etwas lockeres! Auch wenn mir der erste Band der neuen Audrey Carlan nicht gefallen hat, wollte ich unbedingt den zweiten Band lesen, da ...

Gerade noch einen Thriller beendet und jetzt freute ich mich auf etwas lockeres! Auch wenn mir der erste Band der neuen Audrey Carlan nicht gefallen hat, wollte ich unbedingt den zweiten Band lesen, da es hier um London, Aspens Schwester geht. London war mir total sympathisch im ersten Band, wodurch ich mir einfach erhofft habe, dass es im zweiten Band auch so sein wird.
Wie erwähnt geht es im zweiten Band um London. Nachdem ihr Ehemann gestorben ist, liegt ihre ganze Welt in Schutt und Asche. Um sich vor einem erneuten Schmerz zu schützen, hat sich London geschworen, nie wieder jemanden an ihr Herz zu lassen. Doch dann bei einer Party trifft sie auf den Britten namens Collier. London fällt direkt sein Akzent und Traumkörper auf. Es entwickelt sich eine Leidenschaft zwischen den Beiden, welche nicht zu zügeln ist. Doch Collier will nicht nur das Vergnügen - er will eine feste Beziehung. Wird London ihm das geben können?

Bevor ich ins Detail gehe, kann ich vorab sagen: Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt, wodurch ich höchstwahrscheinlich den dritten Teil nicht lesen werde.

Zu Beginn des Buches wurde ich durch den recht sentimentalen Prolog mit dem Tod von London Ehemanns regelrech positiv überrascht. In diesem Moment hatte ich große Hoffnungen, dass dieses Buch die gewisse Tiefe erhalten wird. Nach paar Seiten verfällt jedoch das Buch in die alten Muster. Die Leidenschaft und der Trieb der beiden Figuren kommt zum Vorschein. Beides passte meiner Meinung zum Beginn des Buches einfach nicht. Außerdem wurde mein Bild von der sympathischen London auf den ersten Seiten total zerstört. Im ersten Band wirkte sie recht vernünftig und zielstrebig. Sie war für mich der rationale Teil der Familie. Im zweiten Band offenbart London genau die andere Seite, wodurch ich mich manchmal gefragt habe, ob ich wirklich die Protagonistin London hier vor mir habe.

Collier gefiel mir in seiner Gestaltung auch nicht. Er spiegelte das typische britische Stereotyp wieder und wies die größten Clichees in sich auf. Auch wenn für ihn eine Beziehung von größerer Relevanz als der Trieb ist, handelte er meines Erachtens eigentlich genau andersrum. Das passte einfach gar nicht. Handlungstechnisch passierte auch wenig. Alles drehte sich eigentlich wieder um die sexuelle Lust. Die Tiefe blieb mal wieder außen vor.

Positiv zu bewerten wäre, dass Aspen und Hank aus dem ersten Band auftreten, wodurch ein Wiedersehen mit den Figuren ermöglicht wird. Außerdem war der Schreibstil größtenteils flüssig und hat sich somit gut gelesen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass meine Hoffnungen nicht erfüllt worden sind. Ich bin leider enttäuscht und werde es mit dem dritten Band sein lassen. Schade!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Emotionales Buch für zwischendurch

0

Das Cover passt gut zum Inhalt, wie ich finde.
In diesem Teil der Reihe begleiten wir die Geschichte von London. Ich fand diesen Band, um einiges Besser als den ersten Band. Es lag daran, dass die Geschichte ...

Das Cover passt gut zum Inhalt, wie ich finde.
In diesem Teil der Reihe begleiten wir die Geschichte von London. Ich fand diesen Band, um einiges Besser als den ersten Band. Es lag daran, dass die Geschichte schon unglaublich gut gestartet ist. Ich habe sogar am Anfang des Buches ein paar Tränen verdrückt. 🤭
Der Schreibstil war wie immer sehr flüssig zu lesen. Ich fand London schon im ersten Band sehr interessant und habe mich unheimlich auf diesen Band gefreut.
~Charaktere: London hat für mich eine spannende Persönlichkeit in ihrem Charakter. In Band eins schon angedeutet, merkt man hier, wie viel Ballast sie mit sich rum trägt. Insbesondere wie sie den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten muss. Tripper ist in diesem Fall ihr Auffangnetz. Beide helfen sich auf einer gewissen Art und Weise. Collier ist, wie ich finde eine ehrgeizige, familiär, fürsorglich Person und hat einen liebenden Charakter. Man hat sofort gemerkt, wie es bei den beiden beim ersten Treffen gefunkt hat.
~Handlung: Das Buch beginnt schon gleich mit einem rasenten Einstieg. Durch die beiden Perspektiven konnte man sich besser in die Gefühle der Protagonisten hineinversetzen. Man hat die Gefühle die beschreiben wurden hautnah mit empfunden. Im Verlauf merkt man wie Londons Lebensweise herrausticht. Auch wie beiden sehr komplexe sind, aber doch sich gegenseitig gut tun. Ich fand auch, wenn das Buch dünn ist das es an manchen Stellen sich gezogen hat. Dies hat mir leider nicht so gut gefallen.
~Fazit: Ein gutes Buch für zwischendurch, aber es muss einem bewusst sein das es eine Erotik Roman ist. Ich gebe dem Buch 4/5⭐.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere