Cover-Bild Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 15.02.2019
  • ISBN: 9783764170899
Ava Reed

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

Das persönlichste Buch von Ava Reed! Ein Buch, das Hoffnung macht.
Mit Zeichnungen der Autorin und handgeschriebenen Tagebucheinträgen.
___________________________

In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?
Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 146 Regalen.
  • 7 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 73 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 18 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2019

Eine schöne Geschichte, die mich einfach nur berührt und gefesselt hat ☺♥

2

Allgemeine Informationen:

Autorin: Ava Reed

Verlag: Ueberreuter

Preis: 16,95 €

Seitenanzahl: 320

Erscheinungsdatum: 15.02.2019


Inhalt:

Der Abschluss.

So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? ...

Allgemeine Informationen:

Autorin: Ava Reed

Verlag: Ueberreuter

Preis: 16,95 €

Seitenanzahl: 320

Erscheinungsdatum: 15.02.2019


Inhalt:

Der Abschluss.

So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? Ein Studium?
Eine Ausbildung? Reisen?


Leni ist ein glückliches Mädchen voller Träume. Bis etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken, die zu Übelkeit, Panikattacken und Angst vor der Angst werden. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, an der Leni zu zerbrechen droht. Nichts scheint zu funktionen, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie auf Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte....

Meine Meinung:

Ich fange jetzt mal mit dem Cover an. Man muss dazu sagen dass das Buch ein Hardcover ist was mir persönlich sehr gut gefällt. Es ist wirklich schön in Grün gehalten und als ich es das erste Mal in den Händen gehalten habe war ich nur fasziniert von dem Buch und ich wusste das es die richtige Entscheidung war es zu kaufen. Das ist mein erstes Buch von Ava Reed und es hat mich mehr als begeistert ihr Schreibstil ist mehr als angenehm und flüssig zu lesen, so kam ich mit dem Lesen auch wirklich schnell voran.
Mir hat es auch gefallen, das die Geschichte aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt wurde zum einen aus der Sicht von Leni und zum anderen aus der Sicht von Matti, was für mich die Story und die Charaktere noch greifbarer gemacht haben. Dafür gibt es für mich total die Pluspunkte ☺
Ich fand es ebenfalls fasziniert welche wichtige Thematik Ava Reed ihn ihrem persönlichsten Buch beschrieben hat. Ich war wirklich schockiert wie schnell man in so eine Krankheit reinrutschen kann, einfach durch Stress oder Prüfungsangst, weil so hat es bei Leni angefangen. Es war für mich eine wirklich neue Erfahrung und ich bin froh das ich sie mit diesem Buch teilen durfte :D

Hauptcharaktere:

Leni: Am Anfang ein wirkliches starkes Mädchen, die glaubt alles zu schaffen und die kurz vor ihrem Abschluss steht und sich fest vornimmt diesen mit ihrer besten Freundin Emma zu meistern. Man hat direkt gemerkt, dass die Krankheit sie so plötzlich und ohne Vorwarnung eingenommen hat und sie dann das Gefühlt hat überhaupt nichts mehr zu schaffen...

Matti: Ein wirklich sypmpatischer Junge, der an einer unheilbaren Krankheit leidet, aber das Beste daraus macht. ich habe ihn von Anfang an bewundert.

Mein Fazit:

Eine wirklich tolle Geschichte, die mich von Seite 1 an gefesselt hat . Für mich ist es ebenfalls ein Highlight in diesem Jahr, weil es mich so sehr berührt hat und ich klasse finde wie mit dieser Krankheit und Thematik in diesem Buch umgegangen wird. Man merkt plötzlich wie schnell so was gehen kann und wie schwer dich so eine Krankheit einnehmen kann, dass man auf einmal nicht mehr weiter weiß. Das wird in diesem Buch wirklich sehr gut beschrieben und Ava Reed hat sich sehr gut mit diesem Thema auseinandergesetzt und ich konnte dadurch echt viel an Wissen mitnehmen. Großes Lob an Ava Reed ☺
Ich kann dieses Buch mehr als empfehlen und es wird immer einen Platz in meinen Herzen haben, weil es mich einfach mehr als gepackt hat ♥

Ich gebe diesem Exemplar auf jeden Fall seine verdienten 5 von 5 Sternen ☺

Einen lieben Dank noch an Ava Reed für dieses gelungene Buch du hast mir damit viele tolle, schöne und erholsame Lesestunden geschenkt ♥

Veröffentlicht am 14.11.2019

So viel besser als gedacht!

0

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen von Ava Reed ist ein Roman, der durch und durch berührt. Die Geschichte baut sich nicht zu einem Höhepunkt auf, es gibt keine aufregenden Wendungen oder ein fantastisches ...

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen von Ava Reed ist ein Roman, der durch und durch berührt. Die Geschichte baut sich nicht zu einem Höhepunkt auf, es gibt keine aufregenden Wendungen oder ein fantastisches Happy-End, aber es ist realitätsnah und genau das macht die Geschichte zu etwas ganz Besonderem.
…und darum geht es

Leni steht kurz vor ihrem Abitur, als sie bemerkt, dass sich etwas in ihr verändert. Sie erkennt sich selbst nicht wieder und ihre Ängste werden immer stärker. Die Dunkelheit kommt schleichend und so versucht Leni, dieses Gefühl zunächst zu ignorieren. Aber mit der Zeit wird es immer schlimmer und sie lässt Nichts und Niemanden an sich heran.

Matti leidet seit seiner Geburt an einer seltenen Krankheit. Er wächst behütet von seiner Mutter und seinem Arzt Frank auf und bekommt so immer mehr das Gefühl, dass er ausbrechen möchte.

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen beschreibt den Weg, den die beiden Jugendlichen gehen. Wie sie sich kennenlernen und welche Ängste und Hoffnungen jeder für sich hat.
…und deshalb ist es so lesenswert

Ava Reed hat in dieser Geschichte nichts beschönigt oder verharmlost und doch macht die Geschichte Mut und zwar nicht nur Betroffenen von Depressionen, Panikattacken oder Angstzuständen. Durch ihre klare Schreibweise und die handgeschriebenen Tagebucheinträge führt sie auch Außenstehende an dieses Thema heran und hilft dabei, das Unvorstellbare etwas besser zu verstehen.

Auch wer sonst keine Jugendliteratur liest, sollte bei diesem Buch eine Ausnahme machen, denn die angesprochenen Themen sind unglaublich wichtig und Ava Reed schafft es, sie in eine wunderschöne Geschichte um Liebe, Freundschaft und Familie zu verpacken

Veröffentlicht am 03.11.2019

Wichtiges Thema !

0

Diese Buch, von der super sympathischen und lieben Ava Reed, hat mir meine Booklover - (und Buchblogger ) Cousine empfohlen ( Könnt gerne mal vorbei schauen auf Youtube oder Instagram unter dem Namen ...

Diese Buch, von der super sympathischen und lieben Ava Reed, hat mir meine Booklover - (und Buchblogger ) Cousine empfohlen ( Könnt gerne mal vorbei schauen auf Youtube oder Instagram unter dem Namen Haihappen Uhaha Books ). Es war das erste Buch, dass ich von ihr gelesen habe. Und, auch wenn mich diese Buch nicht so groß begeistert hat, möchte ich mich noch von anderen überzeugen lassen.

Worum geht es?:
Leni ist ein glückliches Mädchen, dass ihr Leben liebt. Bis sie eines Tages immer mehr und mehr in ein tiefes Loch voller Dunkelheit, Traurigkeit und Angst fällt und nicht mal weiß, warum und was mit ihr los ist. Als sie schließlich Matti begegnet, der ebenfalls ein Päckchen zu tragen hat, nur eben ein ziemlich anderes als sie, begleitet sie ihn auf eine Reise, die sie eigentlich nie antreten wollte...

Cover:
In der Mitte des Buchs sieht man in weißer Schrift den Titel, ebenso wie den Namen der Autorin darunter. Das ganze Buch ist in grün gehalten. An der oberen Knate des Buches sind Äste abgebildet, sowie Lichterketten, die eine kleine Roller im Buch spielen. Ich finde das Cover sehr schön !

Charaktere:
Leni kommt mir wie eine ruhig, aber glückliche Person vor. Bis es dann passiert.Sie kommt mit ihrer Situation gar nicht zurecht, weil das alles ganz anders ist, so als hätte sie die Gedanken eines anderen Menschen und vor allem versteht sie gar nicht warum es sie treffen muss und warum das alles jetzt so ist, wie es ist.
SPOILER
In einigen Gedanken, die Leni hat, kann ich sie absolut verstehen, da auch ich Erfahrungen mit Depression habe. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Matti ist ein offener und herzlicher Mensch, der großes Pech im Leben hatte, was seine Krankheit betrifft. Ich finde toll an ihm, dass er alles riskiert, um wirklich leben zu können und sich die Welt anzusehen.

Schreibstil:
SPOILER
Ich finde Ava hat Leni' s Depression gut geschildert, da sie es ja (wenn ich das richtig verstanden habe) selbst erlebt hat. Ebenso hat mir die Geschichte an sich gut gefallen. Jedoch ist es so, dass es bei mir so rüber kam, als wollte sie diese Geschichte schnell hinter sich bringen, da es in meiner Hinsicht ein wenig langweilig geschrieben hat. Damit meine ich keines falls die krassen Szenen, die es dort gab. Diese habe ich total empfunden. Also einfach vom Schreibstil her.

Außerdem fand ich gut, dass Ava am Ende des Buches näher auf ihre eigene Erfahrung eingeht und sich Menschen, ebenfalls mit solchen oder solch ähnlichen Erfahrungen, äußern durften, sodass man ihre Äußerungen hinten im Buch findet. Es ist wichtig, ihre Stimmen zu hören und beizutragen, dass es wichtig ist darüber zu reden. Einige Seiten danach, sind auch Anlaufstellen zu finden, wo man sich melden kann, um über seine Probleme zu sprechen.

Meine liebsten Zitate:
"Wie erklärt man jemandem, dass es dunkel ist, wenn man in einem hellen Raum steht? Oder dass Aufstehen anstrengend ist, wenn man doch nur die Beine über die Bettkante schieben und einfach aufstehen muss.” S. 188

Danke an alle, die sich die Zeit genommen haben, meie Rezension zu lesen !

Veröffentlicht am 01.11.2019

Ich will leben!

0

Meinung / Fazit :

Das Cover ist mir sofort aufgefallen und wunderschön.

Der Schreibstil ist gefühlvoll, emotional geschrieben und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich mit gerissen ...

Meinung / Fazit :

Das Cover ist mir sofort aufgefallen und wunderschön.

Der Schreibstil ist gefühlvoll, emotional geschrieben und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich mit gerissen und man merkt das ganz viel Herzblut drin steckt. Die selbstgeschriebende Tagebuch Einträge lässt ein verstehen, wie Leni sich fühlt und was sie kein sagen kann.

Das Thema Depressionen, Panikattacken und Angstzustände sind sehr wichtig und sollte mehr präsent sein. Die Autorin hat es geschafft es als außenstehender ein teil zu verstehen wie sich die Krankheit anfühlt und mit ein macht.

Veröffentlicht am 25.10.2019

Eine Geschichte voller Gefühle...

0

Inhalt/Klappentext:
In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein normales ...

Inhalt/Klappentext:
In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte …

Cover:
Das Cover umfasst einen wunderschönen Glanz in dunklem grün und der Titel ist in weiß gehalten. Ich liebe diese Cover!

Schreibstil:
Ich bin ein großer Fan der Autorin und ihrem Schreibstil. Man fühlt sich sofort als Teil der Geschichte. Sie schafft es die Emotionen dem Leser zu übermitteln, sodass auch mal die ein oder andere Träne fließen kann.

Fazit/Meinung:
Es handelt sich wieder einmal um ein unfassbar schönes Werk! Die Autorin fasst ein heikles Thema der Gesellschaft auf. Es geht um Panikattacken und Angststörungen, die in der Gesellschaft nicht wirklich akzeptiert werden. Sie bringt einem das Thema nah und das Buch geht einem wirklich ans Herz. Bei diesem Buch begleitet man den Weg der jungen Erwachsenen Leni mit ihren Angststörungen und wie sie langsam versucht wieder in die normale Welt einzutauchen.

Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen, da es sich um ein ganz anderes Jugendbuch handelt. Ich finde es sehr mutig von der Autorin solch ein heikles Thema aufzugreifen. Aber sie schafft es immer wieder einen spezielle Themen nah zubringen, die einem wirklich ans Herz gehen!

5+ von 5 ⭐