Cover-Bild Troublemaker

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 29.05.2020
  • ISBN: 9783736311923
Avery Flynn

Troublemaker

Kristiana Dorn-Ruhl (Übersetzer)

Kann er wirklich lieben oder ist alles nur ein Spiel für ihn?

Unverschämt attraktiv, unanständig reich und in der Regel unwiderstehlich - Hudson Carlyle hat alles und kann jede Frau haben. Doch als er Felicia Hartigan trifft, muss er feststellen, dass sein Charme bei ihr nicht zieht: Sie lässt ihn eiskalt abblitzen! Fasziniert von der widerspenstigen Wissenschaftlerin versucht er, so viel wie möglich über sie herauszufinden, und merkt schnell, dass Felicia schon seit Jahren für einen anderen schwärmt. Er macht ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann: Hudson verspricht Felicia Hilfe dabei, den Mann ihrer Träume zu erobern - und tut währenddessen alles, um selbst ihr Herz zu gewinnen. Doch schnell muss er feststellen, dass er das erste Mal in seinem Leben echte Gefühle für eine Frau entwickelt ...

"Ein sexy und wunderbar unterhaltsamer Liebesroman, der jedem, der ihn liest, ein Lächeln ins Gesicht zaubert!" SPICY READS

Band 2 der charmanten und prickelnden HARBOR-CITY-Serie von Bestseller-Autorin Avery Flynn

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2020

Rezension: „Troublemaker“ von Avery Flynn

1

Autor/in: Avery Flynn
Titel: Troublemaker
Reihe/Band: Harbor City, Band 2
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: Mai 2020
ISBN: 978-3-3736-1192-3
Preis: 12,90 € als Paperback

Klappentext ...

Autor/in: Avery Flynn
Titel: Troublemaker
Reihe/Band: Harbor City, Band 2
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: Mai 2020
ISBN: 978-3-3736-1192-3
Preis: 12,90 € als Paperback

Klappentext
Kann er wirklich lieben oder ist alles nur ein Spiel für ihn?
Unverschämt attraktiv, unanständig reich und in der Regel unwiderstehlich – Hudson Carlyle hat alles und kann jede Frau haben. Doch als er Felicia Hartigan trifft, muss er feststellen, dass sein Charme bei ihr nicht zieht: Sie lässt ihn eiskalt abblitzen! Fasziniert von der widerspenstigen Wissenschaftlerin versucht er, so viel wie möglich über sie herauszufinden, und merkt schnell, dass Felicia schon seit Jahren für einen anderen schwärmt. Er macht ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann: Hudson verspricht Felicia Hilfe dabei, den Mann ihrer Träume zu erobern – und tut währenddessen alles, um selbst ihr Herz zu gewinnen. Doch schnell muss er feststellen, dass er das erste Mal in seinem Leben echte Gefühle für eine Frau entwickelt …

Buch-/Reihentitel und Coverdesign
Der Titel „Troublemaker“ ist im Bezug auf Klang und Zusammensetzung exakt an „Heartbreaker“ angepasst und verdeutlicht so ein wenig die Reihenzugehörigkeit. Auch der zweite Band der „Harbor City“-Reihe spielt wieder in der gleichnamigen Stadt. Das Cover zeigt einen jungen Mann im Anzug von vorne, allerdings ohne einen direkten Einblick in sein Gesicht zu ermöglichen. Für meine Begriffe sieht er wahnsinnig attraktiv aus, wirkt etwas rastlos und macht mich sehr neugierig.

Charaktere
Felicia Hartigan ist Wissenschaftlerin und beschäftigt sich intensiv mit allen möglichen Arten von Ameisen. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas unsicher und zurückhaltend und ist seit Jahren in ihren besten Freund Tyler verknallt. Auf den zweiten Blick merkt man allerdings schnell, dass sie gar nicht so schüchtern ist, wie man vermuten würde. Ihre Denkweise scheint nur in eine andere Richtung zu gehen als die der meisten Menschen. Während viele sich von Emotionen leiten lassen, glaubt sie fest an die Wissenschaft, analysiert Situationen genauestens und versucht alles auf eine sehr logische und neutrale Art und Weise zu sehen. Der einzige Haken ist, dass diese Methode ihr bei Tyler keine Lösung zu liefern scheint. Aus diesem Grund geht sie mit Hudson eine Art Zweckgemeinschaft ein, um zu lernen, wie sie ihren besten Freund verführen kann, damit er endlich auf sie aufmerksam wird.
Hudson Carlyle ist Künstler – allerdings nur im Geheimen. Für die Öffentlichkeit ist er ein reicher Playboy, der absolut Nichts anbrennen lässt in der Frauenwelt. Er ist gleichermaßen intelligent wie eingebildet bzw. sehr von sich selbst überzeugt. Er ist wahnsinnig gut darin, andere Leute für seine Zwecke zu manipulieren, denn er bekommt immer genau das, was er will. Aber eigentlich stellt Hudson alle anderen Menschen in seinem Umfeld immer über seine eigenen Belange – man sieht sehr gut wie unterschiedlich Schein und Sein sein können.

Schreibstil und Handlung
Aus der Sicht eines allwissenden Erzählers bzw. in der dritten Person wird die Geschichte aus den Sichtweisen von Felicia und Hudson erzählt. Sehr humorvoll nimmt die Geschichte schnell ein wenig Fahrt auf und sorgt dafür, dass man sie sehr flüssig und angenehm verschlingen kann.
Zunächst stand ich dem Buch sehr skeptisch gegenüber, denn der erste Teil der Reihe hatte mich nicht sonderlich umgehauen, weshalb ich auch keine allzu großen Erwartungen an diesen zweiten Band hatte. Vor allem nicht, als es zu Beginn mit einer fast identischen Szene aus „Heartbreaker“ losging. Zum Glück durfte ich aber recht schnell feststellen, dass „Troublemaker“ eine ganze eigene Richtung einschlug, die außer den verwandtschaftlichen Verhältnissen kaum etwas mit Band 1 gemein hatte.
Die Handlung war zwar dezent klischeebehaftet, wenn man bedenkt, dass Felicia mit einem anderen Kerl versuchen möchte, ihre große Liebe für sich zu gewinnen (siehe Klappentext). Allerdings wurde die Story so süß und wundervoll umgesetzt, dass sie mich einfach nur zum Träumen verführt hat.
Ich empfand die Geschichte als sehr emotional und intensiv. Die verschiedenen Gefühle der Charaktere sind mir ziemlich unter die Haut gegangen und haben mich regelrecht gefangen genommen. Die Anziehungskraft zwischen Felicia und Hudson war in jeder einzelnen Szene so sehr greifbar, dass ich schon sehr schnell mitgefiebert habe und jegliche Höhen und Tiefen der Geschichte am eigenen Leib miterlebt habe. An dieser Stelle muss ich auch erwähnen, dass Felicia und Hudson zwei sehr sympathische und wirklich realistisch gestaltete Charaktere für mich waren, denn so konnte ich mich auch richtig gut in sie hineinversetzen, was mir bei den Charakteren aus Band 1 leider damals sehr schwergefallen war.
Ich bin immer noch geflasht, wenn ich an diese Story zurückdenke, denn ich wurde wirklich sehr positiv überrascht und nun gebe ich auch überaus gerne dem dritten noch erscheinenden Band eine Chance.

Fazit
Wow – nach dem ersten Band hatte ich DAS definitiv nicht erwartet. Dieses Buch war um so viele Welten besser als der erste Band – sowohl die Story als auch die Charaktere und die verschiedenen Emotionen haben mich gecatcht und in einen Bücherhimmel entführen können! Für mich ein absolutes Monatshighlight!

Bewertung: 5  von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

Eine tolle Fortsetzung. Ich mag die Reihe echt gerne!

0

Hudson Carlyle ist ein Problemlöser. Durch seine durchtriebene, aber gleichzeitig charmante Art schafft er es relativ einfach die Menschen in seinem Umfeld zu beeinflussen. Als es nun darum geht seinen ...

Hudson Carlyle ist ein Problemlöser. Durch seine durchtriebene, aber gleichzeitig charmante Art schafft er es relativ einfach die Menschen in seinem Umfeld zu beeinflussen. Als es nun darum geht seinen Bruder wieder mit seinem ehemals besten Freund zu versöhnen, ist Hudson der erste Ansprechpartner für seine Mutter. Und wie könnte er ihr diesen Gefallen abschlagen, wo sie doch noch immer unter dem Tod ihres Mannes, seines Vaters, leidet? Bei einer Spendenaktion im Naturkundemuseum, welche er aufsucht, um Sawyer und Tyler im Auge zu behalten, lenkt eine kleine, unscheinbare Wissenschaftlerin seine Aufmerksamkeit auf sich. Hudson kann selbst nicht genau benennen, woran es liegt. Als sie ihn dann auch noch abblitzen lässt, was ihm bisher noch nie passiert ist, ist sein Eifer vollends geweckt. Er beschließt sie besser kennenlernen zu wollen und für sich zu gewinnen. Doch schnell findet er heraus, dass sie bereits seit Jahren für einen anderen Mann schwärmt. Und dass ausgerechnet für den, der seinem Bruder das Leben schwer macht. Hudson beschließt zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Er bietet Felicia an, dass er ihr mit Tyler helfen wird, im Austausch dafür soll sie ihm wiederum mit seinem Bruder und Tyler helfen. Doch was Hudson nicht hat kommen sehen, ist, dass er sich schnell selbst für die liebenswerte Ameisenforscherin interessieren und sich wenig Schlimmeres vorstellen können wird, als dass sie wirklich mit Tyler zusammenkommen könnte. Wie kann er aus dieser Misere nur wieder herauskommen?

Charaktere:
Felicia mochte ich als Protagonistin sehr, sehr gerne! Ich fand richtig toll, dass sie nicht so eine 0815 Protagonistin war. Dadurch, dass ich dieses Genre relativ oft lese, werden mir manche Charaktertypen langsam ein bisschen überdrüssig. Deswegen ist es schön, mal eine Protagonistin zu haben, die ein bisschen anders wirkt. Ich fand ihre Liebe zu Ameisen bzw. allgemein zu Biologie sehr unterhaltsam. Auch die Mischung aus ihrem gleichzeitig taffen, selbstbewussten aber auch manchmal zurückhaltenden, schüchternen Verhalten hat mir gut gefallen. Für mich war das sehr nachvollziehbar und authentisch, schließlich haben wir alle Menschen, mit denen wir sehr offen umgehen können, wiederum gibt es Situationen, in denen wir doch eher ein bisschen unsicher sind.

Hudson war als Protagonist auch in Ordnung. Manchmal war er mir ein bisschen zu, mh aufgesetzt? Ich weiß nicht ganz, wie ich es beschreiben soll. Ich mochte nicht so gerne seine: „ich kann jeden um den Finger wickeln“-Haltung. Gleichzeitig war er mir auch ein bisschen zu dramatisch mit seinem: „keiner versteht mich“, immerhin hätte er nur zu seiner Leidenschaft stehen müssen. Ich glaube, wenn ich Hudson ein bisschen authentischer gefunden hätte, dann wäre es auch ein fünf Sterne Buch für mich gewesen. Aber alles in allen war er schon okay. Jetzt kein Charakter der mich total genervt hat oder so.

Schreibstil/Spannungsbogen:
Der Schreibstil hat mir, wie schon beim ersten Teil, wieder sehr gut gefallen. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen und freue mich bereits riesig auf den dritten Band, auch wenn Tyler für mich bisher nicht gerade der sympathischste Charakter war. Ich bin gespannt, ob er mich in seiner eigenen Geschichte noch überzeugen kann. Was die Spannung angeht: war in Ordnung. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich intensiv mitgefiebert hätte, aber ich war definitiv auch nicht gelangweilt. Ich fand es vor allem sehr humorvoll und angenehm geschrieben. Einfach ein Buch, was man richtig gut Zwischendurch lesen kann und dabei sehr gut unterhalten wird.

Fazit
Eine tolle Fortsetzung der Harbor City Trilogie. Während ich Hudson nur in Ordnung fand, war Felicia eine wirklich klasse Protagonistin. An ihr hatte ich beim Lesen sehr, sehr viel Freude. Aber ich erinnere mich auch vage daran, dass ich im ersten Teil die Protagonistin auch schon spannender fand. Ich glaube die Männer in dieser Reihe sollen einfach so ein bisschen diese eigentlich unnahbaren Typen, die nicht für Beziehungen gemacht sind, darstellen. Was ich allerdings gut fand war, dass Hudson durch seine geheime Leidenschaft nochmal ein bisschen mehr Farbe bekommen hat. Dadurch war er eben nicht nur dieser Fäden-ziehende, attraktive Mann, sondern hatte nochmal etwas mehr Tiefe. Ich hätte mir nur gewünscht, dass wir davon noch ein bisschen mehr mitbekommen hätten. Der Schreibstil war wie gesagt auch wieder wirklich gut und vor allem unterhaltsam. Ich finde wirklich toll, dass die Frauen in der Reihe sehr taff und energisch sind. Sowas lese ich persönlich ja super gerne. Die Protagonistin vom dritten Teil wurde hier auch bereits eingeführt und ist wieder ein richtiges Powerhouse. Ich bin sooo, sooo gespannt auf den dritten Teil. Große Empfehlung für die Reihe bisher!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Hätte spannender sein können

0

Auf den 2. Teil der Reihe war ich schon sehr gespannt, da Hudson schon im ersten Teil auf sich aufmerksam gemacht hat.
Ich muss sagen, dass ich den Titel nicht so ganz nachvollziehen kann. Vielleicht übersetze ...

Auf den 2. Teil der Reihe war ich schon sehr gespannt, da Hudson schon im ersten Teil auf sich aufmerksam gemacht hat.
Ich muss sagen, dass ich den Titel nicht so ganz nachvollziehen kann. Vielleicht übersetze ich es auch falsch, aber ich sehe Hudson nach der Lektüre nicht als Unruhestifter oder etwas ähnlichem.
Der Schreibstil ist gewohnt gut, aber so richtig konnte mich die Geschichte nicht für sich einnehmen. So genau kann ich nicht sagen, woran es genau lag. Es haben einfach keine Funken gesprüht, obwohl ich sowohl Hudson als auch Felicia sehr mochte.
Die Handlung schreitet voran und es ist spannend zu sehen, wie sich vor allem Felicia entwickelt hat.
Der Konflikt der beiden war mir etwas zu einfach ehrlich gesagt. Ich konnte Hudson Gedanken vollkommen verstehen und weiß nicht wie Felicia da nicht dran denkt? Naja. Den Spitznamen Fünkchen fand ich allerdings total niedlich.

Eine gute Fortsetzung, die etwas spannender hätte sein können damit sie zu einem genialen Pageturner wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Leider enttäuscht...

0

Nachdem der Heartbreaker Sawyer in Clover sein Gegenstück gefunden hat ist nun sein Bruder der Troublemaker an der Reihe. Gutaussehend, wohlhabend und charmant sind nur einige seiner Vorzüge, doch seine ...

Nachdem der Heartbreaker Sawyer in Clover sein Gegenstück gefunden hat ist nun sein Bruder der Troublemaker an der Reihe. Gutaussehend, wohlhabend und charmant sind nur einige seiner Vorzüge, doch seine Auserwählte springt so gar nicht darauf an. Eine Premiere für Hudson und ein Kampf der kaum aussichtsloser sein könnte. Trotzdem kann er nicht einfach aufgeben...
Ich muss sagen, dass ich mich nur schwer in der Story eingefunden habe. Das Schema ist natürlich recht schnell klar: die unscheinbare Intelligenzbestie scheint immun gegen den Charme unseres sexy Anzugträgers. Das verspricht auf jeden Fall reichlich Witze auf seine Kosten und gekränktes Ego. 😄
Wissenschaftlerin: Check ✔
Schüchtern und unauffällig: Check ✔
Ameisen: Sorry, da bin ich raus 🙈😅
Das ist einfach ein Thema das mich so gar nicht reizt. Deshalb waren besonders der Einstieg und die ersten Treffen recht zäh. Während er ihr nun beibringt wie sie sich ihren Traummann angelt, muss er immer wieder feststellen, dass er gereizter reagiert als üblich. Doch den erhofften Witz der Story habe ich schmerzlich vermisst. Hudson war mir allerdings als Charakter näher und weniger suspekt als das nerdy Girl. Mit Felicia bin ich leider so gar nicht warm geworden, ihrer großen Leidenschaft und Begeisterung in Bezug auf Ameisen konnte ich mich einfach nicht anschließen. Leider scheint es so, als gäbe es abgesehen davon nicht wirklich etwas über die Protagonistin zu erzählen und ich habe sie als recht eindimensional empfunden. Die fortschreitenden Entwicklungen konnten mich wider Erwarten nicht mitnehmen und die Handlung plätscherte meiner Meinung nach recht lau dahin. Mein Highlight war Hudson. 😍
Er war deutlich facettenreicher als Felicia und hat mich durch die Geschichte getragen. Doch auch er kann mit seinem starken Kreuz nicht alles schultern. Eine nette Story für zwischendurch, allerdings für mich deutlich schwächer als Band 1.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2020

Die Liebe ist ein seltsames Spiel...

0

Hudson Carlyle ist ein unverschämt attraktiver junger Mann, der es sich zur Aufgabe der Familie gemacht hat, die Dinge wieder zu kitten. Aber eben leider immer nur für andere, nie für sich selbst. Hinzu ...

Hudson Carlyle ist ein unverschämt attraktiver junger Mann, der es sich zur Aufgabe der Familie gemacht hat, die Dinge wieder zu kitten. Aber eben leider immer nur für andere, nie für sich selbst. Hinzu kommt, dass er ein Geheimnis hat, von dem scheinbar niemand etwas weiß. Er gibt sich unnahbar und immer gut für eine weibliche Ablenkung. Auf eine Benefizgala trifft er auf eine unscheinbare kleine Frau, Felicia Hartigan. Sie ist Wissenschaftlerin und beschäftigt sich intensiv mit der Liste „Was ich zu meinem 30. Geburtstag erledigen möchte!“ Auf dieser Liste steht Taylor, ihr Jugendschwarm drauf. Doch Taylor liegt gerade voll im Klinsch mit dem Bruder von Hudson. Da sieht Hudson seine Chance, denn er hat seiner Mutter versprochen, diese verloren geglaubte Freundschaft zwischen Taylor und seinem Bruder, zu kitten. Schnell fasst Hudson einen Plan, wie er Taylor mit Felicia zusammenbringen kann und auch noch die Freundschaft wieder herstellt. Leider hat Hudson die Rechnung ohne sein großes Herz gemacht!

Charaktere:
Felicia Hartigan ist Wissenschaftlerin und beschäftigt sich intensiv mit allen möglichen Arten von Ameisen, besonders die Honigtopfameise hat es ihr angetan. Sie ist eigentlich recht zurückhaltend und unsicher, was aber nur auf den ersten Eindruck von ihr so wirkt. Denn in Wahrheit, strotzt Felicia vor Temperament nur so. Auch Selbstbewusstsein hat sie ausreichend, sie braucht nur einen, der es zum Vorschein bringt.

Hudson Carlyle ist ein geheimer Künstler, für die Öffentlichkeit produziert er sich jedoch als ein reicher Playboy, der seine nächste weibliche Beute sucht. Menschen zu manipulieren ist eine seine stärksten Waffen. So bekommt er immer, was er will! Jedoch stellt Hudson seine Bedürfnisse hinten an und vergisst somit sich selbst dabei!

Schreibstil und Handlung:
Auch hier ist der Schreibstil sehr flüssig und humorvoll. Was ich besonders mag, sind die erotischen Ausführungen. Und vor allem, wie es die Autorin geschafft hat, die Kehrtwendung von Schüchtern zu Selbstbewusst hinbekommen hat, ohne dass es billig wirkt.

Fazit:
Der erste Band war schon wirklich toll, Band zwei ebenso. Ich bin wirklich gespannt auf Band drei. Die Reihe zeigt mir, dass es keine Eintagsfliege ist. Die beiden Bände laden zum verführerischen Träumen ein….

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere