Cover-Bild Der letzte erste Kuss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.10.2017
  • ISBN: 9783736304154
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Bianca Iosivoni

Der letzte erste Kuss

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" MONA KASTEN

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2020

Eines meiner liebsten New Adult Bücher

0

Der letzte erste Kuss ist der zweite Band der First-Reihe von Bianca Iosivoni. Da mir der erste Teil mit Emery und Dylan bereits so gut gefallen hat, war ich auf den zweiten Teil mehr als gespannt. Als ...

Der letzte erste Kuss ist der zweite Band der First-Reihe von Bianca Iosivoni. Da mir der erste Teil mit Emery und Dylan bereits so gut gefallen hat, war ich auf den zweiten Teil mehr als gespannt. Als das Buch am Erscheinungsdatum in meinen Briefkasten lag, war ich überglücklich es endlich in meinen Händen zu halten. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom LYX Verlag zur Verfügung gestellt.
Nun zur Geschichte, welche sich um Elle und Luke dreht.
Man hat die beiden schon damals kennenlernen dürfen, allerdings nur oberflächlich. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wieder sehr gut. Leider hat es dazu geführt, dass ich das Buch in einem Rutsch durch hatte. Beide Charaktere sind stark und stehen mit beiden Beinen mitten im Leben. Aber jeder hat seine eigene dunkle Vergangenheit über die nicht gesprochen wird und ihren sonst festen Stand ins wanken bringt. Die Geschichte wurde wieder sehr spannend aufgebaut. Stück für Stück kam die Vergangenheit zum Vorschein und man fieberte und leidete mit den beiden mit. Die Liebesbeziehung der beiden war diesmal anders. Beide fühlten sich von dem anderen angezogen, dennoch gaben sie den Gefühlen nur wenig Raum um ihre Freundschaft zu schützen. Doch das Knistern ließ sich nur mit Mühe ignorieren...
Die Freundschaft der beiden gefiel mir sehr gut. Sie waren ein eingespanntes Team und wussten so gut wie alles von einander. Dennoch lebten sie im hier und jetzt und über die Vergangenheit in Bezug auf ihre Familien wurde nie gesprochen. Was die beiden erlebt haben und ob sie ihren Gefühlen aus dem Weg gehen können, müsst ihr selber rausfinden...



 

 Fazit

"Der letzte erste Kuss" ist eine gelungene Fortsetzung der First-Reihe.
Der Schreibstil sowie die Geschichte von Elle und Luke waren authentisch und einfach toll. Eine eindeutige Leseempfehlung!
5 von 5 Lesezeichen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2019

...amüsant , wunderbare Freunde, oder doch viel mehr …

0

Seit dem ersten Moment best Freunde, doch stehen Sie alles auch die Geschehen der Vergangenheit, den Druck der Familie stand ?

Ich war von den ersten Zeilen gefesselt, die Autorin schafft eine amüsante ...

Seit dem ersten Moment best Freunde, doch stehen Sie alles auch die Geschehen der Vergangenheit, den Druck der Familie stand ?

Ich war von den ersten Zeilen gefesselt, die Autorin schafft eine amüsante als auch sehr gefühlvolle Welt, inmitten von Freunden, die eine einen Zusammenhalt und Unterstützung bieten.
Besonders stechen Luke und Elle aus dieser Gruppe heraus, Sie sind ein geniale Duo. Ihre Freundschaft ist beeindruckend, Sie verstehen sich ohne Worte und sind perfekt im Umgang miteinander.

Bemerkenswerte Persönlichkeiten die sich perfekt ergänzen, bis das Thema Familie und Vergangenheit aufeinander treffen.

Überraschend und mit liebevollem Umgang sind Sie immer für einander da, zeigen sich aber auch sehr amüsant im Hinblick auf die immer wieder entstehenden Schlagabtausche. Erschreckend sind dann doch die aufkeimende Anziehungskraft die sich zwischen den Beiden entwickelt. Diese ist berauschend und entflammt eine erschreckende Leidenschaft, gegen die Beiden sich nur schwer wehren können.

Das Buch hat mich sofort verzaubert und mitgerissen.
Es war ein wundervolles, herzliches auch amüsantes Lesevergnügen, dass mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Trotz des leicht und lockeren Schreibstil, erstaunt das Werk immer wieder mit der Botschaft, wie wichtig Freundschaft und Unterstützung im Leben sind.

Ein wundervolle Mix aus erstaunlicher Freundschaft, wundervollen Zusammenhalt und Liebe.

Ich bleibe vollkommen zufrieden und mit einen Lächeln, zu den unerwarteten romantischen und liebevollen Gesten als auch erstaunlichen Freundschaft zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

EinletzeterersterKuss

BiancaIosivoni

LYX

BasteiLübbe

NetGalleyDe

werbung

Veröffentlicht am 29.09.2018

Wow, ein echtes Lesehighlight! Nur zu empfelen!

0

Wow. Es geht weiter mit der Firsts Reihe und diesmal geht es im Elle und Luke. Wie habe ich die beiden geliebt.

Sie sind beste Freunde und waren nie mehr. Dürfen es auch eigentlich nicht sein. Doch was ...

Wow. Es geht weiter mit der Firsts Reihe und diesmal geht es im Elle und Luke. Wie habe ich die beiden geliebt.

Sie sind beste Freunde und waren nie mehr. Dürfen es auch eigentlich nicht sein. Doch was macht man, wenn das Herz seine eigene Sprache spricht? Doch dann verändert dieser eine Kuss alles zwischen den beiden. Und sie müssen sich eingestehen, dass ihnen ihre Freundschaft wichtiger sein sollte. Doch können sie zurück?

Ich habe Elle und vor allem Luke geliebt. Ihre Art mit einander umzugehen, die Chemie zwischen den beiden und das Knistern was vermittelt wurde, war einfach nur unglaublich. Luke ist eigentlich der perfekte Book Boyfriend. Er hat alles, was man sich wünscht, während Elle versucht anzukämpfen, gegen das was ihr Herz sagt, ist Luke sich schon mehr als sicher.


Diese kleinen Gesten, die das Buch nur so getragen haben, waren einfach unglaublich. Ich liebe die Werke von Bianca Iosivoni und kann sie auch nur empfehlen.

Die Reihe ist ein wirkliches Highlight, was ich auch nur weiterempfehlen kann.

Bin sehr gespannt wie es weiter geht....

Veröffentlicht am 15.07.2018

Der letzte erste Kuss

0

Über das Buch:
Titel: "Der letzte erste Kuss"
Autorin: Bianca Iosivoni
Reihe: Die Firsts-Reihe Band 2
Verlag: Lyx
Seiten: 512


Klappentext:
"Wenn ein einziger Kuss alles verändert ...

Elle und Luke ...

Über das Buch:
Titel: "Der letzte erste Kuss"
Autorin: Bianca Iosivoni
Reihe: Die Firsts-Reihe Band 2
Verlag: Lyx
Seiten: 512


Klappentext:
"Wenn ein einziger Kuss alles verändert ...

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ..."


Meine Meinung:
Ich bin total geflasht von dem Buch, denn es war viel besser als der erste Teil. Hier geht es diesmal nicht um Dylan und Emery, sondern um Luke und Elle.

Die beiden haben sich vor zwei Jahren, als Elle aufs College kam, kennengelernt. Seither sind die beiden Freunde und nichts sollte sich auch daran ändern. Bis Luke ein Telefonat von Elle mit ihrer Schwester mitbekommt. Elle soll zu der Verlobungsfeier ihrer Schwester kommen und das obwohl sie jetzt seit 2 Jahren nicht mehr zuhause war, denn noch sagt Elle zu. Als Elle in ihrem Elternhaus ankommt, hofft sie immer noch auf eine zweite Chance und das es wieder so wird wie es einmal war. Doch dies ändert sich als sie ihre Mutter sieht und sie anfängt wieder ihre Giftpfeile zu verschießen. Notgedrungen ruft Elle Luke an, aber nur um seine Stimme zu hören. Er sieht das etwas anders und kommt sofort nach Alabama um Elle zu unterstützen. Sie zeigt ihm die Stadt und die Orte an denen sie gerne war. Am Abend ist dann die Verlobungsfeier, die sie aber nach kurzer Zeit schon verlassen um in eine Bar zu gehen. Dort treffen sie Freunde von Elle. Später als sie nach hause fahren wollen, passiert es. Der erste leidenschaftliche Kuss zwischen Elle und Luke. Beide tun dann erst einmal so als wenn es nichts zu bedeuten hat, aber leider lässt das Kribbeln auf der Haut bei beiden nicht nach. Und immer, wenn sie sich näher kommen und sich küssen, reden sie sich ein, dass es nicht zählt bis die Situation eskaliert und ihre Freundschaft auf dem Spiel steht.

Was für eine Geschichte. Luke und Elle verbindet eine sehr innige Freundschaft und ich habe sehr schnelle gemerkt, dass die Chemie der beiden einfach passt. Die beiden haben den gleichen Humor und ähneln sich auch sonst in ihren Verhaltensweisen. Ich fand auch die Neckereien und Sprüche der beiden herrlich. Aber auch die Clique durfte hier nicht fehlen ebenso die Streiche zwischen Dylan und Emery. Elle und auch Luke haben beide ihre Last zu tragen und ihre Geheimnisse. Sie haben beide eine Vergangenheit, die sie belastet und aus der sie gerne entfliehen möchten ohne auch nur darüber zu reden. Ich liebe die Schlagfertigkeit der beiden und ihr Selbstbewusstsein, obwohl ich am Anfang Luke und seine wechselnden Bettbekanntschaften nicht so toll fand. Aber je mehr ich Luke kennen lernte desto sympathischer wurde er mir. Was ich sehr schätzte, dass sie ihre Taten und deren Konsequenzen hinnehmen und nicht rum jammern. Sie sind beide ihrer Gefühle bewusst, aber versuchen sich trotz ihrer Gedanken und Wünsche dem anderen gegenüber normal zu verhalten. Ob sie sich am Ende kriegen und sie ihre Vergangenheit dem jeweils anderen offenbaren werden?

Der Schreibstil war wie immer sehr flüssig. Man konnte nur so über die Seiten fliegen und alles um sich herum vergessen. Die Autorin schreibt mit so viel Gefühl und auch der Wechsel zwischen den Protagonisten war wieder hervorragend, denn ich hatte wieder einen Einblick in beide Gefühlswelten und ich konnte sowohl Luke als auch Elle verstehen.


Fazit:
Ich liebe diese Geschichte und ich finde diese noch besser als den 1. Band. Also hier hat sich die Autorin wieder selbst übertroffen. Dieses Buch kann ich einfach nur weiter empfehlen. Einfach klasse und erhält somit ebenfalls 5 Sterne.

Veröffentlicht am 06.06.2018

Eine Mischung aus Spaß, Gefühl und ganz viel Emotion!

0

Der letzte erste Kuss ist der zweite Band der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni und handelt von Luke und Elle. Die beiden sind beste Freunde und das wollen sie auch bleiben, denn eine Beziehung würde ihre ...

Der letzte erste Kuss ist der zweite Band der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni und handelt von Luke und Elle. Die beiden sind beste Freunde und das wollen sie auch bleiben, denn eine Beziehung würde ihre Freundschaft nur gefährden. Doch dann kommt alles anders...

Handlung und Erzählweise
Es wird abwechselnd aus Elles und Lukes Perspektive erzählt, wodurch man einen guten Einblick in das Innenleben der Personen bekommt und von den beiden durch die Handlung geführt wird.

Die beiden haben sich versprochen, niemals etwas miteinander anzufangen, denn ihre Freundschaft ist ihnen zu wichtig als dass sie diese durch eine Beziehung gefährden möchten. Die Freundschaft der beiden ist herzlich und wundervoll und man merkt, wie wichtig sie einander sind und wie sehr sie einander vertrauen. Gemeinsam mit den beiden reist man zu den Familien von Luke und Elle und bekommt Einblicke, woher die stammen und aus welchen familiären Hintergrund sie haben. So lernt man die Charaktere besser kennen und verstehen, was mir sehr gut gefällt. Ein weiterer Pluspunkt ist die wundervolle Einarbeitung der Nebencharaktere. So geht man mit Luke und Dylan joggen oder mit der gesamten Truppe feiern. Dadurch, und durch das Wiederaufnehmen von Elementen aus dem ersten Band, wie beispielsweise Dylans und Emerys Streiche, die sie sich gegenseitig spielen, geben dem Leser das Gefühl, nach Hause zu kommen und Zeit mit seinen Freunden zu verbringen.
Schließlich verändert ein Kuss zwischen Elle und Luke jedoch alles und die beiden stehen vor der Frage, ob sie ihre Freundschaft riskieren sollen.

Figuren
Elle ist eine wirklich sympathische Figur, mit der ich von Anfang an warm werden konnte. Ihre Familiengeschichte nimmt eine wichtige Rolle für die Handlung ein und wird daher nach und nach ziemlich ausführlich erzählt. Auch wenn sie aus einer wohlhabenden Familie stammt, zeigt dieser Roman jedoch, dass Geld nicht alles ist. Man kann von Seite zu Seite besser nachvollziehen, warum Elle ihre Freunde als ihre Familie ansieht und es wird verständlich, warum sie es meidet, ihre Familie zu besuchen.
An manchen Stellen hätte ich Elle gerne geschüttelt, weil sie es manchmal komplizierter gemacht hat als es eigentlich war. Aber das macht sie auch authentisch, denn wer zweifelt nicht ab und an und verkompliziert sich das Leben damit selbst?

Luke ist ein Sunnyboy und Frauenmagnet wie man ihn sich vorstellt: durchtrainierter Körper, immer fröhlich und gutaussehend. Auch wenn er am Anfang ein wenig zu sehr von sich überzeugt wird und ich mich gefragt habe, wie man immer so gut gelaunt sein kann, so bekommt man nach und nach vermittelt, dass bei ihm nicht alles so sonnig ist wie es scheint. Auch er hat eine komplizierte Familiengeschichte, die ihn belastet.
Je besser man Luke kennenlernt, desto sympathischer wird er. Nicht nur, weil er für seine Freunde alles stehen und liegen lassen würde, sondern auch weil er seine Playboyattitüde fallen lässt.

Fazit:
Elle und Luke harmonisieren wirklich super zusammen und es machte Spaß, ihre Geschichte zu verfolgen. Beiden Figuren wird genug Raum eingeräumt, um ihre Vergangenheit aufzuarbeiten, sich aber auch weiterzuentwickeln. Bianca Iosivoni schafft es durch einen locker-leichten Schreibstil, dass man mit Elle und Luke und der gesamten Truppe lacht, weint und mitfühlt.
Mit jedem Band, den man liest, und durch kleine Teaser, worum es in den Bänden der anderen gehen könnte, wird man Stück für Stück zu einem Teil der Firsts-Gruppe und bekommt Lust auf mehr.
Ein absolutes Lesehighlight, das einen fesselt und emotional mitreißt.