Cover-Bild 606
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 467
  • Ersterscheinung: 21.11.2021
  • ISBN: 9783518471821
Candice Fox

606

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Andrea O’Brien (Übersetzer)

Ein genial inszenierter Massenausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis mitten in der Wüste von Nevada: 606 der gefährlichsten Verbrecher ‒ Mörder, Psychopathen, Wahnsinnige und anderen Gewalttätern ‒ schwärmen in alle Himmelsrichtungen aus und verbreiten Schrecken und Chaos. Die größte Menschenjagd in der US-Geschichte beginnt.

Doch für einen der Flüchtigen, John Kradle, ist dies die einzige Chance, endlich seine Unschuld zu beweisen, fünf Jahre nach dem Mord an seiner Frau und seinem Kind. Er muss den Strafverfolgungsbehörden nur immer einen Schritt voraus sein.

Allerdings hat sich auch eine Aufseherin des Todestrakts, Celine Osbourne, an seine Fersen geheftet. Sie hat sehr persönliche Gründe, ihn zu hassen ‒ und sie weiß anscheinend ganz genau, wo er hin will ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2022

Echt fesselnder Thriller

0

606 - Thriller über einen Massenausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis

Das Cover von Candice Fox's 606 ist sehr ansprechend. Angenehme Farben und erinnert direkt an die Wünste von Nevada, wo dieser ...

606 - Thriller über einen Massenausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis

Das Cover von Candice Fox's 606 ist sehr ansprechend. Angenehme Farben und erinnert direkt an die Wünste von Nevada, wo dieser Thriller spielt. Beim Anblick des Covers bekommt man direkt großen Durst.

Inhaltlich geht es um eine organisierte Massenflucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis mitten in der Wüste.

Der Protagonist John Kradle, der unschuldig in der Todeszelle sitzt, verurteilt wegen Mordes an seiner Frau, Schwägerin und seinem Sohn, nutzt die Gelegenheit auch für sich aus und flieht. Er will den wahren Mörder finden, der seinen geliebten Sohn, den er die ersten 15 Jahre allein großgezogen hat, erschossen hat.

Die leitende Wärterin des Todestraktes, Celine Osbourne, hat durch ein traumatisches Ereignis in ihrer Jugend ihre gesamte Familie verloren. Sie lebt nur noch für ihren Job.

Nach dem Massenausbruch jagt sie hauptsächlich John Kradle. Warum sie so auf ihn fixiert ist, erfahren wir im Laufe der Story.

Die Story an sich ist sehr spannend geschrieben, es wird auch von verschiedenen anderen Ausbrechern (Serienmörder, Vergewaltiger, niederste Charaktere) erzählt, deren Taten und wie sie sich nach ihrer Flucht bewegen bzw. wo der Weg sie hinführt. Manchmal springt die Autorin ein bisschen zu sehr zwischen den Charakteren hin und her, aber man findet schnell den Haupthandlungsstrang wieder.

Für mich ein spannendes, mitreißendes Buch, man lebt und leidet mit John und Celine mit. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Mein Fazit: Ein spannender Pageturner und auf jeden Fall lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2022

Raffiniert, spannend und erfrischend

0

Es geht in diesem spannenden Thriller eigentlich nur um einen ganz bestimmten Häftling, der frei kommen soll, aber es entkommen alle Gefangenen und halten die Behörden ordentlich auf Trab. Ein verstörendes ...

Es geht in diesem spannenden Thriller eigentlich nur um einen ganz bestimmten Häftling, der frei kommen soll, aber es entkommen alle Gefangenen und halten die Behörden ordentlich auf Trab. Ein verstörendes Szenario, wenn um die Weihnachtszeit plötzlich Massen von gefährlichen Straftätern freikommen, die es kaum erwarten können, in Las Vegas einzufallen.

Gerade am Anfang ist es echt spannend zu erfahren, wie der Massenausbruch abläuft und sich die Figuren verhalten. Es stellt sich die Frage, um welchen Häftling es den Tätern ging. Wer war so wichtig, dass man einen Massenausbruch in Kauf nimmt? Im Laufe der Geschichte wird dann klar, wer dahintersteckt und was für Folgen das hat. Es gibt mehrere Handlungsstränge, die ggf. auch zusammenlaufen. Das ermöglicht Einblicke in die Vorhaben mehrerer unterschiedlicher Häftlinge nach dem Ausbruch und ihrer behördlichen Verfolgung. Dadurch ist es vielseitig, interessant und spannend. Vor allem weil die Figuren so unterschiedlich sind und sich gut in die Geschichte einfügen. Dazu trägt auch der Schreibstil bei, den ich öfter erfrischend und originell fand.

Die Autorin zieht scherzhaft den Vergleich mit dem Film „Auf der Flucht“ mit Harrison Ford in der Hauptrolle - sehr passend. Im Fokus steht Krandle, der sich auf der Flucht befindet, und die Frage, ob er wirklich unschuldig ist. Seine größte Widersacherin ist die Strafvollzugsbeamtin Celine, die einen Narren an ihm gefressen hat, und man erst mit der Zeit erfährt, was dahinter steckt. Die Dynamik zwischen den beiden Personen fand ich gelungen und teilweise sehr amüsant. Nicht nur hier punktet die Autorin mit originellen Einfällen. Außerdem hat sie mich nicht mit langweiligen Nebensächlichkeiten gelangweilt. Mir haben die einfallsreichen Kleinigkeiten gefallen, die wie das Salz in der Suppe die Geschichte interessanter machen: Wie Krandle sich in Haft Verhalten hat, bis es zu dem Ausbruch kam, wie sich seine Flucht gestaltet und wie sich die Dynamiken zwischen den Figuren immer wieder verändern.

Fazit:
Mich hat besonders die Idee fasziniert, und zu meiner Freude, war auch die Umsetzung sehr spannend, originell und unterhaltsam, weshalb ich den Thriller absolut empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

0

In der Wüste Nevadas befindet sich ein Hochsicherheitsgefängnis Pronghorn. Hier findet einmal im Jahr ein Softballspiel statt. Mitarbeiter gegen eine Mannschaft aus dem Hochsicherheitstrakt spielen gegeneinander. ...

In der Wüste Nevadas befindet sich ein Hochsicherheitsgefängnis Pronghorn. Hier findet einmal im Jahr ein Softballspiel statt. Mitarbeiter gegen eine Mannschaft aus dem Hochsicherheitstrakt spielen gegeneinander. Ein Bus mit Kindern und Ehefrauen der Beschäftigten ist fast schon vor der Tür, als ein Schuss die freudige Erwartung aller Beteiligten jäh stoppt. Die Chefin des Gefängnisses wird angerufen und muss sich entscheiden. Entweder lässt sie die Türen öffnen und 606 Häftlinge können unbehelligt fliehen, oder sie nimmt den Tod der Businsassen billigend in Kauf. Die Entscheidung fällt ihr schwer, sie entschließt sich dann aber, die gefährlichen Männer freizulassen. Die Jagd beginnt.

Angeblich stammt die Autorin Candice Fox aus einer exzentrischen Familie. 606 belegt das eindrücklich. Solche Figuren und Charaktere zu erfinden, das kann nicht jeder. Das Buch hat mich direkt am Anfang angesprochen und das Lesen war mir ein spannendes Vergnügen. Dabei gibt es zwei markante Erzählstränge. Ein „Schwerverbrecher“ namens John Kradle, der laut eigener Aussage unschuldig inhaftiert wurde und die Aufseherin Celine Osbourne. Die wiederum erlebte vor Jahren ein Trauma und sobald sie John sieht, bewegen sich ihre Trigger. Sie verabscheut ihn und ist von seiner Schuld überzeugt.

Es gibt nur hin und wieder mal einen Thriller, den ich ohne Abstriche empfehle. 606 ist so einer. Er beginnt mit einer steilen Spannungskurve nach oben und diese hält sich bis zum Schluss. Die Wendungen sind überraschend aber nicht völlig unrealistisch. Zuweilen gibt es auch brutale Szenen, aber gut, ohne geht es bei Thrillern nicht. Eine seitenweise Schilderung von Sexpraktiken entfällt total und auch das machte mir das Buch sympathisch. Ein lesenswertes Buch für alle, die spannende Unterhaltung mögen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2022

Packender Thriller um einen Ausbruch von 606 Häftlingen und die dramatischen Folgen

0

Mit diesem Buch legt die australische Autorin Candice Fox einen packenden Thriller vor, der mich mit seiner ungewöhnlichen Geschichte auf ganzer Linie überzeugen und begeistern konnte.

Alles beginnt ...

Mit diesem Buch legt die australische Autorin Candice Fox einen packenden Thriller vor, der mich mit seiner ungewöhnlichen Geschichte auf ganzer Linie überzeugen und begeistern konnte.

Alles beginnt mit einer spektakulären Gefangenenbefreiung in der Wüste von Nevada, bei der 606 Häftlinge aus einem Hochsicherheitsgefängnis entkommen können. Während die Polizei und die Sicherheitskräfte verzweifelt versuchen, die Entflohenen wieder einzufangen, bevor sie neue Verbrechen begehen, und zudem nach den Hintergründen der Befreiung suchen, ergreift der wegen Mordes an seiner Frau und seinem Sohn zum Tode verurteilte John Kradle die letzte Chance, doch noch den wahren Täter zu finden. Celine Osbourne, eine Aufseherin des Todestraktes, setzt sich aus persönlichen Gründen auf seine Fährte und scheint dabei ganz genau zu wissen, wo sie nach ihm suchen muss.

Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran und sorgt durch ständige Perspektivwechsel für ein hohes Erzähltempo, dass einem beim Lesen kaum Zeit zum Luftholen lässt. Dabei bietet sie mehrere Erzählstränge auf, die nicht in jedem Fall ineinandergreifen, sondern ab und an auch einfach für sich stehen. Getragen wird die komplexe Geschichte durch ein gut gezeichnetes und vielschichtig angelegtes Figurenensemble in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen, das sich hervorragend ergänzt und zudem einige ungewöhnliche Charaktere mit reichlich Ecken und Kanten beinhaltet. Das die Zahl der Sympathieträger dabei doch ziemlich überschaubar bleibt, schadet dem hohen Unterhaltungswert des Buches in keinster Weise, ganz im Gegenteil.

In der Summe ergibt dies einen Thriller der Extraklasse, der sich schnell zu einem echten Pageturner entwickelt. Mein zweites Buch der Autorin wird mit Sicherheit nicht mein letztes bleiben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2022

Spannender Pageturner!

0


Einmal jährlich findet im Hochsicherheitsgefängnis Pronghorn ein Softball-Spiel statt, bei dem die Wärter gegen die Insassen antreten. Durch einen genialen Plan gelingt es, genau diesen Anlass in einen ...


Einmal jährlich findet im Hochsicherheitsgefängnis Pronghorn ein Softball-Spiel statt, bei dem die Wärter gegen die Insassen antreten. Durch einen genialen Plan gelingt es, genau diesen Anlass in einen Massenausbruch umzuwandeln. 606 gefährliche Verbrecher verlassen das Hochsicherheitsgefängnis und begeben sich auf die Flucht. Für die Direktorin Grace Slanter beginnt ein Albtraum. Sofort schalten sich die US-Marshalls, angeführt von Trinity Parker ein, denn die entflohenen Sträflinge sollen so schnell wie möglich wieder eingefangen und zurückgebracht werden. John Kradle, der für den Mord an seiner Familie verurteilt wurde, will die unverhoffte Chance nutzen, um seine Unschuld zu beweisen. Doch die Aufseherin Celine Osbourne setzt alles daran, ihn so schnell wie möglich zu finden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

Die Vorstellung, dass 606 hochgefährliche Insassen, die teilweise im Todestrakt sitzen, ausbrechen und in Windeseile in alle Richtungen flüchten, sorgt bereits für Gänsehaut-Feeling. Die Spannung ist deshalb von Anfang an spürbar, denn man beobachtet nicht nur gebannt, was vor sich geht, sondern stellt sich außerdem die Frage, wer der Drahtzieher dieses Plans ist und welches Ziel er damit verfolgt.

Die Handlung wird aus wechselnden Perspektiven betrachtet. Man lernt dabei unterschiedliche Charaktere kennen und beobachtet sowohl einen Teil der geflohenen Sträflinge, als auch die Bemühungen, sie wieder dingfest zu machen. Alle Handlungsstränge sind durchgehend interessant und da die Wechsel der Perspektiven geschickt angelegt sind, baut sich früh ein hohes Tempo auf. Man fliegt förmlich durch die Zeilen und gerät in die Sog der Ereignisse.

Handlungsorte und Protagonisten wirken so lebendig, dass man alles mühelos vor Augen hat. Die Charaktere könnten kaum unterschiedlicher sein. Man entwickelt spontane Sympathien und Abneigungen. Doch im Verlauf der Handlung passiert einiges, wodurch man die anfänglichen Einschätzungen gelegentlich überdenken muss. Die bereits früh aufgebaute Spannung kann durchgehend gehalten werden, wodurch sich dieser Thriller quasi von selbst liest.

Ein spannender Pageturner, den man, einmal angefangen, nur ungern aus der Hand legen mag.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere