Cover-Bild Hades

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 341
  • Ersterscheinung: 08.05.2016
  • ISBN: 9783518466735
Candice Fox

Hades

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Anke Caroline Burger (Übersetzer)

Hades ist der ›Herr der Unterwelt‹ von Sydney. Er weiß alles über das Verbrechen in seiner Stadt, denn auf seiner gigantischen Müllhalde entsorgt er gegen Honorar Menschen, die gewaltsam zu Tode gekommen sind. Dieses Schicksal hätten auch beinahe die Kleinkinder Eden und Eric geteilt, die man bei Hades deponiert hat. Aber die beiden leben noch. Sie wachsen bei Hades auf und werden Top-Cops bei der Mordkommission von Sydney. Das ist jedoch nur ihr eines Gesicht, ihr eines Konzept von »Gerechtigkeit«. Denn schließlich hat Hades Eden und Eric erzogen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2018

Ein Muss für Thriller Fans

0

Frank hat gerade zur Mordkommission gewechselt und wird dort in ein Team mit Eden gesteckt. Diese hat vor kurzem ihren vorherigen Partner verloren. Außerdem haben sie und ihr Bruder Eric, der auch dort ...

Frank hat gerade zur Mordkommission gewechselt und wird dort in ein Team mit Eden gesteckt. Diese hat vor kurzem ihren vorherigen Partner verloren. Außerdem haben sie und ihr Bruder Eric, der auch dort arbeitet, einiges als Kinder mitgemacht.

Das Cover wirkt in dem Zusammenspiel mit den Farben und dem Mann mit den beiden Kindern, die dem Betrachter den Rücken zuwenden, sehr gut. Es gefällt mir einfach. 
Der Einstieg hat mir direkt sehr gut gefallen, denn es gibt zwei Handlungsstränge. Einmal einen in der Vergangenheit, indem man etwas mehr über Eden und Eric erfährt und dann der in der Gegenwart. Dieser wird allerdings aus Franks Perspektive erzählt und diesen erzählerischen Kniff finde ich wirklich sehr klasse.
So hat man als Leser keinen Einblick in Edens Welt, sondern bekommt alles nur von außen mit und erfährt nicht zu viel. Wobei man trotzdem etwas mehr weiß, als Frank selber.
Ich hatte das Gefühl, als würde ich zwei Geschichten lesen, die dann aber doch zusammen laufen bzw. gehören.
Dazu kommt, dass beide fesselnd geschrieben sind und man einfach immer nur mehr wissen möchte.
In der „Haupthandlung“ ist man allerdings auch nicht nur auf Frank beschränkt und so ist der Leser immer gut informiert, ohne dass die Spannung einen verlässt.
Frank ist ein sympathischer Charakter, der die Geschichte gut erzählt und überzeugend wirkt. Man kann alles gut nachvollziehen, obwohl ich seine Obsession Eden gegenüber an manchen Stellen etwas übertrieben finde.
Eden mochte ich sehr gerne, denn sie ist eine starke Frau und scheint zu wissen was sie möchte. Was mich dann allerdings etwas gewundert hat, war, dass sie so abhängig von ihrem Bruder wirkte. Vielleicht wegen ihrer Vergangenheit?
Eric hingegen ist ein richtiges Ekel. Obwohl er scheinbar zu den Guten gehört, merkt man ihm das einfach nicht so an.
Irgendwann beim Lesen hatte ich ein kleines Déjà-vu Erlebnis und das lag daran, dass die Story manchmal schon etwas an Dexter erinnert. Für diejenigen, die die Serie oder die Bücher nicht kennen möchte ich nicht zu viel verraten. ;)
Aber durch den guten Schreibstil, konnte ich darüber hinweglesen.
Außerdem hatte ich das Gefühl, das es die Autorin gegen Ende etwas eilig hatte. Durch die letzten Seiten wird nur so gehetzt und die Zeitsprünge sind etwas abrupt und wirken groß. Das ist wirklich schade, denn dadurch durchbricht sie ihre gut aufgebaute Handlung etwas.
Trotzdem muss ich sagen, dass das Ende mich etwas überrascht hat und sehr gut war. Ich werde auf jeden Fall zum zweiten Band auch greifen.

Mein Fazit: Ein sehr gut aufgebauter Thriller mit überzeugenden Charakteren. Dazu kommt der tolle Clou mit dem Ich-Erzähler, der von außen auf die Hauptperson schaut. Obwohl die letzten Seiten dann leider zu sehr durch die Story hetzen, konnte mich dieser Roman so überzeugen, dass ich auf jeden Fall den nächsten Band lesen werde.

Veröffentlicht am 07.10.2017

Grandioser Auftakt

0

Was für ein grandioser Auftakt. Das waren meine ersten Gedanken , nachdem ich den ersten Band von Candice Fox Triologie gelesen hatte.

Hades Archer ist ein knallharter Eigenbrödler , geprägt durch seine ...

Was für ein grandioser Auftakt. Das waren meine ersten Gedanken , nachdem ich den ersten Band von Candice Fox Triologie gelesen hatte.

Hades Archer ist ein knallharter Eigenbrödler , geprägt durch seine harte und kurze Kindheit. Schon in jungen Jahren kamen seine Eltern bei einem Feuer ums Leben und von da an kämpfte er sich mit allen Mitteln auf der Straße durch.Er lernte Menschen zu steuern und beherschen.Hades führt eine private Mülldeponie und lässt dort gegen Geld Leichen verschwinden , die in seinen Augen Abschaum der Menscheit sind.
Eines Tages kommt ein Fremder und will bei ihm 2 Kinder entsorgen......und so kommt er zur 5-järigen Eden und zum 7-jährigen Eric.Die Kinder sind nicht tot wie angenommen und so nimmt Hades sie bei sich auf. Die Namen derjenigen , die an der Tat der Kinder beteiligt waren , hat er sich vorsorglich notiert. Eden und Eric wachsen bei ihm auf und er bringt ihnen alles recht und unrechte bei.

20 Jahre später sind Eden und Eric eine der Spitzencops in Sydney.
Frank Bennett wird Eden als neuer Partner zugeteilt , nachdem ihr Vorheriger bei einem Einsatz ums Leben kam.Sie sollen die Morde eines sehr intelligenten Serienmörders aufklären , der seinen Opfern Organe entnimmt. Von Anfang an merkt Frank , der übrigens auch keine lupenreine Vergangenheit hat , dass mit den Geschwistern nicht alles normal verlaufen wird.

Das Cover des Buches zieht einen schon in eine unheimliche düstere und fesselde Welt. Die erste Neugier wird schon durch die 2 Kinder auf der Abbildung geweckt.Dieses trifft die Geschichte des Buches exakt.

Candice Fox hat sehr fesselnde , interessante Charakteren geschaffen.

Hades ist stark , skrupellos und beherrschend , aber tief im inneren scheint ein wenig wärme zu sein.
Eden ist stark , geheimnisvoll , schlau aber auch sehr weiblich cool.
Eric ist wild ungebändigt , unberechenbar und voller Intriegen.
Frank ist hart , schlau , neugierig aber auch unergründlich wegen seiner Vergangenheit.

Die 341 Seiten waren aufgrund der sehr fesselnden Geschichte , die zwischen Gegenwart und der Vergangenheit wechselt , im nu gelesen.

Das Buch ist ein Muss für jeden Thriller Fan und würde von mir auch noch mehr als die gegebenen 5 Sterne bekommen , wenn dies möglich wäre.

Veröffentlicht am 10.06.2017

Spannung pur - obwohl man eigentlich schon vorher Alles weiß

0

Ein Szenario wie aus einem Albtraum: Auf einer Müllkippe werden die Leichen zweier Kinder angeliefert, denn Alle wissen, dass dort ‚Entsorgungen‘ völlig rückstandsfrei erfolgen sollen. Doch Hades, der ...

Ein Szenario wie aus einem Albtraum: Auf einer Müllkippe werden die Leichen zweier Kinder angeliefert, denn Alle wissen, dass dort ‚Entsorgungen‘ völlig rückstandsfrei erfolgen sollen. Doch Hades, der Herr über diesen Ort, hat sein eigenes Rechtssystem. Und Mord an Kindern geht überhaupt nicht. Als sich herausstellt, dass die Beiden noch leben, nimmt er sie an Kindes statt an. Beide, Eden und Eric, werden Polizisten bei der Mordkommission, wo Frank Bennett ihnen begegnet.
Ich fand es schon ziemlich widersinnig, dass ich beinahe atemlos Seite um Seite las (mehr oder weniger alle 340 Seiten am Stück), obwohl Täter, Opfer und auch Motiv praktisch schon von Anfang an bekannt sind. Natürlich nicht in allen Details, aber schon der Beginn macht klar, was den beiden Kindern geschah und dass es ihr Leben bestimmen wird. Der Thriller ist in zwei Hauptstränge und diverse Nebenstränge aufgeteilt, was zumindest zu Beginn vielleicht kurz für Verwirrung sorgen könnte. Der Eine wird von Frank Bennet erzählt, der frisch zur Mordkommission kommt und der neue Partner von Eden wird. Im zweiten Strang erfährt man die Geschichte der beiden Kinder, wie sie zu dem wurden, wer und was sie jetzt sind. Dazwischen liest man teils vom Täter, teils von den Opfern. Wie ich schon geschrieben habe: Es ist praktisch klar, was geschehen wird (bis auf ein paar eher wenige Überraschungen). Doch trotzdem sind die Details hinter diesem Fall (bzw. eigentlich sind es zwei, wenn nicht sogar drei Fälle) so packend und fesselnd erzählt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Was macht Hades mit den Kindern? Was geschah mit dem verschwundenen Mädchen? Was trieb den Täter? Zeitweise hatte ich das Gefühl, mehrere spannende Geschichten gleichzeitig zu lesen, die in eine ebensolche Rahmenhandlung gepackt wurden. Und kaum die war die Eine beendet, kam die Nächste und die Rahmenhandlung hielt mich zudem noch gefangen.
Ein rundum gelungener klasse Thriller, der Wahnsinnslust macht auf den nächsten Band.

Veröffentlicht am 06.05.2017

Durch und durch spannender Krimi

0

Das Taschenbuch "Hades" von Candice Fox hat 341 Seiten, kostet 14,99€, als eBook auch für 12,99€ erhältlich und ist der 1. Teil einer Trilogie.
Der zweite Teil "Eden" wird im September 2016 erscheinen ...

Das Taschenbuch "Hades" von Candice Fox hat 341 Seiten, kostet 14,99€, als eBook auch für 12,99€ erhältlich und ist der 1. Teil einer Trilogie.
Der zweite Teil "Eden" wird im September 2016 erscheinen und der 3. Teil "Fall" folgt danach im Frühjahr 2017.

Inhalt:
Eden und Eric Archer sind Top-Cops bei der Mordkommission, unnahbar und gefährlich. Das erkennt auch Frank Bennett, aber trotzdem will er seiner neuen Partnerin Eden näher kommen und deckt nach und nach ein schockierendes Geheimnis auf...

Meine Meinung:
Mit dem 1. Teil der Trilogie hat Candice Fox einen aufregenden und spannenden Krimi gezaubert!
Der Schreibstil ist dabei sehr flüssig und detailreich gehalten und es wird ständig in verschiedenen Perspektive geschrieben.

Die Handlung ist von den bisherigen Krimis, die ich gelesen habe etwas Neues, was ich bislang noch nicht kannte. Zwei Kinder, die ein etwas anderes Leben führen, aufgezogen bei einem Mann, bekannt als "Herr der Unterwelt", sind Eden und Eric schon sehr speziell.
An der Story finde ich gut, dass man durch die verschiedenen Perspektiven die Möglichkeit hat, die Sicht der Dinge von den anderen Personen zu betrachten. Dadurch wird der Horizont noch erweitert

Beim Lesen fühlt man sich erinnert, dass die Welt nicht "nur" unbedingt schöne Seiten hat, nein, man wird auch mit den hässlichen und schrecklichen Seiten konfrontiert. Besonders bei einer Stelle, konnte ich es nicht glauben, wozu wir Menschen alles fähig sind...

Was ich auch gelungen finde, ist dass, sich nach und nach alles wie bei einem Puzzleteil zusammenfügt, und zu Beginn noch teils fragwürdige Handlungen schnell ein Puzzlestück für ein späteres Ereignis liefern.

Gegen Ende bis zum Ende ist meiner Meinung nach die spannendste Stelle im Buch. Es traten unerwartete Dinge ein und ich war wirklich überrascht, wie sich die Dinge im Nachhinein entwickelten.

Zu den Charakteren,
Frank scheint jemand zu sein, der so niemanden wirklich an sich ranlässt und mehr der nachdenkliche Typ. Äußerlich scheint er ein netter Kerl zu sein, natürlich mit eigenen Problemen und einer nicht ganz sauberen Akte. Erst als er dann eine Frau kennen lernt, scheint sich in ihm etwas zu regen und durch ihm durchdringen zu können.

Eden und Eric stehen sich sehr nah, was auch an ihrer gemeinsamen Vergangenheit liegt und daran, dass sie beide von Hades aufgezogen wurden. Sie sind sich beide wirklich sehr ähnlich, wobei ich mich nicht nur auf das äußere beziehe, sondern auch auf das Innere.
Aber während Eric mehr draufgängerisch wirkt und hier und da schnell zu Gewalt greift, ist Eden im Vergleich dazu stiller und ruhiger und wirkt wie eine unabhängige junge Frau.

Generell bei den anderen Charakteren, die Handlungen einzelner Personen, erscheint mir außerdem sehr glaubwürdig und es fühlt sich real an, als ob man wirklich in dem Krimi drin wäre, als ihn nur zu lesen.

Was mir sonst nicht gefallen hat, waren das ganze hin und her mit den verschiedenen Perspektiven. An bis zu 4 verschiedenen Handlungsorten wurden auch schon mal erzählt und dann dauert das auch, sich reinzulesen und alles zu analysieren. Aber sonst ist mir nichts wirklich Negatives aufgefallen.

Mein Fazit:
Alles in allem hat mir das Buch super gefallen. Wenn ich einmal richig angefangen habe, konnte ich danach kaum aufhören und auch der Hand legen. Doch leider sorgen die ganz verschiedenen Perspektiven dafür, dass es teils manchmal langweilig oder zu schwierig wurde mich in das Buch reinzusteigern, dafür ein Stern Abzug.
Aber insgesamt, kann ich das Buch allen Fans von Krimis oder Thrillers ab 14 Jahren zu Herzen legen.

Meine Bewertung: 4 Sterne.

Veröffentlicht am 03.05.2017

Spannend, packend, schockierend. Einfach genial!

0

Hades ist der ›Herr der Unterwelt‹ von Sydney. Er weiß alles über das Verbrechen in seiner Stadt.
Eden und Eric sind zwei Top-Cops bei der Mordkommission von Sydney. Das ist jedoch nur ihr eines Gesicht, ...

Hades ist der ›Herr der Unterwelt‹ von Sydney. Er weiß alles über das Verbrechen in seiner Stadt.
Eden und Eric sind zwei Top-Cops bei der Mordkommission von Sydney. Das ist jedoch nur ihr eines Gesicht, ihr eines Konzept von »Gerechtigkeit«. Denn schließlich hat Hades Eden und Eric erzogen...

Das Buch handelt auf zwei verschiedenen Ebenen.
Zum einen ist da die Gegenwart, in der Eden mit ihrem neuen Partner Frank Bennett gegen einen Serienmörder und Organdieb ermitteln. Eden und Eric sind Frank von Anfang an verdächtig und er versucht sie während der Ermittlungen besser kennen zu lernen und hinter ihr Geheimnis zu kommen.
Man bekommt Einblick in die Vergangenheit und die Gedanken des Täters und bangt mit einem der Opfer mit und erlebt dessen Todesängste quasi am eigenen Leib.

Zum anderen wird die Geschichte der beiden Kinder in der Obhut von Hades erzählt, wie sie zu ihm kamen, aufwuchsen und von ihm alle Mittel auf den Weg bekamen ihr Leben zu bestreiten und mit ihrer Vergangenheit klar zu kommen.

Der Stil des Buches ist flüssig, aufgeräumt und packend.
Schockierende Momente werden mit einer Klarheit und Präzision dargestellt, dass es einem das Blut gefrieren lässt. Und trotzdem ist das Buch kein Splatter-Roman.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sie werden nicht durch einen ausführlichen Text eingeführt, sondern fügen sich im Verlauf der Handlung nach und nach zusammen.
So tappt der Leser zwar eine Weile im Dunkeln über die verschiedenen Motive und Motivationen aber alles löst sich am Ende logisch auf.

Die Kombination aus komplexen Figuren, brutalen Morden und ergreifenden Schicksalen ist der Autorin außerordentlich gut gelungen.
Definitiv nichts für schwache Nerven, kann ich dieses Buch ausnahmslos jedem Thriller- und Krimi-Fan empfehlen!