Cover-Bild Yummy Books!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 13.06.2017
  • ISBN: 9783518467763
Cara Nicoletti

Yummy Books!

In 50 Rezepten durch die Weltliteratur
Tanja Handels (Übersetzer), Susanne Kammerer (Übersetzer)

Cara Nicoletti liebt zwei Dinge im Leben: Lesen und Kochen. Warum also nicht beides vereinen? Denn Nicoletti ist nicht nur Konditorin, Köchin und die mit Sicherheit charmanteste Metzgerin in ganz Brooklyn, sondern auch ein ausgesprochener Bücherwurm. Wer könnte also besser die beiden schönsten Dinge im Leben zusammenbringen als diese hungrige Leserin?Angefangen hat alles in der Fleischerei des Großvaters in Boston, Massachusetts, in der Cara bereits als Mädchen stapelweise Bücher verschlang. Später zog es sie nach New York, wo sie zwischen dem Bücherwälzen fürs Literaturstudium und der Arbeit in Brooklyns bekanntester Metzgerei schließlich auf die Idee kam, aus ihrer Doppelleidenschaft eine einzige zu machen – indem sie die kulinarischen Passagen ihrer Lieblingsbücher nacherzählte und die besten Rezepte kurzerhand nachkochte. Von Pippi Langstrumpfs »Buttermilchpfannkuchen« über das »perfekt gekochte Ei« von Jane Austen bis hin zu Jonathan Franzens »Schokoladen-Cupcakes mit Pfefferminz-Buttercreme« – Nicoletti lässt uns nicht nur das Wasser im Munde zusammenlaufen, sondern verführt uns auch zum Nachlesen und Nachkochen. Ein perfektes Geschenk für Lesewütige und ein Buch, das rundum glücklich macht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2017

Ein Buch zum Verschlingen

1 0

Cara Nicoletti ist in einer Metzgersfamilie aufgewachsen, hat schon als Bäcker und Konditor gearbeitet, in vielen professionellen Küchen gekocht. Wenn sie nicht am Herd steht, nimmt sie ein Buch zur Hand. ...

Cara Nicoletti ist in einer Metzgersfamilie aufgewachsen, hat schon als Bäcker und Konditor gearbeitet, in vielen professionellen Küchen gekocht. Wenn sie nicht am Herd steht, nimmt sie ein Buch zur Hand. In diesem außergewöhnlichen Kochbuch verbindet sie Lesen und Essen, geistige und handfeste Nahrung. Sie zeigt, wieviel Essen doch in unserer täglichen Lektüre steckt. Egal ob Klassiker (Die Elenden), Roman (Wer die Nachtigall stört…) oder Thriller (Das Schweigen der Lämmer), in jeder Geschichte wird gegessen, meistens sogar sehr gut (doch ehrlich, auch Dr. Lecter war ein hervorragender Koch). Die Autorin sortiert ihre Rezepte und Geschichten nicht nach Vor-, Haupt- und Nachspeise, sondern nach dem Alter, in dem sie die dazugehörigen Bücher kennengelernt hat. Will heißen Kindheit, Jugend/Studium und Erwachsenenalter. Diese Aufteilung macht, was die Bücher angeht, natürlich Sinn, wer jedoch Lust auf z.B. ein Dessert hat, muss sich erst durchs Buch blättern um alle Rezepte dazu zu finden. Und stößt dabei auf so manches Kapitel, an dem er sich fest liest ; )
Zu jedem Buch erzählt die Autorin eine kurze autobiografische Geschichte, die sie mit der jeweiligen Lektüre verbindet. Dazu gehört auch ein ganz kurzer Abriss über die Handlung (erfreulicherweise halbwegs spoilerfrei) oder zum Autor oder oder oder. Die Geschichten sind so vielfältig wie die angesprochenen Bücher. Die Rezepte selbst sind gut verständlich erklärt, der Schwierigkeitsgrad reicht von einfach bis kompliziert. Die verwendeten Zutaten sind oft auf den amerikanischen Markt zugeschnitten, Ersatz lässt sich aber relativ leicht finden. Die Autorin wartet nicht mit den neuesten und innovativsten Gerichten auf, sondern bietet eine tolle Mischung aus Altbewährtem und Heißgeliebtem in modernem Gewand. Für ein Kochbuch ist es relativ dürftig bebildert, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
Insgesamt ist Yummy Books ein wirklich tolles Kochbuch für Bücherfreunde, die hinterher nicht wissen, ob sie zuerst den nächsten Supermarkt oder Buchladen stürmen sollen.

P.S.: Ich bin mir nicht sicher, ob mein Leseexemplar anders gestaltet ist als das zu kaufende Buch, deswegen dieser Nachtrag. Die Aufmachung mit superbilligem, lieblos zusammengeklatschtem Pappeinband hätte mich im Laden absolut abgeschreckt. Auch die Seiten waren gefühlt sehr dünn und ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass mir die Seiten demnächst entgegenkommen, weil auch die Bindung mehr als dürftig ist. Alles gut und schön, falls es sich hierbei um eine Leseexemplarvariante handelt. Sollte das „fertige“ Buch jedoch in derselben Qualität wie mein Leseexemplar sein, hat der Verlag sich hier nicht mit Ruhm bekleckert. Inhalt toll, Verpackung absolut scheußlich!

Veröffentlicht am 18.07.2017

Ungewöhnliches Kochbuch!

0 0

Ein durch und durch ungewöhnliches Kochbuch. Dies beginnt mit der jungen Autorin, die sich auf dem Cover Schweinehälften tragend präsentiert und setzt sich dann inhaltlich fort. Auf über 300 Seiten präsentiert ...

Ein durch und durch ungewöhnliches Kochbuch. Dies beginnt mit der jungen Autorin, die sich auf dem Cover Schweinehälften tragend präsentiert und setzt sich dann inhaltlich fort. Auf über 300 Seiten präsentiert Cara Nicoletti, Kind einer Metzgerfamilie, Rezepte, zu denen sie durch liebgewonnene Lektüren inspiriert wurde. Sie untergliedert die Kapitel in Lektüren (und somit Rezepte) aus den Bereichen Kindheit, Jugend und Studium sowie Erwachsenenalter. Insgesamt beschreibt sie 50 Rezepte, teilweise bebildert, jedoch alle ohne Nährwertangaben. Auf den restlichen Seiten erzählt sie in kurzen Geschichten, wie sie zu den jeweiligen Büchern und Rezepten gefunden hat; dies alles mit Witz und Offenheit. Ein Buch für alle, die leckere, leicht nachzukochende Rezepte und Lektüregenuss kombinieren wollen.

Veröffentlicht am 12.07.2017

Einzigartiges Buch für kulinarische Bücherwürmer

0 0

Inhalt (Klappentext):
Kennen Sie das: Sie lesen einen Roman, in dem von einem cremigen Kuchen oder einem saftigen Braten die Rede ist, und schon läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen? Cara Nicoletti ...

Inhalt (Klappentext):
Kennen Sie das: Sie lesen einen Roman, in dem von einem cremigen Kuchen oder einem saftigen Braten die Rede ist, und schon läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen? Cara Nicoletti kennt diese Erfahrung nur zu gut. Inspiriert von ihren 50 Lieblingsbüchern kocht sich die charmante und belesene Metzgerin aus Brooklyn durch die Gerichte der Weltliteratur. Und lädt uns ein – zum Nachlesen, Nachkochen und Mitgenießen.

Meinung:
Ich war von der Idee zu diesem Buch sofort begeistert, als ich davon gehört habe, denn kochen und lesen sind auch zwei meiner großen Leidenschaften und werden hier von der Autorin kombiniert.

Man hat ja oft das Gefühl, dass Kochbücher irgendwie alle immer mehr oder weniger dasselbe enthalten, nichts Besonderes sind und oft unbenutzt im Regal versauern.
„Yummy Books“ von Cara Nicoletti ist da anders, denn es ist nicht nur einfach ein Kochbuch, es erzählt Caras Lebensgeschichte mit Rezepten aus Geschichten, die sie gelesen hat.
Tatsächlich würde ich es sogar nicht in erster Linie als Kochbuch betrachten, die Rezepte machen nämliche den kleineren Teil des Buches aus. Es geht eigentlich viel mehr um Caras Leben und was sie mit den Geschichten, auf denen ihre Rezepte basieren, verbindet. Die Rezepte selbst ergänzen ihre Anekdoten, klingen aber oft auch sehr lecker und ich werde bestimmt noch das eine oder andere ausprobieren.

Zu jedem Rezept erzählt sie immer erstmal auf im Schnitt ca. 2,5 Seiten was sie damit und mit der Geschichte, der es entsprungen ist verbindet. Dabei merkt man auch, dass Cara Literatur studiert hat, denn sie hat einen wirklich sehr schönen Schreibstil.
Man merkt den Texten auch sehr deutlich an, dass Cara bei allem was sie hier tut – Lesen, Schreiben, Kochen, Backen und Essen – mit absoluter Leidenschaft dabei ist, was zum einen das Buch natürlich sehr aufwertet und zum anderen Cara unglaublich sympathisch macht.

Für mich waren unter den vorgestellten Büchern auch sehr viele Buchtipps dabei, da ich viele Geschichten noch überhaupt nicht kannte oder noch nicht selbst gelesen habe.

Besonders gefreut habe ich mich über das Rezept für Rosinenbrötchen, das für Cara zwar auf „Der geheime Garten“ von Frances Hodgson Burnett basiert, welche aber auch in deren anderem Klassiker „Sara, die kleine Prinzessin“, einem meiner absoluten Lieblingsbücher, vorkommen und die mich schon immer irgendwie fasziniert haben.

Ich habe mir auch gleich noch Caras Blog, der ebenfalls „Yummy Books“ heißt, angeschaut, und fand ihn ebenfalls super, allerdings ist Cara dort wohl nicht mehr aktiv, denn der letzte Post liegt schon sehr lange zurück.

Was ich jedoch bemängeln muss ist die Aufmachung des Buches. Zum einen hat es einen komischen Einband, es ist zwar ein gebundenes Buch, aber der Coverdruck geht an den Rändern nicht um den Einband herum, sodass es sich dort mit der Zeit wohl lösen wird. Zum anderen sind zu wenige Bilder enthalten, was bei einem Kochbuch – auch wenn dieses hier kein klassisches ist – ein Manko für mich darstellt, und die wenigen Bilder, die es gibt, zeigen meist nicht das fertige Endprodukt. Bei einem Preis von 16,95 € könnte man schon eine schönere Aufmachung erwarten.

Fazit:
Ein tolles Buch für alle, die Lesen und Kochen gleichermaßen lieben. Ich würde mir mehr Bücher dieser Art wünschen, aber bitte in einer schöneren Aufmachung.

Veröffentlicht am 12.07.2017

Und ich dachte immer, nur mir geht es so....

0 0

Cover: Ein rustikal - ansprechendes Cover, das die Autorin wunderbar präsentiert. Dazu ein extra stabiler Pappeinband, damit man lange Freude
am Buch hat.

Inhalt: Cara Nicoletti ist in der ...

Cover: Ein rustikal - ansprechendes Cover, das die Autorin wunderbar präsentiert. Dazu ein extra stabiler Pappeinband, damit man lange Freude
am Buch hat.

Inhalt: Cara Nicoletti ist in der Metzgerei ihres Großvaters groß geworden, und hat schon als Kind Bücher geliebt. Später studiert sie Literatur, und arbeitet neben dem Studium in Restaurants, Metzgereien und Bäckereien. Dabei fällt ihr auf, daß auch ihre Kollegen in der Pause lesen. Und weil sie schon als Kind
vom Thema Essen in Büchern fasziniert war, kommt sie auf die Idee, den Foodblog Yummy Books ins Leben zu rufen, und später das gleichnamige Buch zu schreiben, in dem ebenfalls beides kombiniert ist. Lesesn und essen. Genial!!!

Bewertung: Ich habe mich sehr gefreut zu sehen, daß ich mit dieser Vorliebe nicht allein bin. Die Mischung aus Anekdoten aus Caras Leben, guter Literatur, und gutem Essen ist unglaublich unterhaltsam und wertvoll. Zu jedem Buch gibt es eine kleine Erinnerung aus Cara's Leben, was verdeutlicht, wann und warum sie dieses Buch gelesen hat, und warum sie dieses Rezept gewählt hat.
Natürlich werden auch die Bücher interessant vorgestellt und beschrieben.
Die Rezepte sind ausführlich und gut beschrieben, so, daß auch ein Anfänger
alles problemlos nachkochen und nachbacken kann. Dazu gibt es Tips und Erklärungen, damit wirklich nichts schief gehen kann. Man lernt also Buch für Buch die Autorin besser kennen, man lernt etwas über Bücher, die man vielleicht noch nicht kannte. Bei mir war das Verhältnis von bekannten, und auch gelesenen Büchern zu unbekannten, oder nur dem Namen nach bekannten Büchern ungefähr 50 / 50. Ich habe mir aber schon zwei Bücher als E - Book gekauft, die mich interessieren, und weitere werden folgen. Und nicht zuletzt lernt man leckere neue Rezepte aus den Büchern kennen, oder kann endlich ein Rezept für ein Gericht aus einem bekannten Buch ausprobieren.
Diese Mischung hat das Buch für mich so wertvoll und spannend zu lesen gemacht. Inzwischen habe ich die Rosinenbrötchen und die Ofenforelle ausprobiert, und mir hat beides gut geschmeckt. Ich habe viel Freude an dem Buch, und werde es oft benutzen. Zum lesen und zum kochen und backen. Von mir aus kann Frau Nicoletti gerne noch Yummy Books 2 und 3 schreiben, ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen. Ich kann das Buch jedem, der gute Literatur und gutes Essen mag sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 08.07.2017

Etwas verwirrendes Kochbuch

0 0

Die Idee Rezepte aus bekannten Büchern verschiedener Genres nachzukochen ist eine tolle Idee auf die man erstmal kommen muss. Dafür schonmal ein grosses Lob. Das Nachkochen an sich ist dann aber nicht ...

Die Idee Rezepte aus bekannten Büchern verschiedener Genres nachzukochen ist eine tolle Idee auf die man erstmal kommen muss. Dafür schonmal ein grosses Lob. Das Nachkochen an sich ist dann aber nicht so beeindrucksvoll verlaufen wie am Anfang beschrieben. An sich haben nicht alle Rezepte eine wirklich appettitanregende Beschreibung und ausserdem verfügt nicht jedes Rezept über eine eigene Abbildung, was für die heutigen Kochbücher einfach ein no go ist. Jedes Rezept sollte also eine Illustration haben, umso den Leser zum Nachkochen zu inspirieren. Darüber hinaus waren manche Gerichte schwierig um detailtreu nachgekocht zu werden.
Das Buch ist in verschiedenen Zeitspannen eingeteilt, die Kindheit, Jugend und das Erwachsenenalter von Cara Nicoletti. Zu den Büchern an sich kann ich sagen, dass mir manch bekannt waren und manche nicht. Die Geschichten von Cara dazwischen sind angenehm zu lesen aber ansonsten nichts so besonderes. Ich würde das Kochbuch nicht unbedingt weiterempfehlen aber das ist natürlich auch Geschmacksache.