Cover-Bild Royal Blue
(72)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 01.04.2020
  • ISBN: 9783426526156
Casey McQuiston

Royal Blue

Roman
Hannah Brosch (Übersetzer)

Was wäre, wenn … Liebe die Welt verändern könnte?
Der Kronprinz und der Sohn der Präsidentin:
»Eine ›royal romance‹ wie ein Feuerwerk, in die du dich immer wieder Hals über Kopf verlieben möchtest.«
Entertainment Weekly

Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen.
Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht?
Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel …

Die amerikanische Journalistin und Autorin Casey McQuiston hat mit »Red, White & Royal Blue« die Bestseller-Listen in den USA im Sturm erobert. Ihre Liebesgeschichte um Alex, den Sohn der amerikanischen Präsidentin, und Prinz Henry ist zu Herzen gehend romantisch und sprüht nur so vor positiver Energie.

»Es ist einfach großartig, in der Welt dieses Buches zu leben und sich vorzustellen, dass sie Wirklichkeit wird.« Vogue

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2021

Super LGTBQ+ Roman

0

📖 Rezension 📖
📚
📚
BEWERTUNG: 4⭐
📚
📚
Genre:
LGTBQ+ Roman
📚
Ort der Handlung:
USA und Großbritannien
📚
Worum geht es?
Alex Claremont- Díaz ist der Sohn der Präsidentin der USA. Henry von Wales ist der Prinz ...

📖 Rezension 📖
📚
📚
BEWERTUNG: 4⭐
📚
📚
Genre:
LGTBQ+ Roman
📚
Ort der Handlung:
USA und Großbritannien
📚
Worum geht es?
Alex Claremont- Díaz ist der Sohn der Präsidentin der USA. Henry von Wales ist der Prinz von Großbritannien. Bei einem Staatsbesuch in England passiert ein Missgeschick und Henry und Alex streiten sich mit medialer Aufmerksamkeit. Die beiden Staaten müssen handeln und so sollen Henry und Alex vortäuschen, dass sie eigentlich beste Freunde sind. Doch dabei merken sie, dass sie eigentlich was ganz anderes fühlen. Doch die Wiederwahl von Alex‘ Mutter steht an, gefährden die beide die Wahl?
📚
Review (spoilerfrei):
Ich habe Alex und Henry geliebt.❤️😍 Ich habe die Emails der beiden echt echt gerne gemocht und hätte nicht gedacht, dass diese später noch eine so große Rolle spielen.
Der Schreibstil war am Anfang eher ungewohnt, aber nach kurzer Zeit hat man sich dran gewohnt und danach konnte man super in das Buch eintauchen.
Ein weiterer negative Punkt ist, dass die Kapitel sehr sehr lang sind. Das gefiel mir leider nicht so sehr, dadurch gab es teilweise auch innerhalb eines Kapitels Sprünge, wo man durchaus nochmal ein neues Kapitel hätte anfangen können.
Ein großes Thema ist auch Politik. Das sehe ich eher so zwiegespalten, einerseits muss es irgendwie Thema sein, weil die Geschichte sonst komisch gewesen wäre. Allerdings bin ich nicht soooo der Politik Fan und das Wahlsystem/ die Politik in den USA ist so schon kompliziert genug.
Ich fände die Geschichte auch aus der Sicht von Henry super spannend. Also ich meine, dass man mehr Einblick in die britische Monarchie bekommt. Man merkt ich bin eher Fan von der britischen Monarchie als von der Politik der USA.🤔
Deswegen ‘nur’ 4⭐️ Sterne von mir. Aber ich mochte die Kerngeschichte so so gerne und fand auch das LGBTQ+ Thema super, vor allem dann noch mit dem heiklen Nebenthema der Politik/ Monarchie.

Instagram: Livewithl

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

…bittersüß, voller Ideale, dem Wunsch des Verständnis & einer großen Liebe...

0

Das Cover ist wundervoll gestaltet, so schlicht aber doch zieht es die Aufmerksamkeit auf sich.
Ich habe voller Neugierde dazu gegriffen und wurde von den drei großartigen jungen Persönlichkeiten im weißen ...

Das Cover ist wundervoll gestaltet, so schlicht aber doch zieht es die Aufmerksamkeit auf sich.
Ich habe voller Neugierde dazu gegriffen und wurde von den drei großartigen jungen Persönlichkeiten im weißen Haus, am Parlament und dem jungen Prinzen sehr beeindruckt.

Die Geschichte beginnt mit Eindruck, dass die Präsidenten Kinder Alex und June und ihre Jugendfreundin Nora mit dem Druck und ihren Aufgaben super zurecht kommen, auch wenn es nicht immer sehr einfach ist unter den Herausforderungen stand zu halten.

Der Fokus liegt auf Alex, der sich nicht nur auch in der Politik eine Zukunft aus macht sondern seine erste große Liebe begegnet.
Diese ist nicht weniger als Henry, der Prinz und es könnte nicht komplizierter sein.

Das Werk reißt uns in das gefühlsbetonte, ernste aber auch gewürzt mit viele köstlich amüsanten Schlagabtauchen, sticht aber ganz besonders mit den tiefen Botschaften zur Sexualität, Zukunftsängsten als auch die Schattenseiten des Leben in der Öffentlichkeit.

Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, habe mich vollkommen von Alex und seiner Welt verloren und war von den Persönlichkeiten ein nehmen lassen.
Nicht nur Alex mit einem leidenschaftlichen und ehrlichen Haut, sondern seine Kompletten Freunde und Familie sind mir ans Herz gewachsen.
Herausstechend die Pressesprecherin, die einen mit der Verwicklung, Aufgaben die zwei Männer näher bringt und es trotz ungeahnter Zwiespalt zu mehr wird. Wie auch seine Schwester, die so auf ihr Ziel fixiert ist und alle übertrifft, Nora, die in ihrem Fach so kompetent ist, die Präsidentin die auch ganz loyal und fürsorglich ihre Mutterrolle zeigt als auch Henry, der Prinz, der viel stärker ist als man erwartet.

Leider muss ich gestehen, das es durch den Erzählstil etwas am Lesevergnügen gehapert hat, da dieser mir nicht sehr bildlich und emotional beschrieben wurde, es trotz guter Dialoge nicht in vollen Zügen genießen konnte. In Kombination mit der idyllischen Entwicklung und dem Ausgang, der leider in der Realität nicht umsetzbar ist wurde die Geschichte abgeschwächt.

Ich bleibe wegen dem Gefühlschaos, der amüsanten Schlagabtausche und den starken Persönlichkeiten gut unterhalten, entzückt, von der Liebesgeschichte erstaunt und der tieferen Botschaft begeistert zurück.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

Berührende und zugleich humorvolle Liebesgeschichte

0

Klappentext:
Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße ...

Klappentext:
Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen.
Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht?
Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel …

Meine Meinung:
Die Geschichte startet recht ruhig. Man lernt Alex, den Sohn der amerikanischen Präsidentin, und sein Leben kennen. Alex war mir durch seine humorvolle und ehrliche Art total sympathisch. Genauso wie seine Familie und die Angestellten im Weißen Haus, die mich wirklich oftmals zum Lachen bringen konnten.
Wenig später lernt man auch Henry kennen, der zu Beginn kühl und arrogant wirkt. Das ändert sich jedoch schnell und auch ihn habe ich schnell in mein Herz geschlossen.
Die Geschichte entwickelt sich dann zu genau dieser süßen Liebesgeschichte, die ich erwartet habe. Besonders umgehauen hat mich dann jedoch die zweite Hälfte des Buches. Darin nimmt die Geschichte eine solche Tiefe an, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe. Man merkt, dass die Anziehung zwischen Alex und Henry weit mehr als nur eine körperliche Anziehung ist. Es werden die Schattenseiten des Lebens im Rampenlicht aufgezeigt und die Konflikte, in der sich die Protagonisten dadurch befinden.  Ich konnte mich dabei wirklich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Das Buch hat mich total gefesselt und ich habe es regelrecht verschlungen!

Die politische Welt, in der die Geschichte spielt, war wirklich mal etwas komplett anderes. Mir hat das total gut gefallen und die Autorin konnte diese Welt auch realistisch darstellen.

Der Schreibstil der Autorin war locker, leicht und humorvoll. Besonders die Einschübe von den Textnachrichten zwischen Alex und Henry haben mir gefallen und mich oft zum Schmunzeln gebracht.

Fazit:
Dieses Buch hat mich viel mehr berührt als ich es erwartet habe. Gleichzeitig war es humorvoll und hat mir mehr als einmal ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Ich kann diese süße Geschichte nur weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Schöner Roman mit wenigen Schwächen

0

Das Buch habe ich sehr oft gesehen und der Klappentext hat mich dann dazu gebracht das Buch zu lesen.

Die Idee der Geschichte von Präsidentinnensohn Alex und Prinz Henry, die sich nicht ausstehen können ...

Das Buch habe ich sehr oft gesehen und der Klappentext hat mich dann dazu gebracht das Buch zu lesen.

Die Idee der Geschichte von Präsidentinnensohn Alex und Prinz Henry, die sich nicht ausstehen können und sich dann ineinander verlieben, hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist aus der dritten Person erzählt, was mir am Anfang etwas schwer viel da ich die Ich-Perspektive lieber mag. Auch waren die Sätze teils sehr lang und ziemlich verschachtelt, sodass dies manchmal den Lesefluss gestört hat. Die Kapitel sind relativ lang, was ich etwas schade finde, da ich gerne bis zum Ende eines Kapitels lese bevor ich das Buch zur Seite lege. Teilweise wurde sehr ausufernd beschrieben aber interessante Situationen kamen manchmal zu knapp. Ab und zu bin ich aus der Geschichte rausgekommen, was vermutlich an der sprunghaften Erzählweise lag.

Alex und Henry haben mir sehr gut gefallen, sie waren sympathisch und ich habe sie in mein Herz geschlossen. Obwohl sie so unterschiedlich sind, Alex der Selbstbewusste und Henry der Stille, passen sie wirklich gut zueinander. Nicht nur ihre Gespräche auch ihre Chats haben mir gut gefallen. Die E-Mails haben mir am Anfang auch gefallen aber sie wurden irgendwann immer länger und haben ihren Charme verloren.

Die Nebencharaktere Nora und June mochte ich sehr gerne, sie waren sympathisch und witzig. Haben die Geschichte etwas aufgelockert.

Die letzten hundert Seiten waren dann spannender als der Anfang und hat noch für die ein oder andere Überraschung gesorgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Wunderschön, romantisch und ein Highlight

0

Eine gelungene Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern, die eigentlich nur bisschen Spass miteinander haben wollen. Das daraus grosse Gefühle entstehen, damit haben wohl wede die beiden noch ich ...

Eine gelungene Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern, die eigentlich nur bisschen Spass miteinander haben wollen. Das daraus grosse Gefühle entstehen, damit haben wohl wede die beiden noch ich gerechnet. Denn die Geschichte beginnt relativ unspektakulär und ruhig. Wir lernen Alex, den Sohn der Präsidentin der USA, kennen. Ein sympathischer junger Mann, der sich mit viel Leidenschaft für seine Werte einsetzt. Die Treffen mit Prinz Henry sind jeweils leicht unterkühlt und man merkt die Autorin versucht eine ‘’Enemies to Lovers’’ -Geschichte zu konstruieren. Wirklich gelungen ist es ihr nicht, die Feindschaft ist lächerlich und ich hätte mir bedeutend mehr Humor erhofft. So lässt sich der Anfang zwar gut lesen, ist allerdings einige Seiten zu lang.

Ab dem ersten Kuss zwischen den beiden nimmt das Buch dann aber an Fahrt auf und die Geschichte wird unterhaltsamer. Der Mittelteil lebt nicht unbedingt von spektakulären Erlebnissen, sondern mehr von der Beziehung der beiden und wie sich aus einer Affäre eine Liebe entwickelt, die kompliziertes ist, als sie sein sollte. Zuerst wirkt es fast lächerlich, wie die beiden um die Welt fliegen, nur um sich körperlich nahe zu sein. Nach und nach spürt man dann jedoch, dass es um weit mehr als nur körperliche Nähe geht und das Lesen macht extrem viel Spass. Locker leicht geschrieben, mit der nötigen Mischung aus Romantik und Tiefe, denn Casey McQuiston hat nicht einfach eine queere Liebesgeschichte geschrieben. Ihre Protagonisten sind international bekannte Persönlichkeiten und während Alex Bisexualität für seine Partei und sein Land vielleicht nicht so ein Drama ist, so ist die Beziehung mit Prinz Henry ein Skandal. Einerseits aufgrund der internationalen Beziehung der beiden Staaten, andererseits weil in der britischen Familie ein öffentlich schwuler Prinz leider auch 2020 noch ein Problem darstellt. Auch wenn es schwierig ist zu verstehen, wie es den beiden geht und welche Tragweite ihre Liebe hat, so hat die Autorin es geschafft dem Buch gerade im letzten Drittel sehr viel Tiefe zu geben und das persönliche, aber auch öffentliche Dilemma darzustellen.

So überzeugt für mich vor allem die zweite Hälfte des Buches, denn da habe ich nicht nur die Emotionen der Protagonisten gespürt und auch die Nebenfiguren noch mehr ins Herz geschlossen, das Buch gewinnt an Tiefe, an einer gewissen Ernsthaftigkeit und schafft es trotzdem hoffnungsvoll zu bleiben.
Fazit

Royal Blue wirkt zuerst wie ein unterhaltsamer Liebesroman und das ist es zu einem grossen Teil auch. Aber die Autorin thematisiert auch ziemlich intensiv, welche Konsequenzen die Liebe zwischen Alex und Henry hat und kritisiert damit nicht nur ein veraltetes Mindsets, sondern auch Menschen, die das Gefühl haben, es sei ihre Angelegenheit, welche Sexualität jemand anderes hat. Eigentlich traurig, dass so etwas 2020 noch Teil einer Liebesgeschichte sein muss und dass es nicht einfach eine unterhaltsame, leicht trashige Liebesgeschichte zwischen einem Politikerinnen-Sohn und einem Prinz sein kann.

Das Buch hat extrem viel Spass beim Lesen gemacht und auch wenn ich mir bisschen mehr Humor und gerade zu Beginn ein paar Seiten weniger gewünscht hätte, vergebe ich 5 von 5 Sterne und kann das Buch allen empfehlen, die romantische Liebesgeschichten und Gesellschaftskritik mögen. Casey McQuiston hat mich positiv überrascht.

Ich danke dem Knaur Verlag für mein Exemplar und die Empfehlung!

Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
https://www.instagram.com/josiajourdan/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere