Cover-Bild Der Wolf in meinem Herzen
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,50
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Romantische Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 636
  • Ersterscheinung: 17.01.2020
  • ISBN: 9783966985536
Catalina Cudd

Der Wolf in meinem Herzen

Dark Romance
Man nennt sie die Wölfe. Sie sind jung, skrupellos und sie herrschen über die Unterwelt. Doch sie wollen mehr als nur Macht. Sie wollen Rache.

Meine Flucht aus dem goldenen Käfig hatte ich penibel vorbereitet. An meinem achtzehnten Geburtstag, dem Tag meiner Verlobung, flüchtete ich von Zuhause und versteckte mich dort, wo mich niemand je suchen würde: im Territorium der Wölfe. Seit Jahren führten sie einen blutigen Krieg gegen meinen Vater.
Das war mein erster Fehler.
Mein zweiter Fehler hieß Rosco. Er war der Killer der Wölfe und er hatte meine Fährte aufgenommen, um mich zu zerstören.
Rosco spielte nicht. Niemals.
Er brachte Dinge zu Ende.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2020

…dunkel & gefährlich, mit einem Hoffnungsschimmer auf einen Neubeginn...

0

Das Buch hat schon mit dem wunderschönen Cover meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, es ist harmonisch und durch die Farbwahl sehr eindrucksvoll gestaltet.

Das Werk hat mich schon mit dem Namen der Autorin, ...

Das Buch hat schon mit dem wunderschönen Cover meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, es ist harmonisch und durch die Farbwahl sehr eindrucksvoll gestaltet.

Das Werk hat mich schon mit dem Namen der Autorin, die im Dark Romance Bereich sehr bekannt ist, neugierig auf die Geschichte der Wölfe gemacht.
Catalina ist für Ihre dunkleren und brutalen Bücher in diesem Bereich bekannt. Wer nicht mit Gewalt oder mal härterer Leidenschaft im Liebesspiel klar kommt, sollte das Buch und die Werke der Autorin mit Vorsicht genießen.
Jedoch passiert im leidenschaftlichen Liebesakt alles einvernehmlich, so dass beide Partner darin zu Ihrem Vergnügen kommen.
In diesem Buch wird auch vieles an Gewalt als auch der Akt des Todes sehr ausführlich beschrieben, daher ist es wohl nicht für sanfte Gemüter.

Schon mit dem Beginn der Geschichte wird der Leser nicht mit der Brutalität verschont und wird inmitten von Kämpfen um Macht und Revier gezogen.
Zwischen den ganzen brutalen Auseinandersetzungen steckt Everly, die zum Objekt der Verhandlungen wird.
Sie lebt in einem behüteten Umfeld bis sie sich traut aus ihrem goldenen Käfig zu entkommen. Voller Mut, Stärke und natürlich nicht zu wenig Naivität verstrickt Sie sich jedoch schnell in ein Dilemma, so dass sie dem Anführer der Wölfe ins Auge sticht und dieser sie nicht mehr aus dem Fokus nimmt.
Rosco ist vieles gewöhnt, das die anderen Angst und Respekt vor ihm haben, aber nicht das er bei so einer jungen Frau mit Widerspruch rechnen muss.
Es beginnt nicht nur ein Schlagabtausch, dass einen vollkommen in den Bann zieht als auch köstlich amüsiert, sondern auch ein Gefühlschaos das sehr oft Leid und Abweisung hervor bringt.

Rosco, der harte und skrupellose Anführer kann jedoch nicht ihren Charme widerstehen und zeigt sich oft von seinen Emotionen übermannt und erschreckt als auch erstaunt mit seinen Taten.

Wie ihr merkt könnte ich noch lange von den zwei Charakteren schwärmen, jedoch will ich mein Augenmerk auch auf die anderen wichtigeren Persönlichkeiten führen. Besonders Jules, der eher schlimmere Psychopath, der eine erstaunlichen Hang zur Folter aber auch zu frechen Sprüchen hat, schleicht sich in das Herz. Kaum aus zu denken, begeistert der Antagonist mit seinen Gedanken und zeigt dass auch jeder Schurke die ein oder andere gute Tat ausführen kann.
Bedenkt man die viele Gewalt sind Emotionen doch ganz verkehrt, was natürlich schon mit dem Chaos der Gefühle von Evie nicht überein kommt und uns als Leser, vollkommen einnimmt.
Die Geschichte entwickelt sich trotz der Vielzahl der Seiten rasant und man ist nervenzehrend am Geschehen beteiligt und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der dramatische teil als auch die Brutalität passen perfekt in den Handlungsstrang und erschrecken immer wieder mit den sehr realistischen gestrickten Verlauf. Die Wendepunkte sind unmöglich her vorzusehen und lenken alles erhoffte immer wieder vollkommen in eine andere Richtung.

Was natürlich auch an dem Schreibstil der Autorin liegt, der nicht nur locker und leicht als auch mitreißend, amüsant als auch emotional zugleich ist.
Herausstechend die Mischung aus Spannung, Gefahr, Humor als auch erotischen Spiel, das berauscht und erregend beschrieben ist.

Ich bleibe daher sehr begeistert, verstrickt in das Geschehen und erstaunt über die Wandlung der Charaktere zurück. Das Buch sprüht nur vor Gewalt zeigt aber auch dass man eine andere Lösung als gedacht und besonders einen Neubeginn starten kann, wenn man den Mut und die Stärke und vielleicht als Bonus, den ein oder anderen Wolf an seiner Seite hat.
Besonders auch der Rückhalt und die Aspekte des Rudelleben zwischen den Wölfen, die erstaunliche Dinge innerhalb ihrer Gemeinschaft bewerkstelligen und immer für einander da sind haben mich beeindruckt.

Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr starke Nerven und euch in einer genialen Geschichte verlieren, spannungsgeladen und atemberaubend gefesselt werden wollt und entdeckt dass auch der Antagonist, nicht immer so handelt wie erwartet. Der erste Eindruck ist nicht immer der richtige.

Als Schlussanmerkung kann ich noch verkünden, dass es eine Zwischengeschichte nach dieser schon veröffentlicht wurde und man sich bald auf den 2 Teil freuen darf.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an Lesezeit.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

DerWolfinmeinemHerzen

CatalinaCudd

Lesezeit

Werbung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Dark Romance mit Action

0

Das Cover hat mich direkt angezogen, so das ich es unbedingt lesen musste.

Das Buch hat sich gut lesen gelassen, es war flüssig geschrieben.

Everly zu kurz nach ihrem 18. Geburtstag einen Geschäftspartner ...

Das Cover hat mich direkt angezogen, so das ich es unbedingt lesen musste.

Das Buch hat sich gut lesen gelassen, es war flüssig geschrieben.

Everly zu kurz nach ihrem 18. Geburtstag einen Geschäftspartner ihres Vaters heiraten. Doch sie möchte dies nicht und auch die kaltherzige Art ihren Vaters nicht mehr ertragen. Und beschließt daher von zuhause fort zu laufen.
Sie versteckt sich im Revier der Wolfe, denn diese haben noch eine offene Rechnung mit Evies Vater. Deswegen gerät sie zwischen die Fronten, obwohl sie nicht über die Geschäft weiß, die ihr Vater treibt.

Sie versucht unerkannt zu bleiben doch bald trifft sich auf einen der Rudelführer, Rosco. Er soll erbarmungslos und unberechenbar sein. Und doch sieht er so viel mehr in Evie.

Das Buch ist ganz klar ein Dark Romance, daher ist es nichts für schwache Nerven. Doch ich würde es immer wieder lesen.
Im Buch kommen nicht nur sexuele Szenen vor, sonder auch Action geladene Abschnitte vor.
So wird es immer wieder für Abwechslung gesorgt.

Daher gebe ich meine absolute Kaufempfehlung dazu.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Der Wolf und das Lamm

0

Bücher, in denen Grenzen verschwimmen, faszinieren mich immer. Unsere Welt besteht ja in den seltensten Fällen aus Schwarz und Weiß. Oft ist das, was wir sehen, nicht immer unbedingt das, was wahr ist. ...

Bücher, in denen Grenzen verschwimmen, faszinieren mich immer. Unsere Welt besteht ja in den seltensten Fällen aus Schwarz und Weiß. Oft ist das, was wir sehen, nicht immer unbedingt das, was wahr ist. Und genau mit diesen Ansätzen spielte Catalina Cudd perfekt.

Im Prolog lernte ich die junge Everly kennen, zu einem Zeitpunkt, als ihr Vater noch ein gefürchteter Pate gewesen ist. Und ich traf zum ersten Mal auf die blutjungen Anführer, einer kriminellen Vereinigung, die sich selbst die Wölfe nennen. Diesen Aufbau fand ich sehr klug von der Autorin gewählt, weil sie mir einen Einblick auf den Ursprung des nun drohenden Unheils gewährt hatte.

Nach dieser sehr interessanten Sequenz setzen die Handlungen sechs Jahre nach dem denkwürdigen Ereignis ein. Die vorherrschende Atmosphäre des Buches war düster und unheilvoll. Besonders stark spürbar war dies immer dann, wenn Rosco aus seiner Sicht die Ereignisse und seine Gefühlswelt erzählte. Diese Finsternis schien aus ihm selbst zu kommen. Was auch Rosco selbst zu glauben schien, denn fließendes Blut, vor allem sein eigenes, erfüllte ihn mit Ruhe. Unterstrichen wurde seine düstere Aura von seiner Vorliebe für Messer. Sie sind Roscos liebste Waffe und er ist ein sehr versierter Kämpfer damit.
Da war es nur wenig verwunderlich, dass die Unschuldige und liebe Everly neben einem sehr selbstbewussten und großgewachsenen Typen wie ein blutjunges und naives Ding wirkte. Hier würde wirklich gut der Vergleich mit dem Wolf und dem Schaf passen. Wenn Everly nicht eine Person wäre, die ein Widerspruch in sich wäre.
Ihr Drang ihre neu gewonnene Freiheit, mit allen Mitteln, festzukrallen, machte sie blind für gefährliche Situationen. Gepaart mit ihrem losen und frechen Mundwerk katapultierte sie sich regelmäßig in brenzlige und teilweise aussichtslose Lagen. Everly war mir sehr sympathisch, auch wenn mir manchmal ihre Gutgläubigkeit ein kräftiges Kopfschütteln entlockte.

Generell tat nie eine der Hauptfiguren in dieser Geschichte das, was ich erwartet hätte. So blieb es durchweg spannend und undurchschaubar. Nie wusste ich, wie es wirklich ausgehen würde. Zudem verstand es Catalina Cudd perfekt mich regelmäßig, am Ende eines Kapitels, in eine Art Schockstarre zu versetzen, weil sie gerade dann abblendete, wenn die Handlungen beinahe vor Dramatik explodierten.
Unterstützt wurde dieses Leseerlebnis durch einen sehr flüssigen und bildlichen Schreibstil. Die beschriebenen Szenenbilder wirkten stets lebendig, sodass ich mir Steenport mit seinen finsteren Ecken wunderbar vorstellen konnte. Generell war die Atmosphäre in diesem Buch sehr greifbar.
Manche Szenen waren mit brutalen Elementen getränkt. Egal ob Folterszenen, schmutzige Erotik oder explosive Schusswechsel. Hier war oftmals ein starker Magen gefragt. Zimperlich sollte ein Leser hier wirklich nicht sein, denn die Beschreibungen waren sehr detailliert und eindrücklich. Aber sie passten zur Rahmenhandlung und verliehen dem Buch Glaubwürdigkeit. Denn, sind wir mal ehrlich, in unserer realen Welt wären diese Szenen um einiges brutaler als es hier in dieser Geschichte dargestellt wurde.
Trotz abgemilderter Schauplätze versuchte Catalina Cudd nie die Verhaltensweisen herunterzuspielen oder gar zu beschönigen.
Alle Emotionen wurden perfekt an mich weiter transportiert. Am meisten berührte und überraschte mich Rosco mit seinen eigenen Gefühlen.

An dieser Stelle muss ich ja gestehen, dass die Figur, welche mich am meisten fasziniert hatte, nicht die Hauptrolle innehatte. Jules, der zweite Anführer der Wölfe und bester Freund von Rosco, war ein waschechter Psychopath. Aber gleichzeitig auch ein kluger Stratege. Er war mysteriös und irgendwie auch geheimnisvoll. Immer wenn ich Jules in eine Schublade stecken wollte, überraschte er mich mit einer neuen Eigenschaft, die ich ihm so nie zu getraut hätte. Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass ich Jules sympathisch fand, denn dieses Adjektiv passt irgendwie nicht zu ihm. Aber er hatte definitiv mein Interesse geweckt und ich bin deshalb schon sehr gespannt auf den zweiten Teil der Reihe.

Fazit:
Für Liebhaber des Dark Romance Genre ein Muss. Die Geschichte war von Spannung vollständig durchzogen und nie waren die Wendungen vorhersehbar. Hier war nichts so, wie es auf den ersten Blick den Anschein hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Geheimnisvoll, düster und absolut leidenschaftlich

0

Everly ist die einzige Tochter ihres kriminellen Vaters, wird von ihm unterdrückt und wächst in einem goldenen Käfig auf. Als sie an ihrem 18. Geburtstag auch noch an den Geschäftspartner ihres Vaters ...

Everly ist die einzige Tochter ihres kriminellen Vaters, wird von ihm unterdrückt und wächst in einem goldenen Käfig auf. Als sie an ihrem 18. Geburtstag auch noch an den Geschäftspartner ihres Vaters Bogdan, der Satanist und Sadist ist, verschachert werden soll, flieht sie...
Auf der Flucht sucht sie Schutz im Revier seiner Feinde - bei den Wölfen. Diese werden vom Rachedurst nach ihrem Vater zerfressen und für ihre Rache ist ihnen jedes Mittel Recht...

Everly ist naiv, gutmütig, vorlaut, unglaublich mutig und stark. Ich habe ihren Mut und ihre Stärke bis zum Ende bewundert. Sie schafft es, selbst in aussichtslosen Situationen und schmerzvollen Augenblicken, ihrem Gegenüber in die Augen zu blicken, Paroli zu bieten und zu kämpfen.
Rosco mit seinen Wolfsaugen wirkt sehr geheimnisvoll, dunkel, aber auch gut, er ist total vielschichtig.
Jules ist sehr komplex...er ist klug, clever, gerissen, arschig, ein Psycho, aber auf eine verdrehte Weise sympathisch.
Die Charaktere sind alle authentisch mit Ecken und Kanten, die man liebt und gleichzeitig hasst.

Aufgrund des Vorworts habe ich mich auf eine wirklich düstere Story eingestellt und ich wurde nicht enttäuscht - es ist düster, mysteriös, leidenschaftlich, tiefgründig und teilweise brutal ehrlich.

Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch, ich war von der ersten Seite an fasziniert vom Verlauf der Story. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und wir lesen nicht nur aus Everlys, sondern gelegentlich auch aus Roscos oder Jules Sicht, was ich ganz toll finde. Die Kapitelüberschriften sind auch toll, aber vor allem liebe ich die kurzen Zitate am Anfang eines jeden Teils.

Catalina Cudd hat eine Welt voller Drama, Hass, Rache, Schmerz, Vertrauen, Verrat, Loyalität, Liebe und Leidenschaft geschaffen und es war gar nicht möglich, ihr zu entfliehen...und ich wollte es auch gar nicht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Düster, brutal und so so gut!

0

Inhalt:

Man nennt sie die Wölfe.
Sie sind jung, skrupellos und sie herrschen über die Unterwelt.
Doch sie wollen mehr als nur Macht. Sie wollen Rache.
Meine Flucht aus dem goldenen Käfig hatte ich seit ...

Inhalt:

Man nennt sie die Wölfe.
Sie sind jung, skrupellos und sie herrschen über die Unterwelt.
Doch sie wollen mehr als nur Macht. Sie wollen Rache.
Meine Flucht aus dem goldenen Käfig hatte ich seit Jahren geplant.
An meinem achtzehnten Geburtstag, dem Tag meiner Verlobung, rannte ich davon und versteckte mich dort, wo mich niemand je suchen würde:
im Territorium der Wölfe. Seit Jahren führten sie einen blutigen Krieg gegen meinen Vater.
Das war mein erster Fehler.
Mein zweiter Fehler hieß Rosco. Er war der Killer der Wölfe und er hatte meine Fährte aufgenommen.
Rosco spielte nicht. Niemals.
Er brachte Dinge zu Ende.

Cover:

Ich liebe die Farbgebung und das glänzende Cover mit Roscos Messer sehr!

Schreibstil:

Wortgewandt, bildgewaltig und mitreißend wie immer. Die Autorin gibt den Figuren Zeit sich zu entwickeln und dem Leser die Möglichkeit die Protas besser kennenzulernen.

Meinung:

Everly möchte aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen und begibt sich damit in das Territorium der Wölfe. Sie will nicht an Sorin Bogdan verscherbelt werden und kann am Anfang ihres neuen freien Lebens noch nicht ahnen, wie nahe sie diesem Sadisten noch kommen wird. Eine Pizzeria, die sie anstellt, wird ihr schließlich zum Verhängnis, denn die Wölfe haben sie somit ins Visier genommen und obwohl Rosco sie versucht zu warnen, ist er seinem Pack loyal und entführt mit Jules das Mädchen mit den blau/grünen Haaren. Every ist trotz der Folter nicht auf den Mund gefallen und ich finde die Wortduelle von ihr immer total genial. Sie lässt sich nichts sagen, ist stur und hat ihre ganz eigene Art und Weise mit Angst umzugehen. Ich liebe ihre Entwicklung und wie man sie und Rosco im Laufe der Geschichte langsam kennenlernt. Man wird nicht gleich in das wilde Geschehen geworfen, sondern hat Zeit sich in der Welt der Wölfe zurechtzufinden, lernt langsam die Charaktere kennen und ihre Entwicklung lieben.

Das Buch ist definitiv für Hartgesottene, die dem Genre vielleicht schon etwas näher gekommen sind, denn die Männer in diesem Buch kennen keine Skrupel, Furcht oder Mitleid. Man wird in eine Welt entführt, die man nicht einmal mit dem kleinen Zeh betreten möchte und doch so weit hineingerissen, dass man das Blut und die Angst beinahe riechen kann.

Ich bin wirklich traurig, dass ich Everly und Rosco nun gehen lassen muss aber freue mich auf Jules Geschichte und somit den zweiten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere