Cover-Bild Der Wolf in meinem Herzen
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,50
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 636
  • Ersterscheinung: 17.01.2020
  • ISBN: 9783966985536
Catalina Cudd

Der Wolf in meinem Herzen

Dark Romance
Man nennt sie die Wölfe. Sie sind jung, skrupellos und sie herrschen über die Unterwelt. Doch sie wollen mehr als nur Macht. Sie wollen Rache.

Meine Flucht aus dem goldenen Käfig hatte ich penibel vorbereitet. An meinem achtzehnten Geburtstag, dem Tag meiner Verlobung, flüchtete ich von Zuhause und versteckte mich dort, wo mich niemand je suchen würde: im Territorium der Wölfe. Seit Jahren führten sie einen blutigen Krieg gegen meinen Vater.
Das war mein erster Fehler.
Mein zweiter Fehler hieß Rosco. Er war der Killer der Wölfe und er hatte meine Fährte aufgenommen, um mich zu zerstören.
Rosco spielte nicht. Niemals.
Er brachte Dinge zu Ende.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2020

Eine Flucht mit Folgen

0

Genau diese Flucht musste Everly zu ihrem 18- Geburtstag planen, denn dieser Geburtstag bedeutet Ärger.
Everlys Vater, der seine eigenen Pläne mit seiner Tochter hat, dessen Folgen er sich zwar im Klaren ...

Genau diese Flucht musste Everly zu ihrem 18- Geburtstag planen, denn dieser Geburtstag bedeutet Ärger.
Everlys Vater, der seine eigenen Pläne mit seiner Tochter hat, dessen Folgen er sich zwar im Klaren ist, die ihn aber nicht interessieren.
Er hat eine Verlobung geplant, die er an ihrem Geburtstag bekannt geben will.
Das Everly sich nicht dazu zwingen lassen möchte und kann war ihr schon vor Jahren klar gewesen und somit hat sie ihre Flucht gut durchdacht.

Allerdings, mit einem hat sie nicht gerechnet.
Mit Rosco, der ihren Plan einfach durchkreuzt, denn er war der Feind ihres Vaters und ein Killer der Wölfe, die seit Jahren an Everlys Vater Rache schworen.

Kann Everly Rosco und seinen durchdringenden Augen entkommen, oder bleibt ihm Everly nicht verborgen?
Der erste Blick

Das Cover finde ich interessant gewählt.
Zum einen, da es düster daherkommt und zum anderen, hat es mich neugierig gemacht was sich hinter dem Titel und dem Messer verbirgt.
Meine Meinung

Ich war gespannt auf die Story, die gleich interessant und spannend anfängt.
Man bekommt einen Einblick wie es in Steenport unter der Herrschaft von Adelstan Feirbach läuft.
Denn eben der, ist der Boss einer Organisation und wickelt seine Geschäfte ab.

Seine Tochter Everly dagegen ist taff und noch unschuldig.
Sie möchte nur Musik machen, die sie von Herzen liebt und die ihr verboten wird, da es sich laut ihrem Vater nicht für sie geziemt.

Er will eine Vorzeige Tochter, die auf Kommando hört, Klavier spielt, belesen ist und nicht wiederspricht.
Das Everly ihren eigenen Kopf hat, fällt ihrem Vater auf und sie wird deshalb immer wieder bestraft.

Bei einem Vorfall allerdings ändert sich alles und Everly wird noch strenger als vorher bewacht da es mit den Wölfen, einer Gang von Straßengangstern zum Krieg kommt.

Dabei plant ihr Vater wieder die volle Kontrolle zu erlangen mit einem Bündnis zum 18. Geburtstag seiner Tochter.

Er will sie mit einem Organisations Boss vermählen.
Das Everly da nicht mitspielt gefällt mir und auch, dass sie zum Glück schon bis zu ihrem Geburtstag mitgedacht hat.
Denn Flucht ist hier die einzige Option wie ich finde.

Zu den Protagonisten.
Everly hält sich sehr gut und ist auch von ihrer Charakteristika interessant.
Dann Rosco.
Er weiß was richtig oder falsch ist und hält etwas oft den Mund, oder versucht sich nicht einzumischen.
Zum Glück verändert er sich auch.

Dazu die Szenerie die hier gut beschrieben wurde.
Das Gewaltpotenzial auf den Straßen ist extrem und auch die Gangs untereinander. oder wie sie mit Frauen im allgemeinen umgehen sind nichts für schwache Nerven und absolut passend zur Story gewählt.
Fazit

Eine spannende Story.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

diese Dark Romance hat es wirklich in sich

0

Meine Meinung
Bisher war mir die Autorin Catalina Cudd noch vollkommen unbekannt. Daher war ich auch total gespannt auf „Der Wolf in meinem Herzen“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir wirklich sehr gut ...

Meine Meinung
Bisher war mir die Autorin Catalina Cudd noch vollkommen unbekannt. Daher war ich auch total gespannt auf „Der Wolf in meinem Herzen“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir wirklich sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir richtig spannende Lesestunden. So habe ich das Buch nach dem Erhalt auch umgehend gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand sie als sehr gut beschrieben und die Handlung wirkten auf mich verständlich.
Everly mochte ich. Sie rebelliert gegen ihren Vater, denn eigentlich hat dieser eine genaue Vorstellung davon wie sie zu sein hat. Dabei will sie eigentlich viel liebe frei sein. Mir gefiel dies wirklich sehr gut, denn es bietet eine schöne Abwechslung zu anderen Romanen.
Dann sind da noch Rosco und Jules sind Anführer der Wölfe. Sie haben beide schon einiges auf dem Kerbholz aber sie haben eben auch ihre Prinzipien. Beide müssen etwas verarbeiten, jeder auf seine Art und Weise. Besonders Jules hat es mir ja angetan, da hoffe ich gerne noch auf mehr.
Ja und Rosco und Everly zusammen sind toll. Die Liebesgeschichte läuft genau richtig, es dauert alles seine Zeit, genauso sollte es sein.

Der Schreibstil der Autorin sehr flüssig gehalten. Wenn man hier einmal richtig drin ist, dann ziehen die Seiten wirklich ziemlich schnell an einem vorbei. Man kann gut folgen und es wirkt alles schlüssig.
Geschildert wird das Geschehen aus wechselnden Perspektive. Somit lernt man als Leser auch verschiedene Seiten gut kennen, was mir persönlich richtig gut gefiel.
Die Handlung ist zum Teil nichts für schwache Nerven. Das kündigt die Autorin auch bereits im Vorwort an. Und es ist zum Teil auch wirklich heftig, was man als Leser hier bekommt. Es geht brutal zu, genauso wie die erotischen Szenen teilweise richtig explizit dargestellt sind. Es ist eben eine etwas andere Liebesgeschichte, die mich aber genau deshalb auch fasziniert hat. Ich wurde hier auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt, die mich auch atemlos gemacht hat.

Das Ende ist dann in meinen Augen wirklich sehr gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht sie schön rund und entlässt den Leser am Ende dann zufrieden aus der Geschichte.

Fazit
Kurz gesagt ist „Der Wolf in meinem Herzen“ von Catalina Cudd eine Dark Romance, die mich richtig gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und zum Teil auch recht brutal empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Dark Romance, die es in sich hat..

0

Everly ist die behütete und wohlerzogene Tochter eines Gangsterbosses. Dieser hat genaue Vorstellungen wie eine Frau zu sein hat: unterwürfig, ohne eigene Meinung, rein, perfekt. Dementsprechend hat er ...

Everly ist die behütete und wohlerzogene Tochter eines Gangsterbosses. Dieser hat genaue Vorstellungen wie eine Frau zu sein hat: unterwürfig, ohne eigene Meinung, rein, perfekt. Dementsprechend hat er ganz spezielle Pläne für den 18. Geburtstag seiner Tochter. Diese flieht und versteckt sich dort wo er sie am wenigsten vermuten würde, nämlich im Territorium seiner Feinde. Doch damit gelangt sie lediglich vom Regen in die Traufe...

Rosco ist einer der beiden Anführer der Straßengang „Die Wölfe“. Diese regieren die Stadt und haben unter anderem die Macht im Waffen-, Drogen- und Rotlichtgeschäft. Er gilt als brutal, skrupellos und völlig durchgeknallt. Seine Opfer haben keine Chance. Er verfolgt die Fährte der verschwundenen Tochter des Mannes, den er am meisten hasst.

Everly ist an einigen Stellen wirklich sehr naiv und weltfremd, was jedoch ihrer Erziehung geschuldet ist. Anscheinend wurde sie von ihrem Vater absichtlich „dumm“ gehalten. Sie lebte bisher völlig abgeschottet von der restlichen Welt, wurde eigentlich über alles im Unklaren gelassen und hat daher einfach zu wenig Erfahrung und manchmal eine mangelnde Menschenkenntnis. Aufgrund dessen waren ihre Handlungen nicht immer ganz nachzuvollziehen.

Mir gefällt aber gut, dass sie nicht nur diese schwache Seite hat, nein sie wirkt sogar relativ tough, lässt sich nicht unterkriegen und versucht sich stets zu behaupten. Dabei hat sie eine sehr große Klappe, immer einen flotten Spruch auf Lager und weiß eigentlich meistens nicht, wann sie besser den Mund halten sollte. Das sorgt für die ein oder andere Szene, die einen schmunzeln lässt. Allerdings stehen einem gleichzeitig die Haare zu Berge aus Angst wie ihr Gegenüber reagieren wird. Man muss schon sagen, dass sie oft mehr Glück als Verstand hat...

Das Leben der Wölfe und somit auch das organisierte Verbrechen wurde sehr interessant und spannend geschildert. Sie schrecken vor nichts zurück: Einschüchterung, Erpressung, Entführung, Folter, Mord. Das sogenannte „Pack“ kommt immer an erster Stelle, Loyalität wird riesengroß geschrieben. Die Gangmitglieder teilen sich ihre Frauen brüderlich, welche sich ihnen reihenweise an den Hals werfen. Auf was sie sich da allerdings genau einlassen, ist den Frauen vorher mit Sicherheit nicht klar.

Grade Rosco und sein bester Freund Jules, Bruder im Geiste und gleichzeitig zweiter Anführer der Gang, machen einem teilweise wirklich Angst. Besonders bei Jules weiß man einfach nicht woran man ist. Das Buch ist mehrheitlich aus der Sicht von Everly und Rosco geschrieben. Wenige Kapitel befassen sich auch mit Jules. Man kann sich in Rosco deshalb besser hineinversetzen und sein Tun sowie seine Gedanken nachvollziehen. Obwohl man weiß, dass beide sehr schlimme Dinge tun, Mörder sind und auch sonst völlig unberechenbar, hegt man doch eine gewisse unerklärliche Sympathie für sie. Beide haben eine dunkle Vergangenheit und nach einem einschneidenden Ereignis vor einigen Jahren sinnen sie auf Rache an Everlys Vater. Daher versuchen sie diese mit allen Mitteln aufzuspüren.

Das Buch war auf jeden Fall sehr nervenaufreibend und atemraubend. Von der ersten bis zur letzten Seite steht man als Leser quasi unter Strom. Die Handlung ist spannend, man MUSS einfach wissen wie es weiter geht, auch wenn die Ereignisse noch so aufwühlend sind. Der Schreibstil ist locker und leicht, mit genau den richtigen Abständen zwischen den Perspektivenwechseln.

Was mich teilweise wirklich schockiert hat, war die dargestellte psychische und physische Gewalt: Folter, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung. Es gibt zu Beginn zwar eine Art Triggerwarnung, aber mit solchen Ausmaßen habe ich nicht gerechnet. Anfangs ist noch alles relativ harmlos und einvernehmlich, steigert sich aber zu recht verstörenden Szenen. Das ist echt nichts für schwache Nerven! Das Vorwort ist unbedingt ernst zunehmen! Der Umgang Frauen gegenüber ist respektlos, für einige Personen im Buch sind sie einfach nur Objekte, die nach Belieben benutzt werden können.

„Der Wolf in meinem Herzen“ ist Dark Romance, die es in sich hat: düster, beängstigend, schockierend und sehr nervenaufreibend. Man taucht ein in ein Wechselbad der Gefühle, das einen atemlos und sprachlos zurücklässt.

Gut und Böse sind hier nicht so leicht zu unterscheiden, weil die Einzige, die wirklich unschuldig ist Everly ist. Alle anderen sind wahre Bad Boys, oder schlimmeres...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere