Cover-Bild Nachtspiel: Thriller
(31)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kafel Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 348
  • Ersterscheinung: 01.11.2017
  • ISBN: 9783944676098
Catherine Shepherd

Nachtspiel: Thriller

Er spielt gerne, vor allem in der Nacht. Lauf weg, denn sein Spiel ist tödlich!

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz beherrscht ihren Job wie kaum jemand sonst. Mit dem Tod kann sie umgehen, nicht aber mit den Albträumen, die ihr in letzter Zeit den Schlaf rauben. Hartnäckig konzentriert sie sich daher auf die Jagd nach einem Frauenmörder, der sein Opfer zuvor grausam gefoltert und dann achtlos in den Kofferraum eines Kleinwagens gestopft hat. Obwohl sich der ermittelte Täter kurz darauf das Leben nimmt, landet eine weitere Leiche auf Julias Obduktionstisch. Kriminalkommissar Florian Kessler geht von einem neuen Fall aus, doch für Julia sprechen die Spuren eine andere Sprache. Als sie endlich die Handschrift des Mörders entziffert, muss sie erkennen, dass sie längst selbst in der Falle sitzt und dem Spiel eines unberechenbaren Serienkillers ausgeliefert ist ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.02.2021

Er spielt gerne, vor allem in der Nacht.

0

Wer gerne Thriller liest, die rechtsmedizinische Fälle enthalten, dem möchte ich "Nachtspiel" von Catherine Shepherd und dem Kafel-Verlag ans Herz legen, der im Oktober 2017 erschien.
Rechtsmedizinerin ...

Wer gerne Thriller liest, die rechtsmedizinische Fälle enthalten, dem möchte ich "Nachtspiel" von Catherine Shepherd und dem Kafel-Verlag ans Herz legen, der im Oktober 2017 erschien.
Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler ermitteln zusammen in Köln.

Julia Schwarz beherrscht ihren Job wie kaum jemand sonst. Mit dem Tod kann sie umgehen, nicht aber mit den Albträumen, die ihr in letzter Zeit den Schlaf rauben. Hartnäckig konzentriert sie sich daher auf die Jagd nach einem Frauenmörder, der sein Opfer grausam gefoltert und dann achtlos in den Kofferraum eines Kleinwagens gestopft hat. Obwohl sich der ermittelte Täter das Leben nimmt, landet eine weitere Leiche auf Julias Obduktionstisch. Florian Kessler geht von einem neuen Fall aus, doch für Julia sprechen die Spuren eine andere Sprache. Als sie endlich die Handschrift des Mörders entziffert, muss sie erkennen, dass sie längst selbst in der Falle sitzt und dem Spiel eines unberechenbaren Serienkillers ausgeliefert ist …

In diesem Thriller werden die Schrecken der Nacht enthüllt, 346 Seiten Nervenkitzel, Spannung und Thrill haben mich in eine düstere Traumwelt entführt.
Tödliche Spiele, vor allem in der Nacht und zwei gut ausgeprägte Protagonisten sorgen für ein spannendes Lesevergnügen. Julia und Florian verstehen sich in jeder Situation und arbeiten Hand in Hand. Beiden bei ihren Ermittlungen zu begleiten macht nicht nur Spaß, ich kann dessen Gefühle und Handlungen oftmals sehr gut nachvollziehen. Beide sind mir wichtig sehr sympathisch.

Der flüssige und lebendige Schreibstil fesselt, diese temporeiche Handlung ist wieder rasant und spannend. Cliffhanger an den richtigen Stellen sorgen für Neugier, wechselnder Perspektivenwechsel für Abwechslung.

Julias Schatten der Vergangenheit lässt sie nicht zur Ruhe kommen, denn sie leidet schwer an den Verlust ihres Bruders Michael, der vor 15 Jahren brutal ermordet wurde. Der Täter wurde nie gefasst und ihre Mutter kann mit dem Schicksal einfach nicht abschließen. Julia wird von Schuldgefühlen und Alpträumen geplagt, neuerdings hört sie Stimmen ihres Bruders, die sie in ihren Alpträumen heimsuchen. Sie zweifelt immer mehr an ihrem Verstand und schiebt dies auf Überarbeitung.

Unerwartete Wendungen und ein genialer Plot sorgen für Kopfkino, mir hat dieser Teil wieder sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Ein absolut gelungener Thriller! :)

0

Catherine Shepherd hat wieder ein tolles Werk erschaffen!

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste. Da ich ein Fan von Catherine Shepherd bin und durch ihr Buch "Winterkalt" mit den Hauptprotagonistin ...

Catherine Shepherd hat wieder ein tolles Werk erschaffen!

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste. Da ich ein Fan von Catherine Shepherd bin und durch ihr Buch "Winterkalt" mit den Hauptprotagonistin vertraut und super warm (ge)worden bin, hab ich mich auf diese Geschichte gefreut. Sie wird aus mehreren Perspektiven von den Protagonisten erzählt, was das ganze spannend gestaltet, da man zu Anfang nicht weiß, wer welche Rolle spielt. Es wurden einige kniffelige Details eingebaut, die sich zum Ende hin auflösen und man merkt, dass die Autorin nie den roten Faden verloren hat. Man fiebert mit der Geschichte und vor allem Julia Schwarz mit.

Der Schluss sorgt für einen runden und schönen Abschluss!

Ich kann euch allen dieses Buch nur ans Herz legen! 5 Sterne <3 *****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2019

Spannend und verworren bis zum Schluss

0

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz beherrscht ihren Job wie kaum jemand sonst. Mit dem Tod kann sie umgehen, nicht aber mit den Albträumen, die ihr in letzter Zeit den Schlaf rauben. Hartnäckig konzentriert ...

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz beherrscht ihren Job wie kaum jemand sonst. Mit dem Tod kann sie umgehen, nicht aber mit den Albträumen, die ihr in letzter Zeit den Schlaf rauben. Hartnäckig konzentriert sie sich daher auf die Jagd nach einem Frauenmörder, der sein Opfer zuvor grausam gefoltert und dann achtlos in den Kofferraum eines Kleinwagens gestopft hat. Obwohl sich der ermittelte Täter kurz darauf das Leben nimmt, landet eine weitere Leiche auf Julias Obduktionstisch. Kriminalkommissar Florian Kessler geht von einem neuen Fall aus, doch für Julia sprechen die Spuren eine andere Sprache. Als sie endlich die Handschrift des Mörders entziffert, muss sie erkennen, dass sie längst selbst in der Falle sitzt und dem Spiel eines unberechenbaren Serienkillers ausgeliefert ist.

Ich habe Catherine Shepherds Schreibstil durch die Zons-Reihe lieben gelernt. Ich finde, bei ihr fliegen die Seiten nur so dahin und trotzdem reißt es einen mit und zieht den Leser mit in einen Strudel aus Vermutungen, Hinweisen, Spannung und Rätseln.
Auch in dieser Reihe hier, bleibt die Autorin ihrem Schreibstil treu. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe Seite um Seite verschlungen.
Bis zum Schluss konnte ich rätseln, da ich mir nicht sicher war, wie alles zusammenhängt, wer der Täter ist und welcher Hinweis nun den Ausschlag geben wird.
Die Fälle sind wieder schaurig beschrieben. Serienkiller kann Catherine Shepherd. Gut gefällt mir, dass sie dabei auf zu viel Blut verzichtet. Sie geht in ihren Beschreibungen in die Tiefe, ohne das es zu Splattermäßig wird.
Ich finde Julia Schwarz sehr sympathisch. Ich mag ihre analytische und trotzdem menschliche Art sehr gerne. Es gefällt mir, dass wir mehr über sie und Florian Kessler erfahren. Auch wenn beide nicht direkt Partner sind, sind sie ein tolles Ermittlerduo, welches ich gerne mit Spannung bei den Ermittlungen begleite.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 05.06.2019

Grandioser Thriller!

0

„Nachtspiel“ ist Shepherds zweiter Band rund um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und den Kommissar Florian Kessler. Im privaten baut dieser Thriller natürlich leicht auf den ersten Band auf, aber dennoch ...

„Nachtspiel“ ist Shepherds zweiter Band rund um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und den Kommissar Florian Kessler. Im privaten baut dieser Thriller natürlich leicht auf den ersten Band auf, aber dennoch ist dieses Buch meines Erachtens auch ohne Kenntnisse aus dem ersten Buch zu lesen.
Immer wieder leidet Schwarz unter Alpträumen und erinnert sich schmerzlich an ihren vor Jahren ermordeten kleinen Bruder Michael. Aber dennoch bleibt die Arbeit natürlich nicht aus. Und gerade die Erinnerung an ihren Bruder treibt sie an. Dieses Mal wird ausgerechnet eine Kommissarin ermordet aufgefunden. Ist Kim einem Täter zu Nahe gekommen oder liegen die Motive doch eher im Privaten? Kessler und Schwarz gehen auf die Spurensuche.
Das Buch lässt sich sehr gut lesen, es ist sehr flüssig und spannend geschrieben. Von Anfang an ist man mitten drin im Geschehen und kann das Buch nicht an die Seite legen. Man erhält Innenansichten der verschiedenen Darsteller, aber dennoch stört dieses nicht den Lesefluss. Im Gegensatz: Es hilft sehr dabei, die Gefühlsregungen der verschiedenen Figuren nachzuvollziehen und sich hineinversetzen.
Ein Lesegenuss für Liebhaber der spannenden Literatur!

Veröffentlicht am 21.06.2018

Spannend bis zum Schluss

0

Zusammenfassung: Das Buch "Nachtspiel" ist der neueste Thriller von Catherine Sheperd aus der "Julia Schwarz Reihe". Er erschien im November 2017 im Kafel Verlag.Es geht hauptsächlich um die junge Rechtsmedizinerin ...

Zusammenfassung: Das Buch "Nachtspiel" ist der neueste Thriller von Catherine Sheperd aus der "Julia Schwarz Reihe". Er erschien im November 2017 im Kafel Verlag.Es geht hauptsächlich um die junge Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, die zusammen mit dem Kriminalkommissar Florian Kessler an der Aufklärung des Mordes an eine junge Polizistin arbeitet. Allerdings wird auch Julias Vergangenheit, die den grausamen Mord an ihrem kleinen Bruder betrifft, thematisiert.
Rezension:Im Vordergrund stehen die beiden Hauptprotagonisten Julia und Florian. Julia, die sich seit dem Mord an ihrem Brunder selbst die Schuld gibt, kommt über eben diesen seit 15 Jahren nicht hinweg. Florian, der sie um Hilfe bei einem brisanten Fall einer ermordeten Polizistin bittet. Schnell kommen die beiden auf die richtige Spur und damit immer tiefer in den Strudel aus Gewalt und Mord, bei dem sie leider zu spät merken, dass Julia selbst zum Ziel des Mörders wird.
Catherine schreibt, wie immer, flüssig und leicht. Man kann kaum von Jugend- oder Umgangsspache sprechen, allerdings ist der Roman trotzdem leicht zu lesen. Von der ersten Seite an, wird bewusst Spannung erzeugt. Man möchte das Buch nicht mehr weglegen, weil man einfach wissen MUSS, wie die Geschichte weiter geht.Es ist schön, wie Catherine auf die Vergangenheit von Julia eingeht. So sind ihre Handlungen und ihre Gedanken leicht nachzuvollziehen. Besonders mag ich, dass der Erzähler wechselt. Man kann deswegen auch wunderbar nachvollziehen was in Florian oder Kim vorgeht. Es ist beeindruckend, wie gut sich Catherine in ihre Figuren hineinversetzen kann. Egal ob gut oder böse (ich sag nur Herbert). Nicht zuletzt finde ich die zwischenmenschliche Beziehung von Julia und Florian wundervoll. Manch einer mag vielleicht von Klischee sprechen, aber in diesem Kontext liebe ich Klischees .
Der erste Eindruck des Buches war für mich schon super. Spannender Klappentext, wundervolles Cover und nicht zuletzt die vielversprechende Autorin. Ich wurde nicht Enttäuscht. Nachdem ich es zu Ende gelesen hatte war ich noch begeisterter. Das Cover ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch passend zur Story. Einsam, düster, fast magisch. Der Klappentext verrät nicht zu viel, aber erzeugt trotzdem Spannung. Man möchte einfach wissen worum es geht.
Fazit:Das Buch bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung. Für Fans der Autorin sowieso ein MUSS. Aber auch wenn man noch kein einziges ihrer Werke gelesen hat, kann man dieses Buch ohne Probleme verstehen. Für Fans des Genres wirklich empfehlenswert. Wer allerdings eher zart besaitet ist, sollte vielleicht die Finger davon lassen.