Cover-Bild Die Entscheidung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 16.10.2017
  • ISBN: 9783734105227
Charlotte Link

Die Entscheidung

Kriminalroman
Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?

Eigentlich will Simon mit seinen Liebsten in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat und hochgradig verängstigt ist. Simon bietet ihr seine Hilfe an, nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet ...

Millionen Fans sind von den fesselnden Krimis von Charlotte Link begeistert. Dunkle Geheimnisse und spannende Mordfälle erwarten Sie. Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.02.2021

Solider Krimi

1

Ich habe die Entscheidung von Charlotte Link als Hörbüch bei audible gehört und kann es sehr empfehlen. Das Hörbüch ist sehr atmosphärisch und besticht durch eine sehr angenehme Sprecherin.

Ich höre/lese ...

Ich habe die Entscheidung von Charlotte Link als Hörbüch bei audible gehört und kann es sehr empfehlen. Das Hörbüch ist sehr atmosphärisch und besticht durch eine sehr angenehme Sprecherin.

Ich höre/lese lieber Thriller als Kriminalromane, aber ich muss sagen die Entscheidung war sehr solide, es war eine interessante Storyline um einen Schlepperring, der Frauen in die Zwangsprostitution ins Ausland lockt. Die Geschichte spielt in großen Teilen in Bulgarien und Frankreich.

Die Auflösung kam leider etwas verfrüht und war nicht ganz so spektakulär, wie die Hinführung zum Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2019

Unbedingt lesen

0

Simons Leben gerät aus den Fugen. Seine Kinder wollen nicht mit ihm in den Urlaub, in seiner Beziehung kriselt es und dann begeht er aus reiner Nächstenliebe auch noch den größten Fehler seines Lebens ...

Simons Leben gerät aus den Fugen. Seine Kinder wollen nicht mit ihm in den Urlaub, in seiner Beziehung kriselt es und dann begeht er aus reiner Nächstenliebe auch noch den größten Fehler seines Lebens und hilft Nathalie, die am Strand in Schwierigkeiten schliddert. Nathalie wurde von ihrem Freund getrennt und wird verfolgt. Doch das weiß Simon noch nicht als er sie bei sich aufnimmt. Irgendetwas Schlimmes ist passiert und Simon und Nathalie geraten immer tiefer in den Strudel.

In einem anderen Handlungsstrang lesen wir von der Verzweiflung einer bulgarischen Familie, deren Tochter von Menschenhändlern verschleppt wurde. Die Mutter macht sich auf die Suche und wächst über sich hinaus, um ihre Tochter zu retten.



Wieder einmal habe ich die über 500 Seiten in einem Rutsch verschlungen. Charlotte Link schreibt dermaßen gut, dass man gar nicht merkt, wie schnell die Zeit vergeht und alles um einen herum versinkt. Abwechselnde Handlungsstränge halten die Spannung hoch und sind, obwohl sich die Menschen niemals treffen, doch miteinander verknüpft. Am besten hat mir der Strang mit Ivanka gefallen, die auf der Suche nach ihrer Tochter über sich hinauswächst. Hier treffen wir durchwegs auf starke Frauen, die alles für ihre Familie tun.



Menschenhandel – ein sehr aktuelles Thema, von Link glaubwürdig geschrieben und sorgfältig recherchiert. Genauso könnte es sich abspielen in Bulgarien. Die Not der Menschen ausgenutzt, die Mädchen eingelullt und von der Familie isoliert und gequält. Die Autorin webt dies gekonnt in ihren Kriminalfall ein, ohne Klischees aufzuwerfen. Ihre Charaktere sind authentisch und sympathisch und ich habe vor allem für Selina und Ivanka volles Mitgefühl entwickeln können. Simon fand ich etwas weich und mich hätte er als Partner wohl auch etwas genervt.



Auch an Spannung lässt es Link wieder nicht mangeln. Schon im Prolog, als Selina durch das nächtlich-dunkle Haus schleicht, um ihrem Gefängnis zu entfliehen, zogen leichte Schauer über meinen Rücken. Zum Ende hin, wenn man schon denkt, dass man nun alles durchschaut hat, gibt es noch eine unerwartete Wendung im Geschehen. Allerdings ist das Ende etwas offen und hier hatte ich mir einen anderen Ausgang gewünscht obwohl dieser durchaus zu der etwas düsteren Grundstimmung des Buches passt.


Fazit: Unbedingt lesen!

Veröffentlicht am 01.07.2019

Buch mit interessantem und aktuellem Thema

0

Das Buch hat sich sehr sehr spannend angehört und auch das Cover hat mich letztendlich zum Kauf getrieben.
Auch wenn es in dem Buch um ein wichtiges Thema ging und es alles in allem spannend war, wurde ...

Das Buch hat sich sehr sehr spannend angehört und auch das Cover hat mich letztendlich zum Kauf getrieben.
Auch wenn es in dem Buch um ein wichtiges Thema ging und es alles in allem spannend war, wurde ich damit leider nicht warm. Ich habe das Buch direkt angefangen zu lesen, aber kam nur sehr schleppend voran. Es lag viel am Schreibstil, aber auch an dem ständigen Wechseln der Protagonisten. Das war echt anstrengend und man kam sehr schnell durcheinander.
Ansonsten ist das Buch echt gut und sehr spannend.

Veröffentlicht am 05.08.2018

Absolute Kaufempfehlung

0

Das Buch erzählt eine Geschichte über den Handel mit Menschen und Korruption. Dabei ist es so, dass durch mehrere Handlungsstränge die Geschichte nach und nach vervollständigt wird und aus anderen Perspektiven ...

Das Buch erzählt eine Geschichte über den Handel mit Menschen und Korruption. Dabei ist es so, dass durch mehrere Handlungsstränge die Geschichte nach und nach vervollständigt wird und aus anderen Perspektiven erzählt wird.
Meiner Meinung nach ist der Kriminalroman sehr gut geschrieben. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und Charlotte Link weiß, wie man das Innenleben der Figuren darstellt, ohne das der Leser einschläft. Der Spannungsbogen wird konstant hochgehalten, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, wenngleich an einigen Stellen die Geschichte in die Länge gezogen wird.
Ich kann jedem das Buch ans Herz legen. Dadurch, dass es sich hier nicht um einen "reinen Krimi" handelt und der Aspekt des Romans nicht zu kurz kommt, denke ich, wird das Buch viele begeistern und nebenbei wird ein Thema angeschnitten, das Tag für Tag gerade in östlichen Ländern stattfindet und man so einiges für sich aus dem Buch ziehen kann.

Veröffentlicht am 12.02.2018

Spannender Krimi

0

Simon möchte Weihnachten mit seinen Kindern in Südfrankreich verbringen. Doch diese sagen ihm kurzfristig ab. Dann gibt ihm auch noch seine Freundin den Laufpass. Bei einem Strandspaziergang trifft er ...

Simon möchte Weihnachten mit seinen Kindern in Südfrankreich verbringen. Doch diese sagen ihm kurzfristig ab. Dann gibt ihm auch noch seine Freundin den Laufpass. Bei einem Strandspaziergang trifft er auf Nathalie, eine total verängstigte junge Französin, die sich verfolgt und gejagt glaubt. Simon bietet ihr seine Hilfe an. Er ahnt jedoch nicht, dass er dadurch in eine mörderische Geschichte unbekannten Ausmaßes hineingezogen wird und sich selbst in größte Gefahr begibt.

Die Handlung besteht aus verschiedenen Erzählsträngen, in denen jeweils aus der Sicht der handelnden Person berichtet wird. Der Hauptteil der Geschichte wird jedoch aus den Perspektiven von Simon und Nathalie erzählt. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Strängen sind zunächst nicht erkennbar. Erst nach und nach deuten sich Verbindungen an. Dadurch wird eine gewisse Spannung aufgebaut, die während des gesamten Handlungsverlaufs erhalten bleibt. Man möchte als Leser unbedingt erfahren, ob und wie die einzelnen Geschichten am Ende zusammen geführt werden.
Die beiden Hauptcharaktere Simon und Nathalie waren mir nicht unbedingt sympathisch, dennoch habe ich sie gerne durch die Geschichte begleitet und mit ihnen gefiebert.

Charlotte Links Schreibstil war, wie gewohnt, ansprechend. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und ließ sich flott lesen. Die Handlung ist logisch aufgebaut und das Ende schlüssig. Die Autorin ist bekannt dafür, ihre Geschichten aus verschiedenen, zunächst völlig unzusammenhängend erscheinenden Erzählsträngen aufzubauen. Dies sorgt zwar beim Lesen für Spannung, aber bei den letzten beiden Büchern / Hörbüchern, die ich gelesen bzw. gehört habe, erschien es mir, als hätte die Autorin ein bisschen zu viel gewollt. Ich war am Ende enttäuscht, weil sich nicht alles zufriedenstellend zusammen fügte und sich so kein rundes Gesamtbild ergab. Bei „Die Entscheidung“ stimmte für mich zum Glück alles.

Nachdem mich die letzten beiden Bücher, die ich von Charlotte Link gelesen bzw. gehört habe, nicht so sehr begeistert haben, hatte ich eigentlich beschlossen erst einmal kein Buch der Autorin mehr zu lesen. Doch dann fiel mir „Die Entscheidung“ in die Hände und ich wurde positiv überrascht. Die Geschichte war durchweg spannend und vermochte mich zu fesseln. Das Buch hatte alles, was ein guter Krimi für mich haben muss. Ich kann für alle Krimifans und Fans der Autorin eine Leseempfehlung aussprechen.