Cover-Bild Pension Herzschmerz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 29.03.2021
  • ISBN: 9783548063652
Christin-Marie Below

Pension Herzschmerz

Roman
Ein gebrochener Fuß, zwei gebrochene Herzen, drei Freundinnen – und der Plan, eine Inselpension zu eröffnen

Der Alltag ist grau, und das Leben ist kurz. Louise muss einfach mal raus. Zusammen mit ihrer besten Freundin Anna bricht sie auf nach Norderney zu ihrer Freundin Kim, die sich gerade den Fuß gebrochen hat und Beistand braucht. Gleich am ersten Abend auf der Insel hat Louise bei viel Sekt und Pralinen einen Geistesblitz: Sie tauft die gemütliche Gartenlaube, in der die drei übernachten, »Pension Herzschmerz«, denn gerade leiden mindestens zwei von ihnen an Liebeskummer. Und daraus entsteht der perfekte Plan. Eine Pension für alle mit gebrochenen Herzen - darauf hat Norderney gewartet! Schließlich hatte jeder schon mal Herzschmerz, sogar der gut aussehende Bürgermeister der Insel. Bei Sonne, Sand und Meer hält der Sommer einige Überraschungen für sie bereit. Auch in Sachen Liebe ...

Ein Roman, der gebrochene Herzen heilt und Leserinnen glücklich macht

 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2021

Eine herzerwärmende Freundschaft!

0

Das wunderschöne Cover mit den maritimen Motiven und der sommerlichen Farbgestaltung gefällt mir sehr gut. Ich hatte sofort ein Gefühl von Sommer, Sonne und Strand.

Der Schreibstil ist locker, leicht ...

Das wunderschöne Cover mit den maritimen Motiven und der sommerlichen Farbgestaltung gefällt mir sehr gut. Ich hatte sofort ein Gefühl von Sommer, Sonne und Strand.

Der Schreibstil ist locker, leicht und ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte einzutauchen. Gleichzeitig ist der Stil auch stellenweise sehr witzig und bildhaft, sodass ich das Gefühl hatte, ein Teil der Freundinnengruppe zu sein. Ob ein gemeinsames Essen mit leckeren Burgern, ein Abtauchen ins Meer oder Cocktails in der Gartenlaube mixen – Ich fühlte mich immer wohl und mittendrin dabei.

Mit Norderney hat die Autorin eine wunderschöne Location gewählt. Klein, gemütlich und persönlich. Mir haben die kleinen Ausflüge zum Strand sehr gut gefallen. Besonders gut fand ich auch die Unterbringung der 3 Damen in der Gartenanlage. Mal etwas anderes und so schön bodenständig und real.

Alle Protagonisten waren mir sehr sympathisch und haben mir teilweise ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert. Ich fand es schön, dass sich alle unterstützen und bestärken und einfach gemeinsam das Leben auf dieser kleinen und ruhigen Insel genießen!

Charakterlich sind Anna, Low und Kim verschieden, dennoch konnte ich mich persönlich in jede einzelne reinversetzen und habe mich auch ein Stück wiedererkannt. Die Freundschaft der 3 hat mich sehr mitgerissen. Ich fand es schön, dass der Rück- und Zusammenhalt ganz vorn mit dabei ist und sie gemeinsam ihre Träume leben.

Ich hätte mir gewünscht, dass es inhaltlich noch ein wenig mehr um die Gründung der Pension Herzschmerz geht. Aber das ist nur ein persönliches Empfinden.

Alles in Allem hat mich die Geschichte mit einem herzerwärmenden Gefühl zurückgelassen. Ein richtiges Wohlfühlbuch für warme Sommertage am Strand, im Garten oder auf einer schönen Parkbank! Sommer, du kannst jetzt kommen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Dieser Roman hat alles, was man zum Wohlfühlen braucht

0

Gerade habe ich den Roman „Pension Herzschmerz“ von Christin Marie Below beendet und bin noch ganz verzaubert von diesem wunderbaren Buch.
Über das Cover, so glaube ich, braucht man nicht zu sprechen, ...

Gerade habe ich den Roman „Pension Herzschmerz“ von Christin Marie Below beendet und bin noch ganz verzaubert von diesem wunderbaren Buch.
Über das Cover, so glaube ich, braucht man nicht zu sprechen, denn das ist sowas von schön, dass ich mich sofort verliebt habe, auch in den Titel und überhaupt in das ganze Buch. Gäbe es eine Fortsetzung, so würde ich sofort zu lesen beginnen
Man kann beim Lesen ganz genau mitbekommen, worum es bei dieser Pension geht. Nicht nur, dass alle drei Hauptpersonen, die Mädels Lou, Anna und Kim, die schon lange beste Freundinnen sind, mehr oder weniger zur gleichen Zeit Single werden.
Lou und Anna leben auf dem Festland, während Kim das Festland schon längst hinter sich gelassen hat und auf die Insel gekommen und geblieben ist. Lou und Anna besuchen Kim auf Norderney und plötzlich hat das Leben der Freundinnen wieder eine ganz andere Bedeutung: ihre Freundschaft, die sie feiern und uns an vielen lustigen Erlebnissen teilhaben lassen, die ganz besonderen Menschen auf der Insel, die Liebenswürdigkeit und der Zusammenhalt der Insulaner, die traumhaft schöne Beschreibung von Norderney, die Offenheit und auch die Erkenntnis, dass Herzschmerz nicht nur immer durch Liebeskummer entsteht, sondern auch bei Trauer, nach geliebten Menschen.

Dieser Roman hat alles, was man zum Wohlfühlen braucht und ich kann Euch dieses Buch nur ans Herz legen mit einer ganz großen Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Eine wunderbare Geschichte ❤️

0

~Eine beste Freundin ist wie eine Laterne am Weg. Sie macht ihn zwar nicht kürzer, aber heller✨~

In dem Buch "Pension Herzschmerz" geht es um Louise diese muss aus ihrem Alltag raus und was hilft da mehr ...

~Eine beste Freundin ist wie eine Laterne am Weg. Sie macht ihn zwar nicht kürzer, aber heller✨~

In dem Buch "Pension Herzschmerz" geht es um Louise diese muss aus ihrem Alltag raus und was hilft da mehr wie einen Ausflug nach Norderney zu ihrer Freundin Kim. Deswegen packt sie ihre Freundin Anna ein die eine harte Trennung hinter sich hat und macht sich auf eine wundervolle Reise ans Meer. Dort angekommen lassen alle drei Mädels ihren Gefühlen freien Lauf und kommen auf die glorreiche Idee eine Pension für gebrochene Herzen zu eröffnen. Ob ihr Plan aufgehen wird? 🙊

Ich war von Anfang an begeistert von der Geschichte 😍 Der Schreibstil der Autorin war so bildhaft und angenehm zu lesen das man am liebsten seine Koffer gepackt hätte und auch noch Norderney gereist wäre 😍❤️

Louise, Anna und auch Kim habe ich sofort in mein Herz geschlossen ein absolutes Dreamteam für mich 😍 Auch alle anderen Charaktere waren so schön dargestellt und jeden davon mochte ich sehr ❤️

Der Ablauf der Geschichte war mit so viel Spannung, Herzschmerz und voller Humor gepackt das ich das Buch in einigen Stunden durchgelesen hatte 😍

Eine wunderschöne Geschichte und eine absolute Herzensempfehlung von mir ❤️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Ein wunderbarer sommerlicher Wohlfühlroman mit viel Herz und Humor!

0

Von der Autorin Christin-Marie Below hatte ich im vergangenen Jahr ihr Kinderbuch „Mirella Manusch“ gelesen, welches sie gemeinsam mit ihrer Mutter Anne Barns geschrieben hat. Da mich die beiden mit dem ...

Von der Autorin Christin-Marie Below hatte ich im vergangenen Jahr ihr Kinderbuch „Mirella Manusch“ gelesen, welches sie gemeinsam mit ihrer Mutter Anne Barns geschrieben hat. Da mich die beiden mit dem Buch auf ganzer Linie überzeugen konnten und ich zudem ungeheuer gerne Inselromane lese, war ich sofort Feuer und Flamme, als ich von dem ersten Solobuch von Christin-Marie Below erfuhr. Da stand für mich sehr schnell fest, dass ich es unbedingt lesen muss.

Die 28-jährige Louise ist sofort zur Stelle, als ihre Freundin Anna sie um Hilfe bittet. Ihr Freund Nils muss also leider auf den gemütlichen Abend mit ihr inklusive Fußmassage verzichten – Anna, die gerade herausgefunden hat, dass ihr Freund sie betrügt, hat nun Vorrang. Nils ist alles andere als begeistert und als Lou ihrer Freundin anbietet, für einige Zeit in ihr Gästezimmer zu ziehen, sinkt seine Stimmung noch weiter. Als die beiden jungen Frauen dann auch noch wenig später beschließen nach Norderney zu reisen, um ihrer dort lebenden Freundin Kim, die sich den Fuß gebrochen hat, Beistand zu leisten, ist für Nils endgültig Schluss. Er stellt Lou vor die Wahl: Er oder ihre Freundinnen. Lou ist fassungslos. Sie trennt sich kurzerhand von Nils und steht nun vor der Frage: Was nun? In die Wohnung zurückkehren? Oder vielleicht doch lieber auf Norderney bleiben und ihre Idee in die Tat umsetzen? Die Idee von einer eigenen Pension?
Gleich am ersten Abend ist den drei Freundinnen bei viel Alkohol, Schokolade und Liebeskummer der Gedanke gekommen, zusammen eine Pension für Menschen mit gebrochenen Herzen zu eröffnen: Die Pension Herzschmerz. Was zunächst eigentlich nur eine Schnapsidee war, wird sehr schnell zu einem handfesten Plan. Lou, Anna und Kim wollen ihr Vorhaben unbedingt verwirklichen. Ob ihnen das gelingen wird? Und was wird die Insel für die drei Freundinnen in Sachen Überraschungen und Liebe wohl bereithalten?

Hach, war das schön. Vorhin habe ich „Pension Herzschmerz“ beendet und gedanklich befinde ich mich immer noch auf diesem malerischen Fleckchen Erde, das sich Norderney nennt. Echt schade, dass man nicht in Buchwelten hineinspringen kann. „Pension Herzschmerz“ hat in mir so ein richtiges Fernweh nach Norderney ausgelöst, sodass ich während des Durchschmökerns am liebsten in die Geschichte hineingehopst wäre, für Urlaub auf der Insel mit Sonne, Strand und Meer. Es ist mir dank der bildhaften und stimmungsvollen Beschreibungen allerdings auch über das Lesen prima geglückt, mich nach Norderney zu träumen und mir alles ganz genau vorzustellen. Christin-Marie Below hat den besonderen Charme der Insel und dessen Atmosphäre wahrlich perfekt eingefangen und macht uns diesen himmlischen Urlaubsort mit ihrem Buch so richtig schmackhaft.

Ich hatte einen fabelhaften Einstieg in die Handlung. Der locker-leichte Schreibstil konnte umgehend bei mir punkten – für mich hat er sich super angenehm flüssig lesen lassen.
Auch unsere 28-jährige Ich-Erzählerin Louise, oder kurz Lou, gefiel mir vom ersten Moment an unheimlich gut. Mit ihrer liebenswerten, offenen und hilfsbereiten Art hat sie sich sofort in mein Herz geschlichen und ihre Freundin Anna hat sich nur wenig später mit viel Schwung dazugesellt. Anna fand ich ebenfalls einfach nur klasse. Ich mochte ihre impulsive, witzige und toughe Art total gerne und musste öfters sehr über sie schmunzeln. Kim, die Dritte im Bunde, dürfen wir kurz nach Lous und Annas Ankunft auf der Insel kennenlernen und auch sie war mir auf Anhieb sympathisch. Die drei jungen Frauen sind ziemlich verschieden, ergänzen sich aber perfekt und ergeben zusammen ein wahres Dreamteam. Mir hat es richtig das Herz erwärmt zu sehen, was für eine innige und großartige Freundschaft die Drei verbindet. So tolle Freundinnen, auf die man immer zählen und sich verlassen kann und die stets ehrlich zu einem sind, wünscht sich wohl jeder.

Neben unserem Dreiergespann konnte mich die Autorin auch mit den Nebencharakteren vollends überzeugen. Allesamt sind sie sehr lebensnah und glaubhaft gezeichnet und verzaubern uns Leserinnen mit ihren reizenden Eigenarten und Besonderheiten. Da hätten wir zum Beispiel Fiete, ein superlieber und gutherziger Kerl, die einmalige alte Dame Beeke und Jan, den charmanten Bürgermeister der Insel.

Zusammen mit dieser bunten Truppe von herzerfrischenden Charakteren erlebt man als Leser
in eine äußerst turbulente, unterhaltsame und wundervolle Zeit auf Norderney. Man verliebt sich gemeinsam mit Lou und Anna in die Insel, verbringt gemütliche Abende mit den drei Mädels (und der ein oder anderen Spinne) in einer kleinen Gartenlaube, man geht lecker mit ihnen essen und zusammen mit Lou und Anna kutschiert man Kim in einer coolen Ritschka zu ihren Fußpflegeterminen.

Besonders gut gefallen hat mir, wie sehr die enge Freundschaft von Lou, Anna und Kim im Vordergrund der Handlung steht. Ich persönlich hatte tatsächlich mit einem etwas größeren Lovestoryanteil gerechnet, muss ich sagen, bin aber in keinster Weise enttäuscht darüber, dass dieser geringer ausfiel als von mir erwartet. Ganz im Gegenteil, für mich war einfach alles rundum stimmig. Aber keine Sorge an alle Romantiker: Natürlich bekommt man hier auch liebestechnisch etwas geboten. Wie genau und wer mit wem werde ich hier allerdings nicht verraten. Spannung muss schließlich sein.

Apropos Spannung: Neben den zahlreichen heiteren und herzerwärmenden Momenten kam für mich auch der aufregende Teil nicht zu kurz. Werden die drei Freundinnen ihren Traum von einer eigenen Inselpension verwirklichen können? Werden sie genügend Fürsprecher gewinnen können, mit denen sie Swantje davon überzeugen können, ihnen ihre Pension für ihr Herzensprojekt zu überlassen? Wie wird es den Mädels auf der Insel ergehen, mit zwei gebrochenen Herzen und einem gebrochenen Fuß? Was wird sich in Sachen Liebe bei den Freundinnen tun? Also ich bin beim Lesen so richtig ins Mitfiebern geraten und wollte am liebsten gar nicht mehr aus der Geschichte auftauchen.

Fazit: Ein absolutes Wohlfühlbuch mit viel Herz, Humor und Urlaubsfeeling!
Christin-Marie Below hat mit „Pension Herzschmerz“ einen wunderbaren Sommerroman auf Papier gebracht, der voller charmanten Inselflair, vergnüglichen Schmunzelmomenten und starker Frauenpower steckt, von Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und dem Verwirklichen von Träumen handelt und einfach nur glücklich macht. Ich habe meine gemeinsame Zeit mit den Freundinnen Lou, Anna und Kim und den Insulanern richtig genossen und hatte beim Lesen die herrlichsten Bilder von Norderney im Kopf. Über einen Folgeband würde ich mich sehr freuen. Ich kann „Pension Herzschmerz“ wärmstens empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Proseccolaune

0

Als drei Freundinnen in einer Proseccolaune die Gartenlaube auf Nordeney, in der sie untergekommen sind, auf den Namen „Pension Herzschmerz“ taufen, wissen die noch nicht, dass ihr langgehegter Traum von ...

Als drei Freundinnen in einer Proseccolaune die Gartenlaube auf Nordeney, in der sie untergekommen sind, auf den Namen „Pension Herzschmerz“ taufen, wissen die noch nicht, dass ihr langgehegter Traum von einer eigenen Pension Wirklichkeit werden könnte ...

Lou, Anna und Kim sind Mitte 20. Als Kim anruft, dass sie sich den Fuß gebrochen hat, ist ganz klar, dass Lou und Anna sie besuchen fahren. Schließlich lebt Kim da, wo andere Urlaub machen – auf Norderney. Doch Kim hat nicht nur einen gebrochenen Fuß, sondern ist auch noch unglücklich verliebt. Anna hat sich gerade erst von ihrem untreuen Freund getrennt und je länger Lou mit ihnen zusammen ist, desto klarer wird ihr, dass auch sie schon lange nicht mehr glücklich ist in ihrer Beziehung. Als sie hören, dass die Pension, in der Kim ihren Fußpflegesalon betreibt, bald einen neuen Pächter sucht, werden sie hellhörig – davon haben sie schließlich früher schon geträumt. Ein Konzept hätten sie auch schon. Inspiriert von ihrer eigenen Situation. Sie würden in ihrer Pension Frauen und Männern helfen, den Liebeskummer zu überwinden. „Was hat das Meer nur an sich, dass es einem sofort besser geht, sobald man es sieht?“ (S. 54)

Die drei Freundinnen sind sehr verschieden und ergänzen sich dadurch perfekt. Anna ist eine starke Persönlichkeit, impulsiv und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Sie hat ständig neue Träume und sucht noch ihren Platz im Leben und im Beruf. Lou ist eher still, angepasst und hatte gedacht, dass sie mit ihrem Nils die perfekte Beziehung führt. Kim ist eine Macherin und vor ihrer Familie regelrecht nach Norderney geflüchtet. Sie hat sich auf der Insel gut eingelebt und wird von allen gemocht. Sie sind eigentlich im besten Alter und noch unabhängig, um zusammen neu durchzustarten, aber trauen sie sich auch und vor allem, bekommen sie den Zuschlag für die Pension?
Auf der Suche nach Unterstützern für ihre Idee lernen sie Norderney und seine Bewohner näher kennen, neben dem Inselchor (alles Männer!) und deren Frauen vor allem den erstaunlich jungen Bürgermeister und die älteste Insulanerin.

Das Buch macht Lust auf Norderney, Erdnussbutter-Cookies und Milchreis als Seelenschmeichler. Die Insel, ihre Besonderheiten und Strände werden sehr anschaulich beschrieben.

„Pension Herzschmerz“ von Christine-Marie Below ist ein charmanter, warmherziger, überraschender, tiefgründiger und humorvoller Wohlfühlroman mit Tiefgang über beste Freundinnen, die zusammen dem Liebeskummer trotzen und sich vielleicht sogar neu verlieben – und das nicht nur in die Nordseeinsel …

Mein Lieblingszitat aus dem Buch ist übrigens: „… wenn du schon in den Seilen hängst, dann schaukele wenigstens ordentlich.“ (S. 98)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere