Cover-Bild Prinzessin undercover – Geheimnisse
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.07.2018
  • ISBN: 9783737341288
Connie Glynn

Prinzessin undercover – Geheimnisse

Band 1
Maren Illinger (Übersetzer)

»Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!«

Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein. Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen. Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die echte ist ... Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du im Herzen!

Wunderschön ausgestattetes Hardcover mit Goldfolie und »königlichem« Vorsatzpapier

Alle Bände der Serie »Prinzessin undercover«:
Band 1: Geheimnisse
Band 2: Enthüllungen
Band 3: Entscheidungen
Band 4: Hoffnungen (erscheint im Winter 2020)

Weitere Bände sind in Vorbereitung.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

Zauberhafte Geschichte über Freundschaft und Loyalität

0

Liebe Daisy,

kennst du das, wenn du wochen- und monatelang um ein Buch herumschleichst, es immer mitnehmen willst, dich aber doch nie dazu durchringst? So ging es mir bei Prinzessin Undercover von Connie ...

Liebe Daisy,

kennst du das, wenn du wochen- und monatelang um ein Buch herumschleichst, es immer mitnehmen willst, dich aber doch nie dazu durchringst? So ging es mir bei Prinzessin Undercover von Connie Glynn. Schon 2018, als KJB es herausgebracht hat, bin ich auf dieses wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Irgendwie hat es sich dann aber doch nie ergeben, dass ich es mitgenommen habe – bis jetzt. Und lass mich dir sagen, ich habe es nicht bereut.



Das Buch erzählt von Lottie, die gemeinsam mit ihrer lieblosen Stiefmutter in Cornwall lebt und hart dafür arbeitet, an dem Internat Rosewood aufgenommen zu werden. Tatsächlich erinnert nicht nur die Exposition, sondern auch ihr Mantra „Sei freundlich, sei mutig und gib niemals auf“ (S. 27) an Aschenputtel und dessen Adaptionen. Doch schnell wird klar, dass es sich hierbei um keinen billigen Abklatsch handelt: im Nu entsteht eine rasante Verwechslungsgeschichte, die zentrale Elemente von Prinz und Bettelknabe von Mark Twain in einen neuen Kontext setzt: Durch ein unwillentlich entstandenes Gerücht, denkt plötzlich die ganze Schule, dass Lottie eine Prinzessin ist; eben die Prinzessin, die undercover an der Schule ist: Lotties Mitbewohnerin Ellie.



Dadurch, dass das Buch im Perfekt und in der dritten Person geschrieben ist, wobei wir immer wieder andere Figuren begleiten dürfen, erinnert nicht nur die Narration, sondern auch die Form an ein Märchen. Ein Märchen, das Connie Glynn wunderbar charmant spinnt. In diesem steht die Freundschaft der beiden Mädchen, die immer wieder hart auf die Probe gestellt wird, im Mittelpunkt. Etwas, das sich in diesem Genre leider viel zu selten findet – Prinzessin Undercover stellt eine wunderbare Abwechslung zu vielen Jugendbüchern, in denen es nur darum geht, die große Liebe zu finden, dar. Einige Stellen fand ich nicht ganz nachvollziehbar oder ausgereift (z.B.: die heftigen Reaktionen auf das Tanztraining (vgl. S. 214ff.)), aber im Großen und Ganzen war es ein fantastisches Buch, durch dessen Seiten ich nur so geflogen bin. Nicht zuletzt wegen des locker flockigen Schreibstils der Autorin – sie hat ein Händchen dafür, Situationen zu etablieren und gerade richtig viel zu schreiben, dass Bilder beim Lesen entstehen können, man aber nicht von zu viel Information überflutet wird. Eine wahre Freude! An dieser Stelle auch ein Lob an die Übersetzung (Maren Illinger) – ich habe in letzter Zeit einige holprige gelesen, diese hier war aber (bis auf einzelne Ausnahmen) ganz große Spitzenklasse: so gut, dass ich stellenweise vergessen hatte, dass ich nicht die Originalausgabe lese.



Du merkst es schon, ich bin voll und ganz begeistert von diesem Buch. Ich kann es gar nicht erwarten, so bald wie möglich in den Buchladen zu gehen und mir den zweiten Band zu holen – ich bin so gespannt, wohin sich Ellie und Lotties Geschichte entwickelt.



Deine Daffy

Veröffentlicht am 11.08.2019

Du hast schon immer davon geträumt Prinzessin zu sein?! Na dann geht es dir wie Lottie ;)

0

Mit Königsfamilien,Prinzessinnen und Co habe ich es eigentlich gar nicht so in Büchern,davon habe ich mich eher immer fern gehalten,weil mich das nicht interessiert hat.Doch hier hat mich das Cover,was ...

Mit Königsfamilien,Prinzessinnen und Co habe ich es eigentlich gar nicht so in Büchern,davon habe ich mich eher immer fern gehalten,weil mich das nicht interessiert hat.Doch hier hat mich das Cover,was unglaublich schön ist und der Klappentext verleitet,dieses Buch zu lesen und bereut habe ich es nicht.

Worum geht es:
'Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!'
Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die echte ist.
Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du im Herzen!

Meinung:
Als erstes hat mich hier wirklich das Cover überzeugt,im realen sieht es noch viel schöner aus und wenn man den Umschlag abnimmt,erwartet einen nicht ein kahles Buch sondern ein weiteres Bild eines Prinzessinnenkopf.Auch wenn man das Buch aufschlägt,befinden sich auf der ganzen Seite goldene Kronen.Wirklich ganz toll.

Wer hat nicht schon immer mal davon geträumt,Prinzessin zu werden?! Tja,bis auf wenige Ausnahmen vielleicht,jedes Mädchen :) Und genau das ist es,was Lottie passiert.Sie darf an ihrer neuen Schule Prinzessin sein,erst ganz ausversehen,aber dann wird es wahr.Dahinter verbirgt sich aber nicht nur Spaß und Ansehen,nein...auch Probleme bringt es mit sich und leider auch Leute,die es auf die Prinzessin abgesehen haben.

Lottie mochte ich wirklich sehr gerne.Sie war ein sympathisches,junges und manchmal naives Mädchen,was sie aber durchaus sein darf,denn sie ist ja einfach auch noch ein Teenie.Man konnte ihre Gefühle und Entscheidungen gut nachvollziehen,auch wenn ich mich bei der einen oder anderen Sache anders entschieden haben,aber ich bin ja auch schon über 30 Jahre alt ;)

Ellies Charakter bewundere ich sehr.Sie ist so gar nicht "königlich",sie hat ihren eigenen Kopf und setzt das auch durch.Sehr selbstbewusst und abenteuerlich die junge Dame.

Jamie konnte ich nicht so durchschauen.Bis auf wenige Momente hat er eine Fassade um sich errichtet,die keine Gefühle oder anderes zu lassen.Nur sein Job,die Prinzessin zu schützen ist wichtig und dafür tut er alles.

Der Schreibstil war locker leicht und flüssig zu lesen.Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch beendet,was auch daran lag,das meine Neugier geweckt wurde und das Buch zum Ende hin sehr spannend wurde.

Ich freu mich schon sehr auf den zweiten Band dieser Reihe,denn ich war so begeistert von diesem Buch,das ich unbedingt wissen muss,wie es weitere geht.

Veröffentlicht am 02.03.2019

Vielfältiger als auf den ersten Blick

0

Heute das Fazit zuerst:

Ein wundervolles Buch, das die Möglichkeit bietet so viel zu lernen, nicht nur, aber gerade für jüngere Leser. Lasst euch nicht von dem zugegeben sehr hübschen, aber auch sehr ...

Heute das Fazit zuerst:

Ein wundervolles Buch, das die Möglichkeit bietet so viel zu lernen, nicht nur, aber gerade für jüngere Leser. Lasst euch nicht von dem zugegeben sehr hübschen, aber auch sehr mädchenhaften Cover beeinflussen, denn es steckt so viel mehr hinter dieser Geschichte.

Worum geht es überhaupt?

Die junge Lottie hat zwei große Träume. Zum einen wünscht sich die fleißige Schülerin nichts mehr, als einen Schulplatz an dem berühmten Privatinternat Rosewood Hall.
Zum anderen hat sie den Traum vieler Mädchen - sie möchte eine Prinzessin sein.
Als sie dank ihrer guten Leistungen ein Stipendium erhält und fortan in Rosewood zur Schule gehen darf, könnte sie nicht glücklicher sein. Bis zu dem Moment, als sie ihre Zimmergenossin Ellie kennenlernt - zufällig eine waschechte Königstochter.

Ellie jedoch hat überhaupt keine Lust auf den ganzen royalen Kram und so entsteht schnell die Idee, in die Rolle der jeweils anderen zu schlüpfen. Lottie gibt sich als Prinzessin aus, währen Ellie ihre Zeit als normales Mädchen genießt.
Es könnte also alles so schön sein, wenn nicht ein Unbekannter der Prinzessin nach dem Leben trachten würde.

Mein Eindruck vom Buch:

Die Geschichte um die beiden Mädchen ist vielfältig. Sie erfüllt ganz klassische Mädchenträume, ist was für Liebhaber von Internatsgeschichten und wartet zusätzlich noch mit einer kleinen Kriminalgeschichte auf. Genau das Richtige also für Fans von Kinder- und Jugendbüchern. Hinzu kommen liebevoll gestaltete Figuren, ein sehr schönes Setting und eine Sprache, die das Buch nur so dahinfliegen lässt. Dies alles sind Aspekte, die für mich ein gutes Werk ausmachen, doch um unter all den Geschichten etwas Besonderes zu sein, braucht es noch eine ganz eigene Note.
Diese schafft die Autorin Connie Glynn mit etwas, was man in Jugendbüchern sehr selten findet, nämlich guter Kinderstube. Sie vermittelt über ihre Figuren eine Haltung, die ich bewundernswert finde. Sie lobt Attribut wie Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Zusammenhalt. Spricht von Ehrgeiz, persönlicher Entfaltung und gegenseitiger Unterstützung. Wie nebenbei fließt der Gedanke mit, dass Standesunterschiede keine Rolle spielen sollten und Mobbing etwas für Idioten ist. Die Figuren merken selbst wenn sie etwas falsch gemacht haben oder ihre Gedanken über Andere nicht so nett ausfallen.

Diese eigene Note finde ich fantastisch und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Ich hoffe, dass diese Besonderheit der Reihe dort erhalten bleibt und sie weiterhin auszeichnet.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Viel mehr, als nur eine Internatsgeschichte

0

{spoilerfrei}
Vorab erstmal Folgendes:
Dieses Buch ist der erste Teil einer Trilogie.
Teil 2 erscheint voraussichtlich im Februar 2019
und Teil 3 im Herbst 2019.

Cover
Immer, wenn ich dieses Cover ...

{spoilerfrei}
Vorab erstmal Folgendes:
Dieses Buch ist der erste Teil einer Trilogie.
Teil 2 erscheint voraussichtlich im Februar 2019
und Teil 3 im Herbst 2019.

Cover
Immer, wenn ich dieses Cover auf Bildern oder im Buchladen gesehen habe, war ich fasziniert von dieser wunderschönen Idee. Sowohl die Hülle, als auch der Einband (auf dem Bild seht ihr den Einband, auf der Hülle steht - natürlich - noch der Titel und die Autorin) sind super schön gestaltet und passen auch farblich perfekt zu Lotties und Ellies Haus im Internat.
5/5 Punkte

Inhalt
Ich begann das Buch mit der Annahme, dass es eine „typische“ Internatsgeschichte ist, zu lesen, wie eben auch der Klappentext verspricht. Doch je weiter man liest, desto mehr erlebt man Lotties und Ellies Leben mit und merkt, dass es keineswegs bloß eine Internatsgeschichte ist, in der zwei Mädchen ihre Identitäten mehr oder weniger tauschen.
Die Idee, die sich Connie Glynn bei diesem Buch ausgedacht hat ist wirklich grandios und macht das Buch einzigartig und spannungsvoll, besonders, da man am Ende des Buches schon eine Vorahnung darauf bekommt, welche Abenteuer einen in den nächsten Bänden der Reihe erwarten. Denn, nachdem Lottie und Ellie immer mehr zueinander gefunden haben, geschehen im und außerhalb des Internats so einige Vorkommnisse, die die Spannung steigen lässt und man ordentlich mitfiebern kann. Besonders, weil es um so viel mehr geht, als bloß ums Internatsleben.
Bis zum Ende bleibt es so spannend.
5/5 Punkte

Schreibstil
Als Erzähler ist eine neutrale Sicht gewählt, die jedoch eher von Lotties Sicht erzählt, wodurch einen Ellie in gewisser Weise noch geheimnisvoll vorkommt. Diese gewählte Form ist, wie ich finde, perfekt gewählt, da so mehr Spannung reingebracht wird: Wieso verhält sich Ellie so seltsam? Hat sie mit den seltsamen Vorkommnissen etwas zu tun? (…)
(mehr dazu würde jetzt zu sehr spoilern)
Toller Schreibstil, perfekt für das Jugendalter, aber auch für etwas ältere LeserInnen und es macht Lust auf mehr.
5/5 Punkte


Fazit
Ein tolles Buch für jeden, der Lust auf eine Internatsgeschichte mit ein bisschen mehr Action und Spannung hat. Und ist meiner Meinung nach, auch für erwachsene LeserInnen super geeignet!
Ich persönlich freue mich schon so sehr, die Fortsetzung Ende Februar (endlich) lesen zu können.

Veröffentlicht am 17.11.2018

Zuckersüß

0

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Manchmal braucht man etwas lockeres für Zwischendurch und der Fischer Verlag hatte mich direkt mit der Prinzessinnen Undercover auf dem Internat-Geschichte. Das Buch spricht ...

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Manchmal braucht man etwas lockeres für Zwischendurch und der Fischer Verlag hatte mich direkt mit der Prinzessinnen Undercover auf dem Internat-Geschichte. Das Buch spricht eher eine jüngere Zielgruppe (Ich würde es ab 10 Jahren empfehlen.) an aber so etwas muss auch ab uns an mal sein!

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Das auf jeden Fall! Obwohl in "Prinzessin Undercover" auch einmal ernstere Thematiken angesprochen werden ist das Buch bzw. vermutlich auch die ganze Reihe sehr auf den Unterhaltungswert bedacht. Das sollte man Bedenken und seine Erwartungen dementsprechend ausrichten.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Prinzessin Undercover ist so ein süßer Reihenauftakt! Das sage ich jetzt ungelogen und ihr müsst dieses Buch einfach lesen! Ich liebe alles daran, der Kitsch, die Protagonistinnen und vor allem auch dieses unglaublich schöne Setting in dem Internat, was mich direkt an Hanni & Nanni erinnert hat. Auch thematisch bewegt sich das Buch in einem sehr schönen Rahmen. Auf der einen Seite haben wir Themen wie Familie, Freundschaft und leichte Tendenzen zu einer Liebesgeschichte. Auf der anderen Seite steht die Prinzessinnengeschichte, die außerdem durch einige spannende Vorkommnisse ergänzt wird. Für mich ein rundum unterhaltsames Buch für zwischendurch.

WAS HAT MICH GESTÖRT? Ein Punkt, den ich ungern in die Bewertung einfließen lasse: Man merkte sehr, dass die Geschichte für jüngere Leser ausgelegt ist. Das machte eigentlich nichts, allerdings kam sie nur sehr langsam in Fahrt und auch der Humor war nicht immer meins. Jüngere dürften sich hier aber herrlich unterhalten fühlen, weshalb ich das hier letztendlich nur der Vollständigkeit halber erwähne.

FAZIT. "Prinzessin Undercover: Geheimnisse" ist ein durch und durch tolles und unterhaltsames Buch, was mir unglaublich gut gefallen hat. Bedenken sollte man, dass es sich an eine jüngere Zielgruppe richtet, wenn man das tut, steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Wege und man wird hinsichtlich verschiedener Themen unterhalten. | ★★★★★