Cover-Bild Das verlorene Symbol
(14)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 768
  • Ersterscheinung: 17.03.2011
  • ISBN: 9783404160006
Dan Brown

Das verlorene Symbol

Thriller
Robert Langdon ist zurück
Washington, D.C.: In der amerikanischen Hauptstadt liegt ein sorgsam gehütetes Geheimnis verborgen, und ein Mann ist bereit, dafür zu töten. Aber dazu benötigt er die Unterstützung eines Menschen, der ihm freiwillig niemals helfen würde: Robert Langdon, Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser Symbole.Nur ein finsterer Plan ermöglicht es, Robert Langdon in die Geschichte hineinzuziehen. Fortan jagt der Professor über die berühmten Schauplätze der Hauptstadt. Doch er jagt nicht nur - er wird selbst zum Gejagten. Denn das Rätsel, das nur er zu lösen vermag, ist für viele Kreise von größter Bedeutung - im Guten wie im Bösen. Danach wird die Welt, die wir kennen, eine andere sein.
Das verlorene Symbol ist der dritte Roman aus der Thriller-Reihe um Robert Langdon, die Dan Brown zu einem weltweit gefeierten Bestsellerautor machte.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2021

Weiter geht es um Robert Langdon

0

Dan Brown ist zurecht ein gefeierter Autor und auch mit diesem Thriller ist es für den Leser Spannung pur! Robert Langdon, Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser ...

Dan Brown ist zurecht ein gefeierter Autor und auch mit diesem Thriller ist es für den Leser Spannung pur! Robert Langdon, Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser Symbole, hat weitere Rätsel zu lösen - machen Sie sich auf ein gelungenes Werk bereit

Veröffentlicht am 13.08.2019

Wie immer der absolute Hammer

0

Ich habe alle Robert Langdom Bücher gelesen und natürlich auch die Fime gesehen die ich heute immer noch voller begeisterung gucke(Tom Hanks verkörpert den Robert Langdom so perfekt das ich mir keinen ...

Ich habe alle Robert Langdom Bücher gelesen und natürlich auch die Fime gesehen die ich heute immer noch voller begeisterung gucke(Tom Hanks verkörpert den Robert Langdom so perfekt das ich mir keinen anderen in der Rolle vostellen könnte) und musste mir auch natürlich dieses Buch kaufen. Ich hatte das Glück das ich eine Illustrierte Ausgabe gekauft hatte, wo ich viele Sachen ganz anders gesehen habe.



Ich wurde hier auch wieder durch die Geschichte von Washington geführt, durch die Architektur und was hier ganz neu war, aber auch richtig toll und auch faszinierend war, das es hier um eine dramatische Familien Geschichte geht, die so weit ging, das ich richtig geschokt war. Will hier aber natürlich nicht nährers erzählen ;)



Die Frau die dieses mal an der Seite von Robert war, war dieses mal eine alte bekannte von ihm, wo man die Freundschaft die nähe zwischen den beiden merkte und das machte es auch noch richtig besonders.

Die Gedanken von Robert konnte man hier lesen und sie waren sehr verständlich, wo ich dann auch mal das Buch bei Seite gelegt habe und selber über diese Fragen gegrübelt habe. Und die Antworten manchmal haben mich total überascht weil ich auf eine andere Antwort gekommen bin ;)



Direkt am Anfang wurde man schon mit einem kleinen Schocker in das Buch geworfen wo man eine abgetrennte Hand findet die Ronert nur alt zu gut kennt....

Ab da beginnt dann schon die jagd die Robert und die bekannte zusammen geführt die ihren Vermissten Bruder suchen. Und auf der Suche kommen ihnen so einige Gegner in den Weg, wo ich dann schon gemerkt habe das der Glauben und die Kirche heute noch eine wichtige Rolle spielen.





So viel will ich hier jetzt nicht merh verraten. Ließt es selber und lasst euch in diese Welt mit rein ziehen und erlebt so mansche Schock Momente und Momente wo ihr euch Freuen werdet.

Lesezeichen setzen Inhalt melden

Veröffentlicht am 21.04.2019

Danach wird die Welt, die wir kennen, eine andere sein. - Dan Brown schafft ein weiteres Meisterwerk

0

Ich habe bereits letztes Jahr "Illuminati" und "Sakrileg" gelesen und "Das verlorene Symbol" habe ich auch vor Jahren bereits einmal gehört. Jetzt beim zweiten Mal hat es mir sogar noch besser gefallen ...

Ich habe bereits letztes Jahr "Illuminati" und "Sakrileg" gelesen und "Das verlorene Symbol" habe ich auch vor Jahren bereits einmal gehört. Jetzt beim zweiten Mal hat es mir sogar noch besser gefallen und ich konnte gar nicht mehr aufhören und musste einfach wissen, wie es weitergeht, als mich der Sog von Dan Brown erfasst hat.
Robert Langdon ist mir so sehr ans Herz gewachsen. Er ist nicht nur total sympathisch und intelligent, sondern auch seine Art und Weise wie er sein Wissen weitergibt, wirkt keinesfalls besserwisserisch oder anstrengend. Ich mag seine Einfälle und seine moralischen Vorstellungen. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, eine seiner Studentinnen zu sein, nur um sein Wissen aufzusaugen. Besonders mag ich es auch, dass kein Wissen immer und immer wieder wiederholt wird und trotzdem so erklärt wird, dass der Leser durchaus die Zusammenhänge erkennt und wenn er Lust hat, näher zu diesem Thema recherchieren könnte.
Die Handlung war ebenfalls wieder von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich war wieder total in der Geschichte drin.
Das letztendliche Ende fand ich sehr überraschend, aber teils auch ein wenig verwirrend, weil Langdon so verwirrt war, dennoch ziehe ich keinen Stern dafür ab.
Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, Dan Brown hat einfach das gewisse Etwas, aus Wissen und Spannung, dass mich einfach nicht loslässt. Ich bin sehr neugierig auf "Inferno".

Veröffentlicht am 01.04.2019

Ein echter Pageturner.

0

Dan Brown, der meister der Cliffhanger. In diesem Band ist es wieder so gewesen, dass man von Kapitel zu Kapitel immer weiterlesen will, weil jedes mit einem Cliffhanger endet und man natürlich gleich ...

Dan Brown, der meister der Cliffhanger. In diesem Band ist es wieder so gewesen, dass man von Kapitel zu Kapitel immer weiterlesen will, weil jedes mit einem Cliffhanger endet und man natürlich gleich wissen will, wie es weitergeht. So ist auch Band 3 der Langdon-Reihe wieder ein absoluter Pageturner.

Robert Langdon wird von seinem alten Freund und Mentor Peter Solomon nach Washington bestellt, um dort einen Vortrag zu halten. Doch es wäre natürlich nicht Robert Langdon, wenn alles so wäre wie gedacht. Daher passieren einige merkwürdige Dinge und Robert befindet sich in mitten eines großen Rätsels um eine geheime Vereinigung.

Der Autor hat mit seiner Hauptfigur Robert Langdon natürlich einen sehr starken Charakter erschaffen, der von Band zu Band lebendiger wird. Doch auch die Nebenfiguren sind nie nur eindimensional, sondern haben ihre ganz eigenen Charakterzüge, Stärken und Schwächen. Man nimmt ihnen ab, dass sie sind wie sie sind.

Ein rasanter Thriller mit jeder Menge toller Infos und top Recherche vom Autor zu den Themen. So macht Geschichte Spaß!

Veröffentlicht am 25.11.2016

Das verlorene Symbol

0

Das verlorene Symbol ist der dritte Band der Reihe um Robert Langdon von Dan Brown.

In Washington D.C. ist Langdon um einen Vortrag zu halten. Doch sein Mentor ist entführt worden und Langdon muss alles ...

Das verlorene Symbol ist der dritte Band der Reihe um Robert Langdon von Dan Brown.

In Washington D.C. ist Langdon um einen Vortrag zu halten. Doch sein Mentor ist entführt worden und Langdon muss alles daran setzen, um ihn zu retten. Dabei gerät er auf einen Spießrutenlauf durch die ganz Stadt, wo er Rätsel um Rätsel lösen muss...

Nach dem üblichen Schema konstruiert Brown seine Geschichte; dennoch wirkt sie nicht wie ein lauwarmer Abklatsch, sondern ist interessant und spannend. Diesmal steht die Freimaurer-Loge im Mittelpunkt. Die historischen Hintergründe machen das Buch lebendig und abwechslungsreich, der vertraute Charakter des Protagonisten ebenfalls.
Lesenswert!