Cover-Bild Das Antiquariat der verlorenen Dinge
(56)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 21.06.2022
  • ISBN: 9783764171315
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Daphne Mahr

Das Antiquariat der verlorenen Dinge

Ein altes Antiquariat, ein Funken Magie und eine Reise quer durch Frankreich – perfekte Zutaten für fantastische Lesestunde

Ein Traum geht für die 16-jährige Clara in Erfüllung als sie ein Praktikum in einem alten Antiquariat mitten in Lyon machen darf. Doch kaum angekommen, merkt sie, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht: Sobald Clara ein Buch findet, in dem ein Vorbesitzer einen Gegenstand vergessen hat, verhalten sich der grummelige Monsieur Mathis und die Antiquariatsbesitzerin Yvette Lombard äußerst merkwürdig. Noch dazu scheinen die Bücher selbst und die Dinge in ihnen Geheimnisse in sich zu tragen. Und ehe sie sichs versieht, befindet Clara sich auf einer Reise quer durch Frankreich, bei der sie den Rätseln zwischen den Seiten nachjagt und mit magischen Familiengeheimnissen konfrontiert wird.

Das neue humorvoll-romantische Jugendbuch ab 12 Jahren von Daphne Mahr, der Autorin von "Booklove"

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2022

Zauberhaft

0

Ein Buch über Bücher, vollgepackt mit magischen Momenten, Spannung und französichem Flair. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen. Leider war das zauberhafte Abenteuer viel zu schnell vorbei.

Um das ...

Ein Buch über Bücher, vollgepackt mit magischen Momenten, Spannung und französichem Flair. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen. Leider war das zauberhafte Abenteuer viel zu schnell vorbei.

Um das geht's...

Für die 16-jährige Clara geht ein großer Traum in Erfüllung, als sie ein Praktikum im alten Antiquariat, in dem ihr verstorbener Opa als Buchbinder gearbeitet hat, im französischen Lyon absolvieren darf. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft stellt Clara fest, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die neue Besitzerin Yvette, sowie ihr dauerhaft grantelnder Mitarbeiter Monsieur Mathis verhalten sich äußerst seltsam, nachts schleichen schwarze Gestalten vor Claras Zimmerfenster herum und dann findet Clara auch noch ein geheimnisvolles Buch in der alten Werkstatt ihres Großvaters, dass viele Rätsel aufgibt....für Clara der Beginn eines großen Abenteuers, das sie quer durch Frankreich führt.

Geheimnisvoll, rätselhaft und magisch...

sind die Worte, die das Buch wohl am besten beschreiben. Schnell war ich gefangen in dem magisch-romantischen Abenteuer, welches Clara gemeinsam mit Théo, dem Sohn von Yvette, bestreitet. Auf der Suche nach Antworten, was es mit dem rätselhaften Buch auf sich hat, begeben sich die beiden Jugendlichen auf einen ziemlich aufregenden Roadtrip durch Frankreich. Während die beiden ein Abenteuer nach dem anderen und allerhand Überraschungen erleben, kommen sie sich auch ein bisschen näher und es liegt Liebe in der Luft. Die Liebesgeschichte ist sehr sanft und richtig süß mitzuverfolgen und wird durch das französische Flair, welches ohnehin schon eine romantische Atmosphäre versprüht, unglaublich gut unterstrichen.

Begeistert haben mich natürlich nicht nur die kurzweilige Handlung und die toll ausgearbeiteten, teilweise schrulligen Charaktere, sondern auch Daphne Mahrs sehr leichter und jugendlicher Schreibstil, der einem nur so durch die Seiten fliegen lässt. Richtig originell und fast schon poetisch sind die zwischen den Kapiteln eingeschobenen Gedichte und Briefe. Richtig toll!

Fazit:

Eine magische Geschichte, die einem im wahrsten Sinne des Wortes in die Welt der Bücher eintauchen lässt. Voller Spannung, Abenteuer, Rätsel und einem unglaublich tollen Setting!

Wenn du gerne magische Geschichten mit einer Prise Romantik im Stil von Kerstin Gier liest, dann kann ich dir 'Das Antiquariat der verlorenen Dinge' wärmstens empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2022

Buchliebe wird großgeschrieben

0


Meinung
Hier hat mich vor allem das Setting gelockt. Ein Antiquariat gepaart mit französischen Feeling - das musste einfach einziehen und ich wurde nicht enttäuscht.
Direkt zu Beginn wurde ich als Leserin ...


Meinung
Hier hat mich vor allem das Setting gelockt. Ein Antiquariat gepaart mit französischen Feeling - das musste einfach einziehen und ich wurde nicht enttäuscht.
Direkt zu Beginn wurde ich als Leserin mit zwei wundervollen Zitaten begrüßt, denen ich mit ganzen Leserherzen zustimmen konnte darunter: "Bücher sind wie Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen". Schon allein mit diesem Einstieg hatte mich Daphne Mahr regelrecht an das Buch gefesselt.

Clara verhielt sich ihren Alter entsprechend - sie war naiv, lebhaft und hatte dennoch auch diese träumerische und "altmodische" Art an sich, welche mich ein wenig an mich erinnerte. Sie war regelrecht gebannt von ihrem Umfeld, den Büchern, den Geheimnissen und Geschichten, sodass ich nur allzu gern mit ihr getauscht hätte um die Erfahrung mit ihr real teilen zu können.

Die Geschichte lässt sich in verschiedene Sparten unterteilen. Auf der einen Seite steht Clara, auf der anderen Zitate/Passagen von Familienmitgliedern, welche zunächst den Lesefluss ins Stocken bringen, sich aber dann gekonnt in das nachfolgende Szenario einfügen und zu guter letzt die Bücherliebe, welche hier zwischen den Zeilen groß geschrieben wird.

Fazit
Es ist eine geheimnisvolle Geschichte, welche mich vor allem mit ihren Flair und den Zitaten für sich gewinnen konnte. Ein Buch voller Überraschungen und Sätzen, welche zum Nachdenken und Innehalten anregen. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2022

Im Antiquariat in Lyon beginnt ein magisches Abenteuer

0

Das grüne Titelbild mit dem Schlüsselloch wirkt geheimnisvoll und spricht einen sofort an. Als Fantasy-Fan hat mich der flüssige Schreibstil der Autorin schnell in die Geschichte hineingezogen.
Die 16jährige ...

Das grüne Titelbild mit dem Schlüsselloch wirkt geheimnisvoll und spricht einen sofort an. Als Fantasy-Fan hat mich der flüssige Schreibstil der Autorin schnell in die Geschichte hineingezogen.
Die 16jährige Clara macht in der alten Buchhandlung in Lyon im Haus, in dem auch ihr Großvater früher wohnte und als Buchbinder arbeitete, ein Praktikum. Schon lange hatte sie sich darauf gefreut an diesen Ort aus ihrer Kindheit zurückkehren zu dürfen. Und mit dem Fund eines besonderen Buches im Antiquariat beginnt eine geheimnisvolle, mysteriöse Geschichte, die sie auf eine Reise mit vielen Rätseln durch das schöne Frankreich führt.
Daphne Mahr hat mit Clara, und dem Jungen Theo eindrucksvolle Charaktere geschaffen, die einen diese Geschichte deutlich vor dem Auge sichtbar werden lässt.
Eine wundervolle Geschichte mit viel Spannung, aber auch Romantik, die ich nur weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2022

Zauberhaft

0

Das wunderschön gestaltete Buchcover besticht alleine schon durch seine Farben. Es strahlt von innen heraus und öffnet die Tür zu einem magischen Ort.

Jedes Jahr Anfang August fuhr Clara zu ihrem französischen ...

Das wunderschön gestaltete Buchcover besticht alleine schon durch seine Farben. Es strahlt von innen heraus und öffnet die Tür zu einem magischen Ort.

Jedes Jahr Anfang August fuhr Clara zu ihrem französischen Grand-père Papy Philippe nach Lyon. Bis er vor fünf Jahren verstorben ist.
Jetzt ist sie wieder dort, um im Antiquariat von Yvette Lombard, wo schon ihr Großvater als Buchbinder gearbeitet hat, ihr Praktium zu machen. Sie möchte in seine Fußstapfen treten und ebenfalls Buchbinderin werden.

Aber es kommt alles anders. Geheimnisse liegen zwischen den Buchdeckeln verborgen und Claaraa und Théo begeben sich, auf einen Motorroller, auf der Suche nach Antworten, auf eine spannende und aufregende Reise quer durch Frankreich.

Ganz besonders sind die kleinen Buchweisheiten, die zwischendurch eingestreut sind.

Die Figuren, die Daphne Mahr hier zum Leben erweckt hat, sind typisch französisch, charakterstark und zum größten Teil sehr liebenswert.
Im Laufe der Geschichte geraten die beiden Jugendlichen in aufregende Situationen, bekommen mehr Fragen als Antworten und fühlen mit der Zeit auch die Schmetterlinge aufsteigen....

Ein wunderbares Buch, das auch größtenteils durch seinen bildhaften Schreibstil besticht. Man kann sich dem Zauber des verwunschenen Antiquariats, dem französichen Flair und den Geheimnisse die zwischen den Buchdeckeln lauern, nicht entziehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2022

Eine süße Story

0

Angelockt von dem überaus gelungenen Cover, war ich natürlich neugierig, welche Geheimnisse sich zwischen den Buchdeckeln entdecken lassen. Der Klappentext hat viel versprochen – und gehalten.
Der Stil ...

Angelockt von dem überaus gelungenen Cover, war ich natürlich neugierig, welche Geheimnisse sich zwischen den Buchdeckeln entdecken lassen. Der Klappentext hat viel versprochen – und gehalten.
Der Stil der Autorin ist angenehm zu lesen. Ihre Worte lassen Bilder vor dem inneren Auge entstehen und man hat das Gefühl, mit Clara und Théo ein ganz besonderes Abenteuer zu erleben. Generell muss ich sagen, dass die Figuren unglaublich gut konzipiert sind. Bis auf Clara weiß man die einzelnen Charaktere nicht so recht einzuschätzen und auch ihre Interessen bleiben mal mehr, mal weniger lang verborgen. Ich mag solche Winkelzüge, denn sie halten den Spannungsbogen aufrecht und man weiß nie so recht, woran man ist. Doch nicht nur die Akteure haben mich überzeugt, auch die Handlung besticht. Die Idee, die diesem Roman zugrunde liegt, ist spannend ausgearbeitet und zeugt von einer Menge Fantasie. Mit jeder einzelnen Seite habe ich mich tiefer in die Geheimnisse und Mysterien hineinziehen lassen, habe mit Clara gefiebert und mich vom Charme Frankreichs gefangen nehmen lassen. Alles in allem ist dies eine wundervolle Geschichte, die zwar leicht romantische Töne anschlägt, das Thema Liebe aber im Großen und Ganzen eher ausspart.
Ich kann euch dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere