Cover-Bild Die Nightingale Schwestern

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 10.06.2016
  • ISBN: 9783404173822
Donna Douglas

Die Nightingale Schwestern

Geheimnisse des Herzens
Ulrike Moreno (Übersetzer)

London, 1935. Für die Schwesternschülerinnen des berühmten Nightingale Hospitals beginnt das zweite Jahr ihrer Ausbildung. Die Lehrschwestern wachen mit strengem Blick über die jungen Frauen, die derweil ganz andere Sorgen beschäftigen: Während die sonst so forsche Dora unter furchtbarem Liebeskummer leidet, wird ihre Freundin Millie von gleich zwei attraktiven Männern umworben. Auch die neue Nachtschwester sorgt für Aufregung, denn Violet scheint nicht die Frau zu sein, für die sie sich ausgibt ...


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2018

Herzzerreißend

0

Der zweite Teil der Serie über die Schwestern und Lernschwestern auf dem Nightingale- Hospital verbindet die immer anstrengender Arbeit der Schwestern mit deren Liebeskummer und deren Verliebtsein. Millie, ...

Der zweite Teil der Serie über die Schwestern und Lernschwestern auf dem Nightingale- Hospital verbindet die immer anstrengender Arbeit der Schwestern mit deren Liebeskummer und deren Verliebtsein. Millie, Dora und Helen treten in neue Abenteuer und lernen die Bedeutung der Gesellschaftsschichten im Bezug auf Liebe, Treue und Zukunft kennen. Jeder der drei Freundinnen verliebt sich neu, wieder oder zu ungünstigen Bedingungen. Dabei durchlaufen die angehenden Krankenschwestern eine aufregende Reise der Gefühle, die durch die arbeit im Krankenhaus noch bestärkt wird. Zudem trägt die neue Nachtschwester Violet ein Päckchen voller Geheimnisse mit sich, die von Zeit zu Zeit ans Licht kommen und auf unerwartete Reaktionen der Oberin und der leitenden ältesten Schwestern führt.

Der zweite Teil des Romans nimmt mich, genau wie der erste, mehr als mit. Ich habe viel über das damalige Verständnis und die damalige Bedeutung der Gesellschaftsschichten gelernt. Zudem schreibt Donna Douglas in einer so für die Zeit passenden Sprache, dass eine Zeitreise gut möglich ist. Besonders das Cover war mir noch einmal eine Hilfe, die Entwicklung der Schwestern nachzuvollziehen. Der Titel passt perfekt und beschreibt das Hauptthema des zweiten Teils : Die Liebe.
Für alle , denen der erste Band Freude bereitet hat, wird sich über die Fortsetzung freuen.

Veröffentlicht am 28.10.2016

Das zweite Lehrjahr

0

Der zweite Band der Nightingale Schwestern steht dem ersten Band in keiner Weise nach. Wieder konn-te ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Ein Jahr später, 1935, ist das erste Schwesternlehrjahr für Dora, ...

Der zweite Band der Nightingale Schwestern steht dem ersten Band in keiner Weise nach. Wieder konn-te ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Ein Jahr später, 1935, ist das erste Schwesternlehrjahr für Dora, Millie und Helen vorbei. Doch die Arbeit bleibt weiter hart und fordernd. Jede der Drei hat privat ihre eigenen Probleme, die dann mit der Liebe zu tun haben. Helens bestimmende Mutter, die mit ihrem Freund nicht einverstanden ist. Dora, deren Herz Nick gehört, der ihr aber von ihrer Freundin ausgespannt wird. Millie und Sebastian, die erst eine Trennung brauchen um zu merken was sie aneinander haben. Dann kommt noch eine neue Nacht-schwester ans Nightingale, die ein ziemliches Geheimnis und damit verbundene Probleme zu haben scheint.
Das alles ist wieder im bekannten Stil beschrieben, wo die Warmherzigkeit durchaus zu spüren ist, aber es keine Gefühlsduselei gibt und keine Übertreibungen. Einfach nur sehr schön und abwechslungsreich zu lesen. Weiterhin bin ich in diesem Fall nicht böse, dass es weitere Bände der Nightingale Schwestern gibt.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ich liebe diese Reihe!

0

Gleich vorweg: Ich LIEBE diese Reihe! Auch wenn die Cover eher "billig" wirken, war schon der erste Band "Freundinnen fürs Leben" DIE positive Überraschung der letzten Monate. Downtown Abbey im Krankenhaus ...

Gleich vorweg: Ich LIEBE diese Reihe! Auch wenn die Cover eher "billig" wirken, war schon der erste Band "Freundinnen fürs Leben" DIE positive Überraschung der letzten Monate. Downtown Abbey im Krankenhaus sag ich nur ;) Deshalb freute ich mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe. Und dieser steht dem ersten Band um nichts nach.

Man ist sofort wieder in der Geschichte drinnen, egal wie viel Zeit man zwischen Band 1 und 2 verstreichen hat lassen. Die drei Freundinnen Dora, Millie und Helen beginnen nun ihr zweites Jahr als Lernschwestern im Nightingale Krankenhaus.
Helen tritt diesmal etwas in den Hintergrund. Ihre Mutter hat sich ein bisschen mit Charles arrangiert und die Beiden sind nun sogar verlobt.
Millie stolpert nach wie vor von einem Missgeschick zum nächsten. In diesem Band hat sie aber auch einige Schicksalschläge zu überwinden, die sie etwas aus der Bahn werfen. Ihr wird auch bewusst, was es heißt, als Krankenschwester todkranke Menschen zu begleiten, denn Millie hängt ihr Herz des öfteren zu sehr an ihre Patienten.
Auch Dora hat es nach wie vor nicht leicht und versucht neben ihrer Ausbildung ihre Familie so gut wie möglich zu unterstützen. Nachdem ihr Stiefvater von einem Tag auf den anderen verschwunden ist und ihr Bruder seinen Job verliert, nimmt die Not in ihrem Elternhaus immer mehr zu. Und auch Liebeskummer quält Dora, da Nick nun mit ihrer ehemaligen Freundin aus dem East End zusammen ist.
Mit der Nachtschwester Violet Tanner, kommt ein neuer Charakter hinzu. Die junge Frau scheint etwas geheimnisvoll und sondert sich bewusst von den anderen Schwestern ab. Mit Violet erlebt der Leser eine starke junge Frau, die von ihrer Vergangenheit flieht. Man erkennt, wie engstirnig die damalige Zeit war, was alleinstehende, arbeitende Frauen betraf. Auch wenn schon um die Jahrhundertwende Frauen in England auf die Straße gingen (die berühmten Suffragetten), hat sich das Schicksal dieser dreißig Jahre später nicht viel geändert. Aber auch geschichtliche Hintergründe, wie der langsam spürbare Judenhass oder der Tod von König Georg V., werden sehr gut in die Handlung verknüpft.
Auch im zweiten Band sind die Vorkommnisse im Krankenhaus und im privaten Leben der Mädchen sehr lebendig erzählt. Neben den Hauptprotagonistinnen spielen auch wieder Mrs. Fox, die Oberin, sowie die sehr unterschiedlichen Schwestern Sutton, Wren, Blake und Hyde eine große Rolle.

Wie schon bei meiner ersten Rezension, möchte ich auch diesmal wieder erwähnen, dass ich mir diese Bücher wunderbar als Serie im TV vorstellen könnte.

Schreibstil:
Die Autorin hat einen so wunderbaren lebendigen Schreibstil, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Man ist vollkommen vertieft in die Geschichte, die die Protagonistinnen aus ihrer Sicht schildern. Auch in "Geheimnisse des Herzens" (wer bitte ist für die Übersetzung verantwortlich???) entwickeln sich die bekannten Charaktere weiter und stehen, wie im realen Leben, immer wieder vor weiteren Aufgaben und Hürden, die sie zu bewältigen haben. Die Charaktere sind liebenwert und überzeugen zu hundert Prozent!

Fazit :
Diese Reihe beginnt mich immer mehr zu fesseln und tendiert langsam zu meiner Lieblingsbuchreihe! Lasst euch nicht vom Titel und Cover abschrecken, denn die Geschichte dahinter ist wirklich wunderbar und hat einen Touch von Downtown Abbey. Ich freue mich schon auf den dritten Band, der bereits erschienen ist. Für mich sind die Nightingale Schwestern eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Komplettes Suchtpotenzial!!!

0

Der zweite Teil der Nightingale-Schwestern Reihe!!!

Nachdem mich der erste Teil begeistern konnte, habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut!
Hier trifft man wieder unsere drei Protagonistinnen ...

Der zweite Teil der Nightingale-Schwestern Reihe!!!

Nachdem mich der erste Teil begeistern konnte, habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut!
Hier trifft man wieder unsere drei Protagonistinnen Dora, Helen und Millie, die sich inzwischen im zweiten/dritten Ausbildungsjahr als Krankenschwestern befinden. Hinzu kommt eine neue Protagonistin dazu, die Nachtschwester Violet Tanner, die anscheinend einiges zu verbergen hat.

Ob man lange zwischen den beiden Bänden pausiert hat oder vielleicht den ersten Band nicht gelesen hat, ist nicht relevant, denn man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und braucht nicht unbedingt die Vorgeschichte, um sich in diesem Band zurechtzufinden. Alle wichtigen Informationen werden hier sehr gut zusammengefasst un ausreichend erklärt, um sich sofort wohl in der Geschichte zu fühlen.

Für mich war es wie ein nach Hause kommen und sehr gute Freundinnen wieder zu finden. Ich bin wieder komplett in die Geschichte gefallen und habe es von der ersten bis zur letzten Seite durchweg genossen und habe mitgefiebert.

Die Autorin konnte mich weiterhin vollkommen begeistern, durch ihren Schreibstil, die Umsetzung und den Fortlauf der Geschichte.
Die Seiten flogen wieder nur so dahin. Ich wurde schon wehmütig, als es dem Ende zuging. Zum Glück lässt der dritte Teil nicht lange auf sich warten, und freue mich schon riesig drauf!!!

Ein zweiter Teil, der sich sehen lassen kann, der mich wieder begeistern konnte, wieder komplettes Suchtpotenzial hat!

Auf zu Band 3 in aller Eile!!! ;-D

Note:5/5

Veröffentlicht am 15.09.2016

Spannend geht es weiter mit den Krankenschwestern

0

Es geht nahtlos weiter. Die mir ans Herz gewachsenen Krankenschwesternschülerinnen Dora, Millie und Helen sind nun im zweiten Jahr in ihrer Ausbildung. Sie müssen sich täglich durch den Krankenhausalltag ...

Es geht nahtlos weiter. Die mir ans Herz gewachsenen Krankenschwesternschülerinnen Dora, Millie und Helen sind nun im zweiten Jahr in ihrer Ausbildung. Sie müssen sich täglich durch den Krankenhausalltag und die anstrengende Arbeit quälen, haben aber nun auch bereits die ersten Erfolgserlebnisse. Und auch privat geht es weiter. Helen ist mittlerweile, trotz des Widerstands ihrer Mutter, glücklich verlobt. Sie tritt ihrer Mutter jetzt auch selbstbewusster gegenüber und ist durchaus in der Lage sich auch durchzusetzen. Auch Millie hat sich verlobt, jedoch nicht mit dem Bruder von Helen, sondern mit einem Freund aus ihren Jugendtagen. Nur Dora hat es schwerer als alle anderen. Sie versucht ihre Mutter, die nun allein mit den Kindern ist, in jeder Hinsicht zu unterstützen.

Und auch in der neuen Nachtschwester Violet lernen wir eine wunderbar sympathische Protagonistin kennen. Die Konfrontation mit ihrem persönlichen Erlebnissen und ihrem Schicksal macht einem während des Lesens wieder deutlich klar, um wie viel anders die Zeiten für arbeitende Frauen 1935 in London waren.

Auch in diesem Band gelingt es Donna Douglas die einzelnen Handlungsabschnitte so geschickt zu verknüpfen, dass kein Handlungsstrang auf der Strecke bleibt. Alle angeschnitten Details werden bis zum Ende aufbereitet, es bleiben keine Fragen offen. Und das Buch liest sich wieder wirklich gut. Trotz der breit angelegten Geschichte bleibt die Anzahl der handelnden Personen überschaubar, so dass ich nie den Überblick verlor.

Mir hat dieser Band sogar noch besser als der erste gefallen. Eine klare Leseempfehlung an alle und verdiente 5 Lesesterne für dieses Buch.