Cover-Bild Bevor ich dich sah
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 12.07.2021
  • ISBN: 9783453425439
Emily Houghton

Bevor ich dich sah

Roman - Eine bittersüße Liebesgeschichte, die jedes Herz im Sturm erobert!
Stefan Lux (Übersetzer)

Nur wenn du verwundbar bist, wird dich die Liebe finden

Als Alice Gunnersley ausgerechnet das Krankenhausbett neben dem immer gut gelaunten Alfred Mack zugeteilt wird, kann sie ihr Pech kaum fassen. Denn während Alfie in einer Tour quasselt, will Alice einfach nur ihre Ruhe haben. Seit sie mit schweren Verbrennungen ins St.-Francis-Hospital eingeliefert wurde, spricht sie mit niemandem, vermeidet jeden Blick in den Spiegel und hält den Vorhang, der ihr Bett vom Rest der Station trennt, fest verschlossen. Als sie eines nachts jedoch hört, wie Alfred heftige Albträume quälen, wird ihr klar, dass sie nicht die einzige ist, die mit ihrem Schicksal hadert. Von nun an teilen sie Nacht für Nacht ihre Ängste und Sorgen miteinander. Gemeinsam stellen sie fest, dass es in Ordnung ist, wenn das Leben mal nicht in Ordnung ist. Dass die unsichtbaren Verletzungen oft mehr weh tun als die sichtbaren. Dass die Welt da draußen manchmal mehr Mut erfordert als ein Krankenhausaufenthalt. Und dass man sich in einen Menschen verlieben kann, ohne ihn je gesehen zu haben…

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.08.2021

Eine Geschichte, die ans Herz geht

0

In "Bevor ich dich sah" erzählt Emily Houghton, die Geschichte von Alice und Alfie. Beide liegen zusammen im Krankenhaus und teilen sich ein Zimmer. Alfie nach einem tragischen Autounfall und Alice nachdem ...

In "Bevor ich dich sah" erzählt Emily Houghton, die Geschichte von Alice und Alfie. Beide liegen zusammen im Krankenhaus und teilen sich ein Zimmer. Alfie nach einem tragischen Autounfall und Alice nachdem sie im Büro von einem Feuer überrascht wurde, das ihre gesamte linke Seite verbrannt hat. Durch dieses traumatische Ereignis möchte sie sich anderen Menschen nicht mehr zeigen und verbringt ihre Tage im Krankenhaus nun hinter einem Vorgang. Doch trotz dieses Vorhangs entwickeln Alice und Alfie Gefühle für einander.

Der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Autorin erzählt mit einer unfassbaren Leichtigkeit, dass einem die Geschichte nur ans Herz gehen muss. Der Perspektivenwechsel hat mir sehr gut gefallen, da man so viel über Alice und Alfie erfahren hat. Die Protagonisten sind wunderbar gezeichnet und wachsen einem sofort ans Herz - vor allem Alfie. Eine wirklich ganz wunderbare Geschichte, die ich nur empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Tiefgründige Geschichte über das Leben

0

Charaktere:
Ich finde, man konnte sich sowohl mit Alice als auch mit Alfie sehr schnell & gut identifizieren. Ich habe ihrem Schmerz gespürt.
Auch Sarah habe ich echt lieb gewonnen.
Die Nebencharaktere ...

Charaktere:
Ich finde, man konnte sich sowohl mit Alice als auch mit Alfie sehr schnell & gut identifizieren. Ich habe ihrem Schmerz gespürt.
Auch Sarah habe ich echt lieb gewonnen.
Die Nebencharaktere waren cool, v.a. Mr. P und Mother A.
Alle waren auf ihre einzigartige Weise toll!
Ich hätte es schön gefunden, wenn Alice Selbstwahrnehmung sich gegen Ende noch etwas gewandelt hätte, fand es so allerdings auch sehr gut und v.a. realistisch.

Handlung:
Ich fand die Story wirklich berührend und schön. Das Buch vermittelt eine tolle Message! Ich fand besonders die Intimität zwischen Alfie und Alice sehr schön zu lesen.
Man konnte ihre Reaktionen immer gut verstehen und ich fand es sehr realistisch dargestellt, was mir echt imponiert hat.
Ich fand den Streit der beiden sehr gut umgesetzt, weil man beide so gut verstehen konnte und mir aber auch beide extrem leidgetan haben.

Schreibstil:
Emotional, intim und tiefgründig - dieses Buch bringt die perfekte Mischung mit sich. Der Schreibstil war sehr nahbar, wodurch man sich einfach so gut in die Story fühlen konnte.
Ich hatte öfter auch etwas Pipi in den Augen


Insgesamt ein tolles Buch, was ich wirklich empfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Eine Liebe auf den ersten Blick, ohne den anderen gesehen zu haben?

0

Um ehrlich zu sein ist es mir alles andere als leicht gefallen, eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Für mich war es definitiv eins der emotionalsten Bücher, die ich je gelesen habe. Was habe ich ...

Um ehrlich zu sein ist es mir alles andere als leicht gefallen, eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Für mich war es definitiv eins der emotionalsten Bücher, die ich je gelesen habe. Was habe ich mit den Figuren gelacht, geweint, gelitten und gehofft. Es war eine emotionale Achterbahn der Gefühle und ich brauchte erst einmal etwas Zeit um mich zu sammeln.
Nun, was soll ich sagen. Alice und Alfie (ist die Abkürzung für Alfred) sind mir beide von Anfang an sofort ans Herz gewachsen. Was die beiden durchmachen mussten ist der Wahnsinn.
Alice ist eine wahre Kämpferin, auch wenn es am Anfang nicht gleich so scheint. Klar hat sie Schwierigkeiten sich mit der neuen Situation anzufreunden, und das hätte wahrscheinlich jeder von uns. Aber trotz dessen bewundere ich sie zu triefst. Auch Alfie hat seine Probleme, aber dennoch ist er immer gut gelaunt und versucht eine Stütze für die anderen zu sein. Auch wenn er selber Probleme hat und es ihm nicht gut geht, so kann man sich doch stets auf ihn verlassen.

Die Geschichte war zu keinem Zeitpunkt langweilig oder zäh, den jedes Mal aufs Neue musste ich feststellen, was für ein unglaubliches Talent hat. Sie hat mich mit ihren Charakteren in den Bann gezogen. Sie hat mich mit ihren Worten gefesselt und ich konnte nicht anders als die beiden Protagonisten zu lieben.
Allerdings muss ich sagen, dass es keine Geschichte für schwache Nerven ist, denn ich musste an manchen Stellen unglaublich Stark sein, um nicht in Tränen auszubrechen. Dennoch kann man so viel aus der Geschichte mitnehmen. Man lernt sich selbst so zu akzeptieren wie man ist. Zudem muss man dann wohl akzeptieren, dass sich die Liebe nicht beeinflussen lässt. Sie macht was sie will und das ohne Rücksicht auf Verluste. Doch all das ist es Wert. All die Schmerzen, alle schwierigen Tage an denen man kämpfen muss zahlen sich aus. Und genau das hat so wunderbar in ihrem Buch herübergebracht. Vielen vielen lieben Dank für eine so unglaublich rührende Geschichte.
Ich muss einfach 5+ Sterne geben und es ist ein neues Jahreshighlight 2021.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Dieses Buch will mit dem Herzen gelesen werden

0

Alice und Alfie liegen beide nach einem traumatischen Erlebnis im Krankenhaus, im selben Zimmer, durch einen Vorhang getrennt. Langsam nähern sich die beiden einander an, schütten sich gegenseitig ihr ...

Alice und Alfie liegen beide nach einem traumatischen Erlebnis im Krankenhaus, im selben Zimmer, durch einen Vorhang getrennt. Langsam nähern sich die beiden einander an, schütten sich gegenseitig ihr Herz aus, erzählen sich von ihren Leben…

Zu Beginn stellten die Kapitelüberschriften ein Problem für mich dar. Diese Überschriften sind in sehr schnörkeliger Schrift gehalten, sodass die Namen Alice und Alfie sich auf den ersten Blick sehr ähneln. Hier wäre ein Schrifttyp, wie z. B. Arial besser geeignet gewesen.

Die Autorin, Emily Houghton, wählt ein Szenario, welches in unseren deutschen Krankenhäusern nicht zu finden ist. Im Krankenhaus von Alice und Alfie werden die Zimmer nicht nach Geschlechtern getrennt. Alice befindet sich aufgrund ihrer Verbrennungen hinter Vorhängen. Das Personal richtet den Tagesablauf an den Bedürfnissen der Patienten aus, um ein paar Beispiele zu nennen. Diese Ausgangsvoraussetzungen hat die Schriftstellerin bewusst gewählt, damit diese ungewöhnliche Liebesgeschichte überhaupt möglich ist. Nach meiner Ansicht ist es deshalb notwendig „Bevor ich dich sah“ mit dem Herzen und nicht mit dem Kopf zu lesen. Denn, wenn es uns gelingt, den Verstand, der ständig „aber“ sagen will, auszublenden, erleben wir eine wunderschöne und tiefe Liebesgeschichte.

Alfie, der mit seiner extrovertierten Art die ganze Station unterhält bzw. bei Laune hält, hat auf Anhieb den Sprung in mein Herz geschafft. Alice dagegen ist sehr introvertiert und hadert mit ihrer Situation. Sie war immer stark und selbstständig und ist nun zum ersten Mal auf die Hilfe anderer angewiesen, was ihr sehr schwer fällt. Dadurch dauerte es länger, bis ich auch Alice mögen lernte. Doch auch sie lag mir schließlich am Herzen.

Besonders gelungen finde ich die Darstellung der langsamen Annäherung von Alfie und Alice aufgrund tiefsinniger Gespräche, in denen beide sich immer weiter öffnen. Dadurch konnte ich richtig gehend spüren, wie die beiden sich nach und nach ineinander verliebten. Daher konnte ich den Roman auch gar nicht mehr aus der Hand legen, bis ich endlich wusste, wie die Autorin diese Spannung, die entsteht, zum Ende auflösen will. Und das ist ihr auf jeden Fall gelungen. Dieses Buch ist für Leserinnen, die gerne in die Gefühlswelt der Protagonisten eintauchen.

Veröffentlicht am 02.08.2021

Es hat mich nachdenklich gemacht

0

In diesem Buch begleiten wir Alice, die durch einen Unfall aus ihrem Leben gerissen wurde und nun im Krankenhaus liegt. Die junge Frau fühlt sich total entstellt und mag sich weder selbst ansehen noch ...

In diesem Buch begleiten wir Alice, die durch einen Unfall aus ihrem Leben gerissen wurde und nun im Krankenhaus liegt. Die junge Frau fühlt sich total entstellt und mag sich weder selbst ansehen noch angesehen werden. Das ist nicht nur für sie schwierig, sondern auch für ihr ganzes Umfeld. Als sie von der Intensivstation auf eine andere verlegt wird, lernt sie Alfie kennen. Er ist die gute Seele der Station und mit seiner guten Laune bringt er alle zusammen, obwohl er selbst eine schwere Verletzung hat. Auch auf Alice färbt sein Einfluss ab und beide nähern sich an. Es ist einfach wunderbar zu lesen, wie sie sich nur übers reden annähern, denn Alice will auch dort nicht gesehen werden und lebt hinter einem Vorhang.
Mich hat dieses Buch sehr bewegt und es ist ein gefühlvoller Blick in die Welt von Alice und Alfie, zwei Menschen, die durch Schicksalsschläge aus ihrem Leben gerissen wurden.
Lest es, ich kann es euch mit 5 Sternen absolut empfehlen, denn es relativiert den eigenen Blick auf das Leben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere