Cover-Bild Weil du mich riefst
(29)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,81
inkl. MwSt
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 474
  • Ersterscheinung: 27.10.2020
  • ISBN: 9782919809318
Emma Wagner

Weil du mich riefst

Der zutiefst berührende Roman von #1-Kindle-Bestsellerautorin Emma Wagner über Freundschaft und Feindschaft, über zerstörte Hoffnungen und neue Träume.

Kann die Liebe siegen, wenn das Schicksal andere Pläne hat?

Tina führt mit ihrem Vater in London ein Restaurant. Als ein Gast behauptet, der Armreif, der einst ihrer Mutter gehört hat, stamme aus Zypern, ist ihre Neugier geweckt. Ihr Vater bestreitet jede Verbindung dorthin, trotzdem beschließt Tina, den Urlaub mit ihrer besten Freundin für Nachforschungen zu nutzen und reist auf die Insel der Götter.

Dort verliebt sie sich nicht nur in die malerische Landschaft, sondern auch in den hilfsbereiten Alec. Bald jedoch scheint es, als würde er ihr etwas verheimlichen. Hat es mit der Geschichte ihrer Eltern zu tun? Und wer ist der Mann mit der Narbe im Gesicht?

Eine Reise in die Vergangenheit beginnt, die mehr verändert, als Tina je für möglich gehalten hätte.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2020

Dieses Buch hat mich zutiefst berührt, zerrissen und mich weinen lassen.

0



Weil du mich riefst.

Emma Wagner

[Rezensionsexemplar]



Zitat:
„Ohne dich bin ich wie eine Welle ohne Gicht. Wie eine Nacht ohne Zikaden. Wie eine Muschel, die ihre Perle verloren hat.“




Inhalt:

Tina ...



Weil du mich riefst.

Emma Wagner

[Rezensionsexemplar]



Zitat:
„Ohne dich bin ich wie eine Welle ohne Gicht. Wie eine Nacht ohne Zikaden. Wie eine Muschel, die ihre Perle verloren hat.“




Inhalt:

Tina führt mit ihrem Vater in London ein Restaurant. Ihre Mutter liegt nach einem tragischen Unfall im Koma, und ihre beste Freundin will mit Tina im Urlaub von ihrem Exfreund loskommen.

Doch Tina hat das Gefühl, nach Antworten suchen zu müssen. Was hat es mit dem vernarbten Mann auf dem Plakat zu tun, der ihre Mutter in Angst und Schrecken versetzt hat? Was hat es mit dem Armreif ihrer Mutter auf sich und warum haben sich ihre Eltern des öfteren so komisch verhalten?

Ein Gast im Restaurant ihrer Mutter behauptet der Armreif stammt von der Insel der Götter (Zypern), also schleppt sie ihre beste Freundinn kurzer Hand nach Zypern. Doch die beiden haben komplett andere Vorstellungen von diesem Urlaub.




Meinung:

Da ich den Vorgänger dieses Buches „Weil ich von dir träumte“ so liebte, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Und ich muss sagen, dass mir dieses Buch noch ein Stückchen besser gefällt. Das politische Familiendrama, welches Samira, Yasin und alle anderen erleben mussten, ging tief unter die Haut.

Das Buch ist in zwei Zeitstränge unterteilt. Der eine spielt in der heutigen Zeit und zeigt uns Athina, welche mit ihrer besten Freundin Colleen nach Zypern reist und dort das Geheimniss ihrer Familie aufdeckt und den unwiderstehlichen Alec kennen lernt.

Der zweite Zeitstrang spielt 1974 und erzählt uns die Geschichte von Samira und Yasin, zwei junge Menschen die sich ineinander verlieben. Allerdings zum falschen Zeitpunkt. Die angespannte Stimmung zwischen Türken und Griechen explodiert und der Kampf um Zypern beginnt. Samira und Yasin werden auf tragische Weise auseinander gerissen.

Doch wie passen die beiden Geschichten zusammen? Darauf arbeitet das Buch behutsam Kapitel für Kapitel hin, um aus den zwei emotionalen Geschichten ein herzzerreißendes und spannendes Ganzes zu machen, das die Augen feucht werden lässt.




Emma Wagner hat mir zum Schluss der Story die Tränen in die Augen getrieben. Es muss schrecklich gewesen sein, was im Bürgerkrieg 1974 in Zypern geschah, das Töten von tausenden Menschen, das Auseinanderreißen von Familien und das ganze Leid was den Leuten wiederfuhr. Noch heute sind die Auswirkungen dieses Kriegs zu spüren und die politischen Auswirkungen dauern an.




Die Geschichte hat mich zu tiefst berührt und ich kann sie jedem wärmstens empfehlen. Es ist ein Familiendrama gepaart mit geschichtlichem Hintergrund. Dieses Buch ist so viel mehr als eine emotionale Liebesgeschichte. Es öffnet die Augen, zeigt wie froh man mit dem sein kann was man hat und regt zum Nachdenken an.




Das Cover, so wie die Protagonisten sind wieder vollkommen stimmig und begeistern.

Das einzige was ich anmerken muss ist, Colleen, Tinas beste Freundin ging mir ein wenig auf die Nerven. Aber das gehörte eben dazu. Allerdings möchte ich nicht so eine beste Freundin haben.

Zusammen haben mich die beiden allerdings des öfteren zum Lachen gebracht. Sie sind wie Tag und Nacht, so gar nicht passend.




Fazit:

Dieses Buch hat mich zutiefst berührt, zerrissen und mich weinen lassen. Es ist hoch emotional und bedient eine ganze Palette von Gefühlen. Das Zusammenspielt aus Vergangenheit, geschichtlichem Hintergrund, Liebe, Familiendrama und Geheimnissen ist perfekt und macht dieses Buch zu etwas ganz Besonderem.

Absolute Leseempfehlung und 5/5 Sternen.

Danke Emma für das Eintauchen in diese unglaubliche Geschichte. Ich bin nach wie vor sehr froh und stolz, zu deinen Bloggern zu gehören - mach weiter so. Du bist eine großartige Autorin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2020

Diese Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen....

0

Zur Geschichte:

Tina lebt mit ihren Eltern in London und führt dort zusammen mit ihrem Vater ein Restaurant. Als sie eines Tages einem Gast begegnet, der sie auf den besonderen Armreif ihrer Mutter anspricht ...

Zur Geschichte:

Tina lebt mit ihren Eltern in London und führt dort zusammen mit ihrem Vater ein Restaurant. Als sie eines Tages einem Gast begegnet, der sie auf den besonderen Armreif ihrer Mutter anspricht und eine Verbindung zu Zypern herstellt, beginnt Tina der Vergangenheit ihrer Mutter auf den Grund zu gehen. Sie will herausfinden, was ihre Mutter all die Jahre nicht losgelassen hat. Als sie sich zusammen mit ihrer Freundin auf den Weg nach Zypern macht - eigentlich war es als Erholungsurlaub gedacht - beginnt für Tina eine Reise in die Vergangenheit. Außerdem trifft sie dort auf Alec, der vom ersten Moment an für wildes Herzklopfen bei Tina führt. Es stellt sich schnell heraus, dass es nur mehr als ein Urlaubsflirt ist, denn auch Alec's Familie scheint eine tiefere Vergangenheit zu haben.


Meine Meinung:

Wow!! Emma Wagner hat es geschafft eine Geschichte zu Papier zu bringen, die mich am Ende emotional sehr aufgewühlt hat (im Positiven Sinne natürlich) und gleichzeitig konnte sie mich zum Nachdenken bringen. Mir war bis zu diesem Punkt nicht bewusst, was sich in Zypern vor allem 1974 abgespielt hat und wie tief das Land eigentlich gespalten ist. Wovon ich am Anfang dachte, es wäre "nur" eine Liebesgeschichte mit Urlaubsfeeling und malerischer Kulisse, hat sich als eine schockierende Reise in die Vergangenheit Zyperns entpuppt. Emma Wagner hat einen wunderschönen Schreibstil, der mich regelrecht zum Weiterlesen motiviert hat. Die Geschichte von Samira und Yasin hat mich gefesselt und mich auch danach nicht mehr losgelassen. Ich habe selten nach einem Buch so viel nachgedacht. Über die Geschichte Zyperns, die Menschen dort, ihr schweres Schicksal. Ich möchte mich bei der Autorin für die Einblicke bedanken, denn jetzt bin ich um viel Wissen reicher!

Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Es wird auf keinem Fall enttäuschen, das kann ich garantieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Auf der Suche nach der Wahrheit

0

Athina, genannt Tina, lebt mit ihren Eltern in London. Dort führt sie mit ihrem Vater ein Restaurant. Ihre Mutter liegt nach einem Unfall im Koma. Sie trägt das Armband ihrer Mutter und als ein Gast ihr ...

Athina, genannt Tina, lebt mit ihren Eltern in London. Dort führt sie mit ihrem Vater ein Restaurant. Ihre Mutter liegt nach einem Unfall im Koma. Sie trägt das Armband ihrer Mutter und als ein Gast ihr Armband sieht und behauptet, dass es kommt aus Zypern kommt, ist Tinas Neugier geweckt. Da sie ohnehin mit ihrer Freundin gerade in den Urlaub wollte, beschließt sie diesen mit ihrer Freundin Colleen auf Zypern zu verbringen und für Nachforschungen zu nutzen.

Am Flughafen lernt sie den sympathischen und hilfsbereiten Alec kennen und verliebt sich in ihn, obwohl sie anfangs der Meinung ist, er stehe auf Colleen. Denn wer solle schon an ihr Interesse zeigen, wo sie doch hässliche Narben auf der Brust hat…. Aber sie hat das Gefühl, dass Alec ihr irgendwas verheimlicht. Auch die Dorfbewohner verhalten sich merkwürdig ihr gegenüber.

Was hat das alles zu bedeuten? Was hat die stumme Frau mit der ganzen Sache zu tun, die zusammengeschreckt ist, als sie ein Bild von Tinas Vater auf ihrem Handy gesehen hat? Und was hat es mit dem unfreundlichen Mann auf sich, den Tina vor der Kirche trifft….?

In der Vergangenheit sind Samira, Yasin, Elif und Dimi in ihrer Jugend sehr gute Freunde. Doch alles ändert sich, als Elif Malik heiratet. Yasin ist Elifs Bruder, beide sind türkische Zyprer, Samira und Dimi hingegen gehören zu den griechischen Zyprern. Yasin schreibt Gedichte und hat nur Augen für Samira. Wenn es ihrem Vater nachginge, müsste sie Dimi heiraten, aber auch Samira will nur Yasin. Ein langes hin und her, bis sich beide ihre Liebe gestehen und es ihren Eltern erzählen. Doch es kommt alles anders, denn es entsteht ein Konflikt zwischen den beiden Stämmen und es kommt zum Krieg. Hat ihre Liebe jetzt noch eine Chance, wenn die Regierung gestürzt wird und sich die Insel Zypern in Türken und Griechen spaltet? Dann ist da noch Stefano. Aber was will er von Samira und warum taucht er immer wieder auf und bedroht sie….?

Fazit / Meinung:
Das Buch hat insgesamt 12 Kapitel, Prolog und Epilog. Die Kapitel an sich sind etwas länger, spielen aber jedes abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit. Ein sehr gutes Zusammenspiel. Man ist immer auf dem Laufenden, was gerade wo passiert. Es ist sehr spannend, berührend und emotional geschrieben und versetzt einen in eine andere Welt.

Mich hat dieses Buch emotional berührt und gefesselt. Ich bin immer noch hin und weg…. Hier sieht man wieder mal, dass es sowas wie „Schicksal“ geben kann…

Hier bleibt kein Auge trocken. Dieses war mein erstes Buch von Emma Wagner und bestimmt nicht das letzte….

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Weil du mich riefst

0

Ein sehr interessantes Buch, das uns die Schönheiten Zyperns, de Gerüche von Kräutern, die Hitze des Sommers und die Schönheit der Nacht sowie die verschiedenen Blautöne des Meeres näherbringt. Das Lesen ...

Ein sehr interessantes Buch, das uns die Schönheiten Zyperns, de Gerüche von Kräutern, die Hitze des Sommers und die Schönheit der Nacht sowie die verschiedenen Blautöne des Meeres näherbringt. Das Lesen ist wie Urlaub für die Seele. Das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Einmal im heute und dann im Jahr 1974. Tina lebt in London und betreibt mit ihrem Vater mehrere Lokale. Ihre Mutter ist schwermütig und leidet unter Depressionen, aber nach einem Unfall liegt sie im Koma. Von ihr hat Tina ein sehr schönes Armband. Eines Tages wird ein Gast auf das Armband aufmerksam und teilt ihr mit, dass dieses aus Zypern stammen muß. Mit ihrer Freundin Coleen reist sie nach Zypern und stößt wegen des Armbandes überall auf Ablehnung und niemand will mit ihr etwas zu tun haben. Welches Geheimnis umgibt dieses Armand. Und dann verliebt sie sich auch noch in einen Zyprioten. 1974: Die junge Samira und Yasin sind unsterblich ineinander verliebt. Einer kann ohne den anderen nicht sein und er schreibt ihr Liebesgedichte. Doch sie ist Griechin und er Türkin. Der Bürgerkrieg bricht in Zypern aus und und Samira muß ins Ausland flüchten. Werden die Beiden sich wieder sehen? Eine sehr eindrucksvoll geschilderte Geschichte. Die Autorin läßt den Leser in die Gepflogenheiten dieses Landes miterleben, Wir erleben eine Hochzeit, die drei Tage dauert. Wir hören die Streitigkeiten, der beiden Priester der unterschiedlichen Religionen und die Natur wird derart realistisch beschrieben mit wunderbaren Worten ausgeschmückt, man riecht die Zitronen und die Blüten. Die politischen Ereignisse sind sehr gut dargestellt, sie machen das Buch noch interessanter, denn sonst wäre es ein reiner Liebesroman geblieben, der dann zu schnulzig geworden wäre. Der Leser konnte sich das kleine Dorf sehr gut vorstellen und ist durch die gute Interpretation voll integriert gewesen. Ein Buch, dass den Spannungsbogen sehr hoch gehalten hat. Einzig allein das Cover hat mir nicht zugesagt, es war eine Spur zu kitschig. Ansonsten eine wunderbare Unterhaltung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2020

Fesselnd und sehr emotional - klare Leseempfehlung

0

Geht es euch manchmal auch so? Erst könnt ihr das Buch nicht aus der Hand legen, aber je näher das Ende kommt, desto zögerlicher lest ihr, weil ihr nicht wollt, dass es aufhört?❤️ So erging es mir mit ...

Geht es euch manchmal auch so? Erst könnt ihr das Buch nicht aus der Hand legen, aber je näher das Ende kommt, desto zögerlicher lest ihr, weil ihr nicht wollt, dass es aufhört?❤️ So erging es mir mit dem neuen Roman von Emma Wagner wieder einmal.

Tinas Mutter liegt im Koma. So vieles blieb ungesagt zwischen ihnen. Zu viel hat diese für sich behalten. Ein ganz besonderer Armreif, der ihr gehört, trägt nun Tina. Durch einen Zufall erkennt ein Gast in dem familiären Restaurant die Besonderheit daran, und dass der Reif aus Zypern stammen muss. Kurzentschlossen fliegt Tina mit ihrer Freundin Colleen nach Zypern. Kann sie das Geheimnis des Reifes lüften? Was hat dieser mit ihrer Familie zu tun? Und was ist mit Alec, den sie am Flughafen kennenlernen? Kann sie ihm vertrauen und auch ihren Gefühlen für ihn? Kann sich Tina mit ihrer Vergangenheit, die sie im wahrsten Sinne des Wortes gezeichnet hat, überhaupt auf eine Liebe einlassen? Warum reagiert seine Mutter so abweisend?

Ein zweiter Erzählstrang erzählt von 1974 und einer Liebe, die nicht sein darf, von der Zypern-Griechin Samira und dem Zypern-Türken Yasin und den Wochen und Tagen vor dem blutigen Bürgerkrieg.

Eine fesselnde, emotionale, spannende und vor allem sehr bewegende Geschichte, die durch den historischen Hintergrund sehr berührt. Auch wenn die Figuren fiktiv sind, erzählt dieser Roman doch von den Menschen auf Zypern, von dem Leben "davor" und "danach" und von dem, was passiert ist und was die Ereignisse von 1974 noch heute für Auswirkungen haben . Dennoch, vorrangig ist es ein Roman, bei dem es sich um Liebe dreht, aber insbesondere auch um Liebe, die nicht sein darf, um Familienbande, Verlust, Verrat und Vergangenheitsbewältigung und der Suche nach der Wahrheit.

Emma Wagner hat einen fesselnden und sehr bildhaften Erzählstil, so fühlt man sich mittendrin im Geschehen, egal ob 1974 oder 2019. Die Figuren sind mir ans Herz gewachsen, man kann mitfühlen und mitleiden. Mit Wehmut habe ich die letzte Seite umgeblättert und bin wieder "aufgetaucht". Klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere