Cover-Bild When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 03.04.2018
  • ISBN: 9783492061087
Erin Watt

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

Roman
Lene Kubis (Übersetzer)

Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Eine wundervolle Liebesgeschichte

1

Titel: When it's Real - Wahre Liebe überwindet alles
Einzelband
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Preis: 9,99 € EBook; 12,99 € Paperback
Erscheinungsdatum: 03.04.2018
Seitenzahl: 480

Der Inhalt

Als berühmter ...

Titel: When it's Real - Wahre Liebe überwindet alles
Einzelband
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Preis: 9,99 € EBook; 12,99 € Paperback
Erscheinungsdatum: 03.04.2018
Seitenzahl: 480



Der Inhalt



Als berühmter Rockstar hat Oakley alles – nur die große Liebe nicht ...
Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte? [Quelle: Piper Verlag]

Die Autorin



Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die „Paper“-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte. [Quelle: Piper Verlag]

Der erste Satz



>>Bitte sag mir, dass jedes Mädchen da drin volljährig ist.<<

Meine Meinung



Cover

Das Cover mag ich sehr gerne. Die Farbe gefällt mir richtig gut und auch das goldene Herz in Kombination mit der Schrift ist sehr schön.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön locker leichten Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Vaughn und des Protagonisten Oakley im Wechsel geschrieben. Ich mochte den Perspektivenwechsel unheimlich gern, da ich so in beide Gefühlswelten direkt einen Einblick erhalten habe.

Charaktere

Die Protagonistin Vaughn war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist bodenständig, lieb, nett, süß, aber auch sehr frech und schlagfertig. Vaughn ist herrlich erfrischend und ich mag sie echt sehr gern. Ihre Schwester Paisley ist ebenfalls wirklich toll und nett. Die Zwillingsbrüder der Beiden, Shane und Spencer, sind frech und sehr witzig. Der Protagonist Oakley macht im Laufe der Geschichte eine riesige Entwicklung durch. Ich mochte ihn trotzdem von Anfang an, aber er wurde von Seite zu Seite noch sympathischer. Seine Mutter Katrina finde ich ebenfalls super. Eine echt tolle Frau. Den einzigen, den ich in der Geschichte nicht so richtig leiden konnte ist W. Er ist echt ein sehr egoistischer Mensch.

Story

Ich weiß gar nicht, warum dieses Buch so lange auf meinem SuB versauert ist. Dafür ist die Geschichte definitiv zu schade. Ich wollte eigentlich nur kurz ins Buch reinlesen und dann einen Film schauen. Tja Pustekuchen. Einmal angefangen konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Ich habe das Buch fast an einem Tag durchgesuchtet. Die Charaktere sind so wundervoll und fühlten sich an wie Familie. Ich hatte non-stop ein Schmunzeln im Gesicht und fieberte unglaublich mit den Charakteren mit. Die Seiten verflogen wie im Flug. Die Liebesgeschichte ist einfach so unglaublich schön und die Wandlung der Charaktere ist so toll. Es gibt jetzt zwar nicht wirklich viele Überraschungen, aber dennoch ließ mich diese Geschichte einfach nicht los. Es ist wirklich so schön unterhaltsam. Durch die Zwillinge gibt es auch des Öfteren mal was zum Lachen und auch der Schlagabtausch zwischen Vaughn und Oakley ist herrlich erfrischend. Allein die Charaktere sind es absolut wert, diese Geschichte zu lesen. Hach ich hatte schon ein bisschen Herzklopfen bei dieser Geschichte. Aber dennoch schaffte es das Buch dann auch noch mein Herz zu brechen. Zum Glück wurde es dann aber auch schnell wieder geheilt. Das Ende finde ich wunderschön und ich bin sehr traurig, dass die Geschichte nun vorbei ist.

Mein Fazit



“When it's Real - Wahre Liebe überwindet alles” ist eine wunderschöne Liebesgeschichte mit großartigen Charakteren. Die Geschichte ließ mich von vorne bis hinten mitfiebern und ich konnte das Buch einfach nicht weglegen. Für mich ein absolutes Highlight. Hier vergebe ich natürlich die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2018

viel MEHR als ich erwartet habe, eine "Traum"-Welt beschrieben in einer fantastischen Geschichte

1

Wenn man jetzt denkt, noch ein Roman mit einem arroganten heißen Popstar und dem nette, aber doch sexy, Mädchen von neben an, hat man an sich zwar recht, aber dieser Roman hat irgendwie seine Einzigartigkeit.


In ...

Wenn man jetzt denkt, noch ein Roman mit einem arroganten heißen Popstar und dem nette, aber doch sexy, Mädchen von neben an, hat man an sich zwar recht, aber dieser Roman hat irgendwie seine Einzigartigkeit.


In dem Buch geht es darum, dass Vaughn Geld braucht um, zusammen mit ihrer Schwester, die Rechnungen bezahlen und um das college ihrer jüngern Bürder finanzieren zu können.
Oakley ist berühmter Musiker, aber mit seinem Erfolg steht es nicht zum besten, denn er hat seit zwei Jahren kein neues Album rausgebracht und liefert zuviele schlechte Schlagzeilen.
Die Idee von Oakleys PR-Team: ein normales bodenständiges Mädchen als Fake-Freundin um sein Image zu verbessern.
Vaughn bekommt zwar viel Geld, aber will sie dafür wirklich ein Jahr lang eine Lüge leben und was ist mit ihrem Freund?

Vaughn ist 17 und ihre Eltern sind vor zwei Jahren gestorben. Sie hat eine Schwester (Paisley,24) und Zwillingsbrüder (Shane, Spencer, 12). Sie hat die Schule ein Jahr früher beendet um ein Jahr Geld für die Familie zu verdienen.

Oakley ist 19 und Popstar seit er 14 ist. Grad läuft es nicht mehr wirklich. Außerdem ist er recht einsam (auch was die Familie angeht)

Das Buch hat einfach einen rundum perfekten Aufbau und die perfekte Geschichte (gute Bücher will man ja immer ausführlicher so auch hier, aber, es war trotzdem außreichend.
Als ich gemerkt habe dass das Buch dem Ende zugeht, dachte ich nur, nein ich will noch soo viel mehr, ich will die Geschichte noch nicht verlassen!!!).
Hintergrund und die Geschichte an sich sind berührend, lustig, streitig, spannend bzw. eher aufregend, romantisch, dramatisch und süß.


Was ich ja sehr liebe und hier perfekt umgesetzt Umgesetzt wurde sind die Perspektiven aus der weiblichen und männlichen Protagonisten Sicht. Meistens zwei Kapitel von ihr und eins von ihm im Wechsel. cool ist dabei auch, dass immer über dem Text dann das Kapitel angegeben ist und ob die sicht vom ihm oder ihr ist steht dann blasser über der Kapitel und den ersten beiden Zeilen vom Text.

Zusätzlich sind auch die Namen der Hammer, vorallem Vaughn, Oakley, Tyrese und Paisley.

Der Schreibstill hat mir richtig richtig gut gefallen, denn er war passend zur Geschichte und richtig locker. Man konnte fließend lesen und somit noch mehr in die Gescichte eintauchen. Auch Ausdrücke wie chick, usw., die eher weniger in Bücher stehen sind vorhanden. Dadurch kriegt man nochmal einen kleinen Kick.
Ein kleines Highlight sind die Seitenzahlen, denn diese stehen nicht allein am Seitenende, nein davor bzw. danach steht jeweils noch @-Zeichen (Hat was mit der Geschichte zu tun, findet raus was)

Richtig geil sind die Streiterein der beiden Protagonisten. Sie kontern sich immer Gegenseitig und man hat richtig viel Spaß den Beiden "zuzuhören".
Den es ist nicht bösartig sondern streitlustig, genervt und auch flirty. (Ein Beispiel ist als Oakley Vaughn Baby nennt und sie ihn dann daraufhin frägt ob er auf Kinder stünde)

Was in so einem Buch natürlich nicht Fehlen darf sind die bösen Manager und PR-Leute. Was die da alles so verlangen und vorschreiben ist zum lachen und ärgern.

Auch Bodyguards sind vorhanden und ich finde es gut, dass diese auch als Personen wahrgenommen werden.


Oben hatte ich ja schon genannt, dass dieser Popstar-normalesMädchen-Roman anders ist. Dies kommt auch viel davon dass der Schreibstill, die Geschichte, usw. der Hammer ist.
Aber auch davon dass dieses Buch nicht gleich die Klischee-Eifersucht rausholt (Ist ja oft das Mädchen und/oder ihre Freundinnen)
(, aber diese könnte auch gar nicht oft vorkommen, denn leider wird gar nicht viel über das "Starleben" erzählt, mir hätte es gefallen wenn die Tour mehr in die Handlung einbezogen wird. Sehr Schade)
und dass immer aneinader vorbei "geredet" wird, wenn überhaupt geredet wird. Also dieses Buch legt schneller die Tatsachen auf den Tisch (sehr gut!!!)


Achtung SPOILER:



Witzig war es als Oakley sein Twitter-Account-Passwort wollte.

Zum totlachen fand ich es als nicht Oakley sondern sein Bodyguard Tyrese beim Fondueessen erkannt wurde.

Die gepostete Biler waren mir zu wenig beschrieben.

Richtig süß war dass trösten von Oakley als Vaughns Freund W den Kommentar vom Stapel gelassen hat. Und dass er meine Süße gedacht hat.

Ich hätte gerne mehr Szenen von der Tour gehabt.

Veröffentlicht am 17.07.2018

Hab mehr erwartet!

1

Ich war so gespannt auf das neue Buch von Erin Watt. Die Paper-Reihe hat mir total gefallen und daher konnte ich es kaum erwarten was neues der beiden Autorinnen zu lesen.

Ich würde sagen es war eine ...

Ich war so gespannt auf das neue Buch von Erin Watt. Die Paper-Reihe hat mir total gefallen und daher konnte ich es kaum erwarten was neues der beiden Autorinnen zu lesen.

Ich würde sagen es war eine nette Geschichte aber hat mich nicht vom Hocker gehauen. Der Schreibstil war auch wie schon bei der Paper-Reihe sehr flüssig und ließ sich sehr schnell lesen.

Es ging auch sehr gut los und ich bin schnell in der Geschichte drin gewesen aber so im Laufe des Buches hat es ziemlich nach gelassen. Irgendwie hat mir die Entwicklung der großen Liebe zwischen Oaklay und Vaughn gefehlt. Erst hassen sie sich und dann sind sie plötzlich so verliebt.

Auch bei den Charakteren hat mir manchmal etwas Tiefgang gefehlt. Alles sehr oberflächlich gehalten.

Leider war alles auch sehr vorhersehbar und konnte mich nicht überraschen. Ist zwar oft so bei solchen Bücher, doch hier war es schon extrem vorhersehbar.

Ich hab auch lange überlegt wieviel Sterne ich geben soll, weil es mich an und für sich trotzdem gut unterhalten hat. Im Endeffekt habe ich mich für ein gutes Mittelmaß und 3 ½ Sterne entschieden.

Ach aber im Bücherregal wird das Buch toll aussehen, weil das Cover wieder unglaublich schön ist.

Veröffentlicht am 13.07.2020

Sehr süß

0

Nachdem ich Paper Princess so toll fand, musste ich auch dieses Buch hier lesen.
Ich hab es geliebt!!
Oakley und Vaughn waren echt toll. Oakley hat sich zu einem wahren Bookboyfriend entwickelt.
Es war ...

Nachdem ich Paper Princess so toll fand, musste ich auch dieses Buch hier lesen.
Ich hab es geliebt!!
Oakley und Vaughn waren echt toll. Oakley hat sich zu einem wahren Bookboyfriend entwickelt.
Es war zwar etwas unrealistisch, aber bei genau so Büchern kann man am besten abschalten! Ich hab es geliebt, Konnte nicht aufhören zu lesen und habe es wieklich schnell durchgelesen.
Eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

selbstmitleidiger Superstar und naives Mädchen

0

Vaughn wird ein mega Angebot gemacht, sie soll für ein Jahr die Freundin des mega bekannten Superstars Oakley sein. Dafür würde sie auch eine riesige Summe Geld kriegen, welches ihre Familie braucht. Wer ...

Vaughn wird ein mega Angebot gemacht, sie soll für ein Jahr die Freundin des mega bekannten Superstars Oakley sein. Dafür würde sie auch eine riesige Summe Geld kriegen, welches ihre Familie braucht. Wer würde das nicht annehmen?
Das Problem ist, Oakley ist wohl einer der eingebildetsten Typen ganz America.

Die beiden können sich wirklich nicht ausstehen und haben sich am Anfang nur in den Haaren.
Überraschender Weiße sind die Charaktere in diesem Buch nicht total oberflächlich und öffnen sich einander, auch wenn es ihnen schwer fällt.

Vaughn ist eine sehr schlagfertige Person, die für sich selbst einsteht. Am Ende trifft sie aber Entscheidungen, die sie sehr naiv wirken lassen.
Oakley wirkt an mehr als nur einer Stelle verzogen. Es kommt mir so vor, als ob er sich nur beschweren kann. Dankbarkeit für seine Fans habe ich im Buch nicht wirklich entdeckt.
Beide haben, vor allem auf dem Seiten vorm Ende, ein Talent dafür egoistische Entscheidungen zu treffen.

Die letzten sechzig bis fünfzig Seiten waren ein Qual. Die beiden waren total nervend. Oakley ist geradezu in Selbstmitleid versunken und Vaughn war unfassbar naiv.
Für diese paar Seiten habe ich zwei Tage gebraucht, weil ich das Buch so oft weggelegt habe, weil ich genervt war.

Fazit
Das die beiden etwas tiefgründigere Charaktere sind, gibt dem Buch Pluspunkte.
Allerdings werden diese durch Oakley andauernde meckernde und selbst mitleidige Art wieder ruiniert.
Das Ende war auch bei diesem Buch voraussehbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere