Cover-Bild Zeitenzauber

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Baumhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 19.08.2011
  • ISBN: 9783833900266
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Eva Völler

Zeitenzauber

Die magische Gondel
Tina Dreher (Illustrator)

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2020

Fantasy-Empfehlung!

0

Anna verbringt die Ferien mit ihren Eltern in Venedig. Während sie unterwegs sind, fällt ihr eine rote Gondel auf, obwohl doch alle Gondeln in Venedig normalerweise schwarz sind. Als sie dann auch noch ...

Anna verbringt die Ferien mit ihren Eltern in Venedig. Während sie unterwegs sind, fällt ihr eine rote Gondel auf, obwohl doch alle Gondeln in Venedig normalerweise schwarz sind. Als sie dann auch noch ins Wasser fällt, ist danach vieles nicht mehr so wie es war.

Das Cover macht einen schon sehr neugierig auf das Buch und der Klappentext erst recht. Ganz am Anfang der Geschichte hat man schon gemerkt, dass dies ein Jugendbuch ist, aber das macht es noch lange nicht schlechter! Der Schreibstil war sehr gut, denn man konnte das Buch sehr gut lesen und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Am Anfang hat es mich nur ein bisschen verwirrt, dass das Buch keine Kapitel hat, da ich das von anderen Büchern so gewohnt bin.

Das Buch war sehr spannend zu lesen. Ab und zu hat man aufgrund mancher Personen ein bisschen mit den Augen rollen müssen, aber es gab auch viel zu lachen. Obwohl ich gar kein Geschichte-Fan bin, fand ich das geschichtliche im Buch durchaus interessant.
Vor allem sieht man dadurch gut, dass viele Dinge, die heute selbstverständlich sind, damals einfach nicht vorhanden waren.

Mit Anna musste ich mich ehrlich gesagt erst mal anfreunden. Ich konnte sie zuerst nicht ganz so gut leiden, da sie eher unsympathisch gewirkt hat. Mit der Zeit jedoch, konnte ich feststellen, dass sie eigentlich ein ziemlich mutiger Mensch ist, da sie die Situation ziemlich gut hingenommen hat, was man auch erst mal schaffen muss.

Sebastiano wirkt zunächst ein wenig arrogant. Wenn man ihn jedoch besser kennenlernt, ist er ein wirklich lieber und mutiger Mensch. Leider kommt er eher seltener vor, wodurch es schwieriger wurde, mehr über ihn zu erfahren.

Auch die anderen Charaktere wie Trevisan, Bart, Clarissa und so weiter, waren alle sehr verschieden und toll ausgearbeitet.

Das Buch kann ich sowohl jüngeren, als auch älteren Lesern empfehlen, da es meiner Meinung nach sehr spannend und unterhaltsam zu lesen ist. Vor allem das Ende ist nochmal sehr spannend, aber auch schön.

Veröffentlicht am 29.03.2020

Ein wunderschönes, magisches Buch!

0

Dieses Buch war im Jahr 2015 mein Jahreshighlight! DasBuch ist einfach wunderschön und es gibt kaum etwas zu kritisieren. Ich liebe vor allem den geschichtlichen Aspekt des Buches.

Darum geht es:
Die ...

Dieses Buch war im Jahr 2015 mein Jahreshighlight! DasBuch ist einfach wunderschön und es gibt kaum etwas zu kritisieren. Ich liebe vor allem den geschichtlichen Aspekt des Buches.

Darum geht es:
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen.

Anna ist eine toughe und kluge Protagonistin. Ich habe sie von der ersten Seite ins Herz geschlossen. Sie kommt auch ohne Beschützer klar und im Venedig vom 15. Jahrhundert kommt sie auch ohne Hilfe gut klar.
Sie ist unheimlich sympathisch und wie sie mit Sebastiano ist einfach süß. Sie kümmert sich hingebungsvoll um ihn und für ihn da. Auch Sebastiano ist für Anna da und rettet sie aus einigen misslichen Lagen. Die beiden sind einfach perfekt füreinander.

Ich liebe den geschichtlichen Aspekt aus diesem Buch und wie die Ereignise im Buch miteinander verknüpft sind.

Auch die Spin-of Reihe ist zu empfehlen: "Auf ewig dein"

Ich vergebe 5 Sterne für dieses wundervolle Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2016

Romantik, Action, Spannung und Dramatik für Jung und Alt.

0

„Die magische Gondel“ ist der erste Teil und spielt in Venedig. Zum Teil in unserer Zeit, zum Teil im Jahre 1499.

Die Protagonistin ist Anna. Ein Mädchen aus Frankfurt, dass die Ferien mit ihren Eltern ...

„Die magische Gondel“ ist der erste Teil und spielt in Venedig. Zum Teil in unserer Zeit, zum Teil im Jahre 1499.

Die Protagonistin ist Anna. Ein Mädchen aus Frankfurt, dass die Ferien mit ihren Eltern in Venedig verbringen muss. Dass es ihr dazwischen passieren könnte, kurz mal 500 Jahre zurückzureisen und dort dooferweise weder Deo noch Dusche vorzufinden, hätte sie sich anfangs nicht erträumen können. Zwischen Freundschaft und Intrigen verbringt sie ihre Zeit in der Vergangenheit, stellt ihren Mut unter Beweis und -wie sollte es anderst sein- verliebt sich in einen Zeitreisenden namens Sebastiano. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten? es ist einfach so toll zu Lesen.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Absolute Leseempfehlung

0

Kurzes zum Inhalt:
Anna verbringt ihre Ferien mit ihren Eltern in Venedig. Bei einer Regatte erweckt eine ROTE Gondel ihre gesamte Aufmerksamkeit, denn alle anderen sind Schwarz. Das ist schon lange vorschrift ...

Kurzes zum Inhalt:
Anna verbringt ihre Ferien mit ihren Eltern in Venedig. Bei einer Regatte erweckt eine ROTE Gondel ihre gesamte Aufmerksamkeit, denn alle anderen sind Schwarz. Das ist schon lange vorschrift in Venedig. Anna fällt bei dem herrschenden Gedränge ins Wasser... Sie wird von einem gutaussehendem Mann aus dem Wasser gezogen, doch bevor sie an Land kommt, fängt es um sie herum an zu schimmern und alles zu verschwimmen. Und plötzlich ist nichts mehr so wie es war...

Meine Meinung:
Ein unnglaublicher Auftakt in eine wundervolle Reise. Omg ich habe es von Anfang an geliebt. Und habe das Buch so schnell ausgelesen.. weil es einfach zu jeder Zeit spannend war.
Es wird geheimnisvoll und romantisch. Man taucht in eine alte neue Welt ein, als ob man es selbst erlebt! Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, da alles lebhaft dargestelt wurde. Man konnte sich auch gut in die "alte" Zeit hineinversetzen.
Eine superschöne Zeitreise mit HAPPY END -
Einziges Manko finde ich persönlich das Cover. Klar es passt zum Buch aber hat eher die Aufmachung einer Kinderlektüre.



Ich kann es nur wärmstens empfehlen zu lesen!
Viel Spaß dabei !

Veröffentlicht am 05.06.2020

Zeitenzauber: Die magische Gondel

0

Das Buch habe ich mir ausgesucht, weil ich gerne Zeitreiseromane lese und der Klappentext mich neugierig gemacht hat.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Ich hatte gleich das Gefühl, als würde nur mir ...

Das Buch habe ich mir ausgesucht, weil ich gerne Zeitreiseromane lese und der Klappentext mich neugierig gemacht hat.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Ich hatte gleich das Gefühl, als würde nur mir die Geschichte erzählt werden. Der Schreibstil ist sehr locker und leicht mit einer schönen Jugensprache. Die Kapitel sind genau passend. Nicht zu lang oder zu kurz.

Ich habe viel mit dem Buch gelacht. Später wurde aus der lustigen Geschichte eine sehr, sehr spannende. Gegen Ende habe ich richtig mitgefiebert. Sie war nicht vorhersehbar, sodass ich manchmal da saß und dachte: >>WAS??<<.

Besonders erwähnenswert finde ich, dass die Autorin italienische Begriffe mit reingebracht hat, die dann erklärt wurden. Man hat gemerkt, dass sie sich näher mit Venedig und den Gepflogenheiten auseinandergesetzt hat.

Die Protagonistin Anna hat mich sehr angesprochen. Sie ist mit ihrem Aufenthalt in der Vergangenheit gereift und über sich hinausgewachsen.

Der Roman ist kein Auftakt einer Trilogie. Er ist in sich abgeschlossen, macht aber am Ende Hoffung auf mehr. Mittlerweile ist klar, dass es einen Folgeband gibt und es sich um eine Reihe handelt. Der erste Band hat mir so sehr gefallen, dass ich bei Band 2 wieder dabei sein werde ;)

Das Buch war schön zu lesen. Es hat mich zu Beginn in seinen Bann gezogen und erst am Ende wieder losgelassen. Ein toller Auftakt einer Zeitreise-Reihe, die ich weiter verfolgen werde. Ich kann sie jedem Zeitreisefan empfehlen, aber auch denjenigen, die einfach mal was neues lesen wollen.