Cover-Bild Die Ärztin: Stürme des Lebens

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 20.11.2018
  • ISBN: 9783499274008
Helene Sommerfeld

Die Ärztin: Stürme des Lebens

Was die Zeit nicht heilt…
München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit der Eröffnung einer eigenen Praxis scheint sich ihr größter Traum zu erfüllen. Doch kaum jemand nimmt die erste Ärztin der Stadt ernst. Als eine Diphteriewelle München erfasst und der 'Würgeengel' Hunderte von Kinderleben fordert, läuft Ricarda gegen Mauern. Denn ihre männlichen Kollegen halten das vielversprechende neue Heilmittel Emil von Behrings für Humbug. Die Ärztin ist entschlossen, für ihre Überzeugung und ihre Patienten zu kämpfen. Bis ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit Ricarda alles zu nehmen droht, was ihr am Herzen liegt. Ein Geheimnis, dessen dunkle Kraft auch die nächste Generation bestimmen wird.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2018

Es geht stürmisch weiter

0 0

Achtung, leichte inhaltliche Spoiler aus Band 1 vorhanden.

Nachdem Ricarda als eine der besten ihren Abschluss als Ärztin in der Schweiz geschafft hat, steht sie nun in Deutschland vor neuen Schwierigkeiten. ...

Achtung, leichte inhaltliche Spoiler aus Band 1 vorhanden.

Nachdem Ricarda als eine der besten ihren Abschluss als Ärztin in der Schweiz geschafft hat, steht sie nun in Deutschland vor neuen Schwierigkeiten. Aus Vernunft heiratet sie den Brauereierben Georg Kögler, denn Ricarda ist schwanger. 1890 kommt ihre erste Tochter Katharina Henriette, kurz Henny, zur Welt, doch Ricarda fällt es schwer, eine Verbindung zu ihrer kleinen Tochter aufzubauen. Ausserdem wird ihr Studium in München nicht anerkannt und erst nach einem Jahr als Ärztin an einer renommierten Klinik ist es ihr erlaubt, selbst eine eigene Praxis zu eröffnen. Allen Widrigkeiten zum Trotz kämpft Ricarda weiterhin für ihre Träume und eröffnet ihre eigene Praxis. Als dann München von einer Diphteriewelle heimgesucht wird, sterben viele Kinder und Ricarda ist davon überzeugt, dass das neue Heilmittel von Emil von Behring die Lösung bringt. Wieder kämpft Ricarda für ihre Überzeugung, bis sie von einem Geheimnis ihrer Vergangenheit eingeholt wird.
Meine Meinung
Schon das Cover des ersten Bandes fing die Stimmung der Geschichte hervorragend ein und so ist es auch mit dem zweiten Teil der Reihe des Autorenduos Helene Sommerfeld. Die Cover sehen nebeneinander wirklich toll aus und passen hervorragend zu der Geschichte.
Auch der Einstieg in den neuen Band gelingt sehr leicht, denn schnell ist das vorausgegangene Geschehen wieder präsent. Ohne großartige Details preis zu geben, gibt es immer mal wieder kleinere Einstreuungen aus dem ersten Band, die es dem Leser erleichtern, wieder einen Bezug zum Inhalt aufzubauen.
Aber auch der wirklich sehr einnehmende Schreibstil des Duos macht es dem Leser leicht, durch den doch recht dicken Wälzer zu fliegen. Mit Worten, die die Zeit und die äußeren Umstände sehr gut wiederspiegeln, ohne dabei aber zu hochtrabend zu wirken, lassen sie das Geschehen schnell lebendig werden. Es ist sprachlich durchaus der dargestellten Zeit angepasst und doch so flüssig und leicht geschrieben, dass es einfach Spaß macht, in diese Geschichte abzutauchen.
Was mir schon im ersten Band sehr gut gefallen hat, ist das Einfangen des Zeitgeistes. Ricarda steht als Frau hier vor vielen Problemen, wie z. B. dem nicht ausüben dürfen ihres Berufes, die es heute nicht mehr in diesem Umfang gibt. Aber genau das macht dieses Buch so spannend, denn man erlebt hier mit, wie es der jungen Frau gelingt, für ihre Träume einzustehen und ihren Weg zu gehen, auch wenn dies oft nicht leicht ist. Ich für mein Teil muss schon sagen, dass es mich manches Mal vor Wut schnauben ließ, dass es einem Mann, der z. B. an der gleichen Universität wie Ricarda seinen Abschluss gemacht hat, als Arzt auch in München zu arbeiten erlaubt ist, während es bei einer Frau regelrecht verpönt ist. Auch eine bestimmte Szene mit Ricardas Schwägerin wird mir hier gerade wieder präsent, aber ich möchte gar nicht zu viel verraten. Es ist unheimlich spannend Ricardas Leben und auch später das Leben der Kinder mitzuverfolgen. Alles in allem erlebt man hier wirklich ein breites Spektrum an Emotionen, denn es gibt hier Höhen und Tiefen und man leidet und lebt gemeinsam mit der Protagonistin. Wie auch schon erwähnt, bin ich auch sehr beeindruckt von den sehr guten Darstellung der damaligen Zeit, die Recherche hierzu ist auf jeden Fall dicht und umfangreich und lassen dem Leser ein sehr gutes Bild.
Der dritte Person Erzähler lässt dem Leser ebenfalls einen guten Rundumblick und gibt nicht nur die äußeren Umstände wieder, sondern auch die Emotionen der Charaktere.
Die Charaktere sind detailliert und lebendig dargestellt, allen voran Ricarda, die mich wieder einmal sehr beeindruckt hat. Aber auch ihre Tochter Henny wird hier facettenreich beschrieben, sowie die Beziehung zwischen ihr und ihrer Mutter. Alles in allem haben mir die Charaktere wieder sehr gut gefallen und auch die Nebencharaktere haben soweit für ihre Rolle nötig, den ihnen dafür zustehenden Raum.
Mein Fazit
Wie auch schon Band 1 konnte mich auch der zweite Teil der Trilogie fesseln und in eine Zeit entführen, die eigentlich noch gar nicht so unheimlich lang her ist und trotzdem wie eine fremde Welt scheint. Zeitliche Ereignisse sind gut recherchiert und Charaktere authentisch und lebendig. Zum Schluss bekommt die Geschichte noch einmal richtig Tempo und einen fiesen Cliffhanger, der die Erwartungshaltung an den dritten Band hoch werden lässt. Lesenswerte Geschichte.

Veröffentlicht am 08.12.2018

Eine facettenreiche und mitreißende Geschichte

0 0

Inhaltsangabe: Quelle rororo-verlag
Was die Zeit nicht heilt…
München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit ...

Inhaltsangabe: Quelle rororo-verlag
Was die Zeit nicht heilt…
München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit der Eröffnung einer eigenen Praxis scheint sich ihr größter Traum zu erfüllen. Doch kaum jemand nimmt die erste Ärztin der Stadt ernst. Als eine Diphteriewelle München erfasst und der 'Würgeengel' Hunderte von Kinderleben fordert, läuft Ricarda gegen Mauern. Denn ihre männlichen Kollegen halten das vielversprechende neue Heilmittel Emil von Behrings für Humbug. Die Ärztin ist entschlossen, für ihre Überzeugung und ihre Patienten zu kämpfen. Bis ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit Ricarda alles zu nehmen droht, was ihr am Herzen liegt. Ein Geheimnis, dessen dunkle Kraft auch die nächste Generation bestimmen wird.

Meine Meinung zur Autorin und Buch:
Es ist mein erster Roman von Helene Sommerfeld, und ich war erst skeptisch, aber schon nach den ersten Seiten die ich las war ich begeistert. Sie hat es geschafft mich an der Hand zu nehmen und mich in den Anfang des 20. Jahrhunderts eintauchen zu lassen. Sehr gut hat sie den damaligen Stand der Frau um 1900 beschrieben, als Studieren für Frauen in Deutschland noch nicht erlaubt war. Die Frau war quasi Eigentum des Mannes, und von seinem Wohl und Wehe abhängig. Ihr Schreibstil ist sehr Bildhaft, lebendig und flüssig, sie lässt einem mitfiebern. Ihre Figuren sind sehr Authentisch und lebendig dargestellt, man konnte leicht in die einzelnen Charaktere und deren Emotionen eintauchen, und hinter manche wahre Maske blicken. Man begegnet so mancher historischer Persönlichkeit.
Besonders Rica hatte es mir angetan, eine mutige und junge Frau, der man schlimmes Angetan hatte. Aber sie fand ihr großes Glück an der Seite ihres Mannes Georg Kögler, der seiner Frau alle Wünsche von den Augen ablas, ihr sogar ermöglichte in München als selbstständige Ärztin zu arbeiten. Aber Rica ist eben nur eine Frau, und als auch noch diese schreckliche Diphtheriewelle in München ausbricht, und sie alle Hebel in Bewegung setzt, glauben ihre Kollegen nicht an das Wundermittel von Dr. Behring, selbst ihre Schwägerin stellt sich gegen sie, als ihre Kinder erkranken. Als dann auch noch Georg ihr Mann tödlich verunglückt, wird ihr dunkles Geheimnis ihr zum Verhängnis, sie muss um das Glück ihrer Tochter Henny und des kleinen Georg kämpfen. Wird man ihr die Kinder nehmen? Henny erweist sich als genauso mutig wie ihre Mutter, es war ein Genuss dieses Mädchen zu begleiten, von der Wiege bis ins Teenager Alter. Eine Familie die steinige Wege für ihr Familienglück gehen muss, denn immer wieder ziehen dunkle und drohende Wolken auf.

Ein Buch das mich vollauf begeistert hat, warte schon mit Sehnsucht auf die Fortsetzung

Veröffentlicht am 07.12.2018

Stürme des Lebens

0 0


Band zwei der Die Ärztin Reihe des Autorienduos Helene Sommerfeld trägt den Titel Stürme des Lebens und stürmisch geht Ricardas Leben weiter. Sie versucht sich als Ärztin zu behaupten und hat es dabei ...


Band zwei der Die Ärztin Reihe des Autorienduos Helene Sommerfeld trägt den Titel Stürme des Lebens und stürmisch geht Ricardas Leben weiter. Sie versucht sich als Ärztin zu behaupten und hat es dabei nicht leicht. Ihre Wege führen sie weiter in ferne Länder und sie erlebt manche Turbulenz. Band zwei endet mit einen heftigen Cliffhanger als ein sorgsam gehütetes Geheimnis ans Licht kommt.

Der zweite Teil ist wiederum flüssig und interessant geschrieben, die damaligen Verhältnisse werden gut in die Geschichte eingebaut und die Charaktere haben mit gut gefallen. Besonders gut gefällt mir die Entwicklung die Ricarda im Laufe der Geschichte macht, vom Kind zur starken Frau die ihr Leben meistert so gut es geht.

Der lebendige Erzählstil lässt keine Langeweile aufkommen und ich habe das Buch trotz der vielen Seiten schnell hintereinander weg gelesen, weil ich immer wieder wissen wollte wie es weiter geht. Den bisherigen Lebensweg von Ricarda finde ich interessant und nun warte ich auf den dritten Band, in dem es auch mit der nächsten Generation weiter geht.

Veröffentlicht am 02.12.2018

Stürme des Lebens

0 0

Ricarda führt mit Georg und Henny ein gutes Leben in München. Aber Ricarda ist immer eine Rebellin gewesen und kann nicht verstehen, dass sie in Bayern nicht Praktizieren darf. Als eine große Diphteriewelle ...

Ricarda führt mit Georg und Henny ein gutes Leben in München. Aber Ricarda ist immer eine Rebellin gewesen und kann nicht verstehen, dass sie in Bayern nicht Praktizieren darf. Als eine große Diphteriewelle das ganze Land ergreift und sie verzweifelt versucht den Kindern zu helfen, begegnet sie Siegfried wieder. Er hat den Auftrag das Heilmittel, welches Emil von Behrings erfunden hat unter die Menschen zu bringen. Siegfried und Ricarda kommen sich wieder näher, nachdem Georg verstorben ist. Aber hat ihre neugewonnenen alte Liebe eine Chance?
Ihre Tochter Henny will um jeden Preis in Riardas Fußstapfen treten. Aber ihr junges Leben basiert auf einer Lüge, wird sie jemals die Wahrheit erfahren und zu welchem Preis?

Der zweite Band der Ärtzinen-Trilogie, hat mich ebenfalls wieder in seinen Bann gezogen. Es ist interessant zu lesen, welche Entwicklungen und Forschungen n den Jahren gemacht wurden und wie die Menschen zum Teil unter entwürdigenden Verhältnissen behandelt wurden. Auch die Zeit in Afrika und China ist ereignisreich, bis hin zum 1. Weltkrieg. Auch Ricarda muß in ihrem privaten Umfeld wieder einige Niederlagen und Verluste einstecken.

Veröffentlicht am 26.11.2018

Die Ärztin Band 2 - Gelungene Fortsetzung

0 0

Die Geschichte der Ärztin Ricarda geht weiter. Ricarda lebt inzwischen mit ihrem Mann Georg Kögler, Kommerzienrat und Brauereibesitzer, und mit ihrer Tochter Henny in München. Mit Hilfe ihres Mannes kann ...

Die Geschichte der Ärztin Ricarda geht weiter. Ricarda lebt inzwischen mit ihrem Mann Georg Kögler, Kommerzienrat und Brauereibesitzer, und mit ihrer Tochter Henny in München. Mit Hilfe ihres Mannes kann sie als Ärztin in ihrer eigenen Praxis arbeiten. Die Menschen in München vertrauen jedoch keiner Frau als Ärztin, aber Ricarda will nicht aufgeben.
Auch dieser zweite Teil vom Autorenduo Helene Sommerfeld konnte mich wieder richtig begeistern. Ricardas Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Eine ganz tolle und sympathische Protagonistin. Auch im zweiten Teil dieser Reihe ist die Handlung wieder sehr fesselnd. Ricarda hatte es sehr schwer in der damaligen Zeit als Ärztin, doch sie gibt nicht auf. Die Diphterie fordert viele Kinderleben, die Ärzte halten eine Impfung für Blödsinn. Ein Teil der Handlung spielt diesmal nicht nur in Berlin und natürlich München, sondern auch in Afrika und China. Die Handlung in Afrika hat mir besonders gut gefallen und Hennys Reaktion auf ihren Unterricht dort.
Durch den angenehm leicht zu lesenden Schreibstil und der spannenden Handlung ließ sich das Buch ruckzuck lesen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Besonders die kleine Henny hat mir richtig gut gefallen. Sie zeichnet sehr gerne und möchte auch gerne Ärztin werden. Ihre Kommentare sorgen für manchen Schmunzler. Die Komtess von Freystetten und Ärztin Käthe Hausmann sind auch wieder Teil der Handlung und natürlich auch Siegfried und noch andere aus Ricardas Familie und Freundeskreis.
„Die Ärztin – Stürme des Lebens“ ist eine sehr gelungene Fortsetzung dieser Historien-Saga. Band 3 erscheint leider erst im August 2019, auf den ich mich schon sehr freue, denn Band 2 endet mit einem gemeinen Cliffhanger.