Cover-Bild Pirlo - Gegen alle Regeln
(64)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Scherz
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.08.2021
  • ISBN: 9783651001046
Ingo Bott

Pirlo - Gegen alle Regeln

Der erste Fall für Strafverteidiger Pirlo

IM ZWEIFEL FÜR DEN ANGEKLAGTEN. IM ZWEIFEL GEGEN ALLE REGELN ...
»Pirlo - Gegen alle Regeln« ist der Auftakt einer Serie mit Anton Pirlo und seiner Partnerin Sophie Mahler von Strafverteidiger Ingo Bott.

Pirlo ist charismatisch, chaotisch – und unter Druck. Erst ist der Job weg. Dann handelt sich der Khatib-Clan Ärger ein: ausgerechnet seine eigenen Brüder. Jetzt soll Pirlo ihre Schulden begleichen. Den Preis dafür bezahlen, dass er sich von der Familie losgesagt hat. Dazu muss er den einen Fall, der ihm noch bleibt, gewinnen. Die Anklage wirft seiner Mandantin vor, ihren Mann umgebracht zu haben. Die Medien berichten pausenlos.
Für alle, außer Pirlo und die junge Anwältin Sophie Mahler, scheint die Verurteilung sicher. Pirlo steht mit dem Rücken zur Wand: Er braucht einen Freispruch. Unbedingt. Dafür muss er Wege gehen, die er nie gehen wollte.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2021

Sehr realistisch!

0

Worum geht es?

Der Strafverteidiger Pirlo wird aus seiner Anwaltskanzlei gefeuert-was jetzt?
Kurzerhand macht er sich selbstständig und bekommt aufgrund von Empfehlungen seinen ersten eigenen Fall.
Doch ...

Worum geht es?

Der Strafverteidiger Pirlo wird aus seiner Anwaltskanzlei gefeuert-was jetzt?
Kurzerhand macht er sich selbstständig und bekommt aufgrund von Empfehlungen seinen ersten eigenen Fall.
Doch da weiß er noch nicht, wie schwer die Verteidigung für ihn werden würde…

Meine Meinung:

Da ich normalerweise ein ganz anderes Genre lese, war ich sehr gespannt auf „Pirlo - Gegen alle Regeln“.
Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich mich sehr gut und auch schnell in das Buch einlesen konnte. Hier hat unter anderem der flüssige Schreibstil eine große Rolle gespielt.
Das Buch war voller Spannung und Wendungen, man wollte unbedingt erfahren, was als Nächstes passieren würde. Man hat durchgehend mitgefiebert bei dem Spannungsbogen.
Ebenfalls wurde die Geschichte unglaublich realistisch dargestellt, was mich sehr erfreut hat.

Fazit:

Das Buch ist ein toller Krimiroman und auch, wenn man normalerweise ein anderes Genre liest, eine riesige Empfehlung. Die Geschichte ist sehr fesselnd und selbst, wenn man das Buch ein zweites Mal lesen würde, würde es nicht langweilig werden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Die Familie

0

Das ist nicht gut gelaufen für Pirlo. Nach seinem gut gelaufenen Fall Metternich, fliegt es aus der Kanzlei Ohmsen und steht auf der Straße. Doch dann steht plötzlich seine Chance vor der Tür. Die Mutter ...

Das ist nicht gut gelaufen für Pirlo. Nach seinem gut gelaufenen Fall Metternich, fliegt es aus der Kanzlei Ohmsen und steht auf der Straße. Doch dann steht plötzlich seine Chance vor der Tür. Die Mutter von Marlene von Späth bittet ihn ihre Tochter zu verteidigen, die ihren Mann ermordet haben soll. Er berät sich mit seinem Doktorvater und der schlägt ihm vor die junge Sophie Mahler mit ins Boot zu holen, da er wohl Schwächen in der Recherche hätte. Außerdem hat Pirlo gerade mal wieder Stress mit seiner Familie. Seine Brüder wollten groß auftrumpfen und jetzt liegt sein ältester Bruder angeschossen im Krankenhaus und sie haben Schwierigkeiten mit anderen Clans. Der Fall des Mordes an von Späth scheint klar zu sein, was in den ersten Verhandlungstagen schon sehr klar wird. Es gibt so gar kein Anhaltspunkt für die Unschuld von Marlene und die hilft auch nicht wirklich mit. Doch Pirlo und Sophie knien sich richtig in den Fall und so langsam, aber sicher sehen sie ein wenig Licht am Ende des Tunnels. Gottseidank kann Pirlo die Familie auch mal helfen.
Pirlo, cooler Anwalt mit coolem Outfit, aber chaotischem Wesen, mit einer Familie, in der er das schwarze Schaf ist. Weil er Anwalt ist und seine Familie eher in einem zwielichtigen Business unterwegs ist. Die Figur Pirlo ist klasse beschrieben, hoch intelligent, ungewöhnliche Methoden, aber erfolgreich. Sophie, seine Assistentin, ist das absolute Gegenteil, sehr akribisch und auch sehr intelligent, Tochter einer Rechtsanwaltsfamilie, aber eben Frau und dann noch Strafrecht, in den Augen ihres Vaters brotlose Kunst. Die beiden bilden allerdings ein perfektes Paar. Die Story ist sehr gut aufgebaut und spannend bis zum Schluss. Auch wenn im Laufe der Geschichte klar wird, dass die Verdächtige, eventuell doch nicht die Mörderin war, bleibt es spannend. Sicherlich auch durch die Aktionen, die Pirlo zur Aufklärung unternimmt. Dieses Spiel mit der Wahrheit ist sehr gut beschrieben. Aber auch der Zwiespalt in dem Pirlo lebt, wird sehr interessant thematisiert. Genauso wie die Szenen im Gerichtssaal und die Atmosphäre, die hier vorherrscht. Da ist Pirlo eher ein Außenseiter.
Der Krimi hat alles, was es für mich braucht, Spannung, interessante Story und Hauptdarsteller mit dem gewissen Etwas. Großartiges Buch und sehr amüsant zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Auftakt für Pirlo

0

Aktuell läuft es für Pirlo nicht gut. Als gefeierter Anwalt wurde er aus einer renomierten Kanzlei gekündigt und nun sitzt die Mutter von Marlene von Späth bei ihm im Wohnzimmer und möchte dass er den ...

Aktuell läuft es für Pirlo nicht gut. Als gefeierter Anwalt wurde er aus einer renomierten Kanzlei gekündigt und nun sitzt die Mutter von Marlene von Späth bei ihm im Wohnzimmer und möchte dass er den Fall ihrer Tochter übernimmt. Marlene die ihren erfolgreichen Mann, Florian von Späth, ermordet haben soll. Der Sachverhalt zeigt sich einfach und scheint es doch nicht zu sein. Und dann sind da noch die kriminiellen Machenschaften von Pirlo seinen Brüdern die ihn in Bedrängnis bringen....

"An anderer Stelle heisst es, es sei ein unspektakulärer Hauptverhandlungstag gewesen. Weiter geht niemand auf Pirlos Fragen ein. Was nur zeigt, wie sehr alle auf eine Verurteilung vorbereitet sind. Die Verteidigung erregt nicht einmal mehr Aufmerksamkeit, wenn sie scheitert." (Seite 284)

Ein sehr gelungener und interessanter Auftakt von dem eher unkonventionellen Anwalt Pirlo. Bei mir persönlich konnte Pirlo einige Sympathiepunkte sammeln und ich mag diese ungezwungene und spannende Art die der Autor Ingo Bott hier einbringt.

Der Schreibstil ist knackig, kurz, mit einigen rechtlichen Aspekten gespickt, humorvoll, Spannung kommt ebenso auf und ein eher offenes Ende, wie gesagt, daran störe ich mich nicht, denn so bleiben Bücher eben doch noch etwas länger im Gedächtnis und beschäftigen einen.

Der Anwalt Pirlo ist bekannt für seine Art, für sein Vorgehen und wird doch aus einer renomierten Kanzlei geworfen. Eigentlich hatte er noch viel vor, viel zu erreichen und jetzt sitzt er auf dem Sofa und findet sein Leben einfach nur Mist. Und das sagt und schreibt der Autor auch so. Das gefällt, zumindest mir. Pirlo ist hier und da ein Chaot, manchmal ein Drecksack und doch kämpft er für Gerechtigkeit, also was er zumindest davon hält. Und ihm ist da auch kein Umstand zu viel, kein Weg zu umständlich.

Durch Sophie, die mit Pirlo beginnt zusammenzuarbeiten, kommt der rechtliche Teil ins Spiel, denn Sophie hat einiges auf dem Kasten und kennt sich mit Fakten und Fällen verdammt gut ein. Beide, Pirlo und Sophie, ergeben ein manchmal chaotisches aber sicheres Paar welches alles für die Mandanten versuchen.

Der Clou entsteht durch den Blick auf den Fall, denn hier ist nichts wie es scheint. Und mit dem was der Autor aus dem Hut zaubert konnte er mich doch überraschen, etwas schocken denn dieses Ereignis ist an keinem ohne Spuren oder Informationen vorübergezogen. Das ist volle Punktzahl auf ganzer Linie. Und bereitet hier eine ordentliche Portion Spannung auf, in meinen Augen auch verdammt gut umgesetzt.

Dadurch dass Pirlo aus keiner einfachen Familie stammt fallen ihm gewisse Kleinigkeiten die seine Brüder verursacht haben auf die Füsse. Aber Familie ist für immer, an diesem Satz kommt auch Pirlo nicht vorbei und muss Taten folgen lassen. Für mich selbst hätte es diese Einbringung seiner Brüder, seiner Familie, nicht wirklich gebraucht. Auch so wäre es eine gute und sehr lesenswerte Geschichte geworden. Allerdings spinnt der Autor hier den Faden wohl für nächste Bücher weiter und das macht mich nun eben doch neugierig.

Mit dem etwas offenen Ende sollte man sich anfreunden können, sich darauf, wie immer, einlassen können. Ich mag dass gewisse Dinge im Nebel bleiben, sonst wäre die Geschichte eher unseriös und unglaubwürdig geblieben.

Pirlo und sein erster Fall, zusammen mit Sophie, konnte mich auf jeden Fall voll überzeugen und ich bin gespannt wie es hier weitergehen wird. Für diesen ungewöhnlichen ersten Fall eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

Super Anwaltbuch, mega spannend

0

Ein Jahreshighlight 2021 für mich. Ich liebe Anwaltserien und Bücher und muss sagen, dieses hier war genau mein Fall.
Gut und flüssig in der Erzählform geschrieben, spannend, düster, geheimnisvoll, mit ...

Ein Jahreshighlight 2021 für mich. Ich liebe Anwaltserien und Bücher und muss sagen, dieses hier war genau mein Fall.
Gut und flüssig in der Erzählform geschrieben, spannend, düster, geheimnisvoll, mit Twists.
Pirlo als Name für den Anwalt ist genial gewählt! Warum? Wird im Buch erklärt.. und JA es hat was mit dem Pirlo den wir kennen zu tun. Das war für mich der einzige Killer warum ich dieses Buch anfangs nicht lesen wollte, ich verstand den gewählten Namen nicht, war für mich total irreführend. Jetzt ist aber alles klar, und das Buch ist einfach nur mega ultra gut und sehr sehr spannend.
Wir haben einerseits einen Anwalt, frisch rausgeworfen aus einer renommierten Kanzlei, der in seinem Wohnzimmer einen Fall annimmt mit einer Anwaltsstudentin, von einer Frau die ihren Mann umgebracht haben soll. In Rückblenden wird erzählt, wie sie den Fall aufrollen, switchen dann zum Jetzt, wie sie vor Gericht stehen. Wirklich gut geschrieben, ich fand Pirlo ein mega toller Charakter, und musste oft lachen. Es ist genau mein Humor, das sarkastische und über sich selber lachen. Dazwischen kommt eine arabische Bande vor (es gibt Wörter auf Libanesisch) nach Italien wird gereist und vor allem Düsseldorf wird ganz toll beschrieben.

Ein richtiges wohlfühlbuch, ich fands grossartig und freue mich auf Band 2. Was ich auch ultrawitzig finde, der Autor ist der Anwalt - also ganz klar, man hat schon ein Bild im Kopf. Was hier Fiktion ist und welche Eigenschaften der Autor wirklich hat - wir wissen es nicht, macht die Story aber umso nahbarer und spannend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Justizkrimi mit unkonventionellem Anwalt

0

Das Cover liefert uns einen optischen Eindruck von Anwalt Dr. Anton Pirlo, so wie er im Text beschrieben wird. Dieser (relativ) junge Strafverteidiger ist in kurzer Zeit erst zu größten Höhen aufgestiegen ...

Das Cover liefert uns einen optischen Eindruck von Anwalt Dr. Anton Pirlo, so wie er im Text beschrieben wird. Dieser (relativ) junge Strafverteidiger ist in kurzer Zeit erst zu größten Höhen aufgestiegen und dann ganz tief gefallen. In einer renommierten Kanzlei in Düsseldorf war er durch den Gewinn eines medienwirksamen Verfahrens everybody's darling geworden, bzw. doch nicht wirklich jedermanns, sondern es gab auch viele Neider,wie z.B. den eher unfähigen und intriganten Sohn des Kanzleigründers, und ehe er sich's versieht steht er als Sündenbock für einen Leak arbeitslos auf der Straße. Mit diesem Paukenschlag beginnt die Erzählung: Pirlo besäuft sich erst einmal sinnlos, kommt aber nach einigen Tagen wieder einigermaßen in die Spur. Und Rettung naht in Form einer Mandantin. Die jüngere Ehefrau eines Industriellen soll ihren Mann umgebracht haben und deren ehrgeizige Mutter engagiert Pirlo. Er übernimmt den Fall von seinem Wohnzimmer aus und engagiert durch Vermittlung seines ihm wohlgesonnenen Doktorvaters noch die frischgebackene junge Anwältin Sophie Mahler als Mitstreiterin, Sprössling einer Anwaltsfamilie, aber etwas überkreuz mit ihrer Familie,weil sie sich nicht der väterlichen Kanzlei für Wirtschaftsrecht anschließen will und lieber Strafrecht praktiziert. Sie vervollständigt das ungewöhnliche Anwaltsduo.
Bei Pirlo sind die familiären Altlasten noch gravierender, denn er hat sich von seiner kriminellen Familie losgesagt und seinen Namen von Ramzes Khatib in Anton Pirlo geändert. Seine recht simpel gestrickten Brüder haben sich in die Bredouille gebracht und erwarten Hilfe von ihm.
Das ist die Ausgangssituation dieses Krimis. Der Fall erscheint fast aussichtslos, aber Pirlo und Sophie, die sich allmählich zusammenraufen und sehr gut zusammen arbeiten können, sind beide äußerst hartnäckig! Es macht großen Spaß, die beiden bei ihrer Aufklärungsarbeit zu begleiten, bei der sie oft auf legal eher grenzwertige Methoden zurückgreifen.
Die Charaktere sind sympathisch, vielschichtig und gut gezeichnet, und von ihrem Zusammenspiel und ihren Kontrasten lebt die Handlung. Ich bin ein Fan von Gerichtsdramen (und Anwaltsserien) und fand auch die Szenen im Gerichtssaal sehr spannend und sehr gut beschrieben. Der familiäre Hintergrund der beiden Protagonisten spielt auch eine wesentliche Rolle, auch wenn die beiden darüber nicht miteinander reden.
Der manchmal etwas schnodderige Schreibstil ist gut lesbar, wobei Humor und Spannung auch nicht zu kurz kommen. Mein Fazit: Ein origineller, unterhaltsamer und spannender Roman, der nicht nur Fans von Justizkrimis zu empfehlen ist!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere