Cover-Bild Das Spiel – Es geht um Dein Leben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.07.2020
  • ISBN: 9783328105572
Jan Beck

Das Spiel – Es geht um Dein Leben

Thriller
Sie jagen dich. Sie töten dich.

Als Mavie während einer Party auf ihr cooles, im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, hält sie das für einen Scherz. Doch dann sieht sie es im Lichtstrahl der Tanzfläche mit eigenen Augen und gerät in Panik: Woher kommt der Skorpion auf ihrer Haut? Mavie ahnt nicht, dass das Zeichen sie zur Zielscheibe eines perfiden Spiels macht.
Zur gleichen Zeit übernehmen die Ermittler Inga Björk und Christian Brand den Fall einer brutal im Wald ermordeten Joggerin. Noch wissen sie nicht, dass dies erst der Anfang einer grausamen Mordserie ist. Und dass sie nur eine Chance haben, diese zu stoppen: Sie müssen die Seiten wechseln – und das tödliche Spiel mitspielen …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2020

Im Visier des Jägers

1

Mavie entdeckt durch einen Zufall auf einer Party im Schwarzlicht ein Tattoo im Form eines Skorpions auf ihrem Rücken.
Geschockt begibt sie sich auf die Suche nach dem Ursprung des Tattoos und weiß nicht, ...

Mavie entdeckt durch einen Zufall auf einer Party im Schwarzlicht ein Tattoo im Form eines Skorpions auf ihrem Rücken.
Geschockt begibt sie sich auf die Suche nach dem Ursprung des Tattoos und weiß nicht, dass der Skorpion sie längst zu einer Jagdbeute in einem diabolischen Spiel gemacht hat.
Zeitgleich folgen die Interpol Ermittler Inga Björk und Christian Brand der blutigen Spur, die der grausame Wettkampf auf Leben und Tod hinterläßt.
Wird es ihnen gelingen, das Spiel zu beenden und die Opfer zu retten?

Die Idee zu diesem Buch ist so abartig und brutal, dass es schon fast peinlich ist wie intensiv man als Leser in die nervenaufreibende Handlung eintaucht.
Der Schreibstil ist fesselnd und angenehm zu lesen, die Charaktere individuell und teilweise auch sehr speziell skizziert.
Marie war mir z.B. von Beginn an sympathisch, während ich mit der verschlossenen Inga Björk nicht so richtig warm geworden bin.
Dennoch könnte ich mir gut vorstellen sie im Team mit Christian Brand bei einem weiteren brisanten Fall zu begleiten.

Die Geschichte wird in unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt, was den Spannungsbogen auf einem konstant hohen Niveau hält, zumal ein Wechsel oftmals mit einem Cliffhanger einher geht.

Rasante Ortswechsel, gefährliche Verfolgungsjagden und grausame und blutige Szenen münden in einem grotesken, finalen Szenario, welches den Ermittlern noch einmal alles abverlangt.
Zur Auflösung und zum Hintergrund vom Spiel und dem Spielemacher hätte ich mir noch ein paar informative Worte mehr gewünscht.
Obwohl die wichtigsten Fragen grundsätzlich schon beantwortet werden, wurde mir das Ende etwas zu schnell abgehandelt.

Für diese blutige und nervenaufreibende Jagd vergebe ich gerne 4 Sterne.

Veröffentlicht am 11.10.2020

Spannend

0

Ich fand den Roman unheimlich spannend, nahezu unheimlich und auch ein wenig gruselig. Die Idee zur Story war originell und auch authentisch. Man hatte das Gefühl, dass sich alles genauso zugetragen haben ...

Ich fand den Roman unheimlich spannend, nahezu unheimlich und auch ein wenig gruselig. Die Idee zur Story war originell und auch authentisch. Man hatte das Gefühl, dass sich alles genauso zugetragen haben könnte. Die Figuren sind interessant und tiefgründig, aber auch undurchschaubar, was die Spannung um ein Vielfaches erhöht. Der Schreibstil war angenehm und auch das Cover fand ich ansprechend. Insgesamt gibt es von mir volle Punktzahl, weil ich mich sehr gut unterhalten habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2020

Spannend und mit einem Ermittlerduo, von dem man mehr lesen möchte

0

Eine Joggerin allein im Wald wird aufs grausamste ermordet, doch was dahinter wirklich steckt wird klar, als die brutalen Morde sich häufen. Europol wird hinzugezogen und mit ihnen die Ermittler Inga Björk ...

Eine Joggerin allein im Wald wird aufs grausamste ermordet, doch was dahinter wirklich steckt wird klar, als die brutalen Morde sich häufen. Europol wird hinzugezogen und mit ihnen die Ermittler Inga Björk und Christian Brand. Während Björk das Talent besitzt, Menschen, egal wie sie sich optisch verändert haben, wiederzuerkennen, ist Brand dafür bekannt, spontan Entscheidungen zu treffen, die oftmals Menschenleben retten, allerdings oftmals erschreckend sind. Björk scheint eine Ahnung zu haben und die Ermittlungen führen sie ins Darknet. Ein perfides Jagdspiel findet statt: die Opfer tragen Tattoos eines Skorpions auf ihrer Haut, doch diese Tattoos sieht man nur im Schwarzlicht. Die Jäger bekommen pro Opfer Punkte und am Ende wartet ein satter Gewinn. Wer steck hinter diesem Spiel?
Meine Meinung
Das Cover hat gleich meine Aufmerksamkeit geweckt und der Thriller hinter dem Cover klang extrem spannend. Spannend war er auf jeden Fall und der Einstieg ist mehr als rasant, denn ich spürte hier regelrecht am eigenen Leib das Adrenalin, dass das Opfer gespürt haben musste. Jan Beck bescheibt so direkt, dass man sich hier wirklich tief in die Personen einfühlen kann, ob es sich dabei um Opfer oder Ermittler handelt, spielt dabei gar keine Rolle. Auch sonst liest sich der Thriller sehr spannend und weiß zu fesseln, allerdings muss man hier mit sehr vielen Perspektivwechsel zurechtkommen. Im großen und ganzen fallen aber auch diese schnellen Wechsel sehr leicht und wer gerade handelte, war ebenfalls gut nachzuvollziehen.
Wirklich gelungen fand ich die Kapitel aus Sicht der Opfer und aus Sicht der Ermittler, ein wenig in die Länge gezogen war die Sicht eines der potentiellen Opfer, bei der es doch hin und wieder zu Längen kam. Nichtsdestotrotz liest sich der Thriller äußerst spannend und punktet mit einigen Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe. Vor allem wer dahintersteckte, hat mich dann völlig überrascht. Es gab also so einige wirklich gelungene Plottwists und zum Ende hin steigert sich die Spannung dann auch noch einmal bis hin zum Showdown.
Wie ich bereits erwähnte, gibt es hier so einige Perspektiven, weshalb es mir auch recht schwer fiel, den Inhalt hier kurz zusammenzufassen, da eigentlich jede Perspektive wichtige Informationen enthielt und mit zum großen Puzzle gehörte. Die recht kurzen Kapitel machten das Buch dann auch zu einem Pageturner, der geradezu dazu verführte, immer weiterlesen zu wollen. Die Morde, bzw. die Verstümmelungen der Opfer werden zwar nicht bis ins kleinste Detail dargestellt, allerdings hat Jan Beck hier besonderes Talent, das Kopfkino des Lesers zu entfachen, so dass man sich durchaus lebhaft vorstellen kann, was der Täter da gerade macht. Das ist durchaus harter Tobak, allerdings in einem Maße erzählt, dass auch Thrillerleser, die Gemetzel nicht so gerne haben, hier gut zurechtkommen.
Wirklich richtig gut gefallen hat mir das ungewöhnliche Ermittlerduo Björk und Brand und auch wenn man noch nicht viel von den beiden erfahren hat, bekommt man durchaus einen kleinen Einblick in die Charakter der Personen. Ich bin sehr gespannt, ob wir mehr über diese beiden Ermittler lesen dürfen, denn ich glaube, da gibt es noch einiges zu erzählen.
Insgesamt gibt es eine Menge Charaktere, doch trotz der Vielzahl an Personen hatte man genug Gelegenheit, sich von den wichtigsten ein Bild zu machen.
Mein Fazit
Ein zum großen Teil spannender Thriller mit einigen überraschenden Wendungen. Allerdings muss man hier mit einer Menge an Perspektivwechseln rechnen, die bei den kurzen Kapiteln schnell aufeinander folgten. Das Ermittlerduo hat noch so einiges zu bieten und ich kann mir gut vorstellen, dass es hier noch Forsetzungen geben wird. Insgesamt sorgte “Das Spiel” für spannende Unterhaltung.

Veröffentlicht am 01.10.2020

War nicht so meins

0

Zum Inhalt:

Wie kommt ein im Dunkeln leuchtendes Tattoo auf den Körper von Marie ohne dass sie etwas davon weiß? Sie gerät in Panik, weiß aber nicht, dass sie dadurch zum Ziel in einem perfiden Spiel ...

Zum Inhalt:

Wie kommt ein im Dunkeln leuchtendes Tattoo auf den Körper von Marie ohne dass sie etwas davon weiß? Sie gerät in Panik, weiß aber nicht, dass sie dadurch zum Ziel in einem perfiden Spiel geworden ist.

Meine Meinung:

Ich weiß gar nicht warum, aber ich bin von Anfang an nicht so richtig in die Story gekommen. Irgendwie hat mir die Story nicht so richtig gefallen. Auch fand ich nicht wirklich, dass das Buch spannend war. Den Schreibstil fand ich eher ein wenig zäh. Die Protagonisten sind mir sehr fremd geblieben. 

Fazit:

War nicht so meins

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

Sehr spannend aber auch brutal!

0

Der Schreibstil von Jan Beck ist sehr gut und wunderbar einprägsam. Man weis genau, um welchen Charakter es jetzt geht, da die Hauptpersone ihre eigenen Kapitelüberschriften haben.


Brand ist Ermittler ...

Der Schreibstil von Jan Beck ist sehr gut und wunderbar einprägsam. Man weis genau, um welchen Charakter es jetzt geht, da die Hauptpersone ihre eigenen Kapitelüberschriften haben.


Brand ist Ermittler bei der Cobra, einer Spezialeinheit der österreichischen Polizei. Auf Grund eines gewagten Einsatzes, den er außer Dienst und in Eigenregie durchgeführt hat, steht er hart in der Kritik. Genau dieser Einsatz eröffnet ihm aber den Einstieg bei Europol. Er wird von den Haag angefordert, als die Partnerin von Björk bei einem Einsatz ums Leben kommt.


Erst ist die Aufgabe von Brand lediglich, Björk als Personenschützer zu beschützen. Da er aber durch und durch Polizist ist, möchte er gerne auch mit ermitteln und lechzt nach jedem Brocken, den Björk ihm hinwirft.


Krackauer ist Reporter bei einem Stuttgarter Blatt. Er ist sterbenskrank und möchte vor seinem Tod nochmal eine richtig gute Story für sein Blatt schreiben und so den Lesern auch nach seinem Tod noch in Erinnerung bleiben.


So stößt er im Darknet auf das Jagdspiel. Um einen Zugangscode für das Spiel zu erhalten muss man 100.000 Euro bezahlen. Krackauer veräußert einige Dinge um beim Spiel mitmachen zu können. Jeder Teilnehmer ist hier der Jäger. Die Trophäe besteht darin, den Personen, die einen unter UV-Licht leuchtenden Skorpion tätowiert haben, die fehlenden Gliedmaßen des Skorpions der Zielperson zu entfernen. Als Beweis muss der Jäger das Foto inklusive seines Jägercodes posten.


Brand und Björk kommen dem Spiel auf die Spur, in dem es einen Mann gibt, der trotz beider abgetrennten Arme diese Tortur überlebt.


Weiterhin hat Mavie ihre eigene Geschichte. Sie entdeckt den Skorpion zufällig auf ihrem Rücken bei der Party ihres Verehrers. Da er sich genau an der Stelle befindet, an der die Mutter von Mavie sie vor einigen Jahren mit dem Bügeleisen verbrannt hat, hat sie zuerst ihre brutalen Eltern im Verdacht. Sie beginnt also in den Familiengeheimnissen zu schnüffeln und macht hier erschreckende Entdeckungen.


Können Brand und Björk das Jagdspiel stoppen? Findet Mavie alles über ihre Familie heraus? Und kann Krackauer eine Story für die Nachwelt hinterlassen?


Ein unglaublich fesselndes Buch. Aber definitiv nichts für schwache Nerven. Man muss hier schon aushalten können, dass anderen Personen die Gliedmaßen abgetrennt werden und auch sonst immer wieder brutale Dinge im Detail beschrieben werden. Aber es ist ja ‚nur‘ eine Geschichte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere