Cover-Bild Die Goldene - Gefangen im System
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Dystopische und utopische Literatur
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 318
  • Ersterscheinung: 28.08.2021
  • ISBN: 9783969668597
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Jella Benks

Die Goldene - Gefangen im System

Das System kennt deinen Platz. Doch was, wenn du dich an der Seite des falschen Mannes wiederfindest?
Anziehung ist gefährlich, Liebe nur Illusion und einzig das System weiß, wer zusammengehört. Darauf vertraut auch Liah, bis sie ausgerechnet Arjan – dem zukünftigen Präsidenten – als Partnerin zugeteilt wird, einem Mann, den sie verachtet.
Während sie sich in ihre vorbestimmte Rolle zwingt, zieht sie der geheimnisvolle Zayne in seinen Bann und bringt ihre Loyalität ins Schwanken. Gefangen in einem Strudel aus Rache, Verrat und düsteren Geheimnissen, muss Liah herausfinden, wer sich irrt.
Das unfehlbare System oder ihr Herz?

»Gefangen im System« bildet den mitreißenden Auftakt der »Goldenen«-Buchreihe.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.03.2022

Wenn das System für dich den Partner wählt...

0

Handlung

Liah wurde in die Welt der Goldenen hineingeboren, die höchste der drei Stufen in Liahs Welt, das System. Ihre Eltern versuchen alles, dass das System sie als Partnerin für den Sohn des Präsidenten ...

Handlung

Liah wurde in die Welt der Goldenen hineingeboren, die höchste der drei Stufen in Liahs Welt, das System. Ihre Eltern versuchen alles, dass das System sie als Partnerin für den Sohn des Präsidenten wählt. Denn nur das System fällt die richtigen Entscheidungen für den Partner - gegne die Illusion. Doch können Liahs Eltern das wirklich beeinflussen?

Und was ist, wenn Liah mit der Wahl nicht zufrieden ist? Wenn das System einen für sie ausgewählt hat, den sie nicht ausstehen kann? Und sie noch dazu jemanden kennen lernt, der Gefühle in ihr hervorruft, die der Liebe entsprechen, die nicht sein darf, sich aber so viel richtiger anfühlen als das, was das System sagt?


Meinung

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war sehr gut zu lesen, der Schreibstil hat mir gefallen. Es ist hauptsächlich aus der Sicht von Liah geschrieben und lässt den Leser damit oft bewusst im Ungewissen, wie Liah es auch selber ist. Das hat die Spannung defitniv oben gehalten.

Die Welt, die Jella Benks erschaffen hat, hat mir gefallen. Dass es die Goldenen, Silbernen, Bronzenen - und, auch wenn vom System nicht vorgesehen - auch die Systemlosen gibt. Ein bisschen besser hätte es mir noch gefallen, wenn das gnaze noch ausführlicher im Buch beschrieben worden wäre, man bekommt aber das Wichtigste auf jeden Fall im Buch erklärt.

Zum Ende hin ist es sehr gelungen zu überraschen und damit die Vorfreude auf Band 2 oben zu halten.

Die Charaktere fand ich auch super. Die Sympathien waren klar verteilt und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen.

Das Buch kann ich defintiv empfehlen für alle, die der Liebe auch gerne mal in einer anderen Welt begegnen und gleichzeitig auch die Ungerechtigkeit dieser Welt kennen lernen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2021

Eine Achterbahn der Gefühle

0

Ich habe mich riesig gefreut auf Die Goldene und das Buch war einfach nur der Wahnsinn🤩. Man ist am Anfang direkt mittendrin und durch die Geschichte hindurch lernt man Liah immer wie besser kannen.
Liah ...

Ich habe mich riesig gefreut auf Die Goldene und das Buch war einfach nur der Wahnsinn🤩. Man ist am Anfang direkt mittendrin und durch die Geschichte hindurch lernt man Liah immer wie besser kannen.
Liah ist sehr authentisch und man fiebert richtig mit ihr mit. Sie hat eine sehr statke Persönlichkeit und weiss sich durchzusetzen und für ihre Rechte und Wünsche einzustehen.
Jella hat so einen unglaublich tollen Schreibstil, der mich das Buch förmlich hat verschlingen lassen. Liah und Zayne passen so gut zusammen, sie harmonieren förmlich. Und von Arjan will ich gar nicht erst anfangen. Ihn konnte man einfach nur hassen. Mit dem Ende hätte ich so absolut nicht gerechner obwohl ich manchmal die Vermutung hatte, die aber dann doch wieder weggewischt wurde und dadurch das Ende wirklich unerwartet kam. Ich möchte am liebsten gleich mit Band zwei weiter lesen❤️Zum Glück geht es nicht mehr lange bis Band zwei erscheint

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2021

Jahreshighlight

0

Ich habe bei dieser Geschichte von Seite Eins an mitgefiebert, ich kann jedem nur zu diesem Buch raten, der gerne Dystopien liest, gemischt mit eine New-Aduld Liebesgeschichte.
Es ist eines dieser Bücher ...

Ich habe bei dieser Geschichte von Seite Eins an mitgefiebert, ich kann jedem nur zu diesem Buch raten, der gerne Dystopien liest, gemischt mit eine New-Aduld Liebesgeschichte.
Es ist eines dieser Bücher bei denen ich keine Lust habe eine aufwändige Rezension zu verfassen.
Einfach weil ich es nehmen möchte, dir in die Hand drücken und mich in paar Stunden mit dir darüber austauschen, wie toll es doch ist.

Ich da ich es gerade keinem in die Hand drücken kann, drücke ich meine Begeisterung doch in Worten aus.
Ich fand es Toll. Es hat mit einer Protagonistin ( Liah) angefangen, die feste an das System glaubt in dem sie aufgewachsen ist. Ihre Eltern sind Mitglieder des goldenen Standes, damit stehen sie lediglich unter der Präsidenten Familie, zu denen sie selbst gehören wollen.
Um dieses Ziel zu erreichen, setzten sie voll und ganz auf die bevorstehende Auswahl, wenn ihre Tochter die höchste Übereinstimmung mit dem Junior-Präsidenten erreicht hat, heiratet ihn.
Doch will sie das?
Der geheimnisvolle Zayne, sorgt für Verwirrung in ihrem Herzen, und wirbelt alles durcheinander.

Im Laufe des Buches wird sehr oft alles durcheinander geworfen, aber stehts verständlich, und in einer angemessenen Art und Weise.
Ich habe so mitgefiebert, und bin ausgerastet, ich habe laut vor mich hin gemurmelt als mir etwas nicht gefallen hat, und ich musste meinem Freund stehts Updaten was passiert.
Es gibt so viele unerwartete Wendungen, und der Schreibstil ist genial.
Aufgrund entscheidender Ereignisse fängt Liah an, an der an an der Unfehlbarkeit des System zu zweifeln, irgendwann kommen ihr die selben Bedenken, die ich als Außenstehende schon längst hatte.

Fazit:
Wer meint hier eine oft geschriebene Story Art vorgesetzt zu bekommen, wird von Jella Benks aber so was von, von dem Gegenteil überzeugt.
Am Ende des Buches gibt es einen Cliffhänger, der mich auf die Fortsetzung zappeln lässt.

Jahreshighlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

Klassische Dystopie

0

Der Schreibstil des Buches ist echt super. Man kann direkt von der ersten Seite an in die Geschichte eintauchen und ich hatte auch keine Schwierigkeiten mir ein Bild von den Personen zu machen. Dazu sind ...

Der Schreibstil des Buches ist echt super. Man kann direkt von der ersten Seite an in die Geschichte eintauchen und ich hatte auch keine Schwierigkeiten mir ein Bild von den Personen zu machen. Dazu sind die Personen sympathisch und wirken echt und lebendig.
Allerdings kamen am Anfang viele Fragen auf. Diese haben gleich für Spannung gesorgt, da ich weiterlesen wollte um zu erfahren was es mit dieser Welt auf sich hat. Da es der erste Teil ist, erfährt man noch nicht ganz so viel und ich bin immer noch neugierig darauf mehr über die Ordnung zu erfahren, da es bisher eher overflächig bleibt. Außerdem ist die Idee nicht unbedingt die Originellste. Wenn man viele Dystopien kennt, ist dies ein bekanntes Muster für eine Herrschaftsordnung. Dazu ist sie relativ nah an die wirkliche Welt angelegt und hat mich sehr an historische Geschichten erinnert, bei denen es genauso ist.
Trotzdem hat die Autorin es geschafft immer mehr Spannung aufzubauen, die gegen Ende sogar richtig gestiegen ist und die Geschichte konnte mich auch überraschen, obwohl ich mitten in der Geschichte dachte, dass sie ziemlich vorhersehbar wirkt.

Alles in allem eine gute Unterhaltung. Zwar nichts besonders Neuartiges und nach eher bekanntem Muster, aber ich hatte dennoch Spaß beim Lesen und würde das Buch für jeden empfehlen, der Dystopien mag.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2021

Ein Leben ohne eigene Wahl

0

„Die Goldene – Gefangen im System“ von Jella Banks erschien am 28.08.2021
Das Cover leuchtet in Gold wie der Titel.

Liah wächst privilegiert auf, sie besitzt alles nur Freiheit gibt es nicht im System. ...

„Die Goldene – Gefangen im System“ von Jella Banks erschien am 28.08.2021
Das Cover leuchtet in Gold wie der Titel.

Liah wächst privilegiert auf, sie besitzt alles nur Freiheit gibt es nicht im System. Auch bei der Partnerwahl bestimmt das System, wer zusammen passt. Bei Liah fällt die Wahl auf Arjan, den zukünftigen Präsidenten, einem Mann den sie verachtet. Während sie sich in ihre vorbestimmte Rolle zwingt, zieht sie ihr neuer Beschützer in seinen Bann. Der geheimnisvolle Zayne, bringt ihr Herz ins Wanken, doch gefangen zwischen Loyalität und einem Strudel an Geheimnissen, muss sie herausfinden, wer sich irrt......

Die Autorin hat eine dystopische Welt erschaffen die Menschen keine Wahl lässt, ihr Leben selbst zu bestimmen. Nichts bleibt dem Zufall überlassen, die Menschen werden gesellschaftlich abgestuft, sie fügen sich in ihre vorgezeichneten Bahnen. Nur eine kleine Gruppe von Rebellen lehnt sich gegen das System auf, wie Terroristen gehen sie dabei ebenso rücksichtslos vor. Jella Banks zeigt dies sehr deutlich und ungeschminkt. Die Einblicke in beide Welten wirken sehr realitätsnah. Die Beschreibungen der Menschen, die dem System unterstellt sind, wirken sehr bedrückend. Sehr realistisch stellt sie die Zerrissenheit von Liah dar, denn sie fängt langsam an an der Unfehlbarkeit des System zu zweifeln. Die Autorin setzt das Stilmittel der unerwarteten Wendungen aussagekräftig ein, dabei werden einige Überraschungen präsentiert. Die Spannung ist zeitweise kaum zu ertragen, dass den Leser+in immer wieder zum Weiterlesen animiert.

Fazit: „Die Goldene“ ist der 1. Teil, einer spannungsvollen dystopischen Geschichte, mit einem Touch Romantik, die mit interessanten Wendungen aufwartet. Mich konnte sie in ihren Bann ziehen, denn sie beinhaltet alles was eine gute Story für mich haben soll. Ein guter Plot, authentisch wirkende Figuren, Spannung, knisternde und unvorhersehbare Momente. Ich gebe meine Leseempfehlung, sehr gut eignet sie sich für Fans von Dystopien mit einem Hauch Romantik.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere