Cover-Bild Verschnitt
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MainBook
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 310
  • Ersterscheinung: 28.07.2020
  • ISBN: 9783947612833
Jennifer Hauff

Verschnitt

Thriller
Lianes Familie wurde zerstört, als sie noch ein Kind war. Jetzt will sich die OP-Schwester rächen, an dem Kinderchirurgen, der geschlechtsverändernde Operationen an Kleinkindern vornimmt. Für ihren persönlichen Rachefeldzug sind ihr alle Mittel recht.
Als eine Patientin des Professors auf mysteriöse Weise verstirbt, findet Liane heraus, dass der Arzt illegale Hormonexperimente durchführt. Forschung und sein wissenschaftliches Renommee sind ihm dabei wichtiger als Einzelschicksale. Lianes Plan nimmt Fahrt auf. Doch mit ihren unkonventionellen Methoden bringt sie weitere Patienten in Gefahr.
Es gibt kein Zurück mehr. Kann sie die Menschenexperimente des Chirurgen stoppen, ohne selbst über Leichen zu gehen?

„Verschnitt“ basiert auf Fakten. Weltweit werden medizinisch unnötige Operationen an intergeschlechtlich geborenen Kindern vollzogen, um ihnen ein gesellschaftlich akzeptiertes Geschlecht zuzuweisen. Solche Operationen gehen oft einher mit immensen seelischen und körperlichen Problemen im weiteren Leben der Betroffenen, sind daher höchst unethisch und werden aktuell in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. „Verschnitt“ liefert in dieser Diskussion einen spannenden, belletristischen Beitrag.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.10.2020

Ein Thriller, der eher ein Roman ist

0

Ich hoffe es ist alles so richtig wie ich es schreibe, da dies ein wirklich sensibles Thema ist und ich es nur so schreiben kann wie ich es verstanden habe.

Dieses Buch behandelt ein Thema, welches man ...

Ich hoffe es ist alles so richtig wie ich es schreibe, da dies ein wirklich sensibles Thema ist und ich es nur so schreiben kann wie ich es verstanden habe.

Dieses Buch behandelt ein Thema, welches man nur sehr selten in Büchern findet. Hier geht es um Intersexualität. Es geht um Menschen, Babys, die nicht nur ein Geschlecht haben, sondern beides. Man kann es sich so vorstellen: Nach außen hin deutet alles auf ein Mädchen hin, doch innenliegend ist ein nicht ganz ausgereifter Hoden gewachsen. Oder man hat eine Gebärmutter, ist aber laut aller vorhandenen Genitalien ein Junge. Und es gibt Ärzte, die den Eltern sagen, dass das nicht gebrauchte Gewebe entfernt werden muss, da das Kind sonst irgendwann an Krebs erkranken könnte oder andere Krankheiten bekommt. Natürlich möchte man nur das Beste für sein Kind und entscheidet sich für eine Operation, da der Arzt einem doch sagt, das dies notwendig ist. Hierfür werden dann Tests gemacht, um zu sehen welches Chromosom im Vordergrund ist und das Kind wird dann dahingehend opreriert. Doch genau da liegt der Fehler…..

In diesem Thriller geht es genau darum, dass aufgeklärt wird. Unsere Protagonistin Liane arbeitet in einem Krankenhaus, in dem auch der berüchtigte Arzt Gelders zugegen ist. Dieser führt an Babys, Operationen durch, sodass das Kind nur einem Geschlecht zugeordnet werden kann. Nach diesen Operationen müssen die Kinder ihr Leben lang Hormone zu sich nehmen, damit sie auch weiblich oder männlich bleiben. Genau das versucht Liane zu verhindern und gibt sich die größte Mühe die Eltern aufzuklären. Natürlich heimlich, da sie sonst ihren Job verlieren würde. Doch genau hier liegt das Problem.

Das Buch fängt langsam an und ich dachte es steigert sich dann enorm. Pustekuchen. Es zog sich sehr in die Länge und es gab Kapitel, die meiner Meinung nach für das Buch nicht relevant waren und somit gestrichen werden könnten. Dadurch hatte man oftmals keine Lust mehr das Buch weiter zu lesen, obwohl das Thema wirklich wichtig ist und ich es toll finde etwas mehr darüber gelesen zu haben. Der Aufbau gleicht mehr einem Roman, als einem Thriller. Zum Ende hin kam ein wenig Spannung auf und es wurde nochmals interessant, doch der Anfang und das dazwischen waren für mich oftmals ein Kampf.

Das Thema des Buches hat mir sehr gut gefallen, doch die Protagonisten und deren Handlungen häufig nicht. Auch waren mir diese ein wenig zu blass. Außer Liane, der man durch das Buch hindurch gefolgt ist. Die anderen waren für mich eher Randfiguren. Auch hasse ich ständige Wortwiederholungen. Man kann eine Eigenart ja herausheben, aber an jedem Satzende…nein das ist eindeutig zu viel.

Ein tolles Thema, doch es gleicht mehr einem Roman als einem Thriller.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Intersexualität

0

Ein Thriller, der ein wichtiges Thema anspricht: Intersexualität und geschlechstveränderne Operationen an Babys

Der Arzt Johannes Gelders ist Kinderchirurg und verfolgt ein wahnwitziges Ziel. Er will ...

Ein Thriller, der ein wichtiges Thema anspricht: Intersexualität und geschlechstveränderne Operationen an Babys

Der Arzt Johannes Gelders ist Kinderchirurg und verfolgt ein wahnwitziges Ziel. Er will Babys mit nicht eindeutigen Chromosomen ein eindeutiges Geschlecht geben. Koste es was es wolle. Das es vielen der Babys im Alter der Pubertät sehr schlecht geht, weil sie sich nicht weiblich oder männlich fühlen? Egal.
OP Schwester Liana will dagegen vorgehen. Mit genauso wahnwitzigen Methoden...

Was sich super spannend anhört, war es leider nicht. Der Einstieg fiel mir sehr schwer und man hat lange nicht verstanden, wie alles zusammenhängt. Es wurde aus mehreren Perspektiven erzählt, aber irgendwie war vieles einfach nicht erklärt und ich war nur noch verwirrt😫

Das letzte Drittel fand ich dann eigentlich noch gut, weil einige Erfahrungen erzählt wurden. Man konnte sich besser in Liane und Lutz (ihren Bruder, der durch Gelders kurzzeitig eine Sara war) hineinversetzen.
Das Ende war wieder okay und etwas überstürzt.

Trotz all den Kritikpunkten ein wichtiges Thema und deshalb vergebe ich die Kategorie Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

spannend, schockierend, nachdenklich

0

Klappentext:
„Wisst ihr schon, was es wird? Ist es ein Mädchen oder ein Junge?“
Für eine Antwort ist Kinderchirurg Johannes Gelders bereit, über Leichen zu gehen. Doch OP-Schwester Liane will seine Menschenexperimente ...

Klappentext:
„Wisst ihr schon, was es wird? Ist es ein Mädchen oder ein Junge?“
Für eine Antwort ist Kinderchirurg Johannes Gelders bereit, über Leichen zu gehen. Doch OP-Schwester Liane will seine Menschenexperimente stoppen. Auf ihrem persönlichen Rachefeldzug ist ihr jedes Mittel recht. Verfolgt von ihrer eigenen Vergangenheit, wird die Jägerin zur Gejagten und das Opfer zum Täter.
Der Thriller über das dritte Geschlecht erzählt eine fiktive Geschichte über geschlechtsverändernde Operationen, zerbrochene Familien und blinde Vergeltung. Inspiriert von einer wahren Begebenheit.

Cover:
Beim Anblick des Covers gruselt es mich. Man sieht das Gesicht einer Puppe , recht kahl und einfach und darunter, das selbe erneut, nur rissig, porös und die Schattierungen wurden umgedreht. Ein Farbspiel geben dem Ganzen einen mysteriösen und gruseligen Touch.

Meinung:
Eine spannende, schockierende und fesselnde Geschichte. Die einen zugleich gefangen nimmt, aber auch zeitweise schockiert und nach luftringend zurück lässt.
Man erlebt ein Wechselbad der Gefühle, von Betroffenheit, Hilflosigkeit, Mitgefühl bis hin zu Wut, Schock und Mitleid. Es werden hier sehr sensible Themen angesprochen und behandelt und diese wird sehr vielfältig und fesselnd erzählt.

Die Schreibweise ist sehr angenehm und flüssig und so kommt man sehr gut in die Handlungen und Geschehnisse hinein. Diese werden sehr gut beschrieben und erzählt.

Ein wirklich sehr emotionales und sehr wichtiges Thema wird hier angesprochen. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Intersexualität. Intersexuelle Körper weisen Merkmale vom weiblichen und vom männlichen Geschlecht auf. Intersexualität ist eine genetische Störung und kann durch einen falsch angelegten Chromosomensatz verursacht werden, es kommen aber auch Enzymdefekte und Stoffwechselstörungen als Ursache infrage.

In diesem Buch geht es um Intersexualität und ist inspiriert von wahren Begebenheiten. Es wird sehr sensibel und feinfühlig mit diesem Thema umgegangen.

Der Kinderchirurg Johannes Gelders ist im Glauben, dass einzig die Erziehung unsere Kinder zu dem macht, was sie sind. Und führt daher nicht nur Op´s an nicht eindeutig einem Geschlecht zuzuordnenden Babys durch, sondern führt auch Hormonbehandlungen an diesen durch um seine narzisstischen Pläne und Ansichten umzusetzen. Doch seine OP-Schwester Liane lehnt sich gegen ihn auf.
Doch zu viel vom Inhalt möchte ich hier noch nicht verraten.

Ein spannendes und fesselndes Thema, eine fiktive Geschichte, welche von wahren Begebenheiten inspiriert ist und so einen weiteren sehr wichtigen Aspekt erhält und dadurch auch sehr zum Nachdenken anregt.
Mich hat dies Buch gefesselt, gepackt, teils auch schockiert und Nachdenklich gestimmt.

Die Autorin hat es geschafft, auf ein wichtiges Thema aufmerksam zu machen und dabei den Leser zu fesseln und zu schockieren.
Die Charaktere sind sehr vielschichtig und auch sehr gut durchdacht. Sie sind sehr gut ausgearbeitet und so kann man ihre Handlungen und Beweggründe durchaus nachvollziehen.

Man merkt, dass die Autorin sich sehr ausgiebig mit dem Thema beschäftig hat und dieses hier sehr gut herüber bringt. Auch die Emotionen und Gefühle werden hier sehr gut vermittelt. Die wechselnden Perspektiven und der mitreißende Schreibstil geben zusätzliche Spannung. Eine klare Leseempfehlung. Man sollte jedoch emphatisch gegenüber diesem Thema sein und sicherlich ist dies keine leichte Kost und nicht jedermanns Geschmack, jedoch hat es mir sehr gut gefallen und so habe ich einen weiteren sehr interessanten Einblick in das Thema Intersexualität erhalten, verpackt in einer fesselnden Geschichte.

Fazit:
Spannend, fesselnd, schockierend, aber auch emotional und nachdenklich, vieles birgt dieses Buch in sich und geht dabei auf das Thema Intersexualität informell und feinfühlig ein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Empfehlenswert

0

Professor Gelders, Kinderchirurg, hat sich der Geschlechtsveränderung bei Kindern verschrieben. Auf Kosten vieler kleiner unschuldiger Patienten und nur zu seinem eigenen Ruhm. Schwester Liane möchte ihm ...

Professor Gelders, Kinderchirurg, hat sich der Geschlechtsveränderung bei Kindern verschrieben. Auf Kosten vieler kleiner unschuldiger Patienten und nur zu seinem eigenen Ruhm. Schwester Liane möchte ihm mit allen Mitteln entgegentreten, seinen miesen Machenschaften Einhalt gebieten. Ein Rachegedanke, der seit ihrer Kindheit gewachsen ist, denn sie selbst ist eine Betroffene. Doch wie weit geht sie mit ihrer Rache, wird sie selbst kriminelle Wege gehen und Menschenleben gefährden?
Rundweg empfehlenswerte Lektüre. Kein vorhersehbarer Verlauf, mit viel Spannung versehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Sehr gutes Buch und topaktuell

0

Hierbei handelt es sich um eine schockierende und zugleich spannende Geschichte, welche von wahren Begebenheiten inspiriert ist. Die Hauptthematik liegt ganz klar bei der Intersexualität, aber auch der ...

Hierbei handelt es sich um eine schockierende und zugleich spannende Geschichte, welche von wahren Begebenheiten inspiriert ist. Die Hauptthematik liegt ganz klar bei der Intersexualität, aber auch der "Machtmissbrauch" der "Götter in Weiß", sowie die Verarbeitung dramatischer Kindheiten werden thematisiert.

In dieser Geschichte spielt der Kinderchirurg Johannes Gelders eine der Hauptrollen. Er nutzt seine Macht als Arzt aus um Eltern, deren Kinder kein eindeutig identifizierbares Geschlecht haben, zu manipulieren. Er führt geschlechtsverändernde OPs an den Kindern durch. Er hat dabei im der Hand ob das Betroffene Kind ein Junge oder ein Mädchen wird. Hierbei hat er allerdings nicht die Interessen der Kinder im Kopf, lediglich sein Ehrgeiz treibt ihn an und lässt ihn im Glauben Gutes zu tun. Dies hat allerdings oft weitreichende Folgen für die Kinder. Hier kommt die OP-Schwester Liane ins Spiel, sie versucht Gelders zu hindern. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht Rache zu üben für ihre zerstörte Kindheit. Dadurch kommt es dazu, dass die Geschichte eine tödliche Wende nimmt.

Die Geschichte ist abwechslungsreich geschrieben, mal spannend, mal schockierend, aber auch Passagen zum Schmunzeln finden ihren Platz. Somit verliert man nie die Lust weiter zu lesen. Man wird zum nachdenken angeregt, gerade auch weil das Genderthema nicht aktueller sein könnte. Die Spannung wird über das ganze Buch gehalten, es gibt einige Geheimnisse deren Auflösung man entgegenfiebert, sind diese gelöst, tauchen neue Rätsel auf. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr Einzelheiten der einzelnen Charaktere, so dass sich am Ende ein schlüssiges Gesamtbild ergibt.

Ein Muss für alle die Geschichten mit ernster Thematik mögen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere