Cover-Bild Goldmädchen
(32)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 22.06.2021
  • ISBN: 9783748800323
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Jennifer Iacopelli

Goldmädchen

Maren Illinger (Übersetzer)

Manchmal erfordern Mut und Loyalität einen Balanceakt der Extraklasse...

Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, bei der Olympiade zu zeigen, dass sie zu den besten Turnerinnen der Welt gehören. Aber es kommt anders als geplant. Denn ihr Trainer, dem beide Mädchen vertrauen, seit sie drei Jahre alt sind, wird wegen Missbrauch an ihrer Mannschaftskollegin verhaftet. Das Team steht vor einem Scherbenhaufen. Obwohl Audrey in Leo, dem Sohn der neuen Trainerin, ihre große Liebe findet, hat sie keine Ahnung, wie sie Olympia bestehen soll. Und sie muss sich entscheiden: Ist sie bereit, für ihren Traum von Gold ihre Freundinnen zu verraten?

»Mit Insiderblick zieht Jennifer Iacopelli den Vorhang vor weltberühmten Athleten zurück, deren harte Arbeit und unglaubliche Leistungen oft wegen ihrer einzigartigen Fähigkeit übersehen werden, das Unmögliche einfach aussehen zu lassen. Das Ergebnis ist sportlich, überwältigend und macht süchtig.«
Sarah Henning, Autorin

»“Goldmädchen“ ist ein überzeugendes Buch rund um den Spitzensport, das sich an tatsächliche Ereignisse anlehnt und doch keinen Abklatsch der bekannten Geschehnisse darstellt.« Rita Dell’Agnese, Jugendbuch-Couch, 08.2021

 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2021

Interessante Story & tolle Charaktere

0

Handlung:

Aufstehen. Trainieren. Essen. Schlafen. Das ist alles, was die junge Turnerin Audrey in den Wochen vor Olympia vorhatte. Denn ihr großer Traum von einer Goldmedaille ist zum Greifen nah – und ...

Handlung:

Aufstehen. Trainieren. Essen. Schlafen. Das ist alles, was die junge Turnerin Audrey in den Wochen vor Olympia vorhatte. Denn ihr großer Traum von einer Goldmedaille ist zum Greifen nah – und gleichzeitig weiß sie, dass diese Spiele ihre letzte Chance sind. Umso mehr wirft sie der plötzliche Rausschmiss ihres Trainers aus der Bahn. Wie soll sie ohne ihn die Spiele meistern? Und warum verhält sich Emma, ihre beste Freundin, plötzlich so abweisend? Ist sie eifersüchtig, weil Audrey sich zu gut mit Leo, dem Sohn ihrer neuen Trainerin, versteht? Je näher die Spiele rücken, desto klarer wird, wie tief die Risse innerhalb der Mannschaft sind. Und dass es mehr als eine Medaille braucht, um diese zu kitten.



Meinung:

Das Cover gefällt mir total gut, es ist schlicht, aber sehr hübsch gestaltet und hat mich gleich angesprochen. Insgesamt finde ich das Cover sehr aussagekräftig, da es den Inhalt ziemlich gut widerspiegelt. Die Thematik Turnen nimmt nämlich einen bedeutenden Teil in der Geschichte ein, die Farben passen auch super gut zusammen und den golden glitzernden Titel hätte nicht besser gewählt werden können.

Gleich überzeugen konnte mich der Schreibstil, er ist sehr flüssig und mitreißend und auch der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Das Buch lässt sich aufgrund des locker-leichten Schreibstils wirklich super schnell durchlesen, weshalb ich das Buch in einem Rutsch durchlesen konnte. Ich konnte mich gleich super in Audrey, aus deren Perspektive das Buch erzählt wird, hineinversetzen und sie in mein Herz schließen.

Besonders die Thematik hat mich gleich interessiert und angesprochen – und wurde letztendlich wirklich toll und authentisch umgesetzt. Ich habe beim Lesen bemerkt, wie gut sich die Autorin Jennifer Iacopelli mit dem Thema Turnen auskennt, da alles sehr detailreich und lebensecht beschrieben wurde, weshalb ich mir alles super vorstellen konnte, obwohl ich sonst nicht so viel Ahnung vom Turnen habe.

Mir hat das Buch total gut gefallen, vor allem weil es so hochaktuell ist und wirklich der Realität entspricht. Super spannend fand ich auch die Thematik mit dem Missbrauch an jungen Turnerinnen, der Fokus liegt zwar eher auf dem Turnen an sich, aber trotzdem fand ich das Buch total spannend und habe an vielen Stellen nicht mit dem Lesen aufhören können, weil ich so gefesselt war. Dank des bildlichen Schreibstils hatte ich das Gefühl, live dabei zu sein und auch wenn einige Stellen nicht super spannend waren, haben mich trotzdem die Stellen, wo Audrey und die anderen Mädchen trainieren, interessiert, besonders Olympia am Ende fand ich sehr eindrucksvoll.

Sehr schön und süß fand ich die Liebesgeschichte, die sich zwischen Audrey und Leo entwickelt hat. Genau wie das Buch an sich wirkte diese authentisch und habe dementsprechend oft mitgefiebert, denn ihrer Liebe stellen sich einige Hindernisse in den Weg …

Die meisten Charaktere mochte ich auch sehr gerne, ich konnte sofort eine Bindung zu Audrey aufbauen, da sie ein sympathisches Mädchen ist, mit dem ich sehr mitfühlen konnte. Auch Leo mochte ich, er ist hilfsbereit, fürsorglich und charmant!



Fazit:

Ein tolles und hochaktuelles Buch über das Kunstturnen, das mich in mehrfacher Hinsicht positiv überrasch hat. Ich habe nichts zu bemäkeln und vergebe deshalb 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Kampfgeist

0

Jennifer Iacopelli erzählt in ihrem Buch "Goldmädchen" eine Geschichte über das Kunstturnen , die Höhen und Tiefen , aber auch die Liebe zu diesem Sport.

Audrey Lee träumt seit ihrem dritten Lebensjahr ...

Jennifer Iacopelli erzählt in ihrem Buch "Goldmädchen" eine Geschichte über das Kunstturnen , die Höhen und Tiefen , aber auch die Liebe zu diesem Sport.

Audrey Lee träumt seit ihrem dritten Lebensjahr davon mit ihrer besten Freundin Emma bei Olympia für die USA anzutreten und Gold zu holen . Doch eine Verletzung hat ihr fast einen Strich durch die Rechnung gemacht . Dann wird ihr Trainer wegen Missbrauch verhaftet und die Mädchen stehen vor einem Scherbenhaufen .

Zuallererst war ich von diesem Cover gefangen ! Es spiegelt die Geschichte so gut wieder .

Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Protagonistin Audrey . Es ließt sich ungemein spannend und unterhaltsam . Man fiebert mit den Athletinnen mit und spürt dürfen Gefühle .

Man merkt das die Autorin weiß wovon sie schreibt (sie hat über Rio 2016 berichtet und ist in einem Turn Podcast aktiv) sie schildert die Schattenseiten des Sports (Doping und Missbrauch ) genauso bildhaft wie den kampfgeist und Zusammenhalt der Sportler .

Mich hat schon lange kein Buch mehr so gepackt wie dieses !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Weg nach Olympia

0

Klappentext / Inhalt:

Manchmal erfordern Mut und Loyalität einen Balanceakt der Extraklasse...
Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, ...

Klappentext / Inhalt:

Manchmal erfordern Mut und Loyalität einen Balanceakt der Extraklasse...
Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, bei der Olympiade zu zeigen, dass sie zu den besten Turnerinnen der Welt gehören. Aber es kommt anders als geplant. Denn ihr Trainer, dem beide Mädchen vertrauen, seit sie drei Jahre alt sind, wird wegen Missbrauch an ihrer Mannschaftskollegin verhaftet. Das Team steht vor einem Scherbenhaufen. Obwohl Audrey in Leo, dem Sohn der neuen Trainerin, ihre große Liebe findet, hat sie keine Ahnung, wie sie Olympia bestehen soll. Und sie muss sich entscheiden: Ist sie bereit, für ihren Traum von Gold ihre Freundinnen zu verraten? (übernommen)

Cover:

Das Cover zeigt eine Turnerin bei ihrer Bodenübung. Es ist farblich und auch von der Gestaltung sehr ausdrucksstark gewählt. Auch die färben sind sehr schön gewählt und das Gesamtbild ist sehr stimmig.

Meinung:

Man taucht ein in die Welt des Turn-Sports aus einer anderen Perspektive. Audrey Lee ist Profiturnerin ist ihr größter Traum ist es bei Olympia Gold zu holen. Ein Traum, den viele Sportler haben. Audrey arbeitet schon seit vielen Jahren darauf hin, doch eine Verletzung wirft sie zurück, aber ihr Kampfgeist ist geweckt.

Mehr zu der Geschichte und zum Inhalt erfahrt ihr in dem Buch Goldmädchen, denn ich möchte hier nicht zu viel verraten und halte mich daher mit Aussagen zum Inhalt zurück.

Audrey ist eine sehr sympathische Protagonisten. Sie ist stark, kämpferisch, leidenschaftlich und hat das Herz am rechten Fleck. Sie kämpft und leidet für ihren Sport und ist dabei sehr willensstark.

Das Buch wird aus Audreys Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, so kommt man sehr schnell und die Protagonistin und ihre Gefühle hinein. Die Handlungen und Geschehnisse sind nachvollziehbar beschrieben. Emotionen und Gefühle werden sehr gut transportiert.

Das Buch liest sich sehr flüssig und angenehm. Und man kommt sehr schnell in einen lockeren Lesefluss hinein, so dass man das Buch kaum mehr aus der Hand nehmen möchte und die Seiten förmlich verfliegen.

Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind gut durchdacht und man baut schnell seine Beziehungen zu ihnen auf. Mit Audrey und den Entwicklungen fiebert man immer mehr mit und so bleibt es immer sehr unterhaltsam und spannend. Mir hat dies sehr gut gefallen. Eine Geschichte, die einem den Turn-Sport näher bringt und aus einer sehr offenen und nahen Seite betrachtet. Ein Sport, der Leidenschaft, aber auch Aufopferung miteinander verbindet. Neid und Missgunst, aber auch Teamstärke und Zusammenhalt kommen hier zum Tragen.

Fazit:

Eine spannende Geschichte, einer Turnerin, auf dem Weg nach Olympia.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Gold für Goldmädchen

0

Audrey's größter Traum ist es, bei Olympia im Kunstturnen anzutreten und Gold zu gewinnen. Und ihr Traum rückt in greifbare Nähe, als sie für das Team ausgewählt wird. Doch dann wird ihr Trainer wegen ...

Audrey's größter Traum ist es, bei Olympia im Kunstturnen anzutreten und Gold zu gewinnen. Und ihr Traum rückt in greifbare Nähe, als sie für das Team ausgewählt wird. Doch dann wird ihr Trainer wegen des Verdachts auf Missbrauch verhaftet und das Team spaltet sich in zwei Lager. Gott sei Dank gibt es Leo, den Sohn ihrer neuen Trainerin und ihre große Liebe, der ihr bei allem zur Seite steht. Trotzdem muss sich Audrey entscheiden, was ihr wichtiger ist : die Chance auf Gold oder ihre Freundinnen.

Das Cover ist super schön und passt perfekt zum Buch. Auch dass alles auf dem Kopf steht, spiegelt sehr gut die Geschichte wider. Nachdem ich den Klappentext mega spannend fand, musste ich das Buch unbedingt lesen. Ich hab erwartet, dass ich eine bewegende Geschichte über Missbrauch, Freundschaft und Gerechtigkeit lese, in der man auch noch einen guten Einblick in den Sport bekommt. Doch das Buch hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen und ist zu einem Highlight geworden.

Der Schreibstil ist sehr locker und bildlich. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Auch die Protagonisten sind waren sehr authentisch und sind mir schnell ans Herz gewachsen.

Insgesamt hatte das Buch alles zu bieten, was eine tolle Geschichte braucht. Einzigartige Protagonisten, große Gefühle, Freundschaft, Streit, Spannung und die große Liebe.

Goldmädchen ist definitiv ein Lesehighlight, welches man sich nicht entgehen lassen sollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Spannende Einblicke in das Leben einer Kunstturnerin

0

Mit ihrem Roman „Goldmädchen“ gibt die Autorin Jennifer Iacopelli interessante und spannende Einblicke in das Leben der Kunstturnerinnen.

Audrey Lee ist eine herausragende Turnerin und ihr großes Ziel ...

Mit ihrem Roman „Goldmädchen“ gibt die Autorin Jennifer Iacopelli interessante und spannende Einblicke in das Leben der Kunstturnerinnen.

Audrey Lee ist eine herausragende Turnerin und ihr großes Ziel ist es bei Olympia mitzumachen. Als dieser Traum in greifbare Nähe rückt und sie und ihre Freundin Emma die Möglichkeit bekommen sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren, wird ihrem Trainer sexueller Missbrauch an einer der Kunstturnerinnen vorgeworfen. Obwohl schnell eine neue Trainerin mit den Mädchen weiter trainiert, ist die Stimmung angespannt und die Situation und die Umstellung des Trainingsplans zerren an den Nerven der Turnerinnen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Das Buch liest sich flüssig, angenehm und lebendig. Da man alles aus Audreys Perspektive erfährt, kann man sich gut in sie und ihre Situation hineinversetzen. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, wirkt aufrichtig, verlangt sich aber auch viel ab und ist sehr zielorientiert. Ihre Sorge, den Ansprüchen des Trainers nicht standzuhalten, sind nachvollziehbar beschrieben, gleichzeitig ist es auch erschreckend, was die Turnerinnen sich bzw. ihrem Körper antun, welche Leistungen sie sich abverlangen und das nahezu ohne Rücksicht auf Verluste, nur um an ihr Ziel zu kommen. Auch die anderen Charaktere werden authentisch und facettenreich beschrieben.

Neben der Handlung um das Training mit dem Ziel einer Goldmedaille und dem dazugehörigen Neid, Missgunst und dem Konkurrenzdruck unter den Turnerinnen, kommen aber auch die typischen Teenagergefühle nicht zu kurz und es gibt eine kleine Romanze zwischen Audrey und Leo, dem Sohn der neuen Trainerin.

Der Roman gibt interessante Einblicke in das Leben von Leistungssportlerinen, die schon ihr ganzes Leben lang darauf getrimmt wurden Höchstleistungen zu erbringen. Dabei kommt aber auch der Teamgeist, die Freundschaft und der Zusammenhalt unter den Sportlerinnen nicht zu kurz. Hier wird mehr als eine Seite von Topathleten sichtbar und das hat Jennifer Iacopelli in einer spannenden, emotionalen und mitreißenden Story verpackt, die mich durchgehend gefesselt hat.

Die Geschichte zeigt auf, dass es sich lohnt für seine Träume und Ziele zu kämpfen und ich kann das Buch nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere