Cover-Bild Erwachen des Lichts
(70)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 12.06.2017
  • ISBN: 9783959670968
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Jennifer L. Armentrout

Erwachen des Lichts

Barbara Röhl (Übersetzer)

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

"Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein sehr vielversprechender Start der neuen Fantasyserie."
Publishers Weekly

"Eine knisternde, verbotene Liebesgeschichte und jede Menge Action sorgen dafür, dass man nicht genug von diesem Roman bekommt. Ich bin ein Seth-aholic.”
New York Times-Bestsellerautorin Jeaniene Frost

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2021

#Erwachen des Lichts'

0

Die Titan Reihe ist ein Spin-Off zur Dämonentochter Reihe, die ich dummerweise noch nicht gelesen habe. Aber keine Sorge, wenn euch die Titan Reihe mehr anspricht, dann könnt ihr die ohne Probleme lesen, ...

Die Titan Reihe ist ein Spin-Off zur Dämonentochter Reihe, die ich dummerweise noch nicht gelesen habe. Aber keine Sorge, wenn euch die Titan Reihe mehr anspricht, dann könnt ihr die ohne Probleme lesen, ohne Dämonentochter vorher gelesen zu haben.

Dieser Teil der Reihe ist wirklich toll, denn wenn man Band 4 schon gelesen hat, dann kann man zurückblicken und sagen: Da hat alles angefangen, in dem Moment als Josie und Seth sich kennengelernt haben. Seth lernt man schon in Dämonentochter kennen, doch dort ist er sozusagen der Bösewicht.

Josie war mir von Anfang an sympathisch und vom Charakter her super süß. Sie wirkte am Anfang etwas schüchtern und zurückhaltend, was sich aber im Lsufe der Geschichte ändert. Denn sie wächst und wächst immer mehr, wenn sie erneut mit dem Bösen konfrontiert wird. Man denkt sie wäre ein ganz einfaches Mädchen, das aufs College geht und Psychologie studiert. Doch der Schein trügt...

Auch Seth mochte ich von Anfang an sehr, mit seiner arroganten und heißen Seite. Ich hatte keine schlechten Eindrücke von Seth, da ich seine Vorgeschichte nicht kannte. Er kommt wie der typische Badboy rüber, der sich jeden tag eine Neue schnappt. Na ja, eigentlich war er genauso , bis er Josie kennengelernt hat. Und durch Josie kommt seine emotionale und geheimnisvolle Seite zum Vorschein...

Der Schreibstil war mal wieder unglaublich. Ich finde, dass amn egal welches Buch man von Jennifer L. Ar,entrout liest, der Schreibstil immer flüssig und toll zu lesen ist. Es war ein wirklich schönes Buch mit einem Vorgeschmack auf die darauffolgenden Bände. ich freue mich diese Reihe zu rereaden und wieder in die Welt der Götter, Halb- und Reinblüter einzutauchen.

Eine absolute Empfehlung 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Total begeistert

0

Als ich mit der Obsidian - Saga + deren Sequels abgeschlossen hatte war ich auf der Suche nach einer neuen spannenden Reihe von Armentrout, da mir ihre Ideen und Schreibweise sehr gut gefallen. Somit bin ...

Als ich mit der Obsidian - Saga + deren Sequels abgeschlossen hatte war ich auf der Suche nach einer neuen spannenden Reihe von Armentrout, da mir ihre Ideen und Schreibweise sehr gut gefallen. Somit bin ich auf diese Buchreihe aufmerksam geworden.
Der Einstieg viel mir etwas schwer, da ich zunächst nicht ganz die Zusammenhänge verstanden habe.
Nach einer Weile konnte ich mich gut hineinversetzen und bin total begeistert von diesem Buch und dem Auftakt dieser Reihe.
Als Armentrout-Fan sowie Liebhaber für die griechische Mytholgie wird man hier definitiv nicht enttäuscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Ein fantastisches Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann!

0

Der Einstieg in diese vollkommen neue Welt gelang mir sehr einfach, weil auch Josie noch von all dem nichts weiß und man sozusagen mit ihr mitlernt. Man erfährt viel über die griechische Mythologie, ohne ...

Der Einstieg in diese vollkommen neue Welt gelang mir sehr einfach, weil auch Josie noch von all dem nichts weiß und man sozusagen mit ihr mitlernt. Man erfährt viel über die griechische Mythologie, ohne dass es zu viel oder kompliziert wird.
Josie hat mir anfangs sehr leidgetan, weil sie damit einfach konfrontiert wird und sie eigentlich nur in Ruhe studieren möchte. Sie hat sich wirklich gut geschlagen und ihre Kraft und allgemein ihre Einstellung zu all den Dingen habe ich so sehr bewundert.
Seth ist anfangs ein Rätsel, obwohl auch alles aus seiner Perspektive erzählt wird. Es wird erst nach und nach aufgedeckt und das mitzuerleben hat mir sehr gut gefallen. Er hat sich auch sehr stark verändert, seitdem er auf Josie acht geben musste und das bzw. sie hat ihn zu einem besseren Menschen gemacht. Die Entwicklung fand ich echt niedlich.
Doch die Geschichte ist nicht ganz so harmlos, denn es geht hier nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern auch um viel Kampf, Fantasy und eine große Portion Dämonen. Das hat es wirklich sehr spannend gemacht und immer passierte etwas Neues, sodass man einfach nicht mehr zu lesen aufhören konnte.
Fazit:
Meine neue absolute Lieblingsreihe!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Ein unglaublich tolles Spin-Off zu der „Dämonentochter“-Reihe (Reihenrezension)

0

Klappentext Band 1:
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und enthüllt, dass sie eine Halbgöttin ist. Somit ist sie dazu auserkoren, die ...

Klappentext Band 1:
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und enthüllt, dass sie eine Halbgöttin ist. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Meine Meinung:
Vorab würde ich empfehlen unbedingt die „Dämonentochter“-Reihe vor dieser Reihe zu lesen, denn man lernt sehr viele Charaktere in den vorherigen Büchern bereits kennen und erlebt deren Entwicklung und Geschichte mit. Ich würde die „Götterleuchten“-Reihe auch ohne der „Dämonentochter“-Reihe lieben, aber nicht so sehr wie mit den fünf Büchern davor. Die Geschichte ist dadurch so intensiv, vielschichtig und fesselnd.

Der Schreibstil hat mich wieder vom Hocker hauen können. Er ist lockerleicht und man kann gar nicht anders als durch die Seiten zu fliegen. Ein Grund, warum ich diese Reihe innerhalb weniger Tage verschlungen habe.

Josie war mir von Anfang an sympathisch und ihre Entwicklung im Laufe der vier Bände fand ich echt toll. Sie ist ganz anders als Alex und doch haben sie die gleiche Willensstärke, denn beide sind in ein Leben hineingeboren worden, das ihnen nicht wirklich eine Wahl lässt.

Besonders angetan hat es mir aber Seth. Man lernt ihn bereits in „Dämonentochter“ kennen und ich finde seine Charakterentwicklung beeindruckend. Ehrlich gesagt, ist seine Entwicklung eine der stärksten und beeindruckendsten, von der ich je etwas gelesen habe. Ich habe bei ihm alle mögliche Emotionen fühlen können, über Freude, Schwärmerei bis hin zu Hass und Unglauben.

Nach „Dämonentochter“ war ich gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Sie knüpft ein Jahr nach dem fünften Band an und man ist wieder direkt im Geschehen. Man lernt neue Charaktere kennen und trifft alte Bekannte wieder.

An Spannung hat es in den vier Bänden überhaupt nicht gefehlt. Ich habe mitgelitten und mitgefiebert, wurde sehr oft überrascht und kam aus dem Stauen nicht mehr heraus. Das Ende hat mich ein bisschen zerstört und verliebt zurückgelassen.

Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche der beiden Reihen meine liebste ist, denn für mich sind diese neun Bände ein Gesamtpaket, das auf jeden Fall zu meinen absoluten Lieblingsreihen zählt. Diese Bücher möchte ich auf jeden Fall irgendwann nochmal lesen, denn die Geschichte hat sich ab der ersten Seite in mein Herz schleichen können.

Fazit:
Eine unglaublich tolle Reihe, die ich jedem Romantasy-Liebhaber empfehlen kann und jedem, der nach einer Geschichte mit griechischer Mythologie sucht. Ich würde aber, wie weiter oben schon erwähnt, „Dämonentochter“ zuerst lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Ein toller Auftakt

0

Die Geschichte von Seth und Josie wird abwechselnd aus ihren Perspektiven erzählt was mir gut gefällt, denn so bekommt man nicht nur einen Einblick in ihre Gedankenwelt, sondern erlebt auch gleichzeitig ...

Die Geschichte von Seth und Josie wird abwechselnd aus ihren Perspektiven erzählt was mir gut gefällt, denn so bekommt man nicht nur einen Einblick in ihre Gedankenwelt, sondern erlebt auch gleichzeitig alles aus Josies SIcht, für die alles neu und erschreckend aufregend ist, und man sieht wie Seth das alles erlebt, wie seine Vergangenheit einen großen Einfluss auf seine jetztigen Taten haben.

Ich muss gestehen, dass ich die Vorgängerreihe "Dämonentochter" abgebrochen hatte, weil ich damals dachte sie hätte nicht mit Mythologie, sondern mit Dämonen zu tun.

So wird die Geschichte und die Welt von Seth erklärt, was mir wirklich gut gefallen hat, da er nichts beschönigt. Man merkt, dass Seth sehr mit seiner Vergangenheit und seinen Taten zu kämpfen hat und das fand ich super, weil er dadurch menschlicher wirkt und mehr Tiefe bekommt.

Josie mochte ich von Anfang an sehr, sie ist eine aufgeweckte Person, die bereit ist viel Liebe und Frendschaft zu geben. Am Anfang setzt sie sich einer Gefahr aus, wobei ich gut fand, dass sie es nicht trotz des Risikos gemacht hat, sondern weil sie es gebraucht hat rauszukommen. Sie hat es anschließend bereut und das zeigt, dass sie ihr Leben nicht einach so riskieren will, weil sie denkt ihr kann ja nichts allzu schlimmes passieren.

Die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, vor allem Luke und Deacan fand ich hinreißend. Ich glaube sollte einer der beiden sterben werde ich Rotz und Wasser flennen.

Auch wenn es Fantasy ist, war die Spannung nicht durchgängig zu spüren und das finde ich absolut akzeptabel, da es der Auftakt ist. Ich hoffe so sehr, dass Josie und Seth füreinander da sein werden und bin gespannt was passieren wird, wenn Aiden und Alex zurückkehren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere