Cover-Bild Obsidian 0: Oblivion 2. Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 30.06.2017
  • ISBN: 9783551583789
Jennifer L. Armentrout

Obsidian 0: Oblivion 2. Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)

Anja Malich (Übersetzer)

Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon …

Die epische Liebesgeschichte von »Onyx. Schattenschimmer« – erzählt aus Daemons Sicht!

Alle Bände der Oblivion-Serie:

Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt)

Alle Bände der dazugehörigen Bestseller-Serie:

Obsidian. Schattendunkel
Onyx. Schattenschimmer
Opal. Schattenglanz
Origin. Schattenfunke
Opposition. Schattenblitz

Die Obsidian-Serie ist abgeschlossen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2018

Daemon Black ist back

0 0

Von der Geschichte her weiß man natürlich wie das Ganze ausgeht. Es ist aber noch mal was anderes die Geschehnisse noch mal aus Daemons Sicht zu sehen um seine Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen ...

Von der Geschichte her weiß man natürlich wie das Ganze ausgeht. Es ist aber noch mal was anderes die Geschehnisse noch mal aus Daemons Sicht zu sehen um seine Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen zu können. Das hat mir nämlich manchmal bei der Lux Reihe ein wenig gefehlt, da man nur alles aus der Sicht unseres Kätzchens bekommen hat.

Man sollte Obsidian 2. Schattenschimmer bereits gelesen haben sonst macht dieses Buch wenig Sinn.

Man bekommt jetzt viel bessere Einblicke und versteht Daemon um so besser. Noch besser haben mir aber auch seine Szenen mit Kat hier gut gefallen, da man richtig gemerkt hat welch einen Spass hat sie teils zu ärgern, aber auch welche Gedanken er sich um sie macht. Damit meine ich jetzt noch nicht mal den Beschützerinstinkt. Kleinigkeiten die ihm auffallen und die er sich behält, er weiß was Kat einfach glücklich macht.

Die anderen Charaktere kommen natürlich auch drin vor und so erfährt man sogar an manchen Stellen noch etwas Neues.

Eine gelungene Zusatzgeschichte aus Daemons Sicht mal wieder.

Veröffentlicht am 24.03.2018

Rezension Oblivion

0 0

Irgendwie kann mich die Lux-Welt einfach nicht loslassen! Obwohl ich das Geschehen bereits kannte, da ich vor zwei Jahren Onyx gelesen habe, lies ich mich erneut fesseln und konnte mit den Charakteren ...

Irgendwie kann mich die Lux-Welt einfach nicht loslassen! Obwohl ich das Geschehen bereits kannte, da ich vor zwei Jahren Onyx gelesen habe, lies ich mich erneut fesseln und konnte mit den Charakteren mit fiebern.

Besonders spannend finde ich die Verbindung, die nun Katy und Deamon spüren. Allerdings muss ich zugeben, dass mich Katys Art damit umzugehen, nach einiger Zeit ziemlich annervte.

Wieder fand ich es sehr interessant Deamons Sichtweise mitzuerleben, dadurch beantworteten sich einige meiner Fragen, die noch offen waren, als ich Onyx las.

Jennifer L. Armentrouts Schreibstil konnte mich wie immer begeistern! Außerdem wurde die Geschichte noch spannender als in Band eins, weshalb ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte.

Veröffentlicht am 25.01.2018

Mein Lieblingsbuch....

0 0

Katy dreht den Spieß um und zeigt Daemon die kalte Schulter, was auch nicht verwunderlich ist, da Daemon ihr gegenüber nicht immer gerade charmant ist. Als wieder Arum auftauchen will Katy helfen und den ...

Katy dreht den Spieß um und zeigt Daemon die kalte Schulter, was auch nicht verwunderlich ist, da Daemon ihr gegenüber nicht immer gerade charmant ist. Als wieder Arum auftauchen will Katy helfen und den anderen auch beweisen, dass man ihr vertrauen kann und sie nicht nur eine Last ist. Leider gerät ihr Plan völlig außer Kontrolle und Dee und Daemon eilen ihr zu Hilfe. Daemon muss Katy wieder einmal heilen und dabei passiert das unfassbare. Katy entwickelt Kräfte, mit denen sie gemeinsam den Arum Baruck bekämpfen. Dieses Ereignis ist für beide schon schockierend genug, aber als Katy plötzlich auch noch hohes Fieber bekommt und schwer krank wird, wird alles komplizierter. Dann taucht auch noch der Neue, Blake, auf und seit der Nacht mit Baruck entwickelt Katy seltsame unkontrollierte Kräfte, die sie leider auch nicht in Blakes Gegenwart im Griff hat. Nun hat Daemon nicht nur seine Gefühle als Grund in Katys Nähe zu sein, nein, auch möchte er sie vor Blake beschützen. Daemon wird sich seiner Gefühle für Katy immer sicherer, aber Katy weist ihn immer wieder ab. Bis sie wieder einmal gemeinsam kämpfen müssen. Sie erleiden schwere Verluste und machen unfassbare Entdeckungen, die für alle Beteiligten das Leben völlig verändert.

Wie bereits bei Oblivion 1 muss ich auch hier sagen, dass mir die Geschichte aus Daemons Sicht noch besser gefällt. Die Dialoge und Situationen zwischen ihm und Katy sind aus seiner Sicht viel amüsanter und spannender. Vielleicht liegt es auch daran, dass es für eine Frau auch mal etwas anderes ist, alles aus der anderen Perspektive zu sehen.

Das Buch hat mich wieder einmal gefesselt und war spannend obwohl ich den Ausgang schon kenne. Um so etwas zu ermöglichen, bedarf es sehr viel Talent und einen 1 a Schreibstil, beides hat Jennifer L. Armentrout. Nun warte ich gespannt aber auch traurig auf den letzten Teil der Reihe und empfehle in der Zwischenzeit jedem dieses Buch weiter.

Veröffentlicht am 16.11.2017

Schönes Leseerlebnis aus Daemon's Sicht

0 0

Story und Charaktere
Auch wenn es dieselbe Geschichte ist, hat es mir nochmal sehr viel Spaß bereitet Onyx aus Daemons Sicht zu lesen. Zwischen dem lesen der verschiedenen Schichtweisen lag bei mir sicher ...

Story und Charaktere


Auch wenn es dieselbe Geschichte ist, hat es mir nochmal sehr viel Spaß bereitet Onyx aus Daemons Sicht zu lesen. Zwischen dem lesen der verschiedenen Schichtweisen lag bei mir sicher ein gutes Jahr. Deshalb kam bei mir auch nochmal Spannung auf, weil ich nur noch ein paar Einzelheiten im Kopf hatte.

„Sie sprang vom Tisch und holte zu einem fiesen rechten Haken aus. Das Kätzchen konnte seine Krallen ausfahren. Wie hatte ich das vergessen können? [...] Da ich sie nun schonmal festhielt, ergriff ich die Gelegenheit und zog sie an mich. Sofort durchfuhr mich ein wohliger Schauer [...] “ ~ Daemon (S.56)

Wer die Bücher schon gelesen hat, kennt natürlich schon die beiden Hauptprotagonisten: Katy Swartz und Daemon Black. Daemon nimmt die Herrausforderrung, Katys Herz für sich zu gewinnen, sehr ernst. Dabei hat er diesmal Konkurrenz bekommen und will sich eigentlich nichts von seiner Eifersucht anmerken lassen. Schnell versucht mit seiner sonst immer dagewesenen Gelassenheit zu über decken. Aber wie es das Schicksal auch immer will, hat Daemon auch noch ein anderes Rätsel zu lösen. Katy macht es ihm mit ihrer Sturheit auch nicht immer ganz leicht. Sie versucht ihr normales Leben aufrecht zu erhalten, aber im laufe der Geschichte muss auch Katy sich immer mehr übernatürlichen Probleme stellen.

Cover


Der Verlag hat das Cover mal wieder sehr passend zur restlichen Reihe gestaltet. Es ist eine Ähnlichkeit zu Onyx zu erkennen, was auch wichtig für den Zusammenhang der wechselnden Sicht von außen ist.

Schreibstil


Dieser ist wirklich flüssig und gut zu verstehen. Man kann sich sofort in Daemons Situation hineinversetzten und erfährt mehrere Dinge über ihn die man aus Katys Sicht in Onyx noch nicht wusste. Auch wenn die Lux nicht wirklich exestieren können (oder vielleicht doch?!), bringt Jennifer L. Armentrout diese Geschichte über sie, so lebendig und real zu uns Lesern.

Fazit


Oblivion 2 ist für alle, die die Lux Serie bzw. Obsidian Reihe schon gelesen haben. Denn ohne Vorkenntnisse der Geschichte ist es schon schwieriger sich in das Geschehen wirklich hinein zu versetzten. Es ist für jedem der die Bücher einfach nochmal auf eine andere Art "rereaden" will, wird seine Freude daran haben.

Veröffentlicht am 01.11.2017

Oblivion 2

0 0

Meine Meinung:

Mir hat ja der erste Band aus Daemons Sicht unfassbar gut gefallen und natürlich hatte ich auch hier so meine Erwartungen und ob diese erfüllt wurden, könnte ihr jetzt nachlesen.

Daemon ...

Meine Meinung:

Mir hat ja der erste Band aus Daemons Sicht unfassbar gut gefallen und natürlich hatte ich auch hier so meine Erwartungen und ob diese erfüllt wurden, könnte ihr jetzt nachlesen.

Daemon wollte um jeden Preis verhindern, dass seine Nachbarin über ihn und seine Spezies Kenntnis hat. Dies ist gewaltig schiefgelaufen. Er kann sich von Katy nicht fernhalten und hat mit ihr schon einiges durchgestanden. Auf die beiden wartet aber schon die nächsten Ereignisse und Daimen muss sich fragen, ob alles der Wahrheit entspricht.

Daemon ist ein absoluter Traufgänger. Vor allem gehört er ja einer gewissen Spezies an und möchte eigentlich mit Menschen nicht viel zu tun haben (freundschaftlich). Allerdings geht dies so gehörig schief bei seiner Nachbarin Katy. Er ist von ihr absolut faszinierd und möchte sie näher kennenlernen aber nicht nur das, er möchte auch gerne mit ihr Zeit verbringen. Er kann nur noch an sie denken und will das beste für Katy. Dabei geraten sie immer wieder aneinander und streiten sich aber auch ganz schön. Zusammen finden sie aber so einiges heraus und Daemon ist einfach nur schockiert. Er kann nicht fassen, dass er belogen wurde. Es findet ein dramatischer Kampf statt und beide haben ihren Anteil daran.

Ich habe total auf dieses Buch gefreut und hatte natürlich so meine Erwartungen. Vieles wurde auch erfüllt. Wir erfahren mehr über Daemons Spezies, können seine Gefühle besser verstehen, wieso er gewisse Dinge eben gemacht hat und vor allem seine Gedanken mitverfolgen. Allerdings war mir in diesem Band etwas zu viel, dass er nur an Katy, ans Küssen, etc, gedacht hat. Manchmal war mir das einfach to much. Es hätte weniger sein können und mehr auf die wesenlichen Dinge den Fokus gelegt werden können. Wenn dann aufregende Dinge passiert ist oder auch auch der Kampf, dies war dann wirklich wieder gut dargestellt.

Fazit:

Am der ein oder anderen Stelle hat mir Daemon zu viel an Katy und ans Küssen, etc. gedacht aber das Setting sowie die Aufdeckungen haben wir wieder unfassbar gut gefallen. Daemon ist auch einfach zum Dahinschmelzen!

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Sterne