Cover-Bild ATME!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: E-Books im Verlag Kiepenheuer & Witsch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 22.08.2019
  • ISBN: 9783462320169
Judith Merchant

ATME!

Thriller
Du traust mir. Sie traut dir. Ich traue niemandem.
Nile hat endlich ihre große Liebe gefunden: Ben. Doch plötzlich verschwindet Ben spurlos. Und niemand will Nile bei der Suche helfen. Bis auf eine – seine Frau. Ihre ärgste Feindin. Judith Merchant inszeniert in diesem hochkarätigen Thriller ein so packendes wie raffiniertes psychologisches Vexierspiel voller doppelter Böden und verblüffender Wendungen.
Eben noch war Ben in der Boutique, in der Nile ein Kleid anprobierte, doch als sie aus der Umkleidekabine kommt, ist er verschwunden. Nile ist sich sicher: Es muss etwas Schreckliches passiert sein. Aber niemand will ihr glauben. Noch nicht mal seine engsten Freunde, die Nile sowieso für zu anhänglich halten. Also muss sie ausgerechnet ihre größte Feindin um Hilfe bitten: Flo, die Frau, mit der Ben noch verheiratet ist. Zu Niles Erstaunen ist diese sehr kooperativ. Doch dann entdecken die beiden Frauen immer mehr Ungereimtheiten in Bens Leben. Und die gemeinsam begonnene Suche entwickelt sich zu einer atemlosen Jagd, denn Nile realisiert: In diesem perfiden Spiel kann sie niemandem trauen. Schon gar nicht Flo.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 15 Regalen.
  • 7 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2019

Am Ende konfus

0

Nile, Ben, Flo und Carl! Das sind die vier Figuren, um die sich alles dreht. Nile betritt mit Ben einen Laden, um ein Kleid anzuprobieren. Als sie aus der Umkleidekabine kommt, ist Ben verschwunden. Keiner ...

Nile, Ben, Flo und Carl! Das sind die vier Figuren, um die sich alles dreht. Nile betritt mit Ben einen Laden, um ein Kleid anzuprobieren. Als sie aus der Umkleidekabine kommt, ist Ben verschwunden. Keiner glaubt ihr, dass etwas Schlimmes geschehen ist. Alle nehmen nur an, Ben habe sie sitzen lassen. Aber Flo, Bens Ex, hilft dann bei der Suche nach Ben. Was Carl für eine Rolle spielt, will ich hier vorsichtshalber nicht verraten.

Judith Merchant schreibt aus der Sicht von Nile. Schon bald wird dem Leser klar, dass es sich bei Nile um eine Frau mit Kontrollzwang handelt. Man fragt sich, wie Ben es mit Ihr aushält. Nile ist eine Person, die sicherlich professionelle Hilfe braucht.

Merchant schreibt in einem interessanten Stil. Die eigentliche Geschichte würde auf ein paar wenige Seiten passen. Aber immer wieder wird der Fortgang unterbrochen, durch Rückblicke auf frühere Geschehnisse, die natürlich wichtig sind für das Verständnis der Gegenwart, und Einblicke in Niles (oft konfuse) Gedankenwelt. Ich hätte mir aber für den eigentlich interessanten Plot eine stringentere Vorgehensweise gewünscht.

Zum Schluss werden einige Erklärungen zu den Vorgängen geliefert, wobei aber das eigentliche Ende des Buches nur konfus zu nennen ist. Vielleicht soll damit der Geisteszustand Niles plastisch gemacht werden. Aber den kannten wir ja schon vorher.

Veröffentlicht am 14.09.2019

Rasant und verwirrend

0

Du traust mir. Sie traut dir. Ich traue niemandem.
Das trifft es auf den Punkt.

Kurzinhalt:
Nile hat endlich ihre große Liebe gefunden: Ben. Doch plötzlich verschwindet Ben spurlos. Und niemand will Nile ...

Du traust mir. Sie traut dir. Ich traue niemandem.
Das trifft es auf den Punkt.

Kurzinhalt:
Nile hat endlich ihre große Liebe gefunden: Ben. Doch plötzlich verschwindet Ben spurlos. Und niemand will Nile bei der Suche helfen. Bis auf eine – seine Frau. Ihre ärgste Feindin.

Meine Meinung:
Ich war noch nie zu zwiegespalten bei einer Rezession, da ich nicht wirklich weiß, ob ich das Buch lieben oder hassen soll.

Nile, die Hauptperson, aus deren Blickwinkel – und durch deren Gedanken - das Buch hauptsächlich erzählt wird, tut einem zu Anfang wirklich leid. Sie probiert ihr Hochzeitskleid an und als sie aus der Umkleidekabine kommt, ist ihr Zukünftiger verschwunden. Sie sucht ihn verzweifelt und – fast - keiner will ihr helfen.

Aber je weiter man liest, desto mehr fragt man sich: Hat Nele „einen Knall“? Ist alles, was sie sagt und vor allem denkt, für bare Münze zu nehmen? Oder hat sie psychische Probleme? Wer sagt – oder eher denkt – hier die Wahrheit? Auf wessen Seite soll sich man sich als Leser schlagen? Eigentlich war ich – wider besseren Wissens – immer auf Niles Seite. Aber ob das so richtig war?

Viel zu der Geschichte kann man eigentlich nicht schreiben, ohne zu viel zu verraten, außer dass Nile wirklich sehr speziell ist und hiermit evtl. nicht jeder klar kommt. Selbst mir , die ich auf Niles Seite war, waren ihre sich sehr oft wiederholenden Gedankengänge ab und an einfach zu viel.

Fazit:
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten und verleiten dazu, unbedingt weiterlesen zu wollen.

Die Geschichte ist an sich war nichts besonderes, aber packend geschrieben.

Lediglich für das – in meinen Augen – für mich enttäuschenden Ende gibt es einen Punktabzug. Ich hatte wirklich auf eine Überraschung gehofft.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Der etwas andere Thriller!

0

Nile ist überglücklich, als Ben spontan Ueberstunden abfeiert und mit ihr Shoppen geht. In einer Boutique probiert Nile ein Kleid an, während Ben vor der Umkleidekabine wartet.
Und dann ist Ben plötzlich ...

Nile ist überglücklich, als Ben spontan Ueberstunden abfeiert und mit ihr Shoppen geht. In einer Boutique probiert Nile ein Kleid an, während Ben vor der Umkleidekabine wartet.
Und dann ist Ben plötzlich weg!
Nile ist verzweifelt, denn Ben reagiert weder auf Anrufe, noch hat ihn einer seiner Freunde oder die Familie gesehen. Auch seine Exfrau Flo behauptet nicht zu wissen, wo Ben steckt. Erst ist Nile sicher, dass Flo es geschafft hat, Ben zurückzuerobern. Doch Flo behauptet, ihn nicht gesehen zu haben.
Was ist mit Ben geschehen?

Ich habe mich zuerst schwer getan mit der Figur Nile. In Ich - Perspektive erzählt Nile über ihre grosse Liebe zu Ben. Nile ist dabei etwas anstrengend und hat Tendenz zu plappern. Ich habe mich auch gefragt, ob Ben wirklich existiert. Denn Niles Reaktionen auf sein Verschwinden sind ziemlich irrational. Zudem hat sie einen leichten Hang zu Hysterie.

Erst nach und nach bekommt die Figur Tiefe und je mehr man erfährt, je besser versteht man, weshalb Nile so ist, wie sie ist. Und ab da hat mich die Geschichte gepackt, denn ich wollte unbedingt wissen, wo Ben steckt. Ich hatte das Gefühl, ich steuere langsam aber sicher auf einen grossen Knall zu.
Der Rhythmus der Erzählung ist sehr gut gelungen. Immer wieder wird gewechselt, zwischen der Erzählung in der Gegenwart und der Vergangenheit. Obwohl diese Wechsel nicht deklariert sind, verliert man nie den Faden. Denn durch eine klare Gliederung, weiss man immer, wo die Story gerade steckt.

Ben hat sich wegen Nile von seiner Frau Flo getrennt. Meist ist es in Büchern so, dass aus der Sicht der abtrünnigen, oder aber der verlassenen Figur erzählt wird. Die Autorin dreht den Spiess um und rückt die neue Freundin, also Nile, in den Mittelpunkt. Das wirft ein total anderes Licht auf die Trennung eines Paares.
Vieles geht um Beziehungen … zwischen einem Paar, aber auch zwischen dem getrennten Paar und Freunden oder der Familie. Ab einem Drittel des Buches schleichen sich Spannungsmomente ein, die mich fesseln konnten.
Auch wenn ich mich zu diesem Zeitpunkt fragte, ob das reicht um als Thriller durchzugehen, habe ich mich trotzdem gut unterhalten gefühlt. Psychologisch richtig ausgekügelt wird es zum Schluss. Hervorragend gemacht und mit viel Tiefe ... und man erkennt im Nachhinein so einiges, das zuvor rätselhaft erschien.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und gut gefallen hat mir, wie relevante Infos wie nebenbei eingestreut wurden. So, dass man nach dem Lesen dieser Infos stutzt und sie noch mal liest.
Die überschaubare Anzahl an Figuren lassen dieses Buch ziemlich flott lesen.

Atme! ein Titel der absolut Bezug, noch dazu einen sehr cleveren, zum Inhalt hat.

Veröffentlicht am 05.09.2019

Nervenaufreibender Psychothriller

0

Du traust mir. Sie traut dir. Ich traue niemandem.

INHALT
Nile hat endlich ihre große Liebe gefunden: Ben. Doch plötzlich verschwindet Ben spurlos. Und niemand will Nile bei der Suche helfen. Bis auf ...

Du traust mir. Sie traut dir. Ich traue niemandem.

INHALT
Nile hat endlich ihre große Liebe gefunden: Ben. Doch plötzlich verschwindet Ben spurlos. Und niemand will Nile bei der Suche helfen. Bis auf eine – seine Frau. Ihre ärgste Feindin. Judith Merchant inszeniert in diesem hochkarätigen Thriller ein so packendes wie raffiniertes psychologisches Vexierspiel voller doppelter Böden und verblüffender Wendungen.
Eben noch war Ben in der Boutique, in der Nile ein Kleid anprobierte, doch als sie aus der Umkleidekabine kommt, ist er verschwunden. Nile ist sich sicher: Es muss etwas Schreckliches passiert sein. Aber niemand will ihr glauben. Noch nicht mal seine engsten Freunde, die Nile sowieso für zu anhänglich halten. Also muss sie ausgerechnet ihre größte Feindin um Hilfe bitten: Flo, die Frau, mit der Ben noch verheiratet ist. Zu Niles Erstaunen ist diese sehr kooperativ. Doch dann entdecken die beiden Frauen immer mehr Ungereimtheiten in Bens Leben. Und die gemeinsam begonnene Suche entwickelt sich zu einer atemlosen Jagd, denn Nile realisiert: In diesem perfiden Spiel kann sie niemandem trauen. Schon gar nicht Flo.
(Quelle: Kiepenheuer & Witsch)

MEINE MEINUNG
Mit ihrem neuesten Roman „Atme“ hat die deutsche Autorin Judith Merchant einen fesselnden Psychothriller vorgelegt, der uns mit seiner rasanten, nervenaufreibenden Geschichte und überraschenden Wendungen wahrlich kaum noch zu Atem kommen lässt, aber auch zunehmend Verwirrung stiftet.
Die Geschehnisse um Bens mysteriöses Verschwinden und Niles panischer Suche nach ihrem Partner erzählt die Autorin ausschließlich aus der Ich-Perspektive ihrer Protagonistin Nile, so dass man sich anfangs sehr gut in ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen kann. Kurze Sätze und rasche Szenenwechsel sorgen für reichlich Tempo und spiegeln gekonnt das Innenleben der gänzlich überforderten Protagonistin wider. Hautnah erlebt man die Achterbahnfahrt ihrer Gefühle und ihren von Verzweiflung, Sorgen und Misstrauen getriebenen Aktionismus mit und lässt sich von ihrer zunehmenden, oftmals irrationalen Paranoia anstecken. Doch schon bald wird deutlich, dass man den Wahrnehmungen und Erinnerungen dieser verwirrten, hysterisch agierenden Protagonistin nicht völlig trauen kann. Aufgrund eines unverarbeiteten Traumas in ihrer Vergangenheit scheint sie oft mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen zu haben und in einem beängstigenden Alptraum zwischen Wahn und Wirklichkeit gefangen zu sein. Gebannt verfolgt man dem unheilvollen Verlauf dieser fesselnden, sehr verwickelten Geschichte und versucht den wahren Hintergründen auf die Spur zu kommen. Doch mit immer neuen Puzzleteilchen wird es zunehmend schwieriger, die nur aus Niles Sicht geschilderten Ereignisse einzuordnen und sich ein objektives Bild von den wirklichen Geschehnissen zu machen. Im letzten Drittel zieht der Spannungsbogen mit immer neuen, oftmals etwas unglaubwürdigen Verwicklungen enorm an und die Handlung gipfelt schließlich in einem packenden Finale und einer höchst überraschenden Auflösung, die allerdings nicht ganz schlüssig ist und mich nicht völlig überzeugen konnte.

FAZIT
Ein fesselnder Psychothriller mit einer rasanten, nervenaufreibenden Geschichte, einer sehr anstrengenden Protagonistin und einer nicht ganz überzeugenden Auflösung.

Veröffentlicht am 02.09.2019

Psychothriller um eine verhängnisvolle Liebe

0

Nile glaubt, endlich das große Los getroffen zu haben mit Ben: Er ist ihr Seelengefährte, der Mann, mit dem sie zusammengehört, mit dem sie sich ein gemeinsames Leben aufbauen will. Sie planen die Hochzeit, ...

Nile glaubt, endlich das große Los getroffen zu haben mit Ben: Er ist ihr Seelengefährte, der Mann, mit dem sie zusammengehört, mit dem sie sich ein gemeinsames Leben aufbauen will. Sie planen die Hochzeit, auch das perfekte Kleid ist gefunden, doch just als sie es anprobiert, verschwindet Ben spurlos. Nile kann es nicht fassen, dass keiner das Verschwinden, ja den wartenden Ben bemerkt haben will. Die Polizei hält sie für hysterisch, an Bens Arbeitsplatz macht sich niemand Sorgen und Bens Freunde, die in letzter Zeit ohnehin rar geworden sind, blocken ab oder verweigern den Kontakt zu Nile.

Im Glück der beiden gibt es nämlich einen Schönheitsfehler: Damit sie heiraten können, muss Ben erst einmal von seiner ersten Frau Flo geschieden werden. Für Nile ist Flo die Feindin, die Frau, auf deren Seite sich alle von Bens Freunden gestellt haben. Doch sei´s drum: In ihrer perfekten Zweisamkeit genügen sich die beiden vollkommen.

Oder ist vielleicht alles ganz anders? In der Konfrontation mit Flo zeigt Nile, nach einer Jahre zurückliegenden Vergewaltigung zu Panikattacken neigend und dann auch schwere Medikamente schluckend, ein ganz anderes Gesicht. War die traute Zweisamkeit von beiden gewollt, oder leidet Nile unter Kontrollzwängen? Was hatte es seinerzeit mit Bens blauem Auge auf sich, als er Flo besuchte? Ist es nur die zunehmende Panik, die Nile zu einer Besessenen macht, oder ist hier eine schwer gestörte Frau, die ihren letzten Halt verloren hat?

Die Sichtweisen von Nile und Flo prallen gegeneinander, nahezu unversöhnlich, und dennoch müsen sich die beiden Frauen widerwillig verbünden, um auf eine Spur von Ben zu stoßen. Liebe und Loslassen, Klammern und Ausbrechen, die Vergangenheit begraben oder einen Neuanfang wagen? Jeder Schritt der beiden gegensätzlichen Frauen scheint neue Entscheidungen zu erfordern, stellt das fragile Miteinander, diesen brüchigen Waffenstillstand auf eine neue Probe. Dabei steht für Nile fest, dass es für Ben ohnehin nur eine geben kann und so ganz will sie Flo die Beteuerung, sie wolle jetzt endlich die Scheidung, um das Kapitel Ehe hinter sich zu lassen, nicht abnehmen.

Verletzlichkeit, Wut, besessene Liebe, Angstzustände und euphorische Hoffung - Judith Merchant lässt in diesem Psychothriller ihre Protagonistin durch ein Wechselbad extremer Gefühle gehen und sorgt mit zahlreichen falschen Fährten und Winkelzügen für Überraschungseffekte. Den Ausgang ahnt man zwar weit vor Schluss, das aber ändert nichts am Lesevergnügen. Große Gefühle können manchmal zu einem Drama auf Leben und Tod eskalieren - verhängnisvolle Leidenschaft eben. Spannung mit einer Extradosis ziemlich komplizierter Gefühle!