Cover-Bild Izara 1: Das ewige Feuer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 540
  • Ersterscheinung: 25.10.2017
  • ISBN: 9783522506038
Julia Dippel

Izara 1: Das ewige Feuer

Geheime Organisationen und eine verbotene Liebe: Packende Romantasy vom Feinsten!


Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 45 Regalen.
  • 19 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 11 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.12.2018

Ein Lese-Highlight!!!

0

Mir hat das Buch wirklich sehr, sehr gut gefallen. Es gehört zu meinen Lieblingsbüchern und ist für mich auf jeden Fall ein Jahreshighlight. Ich bin sehr froh in meiner Buchhandlung auf dieses Buch getroffen ...

Mir hat das Buch wirklich sehr, sehr gut gefallen. Es gehört zu meinen Lieblingsbüchern und ist für mich auf jeden Fall ein Jahreshighlight. Ich bin sehr froh in meiner Buchhandlung auf dieses Buch getroffen zu sein. Ih finde es ist genau die richtige Mischung aus Fantasy und Romantik. Ein richtig schöner Romantasy-Roman! Ich finde das Buch ist sehr fesselnd geschrieben und ich liebe die Geschichte von Ari und Lucian. Die bisher zwei veröffentlichten Folgebände sind auch wirklich super und sogar finde ich fast noch ein bisschen besser. Das Buch hat finde ich auf jeden Fall 5 Sterne verdient und ich bin schon auf das spannende Finale welches nächstes Jahr veröffentlicht wird, gespannt. Die Enden der Bücher sind außerdem auch immer sehr spannend, so dass man gar nicht anderst kann als sich die weiteren Bücher auch noch zu kaufen. Ich bin ein riesiger Fan von Julia Dippel und ihrem Schreibstil geworden und bin auf jeden Fall auf weitere Projekte gespannt! Das Buch ist finde ich absolut zu empfehlen!!!

Veröffentlicht am 27.10.2018

Fantasy vom Feinsten

0

Was bei der 'Izara'-Reihe sofort ins Auge sticht, sind wohl die wunderschönen Cover. Sie ziehen alle Blicke auf sich und so auch bei mir.

Die Geschichte selbst ist spannend, mit tollen Charakteren: allen ...

Was bei der 'Izara'-Reihe sofort ins Auge sticht, sind wohl die wunderschönen Cover. Sie ziehen alle Blicke auf sich und so auch bei mir.

Die Geschichte selbst ist spannend, mit tollen Charakteren: allen voran die bissig-sarkastische Hauptprotagonistin Ariana, Ari genannt. Ihre spitzen Antworten, haben nicht selten für kleine Lacher gesorgt. Auch Lucian ist ein richtiger Blickfang (spätestens seit dem Cover zu Band 3, wissen wir WAS für ein Blickfang der junge Mann ist). Und mal ehrlich, während des Lesens habe ich mir nicht selten gewünscht, mal an ihm schnuppern zu können.

Julias Schreibstil ist toll, flüssig zu lesen und die Geschichte bleibt einfach spannend. Trotz der fast 600 Seiten kommt keine Langeweile auf und die Seiten fliegen regelrecht an einem vorbei.

Auch die Schurken und die verwirrende Geschichte um Thanatos, Harris und Jiron hat einfach Spaß gemacht. Sie war schockierend und spannend.

Das Einzige was mich etwas gestört hat, war die Beziehung zwischen Ari und Lucian. Mir fehlte da etwas das Gefühl zwischen ihnen. Arianas kühle Art und Lucians flappsiger Charakter machten es mir schwer, aufkommende Gefühle zu entdecken. Und dann plötzlich waren sie da. Sogar tiefer als man erwartet hätte. Mir fehlte da einfach ein bisschen mehr Gefühl und Tiefe.

Toby und Lizzy dagegen? Lizzy ist ganz großes Kino, ich mag sie unheimlich gerne und Toby erinnerte mich immer ein wenig an einen bestimmten Warlock aus einer anderen Buchreihe. Das war aber nicht schlimm, im Gegenteil, es machte ihn nur noch sympathischer.

Auch die Sache mit den Siegeln war gut gelöst und sehr interessant erzählt.

Mir gefällt es, dass auch der kleinste Nebencharakter eine kleine Geschichte und Aufmerksamkeit bekommt.

Bewertung:

'Izara - Das ewige Feuer' ist eine absolute Kaufempfehlung von mir. Nicht nur die Cover sind toll, sondern auch die Geschichte selbst. Ich bin schon beim zweiten Band am lesen und liebe ihn bisher genauso wie Band eins.

Eine sehr mitreißende Fantasygeschichte mit tollen Charakteren.

Deswegen vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Konnte es kaum aus der Hand legen.

0

Ich denke, alle Bücherliebhaber, die sich auf den gängigen Bücher- und Leseseiten herumtreiben, werden festgestellt haben, dass „Izara – Das ewige Feuer“ von Julia Dippel überall durchweg gute Bewertungen ...

Ich denke, alle Bücherliebhaber, die sich auf den gängigen Bücher- und Leseseiten herumtreiben, werden festgestellt haben, dass „Izara – Das ewige Feuer“ von Julia Dippel überall durchweg gute Bewertungen erhält und erhalten hat. Da ich von Natur aus ein neugieriger Mensch bin, der solchen Büchern in der Regel nur schwer widerstehen kann, ist der erste Band der "Izara"-Reihe prompt bei mir eingezogen. Und was soll ich sagen? „Izara – Das ewige Feuer“ ist ein wundervolles Buch.

Die Handlung hat mich ab der ersten Seite überzeugt. Eingeführt wird diese nämlich mit der typischen Highschool-Scheidungskind-Ich-bin-so-unsicher-weil-ich-selbst-keine-reiche-Göre-bin-Geschichte – zwar schon oft gelesen, aber für mich doch immer wieder der perfekte Einstieg um in eine (komplexe) Geschichte zu finden und die verschiedenen Charaktere in einer "normalen" Umgebung kennenzulernen. Deshalb hat es mich nicht überrascht, dass ich Ariana und ihre Freundin Lizzy direkt in mein Herz geschlossen und schon bald auf den großen Plot-Knall gewartet habe. Der dann auch schneller kam, als ich dachte.

Die Entwicklungen in der Geschichte sind meiner Meinung nach von der Autorin super umgesetzt. Die Handlung wirkt zu keinem Zeitpunkt bei den 540 Seiten langweilig oder zäh. Denn dauernd passiert etwas neues, Abenteuer sind zu bewältigen, Probleme zu lösen oder neue Figuren kennenzulernen. Die Geschichte ist spannend und temporeich. Mich hat es überhaupt nicht gestört, dass in die eigentliche Handlung eine Liebesgeschichte integriert wurde, im Gegenteil. Auch wenn das Hin und Her zunehmend anstrengender wurde (bei diesem abwechslungsreichen Plot hätte man das meiner Meinung nach nicht so dramatisch herauszögern müssen), habe ich mich gefreut, dass Ari neben den ganzen Neuigkeiten in ihrem Leben einen Anker gefunden hat. Sie vertraut Lucian zwar nicht durchgängig, aber mein Vertrauen hat er sich in jedem Fall verdient – denn Lucian ist großartig!

Zusätzlich ist die Welt in Izara mit Dämonen, Jägern, Hexern sowie Phalanx, Primus und Aziame recht komplex und man erfährt davon auch nur genauso viel wie die Hauptfigur Ariana. Also recht viel innerhalb weniger Seiten und dann Stück für Stück das wichtigste. Das World-Building ist gigantisch sowie kreativ und hat mich direkt gepackt. Obwohl ich stellenweise ein bisschen überfordert war, hat die Autorin sich Mühe gegeben, diese verständlich und umfassend zu erklären. Für mich war das eindrucksvoll zu lesen.

Auch bei den Charakteren kann ich definitiv nicht meckern. Die Protagonisten sind ein wilder Haufen aus verschiedenen "Wesen" mit den unterschiedlichsten Schwächen und Stärken. Ich finde, dass es unglaublichen Spaß gemacht hat, dieser Konstellation innerhalb von „Das ewige Feuer“ zu folgen. Manche aus dieser Truppe haben mir natürlich besser gefallen – allen voran Ari, Lucian, Toby und Gideon. Das lag vermutlich daran, dass Lucian als Primus, Toby als Hexenmeister, Gideon als Jäger und Ari ... eben als Ari (zu beschreiben, was genau sie ist, würde an dieser Stelle wohl spoilern) vier unterschiedliche Wesen miteinander kooperieren müssen und damit vier unterschiedliche Positionen einnehmen. Die verschiedenen Spannungen der Charaktere durch ihre Art fand ich toll dargestellt – schließlich kann nicht jeder mit jedem. Am Ende aber müssen sie alle zusammenarbeiten, um Ari vor dem Bösen zu schützen – auch wenn sich das nicht immer als einfach erweist und zu Konflikten führt (was mich im Übrigen sehr oft amüsiert hat!).

Jetzt ist natürlich die Frage, was im zweiten Band passieren wird, denn für mich war die Geschichte in „Izara – Das ewige Feuer“ mehr oder weniger abgeschlossen und weniger offen, als ich es mir für den Auftakt einer Dilogie vorgestellt hätte – ich mag eben einfach fiese Cliffhanger. Nachdem ich den Klappentext des zweiten Teils gelesen habe, kann ich mir allerdings sehr gut vorstellen, welche Abenteuer noch auf Ari und Lucian warten und ich bin außerordentlich gespannt, ob die Autorin das hohe Niveau des ersten Bandes wird halten können.

Fazit
„Izara – Das ewige Feuer“ ist ein eindrucksvolles Buch, das mit einem großartigen Plot von vorne bis hinten unterhält und gigantische Spannungsbögen liefert. Zudem sind die Charaktere äußerst liebenswert und einnehmend ausgearbeitet, dass man die Geschichte rund um Ari und Lucian einfach lieben muss. Ich kann dieses Buch in jedem Fall empfehlen und ich freue mich auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 21.08.2018

Charaktere zum verlieben

0

Meinung

Izara – Das ewige Feuer ist ein Fantasyroman. Mit dem Titel konnte ich zu Anfang nichts anfangen, denn die Protagonistin heißt weder Izara, noch konnte ich dem Klappentext entnehmen, dass es sich ...

Meinung

Izara – Das ewige Feuer ist ein Fantasyroman. Mit dem Titel konnte ich zu Anfang nichts anfangen, denn die Protagonistin heißt weder Izara, noch konnte ich dem Klappentext entnehmen, dass es sich in dem Buch in irgendeiner Form um Feuer dreht. Das Cover hatte mich aber dazu bewegt mir die Geschichte näher anzuschauen. Nachdem mich der Klappentext überzeugen konnte, fing ich an zu lesen…

Der Roman behandelt das Thema Dämonen und ihre Definition bzw. die Interpretation der Geschöpfe. Hier können Dämonen sowohl böse als auch gut sein. Ein Engel oder der Teufel selbst sind beispielsweise Dämonen. Sie leben alle mit den Menschen zusammen auf der Erde, sind aber in einer menschlichen Hülle und können so unbemerkt neben den Menschen existieren. Beide Circel gehen ihren eigenen Pflichten nach und haben Aufgaben, die erfüllt werden müssen. Die Guten kümmern sich um die Menschen, die Bösen hingegen nähren sich von ihnen und wollen böses. So ziemlich viele geschichtliche Ereignisse lassen sich auf die Existenz der Dämonen zurückführen, denn jedes Mal hat mindestens einer von den bösen Dämonen seiner Finger im Spiel.

Die Geschichte beginnt sogleich spannend ohne großes Gerede. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Autorin versucht die Seiten mit unnützes Wissen zu füllen, um das Buch dicker werden zu lassen. Ihr Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Sätze sind kurz gehalten, aber nicht zu knapp, sodass man sich alles gut bildlich vorstellen kann. Es wird nur das nötigste zur Beschreibung der Umgebung genutzt, was mir sehr gefällt. Ich kam ab der ersten Seite in die Geschichte hinein und wurde mitgerissen.

Alle Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere, die hier nicht zu kurz kamen. Was mich persönlich sehr gestört hat, war die nicht nachvollziehbaren Zweifel von Ari in Bezug auf die Gefühle zu Lucian. Jedes Mal, wenn er sein Pokerface aufsetzte oder versuchte anderen etwas vor zu machen um sie zu beschützen, so zweifelt sie sofort an seinen Gefühlen zu ihr. Sie zweifelt zu sehr an sich. Ich hätte mir eine konstante Entwicklung in der Geschichte gewünscht, nicht erst fast am Ende.
Ari ist zwar eine machtvolle Protagonistin, die mit viel Willenskraft und Stärke ausgestattet ist, leider sah man nichts davon an den wichtigen Wendepunkten. Da hätte ich mir in einigen dieser Momente ihre Stärke gewünscht.
Natürlich ist sie vom Schicksal gezeichnet und öffnet sich nicht jedem gleich. Sie wirkt nach außen hin hart und taff. Innerlich aber sehr weich und zerbrechlich. Nachdem ihr Ex sie versetzt hat, hat sie ihre Schutzmauer so hochgezogen, dass nur wenige da durch kommen.
Lucian hingegen ist ein Traum vom charmanten Macho. Ein uralter Dämon im Körper eines gutaussehenden, rebellischen Teenagers mit einer dunklen Aura. Er hat Pfeffer hinter den Ohren und kann sehr frech werden. Er zieht Ari auf und bringt sie zur Weißglut. Die Chemie passt zwischen ihnen. Das Zusammenspiel von Feuer und Feuer erzeugt eine Explosion. Ich war Lucian vollkommen verfallen durch seine charmante, aber auch sehr freche Art.

Der Wendepunkt am Schluss war unvorhersehbar. Er war gut, aber leider nicht actionreich genug. Es fehlte an Spannung und Aufregung. Da Izara eine Reihe ist und es im ersten Band noch Luft nach oben gibt, hoffe ich dass es im 2. Band besser wird. Da das Buch mit keinem Cliffhanger endet und offen ist, könnte man es auch als Einzelband lesen, wer keine Reihe lesen mag. Ich persönlich freue mich auf den zweiten Teil, da ich genau wissen will, wie die Autorin sich die Geschichte vorstellt und bin schon gespannt, ob er das erste Band toppen kann.

Fazit

Ein Fantasyroman einer anderen Art. Hier dreht sich alles um Dämonen, die in zwei Gruppen aufgeteilt sind – gut und böse. Beide haben ihre Aufgaben und existieren neben den Menschen. Eine Protagonistin, die kaum etwas über sich weiß, versucht mit Hilfe eines charmanten Dämons und ihren Freunden mehr über sich heraus zu finden. Das Rätsel um sie wird nach und nach aufgedeckt und lässt keine offenen Fragen mehr zurück. Mir persönlich hat die neu erschaffene Welt sehr viel Spaß bereitet, sodass ich mit guten Gewissen das Buch wärmstens weiter empfehlen kann. Band 2 Izara – Stille Wasser wird übrigens am 18. Mai 2018 erscheinen.

Veröffentlicht am 15.08.2018

Absolutes Fantasie-Highlight

0

Schon in den ersten Seiten fühlt man sich in dem Buch angekommen und spürt schon eine enge Verbindung mit der Hauptprotogonisten Ari wie mit ihrem Umfeld. Die ersten Spannungsmomente folgen schon wenige ...

Schon in den ersten Seiten fühlt man sich in dem Buch angekommen und spürt schon eine enge Verbindung mit der Hauptprotogonisten Ari wie mit ihrem Umfeld. Die ersten Spannungsmomente folgen schon wenige Seiten später, sodass es sofort mit Vollgas losgeht. Im Laufe der Geschichte lebt man sich sehr gut in die neue Welt ein, in der man sich gut zurechtfindet und sie sich sehr gut vorstellen kann. Zudem gibt es noch eine Protogonisten die der Geschichte euch noch humorvolle Momente einhauchen, wie die Lebhaftigkeit von ihnen kommt auch nicht zu kurz! Absolute Empfehlung!