Cover-Bild Bridgerton - Wie verführt man einen Lord?
(35)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 30.11.2021
  • ISBN: 9783749902842
Julia Quinn

Bridgerton - Wie verführt man einen Lord?

Band 3
Suzanna Shabani (Übersetzer), Ira Panic (Übersetzer)

Benedict Bridgerton ist verliebt

Ein rauschender Maskenball im Hause Bridgerton. Doch unter all den Gauklern, Prinzessinnen und Harlekinen hat Benedict Bridgerton nur Augen für die unbekannte Schöne mit den funkelnden Augen. Auch Sophie spürt, dass diese Begegnung Bestimmung ist – und muss doch gehen, bevor die Masken fallen. Was bleibt, ist ein unauslöschliches Sehnen und Benedicts Schwur, nie eine andere zu begehren als sie! Doch die Probe, auf die das Schicksal die Liebenden stellt, ist hart – und der Ausgang ungewiss.

»Wahrhaft die Jane Austen der Gegenwart.«
Bestsellerautorin Jill Barnett

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2022

Wie verführt man einen Lord

0

Hier kann ich gar nicht viel sagen. Es war eine wunderschöne Cinderella Story. Samt Stiefmutter und deren 2 Töchter.
Ich mochte Sophie unheimlich gerne und hasste ihre Familienumstände. Benedict steht ...

Hier kann ich gar nicht viel sagen. Es war eine wunderschöne Cinderella Story. Samt Stiefmutter und deren 2 Töchter.
Ich mochte Sophie unheimlich gerne und hasste ihre Familienumstände. Benedict steht hier eine große Prüfung bevor. Einer Frau insgeheim die Liebe für immer zu schwören, die er nur einen Augenblick gesehen hatte, wird nicht leicht, denn Sophie stolpert ihm dann förmlich in sein Leben, aus dem er sie nicht wieder entlassen will.
Allerdings wurde wieder sichtbar, was die oberen Schichten sich so alles herausnehmen können. Ich musste mich wirklich zurückhalten mit fluchen. Da schließe ich übrigens Benedict nicht aus, denn eine Frau niederer Schicht taugt nur als Mätresse und nicht als Ehefrau. Es kommt eine gewisse Arroganz zum Vorschein, die dem Adel in die Wiege gelegt wurde. Er sieht einfach nicht, was es mit den Damen anstellt, vor allem wenn die Herren dann in ihren Stand heiraten und sie womöglich nicht alleine zurückgelassen werden. Hach ich schweife ab und komm langsam in Spoilernähe.
Zumindest halte ich es der Familie zugute, dass sie so erzogen wurden, dass die Liebe immer das Wichtigste ist. Für alles andere würde sich dann ein Weg finden, auch wenn es in der Gesellschaft, alles andere als leicht werden würde. Ich liebe Violet dafür, welche Werte sie und ihr Mann ihren Kindern gelehrt hat.
Mir hat auch dieser Teil sehr gut gefallen. Es war spannend und auch gefühlvoll. Teil 4 wird nicht lange auf sich warten lassen.

Veröffentlicht am 21.05.2022

toll!

0

Auch Band 3 fiel meinem Bridgerton Fieber zum Opfer und mauserte sich unerwartet zu meinem Liebling (bis jetzt) der Reihe.
Die Geschichte an sich liest sich wie eine Cinderella-Adaption, allerdings eine ...

Auch Band 3 fiel meinem Bridgerton Fieber zum Opfer und mauserte sich unerwartet zu meinem Liebling (bis jetzt) der Reihe.
Die Geschichte an sich liest sich wie eine Cinderella-Adaption, allerdings eine gelungene. Zu Benedict hatte ich in der Serie und im Buch bis jetzt keine Meinung, aber in diesem Buch war er mir total sympathisch, genau wie seine Sophie. Und mein HIghlight des Buches ist wie in den davor Lady Bridgerton. Diese Dame hat es einfach drauf! Das Buch fand ich wirklich spannend und aufregend bis es endlich zum happy end kam. Ich kann die Netflix-Umsetzung kaum erwarten, leider wird dies erst in der 4. Staffel passieren. Schade.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2022

Benedict und Sophie

0

Ein rauschender Maskenball im Hause Bridgerton. Doch unter all den Gauklern, Prinzessinnen und Harlekinen hat Benedict Bridgerton nur Augen für die unbekannte Schöne mit den funkelnden Augen. Auch Sophie ...

Ein rauschender Maskenball im Hause Bridgerton. Doch unter all den Gauklern, Prinzessinnen und Harlekinen hat Benedict Bridgerton nur Augen für die unbekannte Schöne mit den funkelnden Augen. Auch Sophie spürt, dass diese Begegnung Bestimmung ist – und muss doch gehen, bevor die Masken fallen. Was bleibt, ist ein unauslöschliches Sehnen und Benedicts Schwur, nie eine andere zu begehren als sie! Doch die Probe, auf die das Schicksal die Liebenden stellt, ist hart – und der Ausgang ungewiss.

Es geht weiter mit B. Benedict ist in diesem Band zu meiner männlichen Lieblingsperson der Familie geworden. Eigentlich hat er seine Traumfrau schon gefunden, jedoch kann er sie lange Zeit nicht wiederfinden und verzweifelt daran fast vollkommen. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und detailreich.

Ein wunderbarer dritter Teil der Reihe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2022

Es ist und bleibt einfach Bridgerton *love*

0

Meine Meinung:

Ich will gar keine riesen Rezi schreiben, denn ich bin nicht neutral wenn es um Bridgerton geht. Ich liebe Bridgerton einfach. Seit Buch 1 und seit Staffel 1 bin ich absoluter Bridgerton ...

Meine Meinung:

Ich will gar keine riesen Rezi schreiben, denn ich bin nicht neutral wenn es um Bridgerton geht. Ich liebe Bridgerton einfach. Seit Buch 1 und seit Staffel 1 bin ich absoluter Bridgerton Fan.

Wer Band 1 nicht gelesen hat, sollte auch nicht Band 3 lesen. Wenn schon, dann alles in der richtigen Reihenfolge.
Band 3 war auch echt gut und ich bin gespannt, wenn die Staffel verfilmt wurde und es sich alles rund um Benedict dreht. Ich muss aber zugeben, dass Band 3 auch bisher auf Platz 3 landet. Ich vergebe keine schlechteren Punkte, wie für die anderen, weil ich Bridgerton einfach nun mal liebe. Aber im Vergleich waren Band 2 und 1 wirklich für mich besser. Aber es hat trotzdem seine volle Punktzahl verdient.

Mein Fazit:

Toll, toll, toll. Einfach empfehlenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2022

Romantik und Nostalgie

0

Meinung
Im Mittelpunkt des dritten Bandes steht Benedict Bridgerton, der zweitälteste Bruder im Hause Bridgerton. Man merkte auch hier bei der Geschichte deutlich den Kontrast zwischen Mann und Frau. Während ...

Meinung
Im Mittelpunkt des dritten Bandes steht Benedict Bridgerton, der zweitälteste Bruder im Hause Bridgerton. Man merkte auch hier bei der Geschichte deutlich den Kontrast zwischen Mann und Frau. Während z.B. im Duke und Ich Daphne regelrecht auf den Hochzeitsmarkt geworfen wird und dem gesellschaftlichen Druck entgegen wirken, sowie gewisse Erwartungen erfüllen muss hatte es ebenso wie sein älterer Bruder Benedict hierzu im Vergleich "leicht": Er ist keinem zeitlichen Druck untergeordnet und kann sich so vollends auf seine "Liebe" einlassen und sie nach und nach kennen lernen.

Im Gegensatz zu seinem Bruder hat Benedict mit sich selbst zu kämpfen. Er ist auf der Suche nach seinem Platz im Leben. Er möchte etwas bewirken, sich selbst, seine Stärken und Schwächen kennen lernen. Seine Entwicklung im Verlauf des Buches, welche man als Leser hautnah erfahren darf, wirkte auf mich realistisch und ich begleitete ihn nur allzu gern auf seinen Weg zu sich selbst.

Der überraschende weibliche Part steht zwischen guten Ruf und Dienerschaft. Sie hat ein gutes Herz, überzeugte mich durch ihre Art und ich konnte mich gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen.

Das Buch hatte inhaltlich etwas von einer Cinderella-Story. Auf der einen Seite steht die Liebe und Leidenschaft, auf der anderen Seite die Wahrung nach Außen, das Richtig und Falsch, sowie Reichtum und Armut.

Fazit
Auch der dritte Band hat mir wieder sehr gefallen. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere