Cover-Bild Tief wie das Meer
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 01.12.2020
  • ISBN: 9783426526026
Julie Birkland

Tief wie das Meer

Roman
Zarte Romantik, ungezähmte Natur – und eine Familienschicksal, dem man nicht entkommen kann
Teil 2 der Liebesroman-Reihe »Northern Love« an der malerischen Küste Norwegens

Wasserfälle, schroffe Felsen und endloses Meer - Svea ist nach Lillehamn gekommen, um Abstand zu ihren ehrgeizigen Eltern zu gewinnen. Einen Mann fürs Vergnügen hat sie auch schnell gefunden: ihren verdammt sexy Chef Espen Solberg. Ob auf dem Tennisplatz oder im Bett, Spaß haben sie auf jeden Fall. Nur vorsichtig gesteht Svea sich ein, wie viel sie längst für ihn empfindet. Doch Espen besteht darauf, dass er nicht der Typ für feste Bindungen ist. Sie ahnt nicht, welch furchtbares Geheimnis sich hinter seinem Nein verbirgt ...

»Tief wie das Meer« ist der 2. Band der Liebesroman-Reihe »Northern Love«, die in dem charmanten Örtchen Lillehamn am Fjord spielt. In der Arztpraxis der Geschwister Alva, Krister und Espen Solberg laufen die Geschicke aller Bewohner Lillehamns zusammen.
Julie Birkland erzählt mit viel Gefühl und wunderbar romantisch von Menschen, die gegen alle Hindernisse doch noch eine Chance von der Liebe bekommen.
Der 3. Liebesroman der Reihe »Northern Love«, »Wild wie der Wind«, erzählt Alvas Geschichte.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2021

berührende Geschichte mit ernsten Tönen & Themen - ♥ergreifend und ♥erschütternd

0

Bereits im ersten Band der Northern-Love-Reihe hat mich Julie Birkland auf eine Auszeit ins norwegische Lillehamn mitgenommen,
und mir zauberhafte und packende Lesemomente beschert.
Die Geschichte von ...

Bereits im ersten Band der Northern-Love-Reihe hat mich Julie Birkland auf eine Auszeit ins norwegische Lillehamn mitgenommen,
und mir zauberhafte und packende Lesemomente beschert.
Die Geschichte von Espen und Svea steht diesem beinah in nichts nach.
Und auch der Schreib- und Erzählstil ist erneut sehr angenehm und einnehmend.

Trotzdem hatte ich zu Beginn, mit der gegenwärtigen Sachlage von Espen und Svea, Anlaufschwierigkeiten.
Gefühle verkomplizieren ihre Beziehung und sorgten zunächst für ein gewaltiges Gefühlschaos.
Ich fühlte mich von der Situation ein wenig überrumpelt,
und konnte auch die Gedankengänge der Zwei nur bedingt folgen.
Im Verlauf werden die Beweggründe beider für dieses anfängliche Verhalten aber nachvollziehbar.
Während Espen jeden Gedanken an die Zukunft verdrängt, und lieber das Hier und Jetzt voll und ganz auskostet,
hat Svea nie gelernt, was Zusammenhalt und Liebe wirklich bedeuten.
Eine vertrackte Situation,
die mich mehr und mehr fesselte,
zu mal sich so einige Hindernisse vor ihnen auftaten.

Bereits mitten im Geschehen, tat mir mein Herz nicht nur weh,
sondern fühlte sich wie herausgerissen an.
Ich hatte einen Kloß im Hals,
und wusste einfach nicht wohin mit meinen Gefühlen …
was irgendwie immer noch der Fall ist.

Trotz der emotionalen Abgründe,
gab es mit dem Wiedersehen von Espens & Sveas Familie & Freunden
auch ganz herzliche und behagliche Szenen.
Inmitten von ihnen, fühlte ich mich pudelwohl.

„Tief wie das Meer“ erzählt eine berührende Geschichte mit ernsten Tönen und Themen.
Herzergreifend und -erschütternd.
4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

Ernster und emotionaler als Band 1

0

Da mir Band 1 der Northern Love Reihe so eine schöne Wohlfühlreise nach Norwegen beschert hat, die mich auf ganzer Linie abholen konnte, war ich total gespannt auf TIEF WIE DAS MEER.

Der Einstieg gelang ...

Da mir Band 1 der Northern Love Reihe so eine schöne Wohlfühlreise nach Norwegen beschert hat, die mich auf ganzer Linie abholen konnte, war ich total gespannt auf TIEF WIE DAS MEER.

Der Einstieg gelang mir aber diesmal tatsächlich nicht ganz so gut, weil ich das komplette erste Drittel gebraucht habe, um vor allem mit Svea warm zu werden.
Und auch Espen empfand ich da als ein wenig anstrengend.

Die beiden pflegen eine Freundschaft Plus, was aber manchmal recht schwer sein kann, vor allem wenn du, wie Svea, deinen Chef datest :)

Espen hat Angst, sich voll und ganz auf Svea einzulassen, weil er sich vor seiner eigenen Zukunft und davor fürchtet, dass sich das Schicksal seines Vaters bei ihm wiederholen könnte. Je mehr man darüber erfährt, umso mehr kann man sein Verhalten nachvollziehen und versteht, wieso er eigentlich keine Beziehung will, die er dann aber doch eingeht.

Mich hat das Buch emotional sehr berührt, weil es so viele schwierige Aspekte gibt, die die beiden im Verlauf meistern müssen. Julie Birkland hat diese auf sehr authentische Art und Weise dargestellt und aufgelöst. Trotzdem ist mein Herz zwischendurch immer wieder gebrochen.

Ich mochte den ernsteren Ton, in diesem zweiten Band, fand es außerdem sehr schön, dass die Geschichte von Familienzusammenhalt geprägt ist und all die anderen Charaktere, die man schon in Band 1 alle kennen gelernt hat, auch hier eine Rolle spielen und nicht als blasse Nebencharaktere agieren.

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt und ich freue mich schon sehr auf Alvas Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Ein großartiges Buch

0

Titel: Northern Love - Tief wie das Meer
Autor: Julie Birkland
Verlag: Knaur
Preis: 10,99€
Seiten: 368


Inhalt:

Wasserfälle, schroffe Felsen und endloses Meer - Svea ist nach Lillehamn gekommen, um ...

Titel: Northern Love - Tief wie das Meer
Autor: Julie Birkland
Verlag: Knaur
Preis: 10,99€
Seiten: 368


Inhalt:

Wasserfälle, schroffe Felsen und endloses Meer - Svea ist nach Lillehamn gekommen, um Abstand zu ihren ehrgeizigen Eltern zu gewinnen. Einen Mann fürs Vergnügen hat sie auch schnell gefunden: ihren verdammt sexy Chef Espen Solberg. Ob auf dem Tennisplatz oder im Bett, Spaß haben sie auf jeden Fall. Nur vorsichtig gesteht Svea sich ein, wie viel sie längst für ihn empfindet. Doch Espen besteht darauf, dass er nicht der Typ für feste Bindungen ist. Sie ahnt nicht, welch furchtbares Geheimnis sich hinter seinem Nein verbirgt …


Meine Meinung:

Nachdem ich bereits den ersten Band gelesen habe und vollkommen hingerissen davon gewesen bin, wie Julie Birkland Norwegen und die Charaktere in dem Buch beschrieben hat, war ich sehr gespannt gewesen, den zweiten Teil der Reihe zu lesen.

Das Cover finde ich persönlich sehr passend zu dem Buch. Mit den Farben, den Bildern und den “Rahmen” gibt es mir ein norwegisches Gefühl und passt einfach perfekt zu dem Buch.

In Band eins konnte man bereits Espen und Svea kennenlernen und beide fand ich einfach nur großartig, weswegen ich sehr gespannt gewesen bin ihre Geschichte zu lesen.

Espen ist ein sehr vielschichtiger Charakter, der eher als Frauenheld gilt und nichts ernstes will. Dies ist schwierig ist denn nachdem er mit der Arzthelferin Svea eine Freundschaft Plus beginnt, merken Beide recht schnell, dass da mehr zwischen ihnen ist.

Svea ist mir vor allem durch ihre Schlagfertigkeit positiv aufgefallen. Sie ist taff und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Allerdings hat sie auch einem sehr großen Hang zum Perfektionismus. Manchmal fand ich diesen Part an ihr leicht übertrieben, aber im Verlauf des Buches wurde dann auch deutlich wieso das so ist.

Svea merkt so, dass als eine Frau aus Espens Vergangenheit auftaucht das sie Eifersüchtig ist, tauchen Probleme auf. Dies sorgt bei Espen für einen Fluchtreflex, denn auf gar keinen Fall möchte er eine Beziehung und so zieht er sich zurück. Aber auch er merkt recht schnell, dass es nicht so einfach ist sich von Svea zurückzuziehen.

Beide haben eher Bindungsprobleme, die auch wirklich gut nach zu vollziehen waren, doch man merkt einfach von Beginn an, dass sie auch wirklich gut zusammen passen. Es lief nicht immer alles perfekt, aber so etwas gibt es auch schließlich gar nicht. Beide hatten ihre Sorgen und Probleme, was ich gut fand und die Geschichte somit nur authentisch gemacht hat und für Tiefgang gesorgt hat. Es gab so viel Schmerz, denn die Charaktere haben bereits so viel erlebt und durchgemacht, dass es mir selbst sehr wehgetan hat.

Die Liebesgeschichte der Beiden war so wirklich gut dargestellt, einfach weil sie nicht perfekt war, einfach weil die Charaktere auch nicht perfekt sind. Trotzdem wurden die Gefühle, die sie füreinander haben wirklich realistisch rübergebracht. Vor allem fand ich aber die Entwicklung ihrer Geschichte großartig. Sie überkommen ihre Sorgen und entwickeln sich weiter, weil sie auch wissen, dass ihre Liebe doch stärker ist, als alle Probleme, die sie mit sich herumtragen.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, wie im ersten Band kam ich sehr leicht in das Buch rein und vor allem die Beschreibungen von Julie Birkland, die Landschaft oder auch die Gefühle betreffend haben mir wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte mir so auch gut vorstellen, selbst vor Ort zu sein, was für mich das Buch sehr authentisch gemacht hat. Ich freu mich jedenfalls jetzt schon sehr auf Band Drei und darauf die Geschichte von Alva und Joakim.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

grandioses Buch

0

Rezension

Buchname: Tief wie das Meer: Roman (Northern Love 2)
Autor: Julie Birkland
Seiten: 368 (Print)
Fromat: als Print und Ebook erhältlich
Verlag: Knaur TB; 1. Edition (1. Dezember 2020)
Sterne: ...

Rezension

Buchname: Tief wie das Meer: Roman (Northern Love 2)
Autor: Julie Birkland
Seiten: 368 (Print)
Fromat: als Print und Ebook erhältlich
Verlag: Knaur TB; 1. Edition (1. Dezember 2020)
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in hellen bzw weißen Buchstaben im mittleren Bereich auf der rechten Seite. Man kann ganz viele kleine Bilder auf dem Cover erkennen wie z. B. Ein Pärchen, einen Fjord, Robben. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)

Zarte Romantik, ungezähmte Natur – und eine Familienschicksal, dem man nicht entkommen kann
Teil 2 der Liebesroman-Reihe »Northern Love« an der malerischen Küste Norwegens

Wasserfälle, schroffe Felsen und endloses Meer - Svea ist nach Lillehamn gekommen, um Abstand zu ihren ehrgeizigen Eltern zu gewinnen. Einen Mann fürs Vergnügen hat sie auch schnell gefunden: ihren verdammt sexy Chef Espen Solberg. Ob auf dem Tennisplatz oder im Bett, Spaß haben sie auf jeden Fall. Nur vorsichtig gesteht Svea sich ein, wie viel sie längst für ihn empfindet. Doch Espen besteht darauf, dass er nicht der Typ für feste Bindungen ist. Sie ahnt nicht, welch furchtbares Geheimnis sich hinter seinem Nein verbirgt ...

»Tief wie das Meer« ist der 2. Band der Liebesroman-Reihe »Northern Love«, die in dem charmanten Örtchen Lillehamn am Fjord spielt. In der Arztpraxis der Geschwister Alva, Krister und Espen Solberg laufen die Geschicke aller Bewohner Lillehamns zusammen.
Julie Birkland erzählt mit viel Gefühl und wunderbar romantisch von Menschen, die gegen alle Hindernisse doch noch eine Chance von der Liebe bekommen.
Der 3. Liebesroman der Reihe »Northern Love«, »Wild wie der Wind«, erzählt Alvas Geschichte.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Svea
Der Hauptprotagonist ist Espen

Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.
Meinung:
!!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!

Mir hat auch „Tief wie das Meer“ der zweite Teil der Nothern Love Reihe richtig gut gefallen :) Es war wieder sehr schön in Lillehamn zu sein. Ein bisschen hat es sich so angefühlt, als ob man nach Hause kommen würde In Espen war ich ja schon ein bisschen im ersten Teil verliebt. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass er und Svea jetzt ihr eigenes Buch bzw ihre eigene Geschichte bekommen haben Die ganze Idee und die ganze Art und Weise von der Autorin haben mich komplett überzeugt. Meiner Meinung nach ist „Tief wie das Meer“ ein absoluter Wohlfühlroman. Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht mit Svea und Espen in Lillehamn. Ich mag einfach die lockere Schreibweise von Julie, ihre bildhafte Beschreibung, ihre Charaktere. Es ist ein wirklich sehr tolles Buch. Und es hatte alles, was mir bei einem Liebesroman wichtig ist. Tolle Storyidee, tolle Charaktere, richtige Mischung an Emotionen, tolles Setting und tolle Dialoge.. Ein bisschen Schade ist es ja schon, dass ich das Buch so verschlungen habe und es nur noch ein Teil geben soll ;-( Dafür freue ich mich schon umso mehr auf den letzten Teil und auf die Geschichte von Alva Von mir bekommt „Tief wie das Meer (Northern Love 2)“ sehr verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Jahrshighlight, großartiger zweiter Band

0

Dies ist der zweite Band der Northern Love Reihe. Ich empfehle sie in der angegebenen Reihenfolge zu lesen, da man sonst, auch wenn es sich um andere Protagonisten handelt, Verständnis probleme haben könnte. ...

Dies ist der zweite Band der Northern Love Reihe. Ich empfehle sie in der angegebenen Reihenfolge zu lesen, da man sonst, auch wenn es sich um andere Protagonisten handelt, Verständnis probleme haben könnte.
Dieser zweite Band geht um Espen und Svea. Schon durch Band eins habe ich mich sehr auf die Geschichte der beiden gefreut, da man dort schon einiges über sie erfährt und sie beide sehr interessant wirken.
Svea ist aus ihrem Elternhaus in Oslo nach Lillehamn geflüchtet um Abstand zwischen sich und ihre Mutter zu bringen. Sie arbeitet in der Klinik von Espen und seinen Geschwistern als Laborantin.
Espen, großer Frauenheld der nur die Leidenschaft aber nicht die Beziehung will. Sie beginnen eine Freundschaft plus ohne zu merken das ihre Gefühle immer ernster und tiefer werden. Aber beide haben ernste Gründe aus der Vergangenheit, warum sie die Gefühle nicht zulassen wollen.
Ich war schon zu Beginn des Buches so tief in die Geschichte der beiden eingetaucht, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Autorin schreibt mit solch einer Leidenschaft, so tiefgründig und emotional, dass selbst mir die Tränen beim lesen dieses Buches kamen.
Die Geschichte von Espen und Svea beginnt so gewöhnlich, so normal und entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer emotionalen und tiefgründigen Beziehung, die vor allem die Vergangenheit hinter sich lassen muss und in die Zukunft blicken sollte.
Julie Birkland hat großes Talent ihre Protagonisten zu beschreiben und die Gefühle von diesen dem Leser so näher zu bringen, das man stellenweise das Gefühl hat, das man Teil dieser Beziehung ist. Durch den Kapitel Wechsel zwischen den Protagonisten konnte man beide unheimlich nah kennen und fühlen lernen. Außerdem zeigt die Autorin, dass man auch wirklich schwierige und ernste Themen wunderbar und sehr gefühlvoll in eine Liebesgeschichte einbauen kann ohne dabei den Humor und die Liebe zu verlieren.

Mein Fazit: Ein großartiger und starker zweiter Band dieser gelungenen Northern Love Reihe. 5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere