Cover-Bild Die verstummte Frau
(93)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 672
  • Ersterscheinung: 28.07.2020
  • ISBN: 9783959675338
Karin Slaughter

Die verstummte Frau

Fred Kinzel (Übersetzer)

Der neue Fall für Will Trent und Sara Linton!

Atlanta, Georgia: Eine junge Frau wird brutal attackiert und sterbend zurückgelassen. Alle Spuren verlaufen im Sande, bis Will Trent den Fall übernimmt. Die Ermittlungen führen ihn ins Staatsgefängnis. Ein Insasse behauptet, wichtige Informationen geben zu können. Der Angriff gleicht genau der Tat, für die er vor acht Jahren verurteilt worden ist. Bis heute beteuert er seine Unschuld.
Will muss den ersten Fall lösen, um die ganze Wahrheit zu erfahren. Doch fast ein Jahrzehnt ist vergangen – Erinnerungen sind verblasst, Zeugen unauffindbar, Beweise verschwunden. Nur eine Person kann Will dabei helfen, den erbarmungslosen Killer zur Strecke zu bringen: seine Partnerin Sara. Aber sobald Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen, steht für Will alles, was er liebt, auf dem Spiel …

  • Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!" Kathy Reichs
  • »Slaughter weiß, wie sie auch Neueinsteiger mit ihrer Mischung aus knallharter Gewalt und Gefühlsverwirrungen bannen kann. Zudem blitzt immer wieder ihr unschlagbar trockener Humor auf, mit dem sie die expliziten Horrorszenarien der gekonnt hochdrehenden Thriller entschärft: ein albernes Codewort etwa, eine romantische Überraschung in einer Big-Mac-Schachtel oder die wirklich abgebrühteste Bestattung aller Zeiten.« kulturnews

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2021

Komplexer Thriller

0

„Die verstummte Frau“ ist bereits der 10. Band der Will-Trent-Reihe. Wie schon bei anderen Bücher der Autorin ist auch dieses Buch wieder ein komplexer und sehr detailreich geschriebener Thriller. Die ...

„Die verstummte Frau“ ist bereits der 10. Band der Will-Trent-Reihe. Wie schon bei anderen Bücher der Autorin ist auch dieses Buch wieder ein komplexer und sehr detailreich geschriebener Thriller. Die Handlung wird dabei durch verschiedene Perspektivwechsel und in mehreren Erzählsträngen aus Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Der Erzählstil dabei ist flüssig und leicht zu lesen. Allerdings gibt es Passagen, in denen mir Sachverhalte zu weit schweifend erklärt wurden, das bläht zum einen die Story unnötig auf und nimmt zum anderen leider die Spannung. Auch werden die Tatorte meist sehr ausführlich „blutig“ beschrieben. Die handelnden Figuren, vor allen Will und Sara, sind gut ausgearbeitet und wirken authentisch. Auch die persönlichen Befindlichkeiten zwischen Sara und Will, die ihre Beziehung während der Klärung des Falls immer wieder auf eine harte Probe stellen, fand ich passend und nachvollziehbar. Alles in allem ist dies wieder ein spannender und fesselnder Thriller der auch mit Emotionen nicht spart. Sieht man mal von ein paar Längen ab, ist dieser Thriller ein gelungener Fortsetzungsband mit Will Trent und Sara Linton.

Veröffentlicht am 01.03.2021

Wieder ein spannender Fall für Trent und Linton

0

Bei ihrem neusten Fall müssen der GBI-Ermittler Will Trent und seine Partnerin, die Rechtsmedizinerin Sara Linton, tief in der Vergangenheit graben. Damals wurden junge Frauen brutal attackiert und zum ...

Bei ihrem neusten Fall müssen der GBI-Ermittler Will Trent und seine Partnerin, die Rechtsmedizinerin Sara Linton, tief in der Vergangenheit graben. Damals wurden junge Frauen brutal attackiert und zum Sterben im Wald zurückgelassen. Der überführte Täter wird trotz seiner Beteuerungen, unschuldig zu sein, ins Gefängnis geworfen. Mehrere Jahre später taucht jedoch erneut ein Opfer mit demselben Modus Operandi auf und die beiden stellen sich die Frage, ob damals der Falsche verurteilt wurde. Bei diesen ganzen Turbulenzen kommt das Ermittlerteam nicht nur beruflich an seine Grenzen...

Das Cover gefällt mir, der Farbverlauf ist ein Blickfang und weckt die Neugierde.

Die Geschichte ist fesselnd geschrieben und man ist sofort mittendrin, der Schreibstil ist wie gewohnt mitreißend. Am Anfang braucht es ein bisschen, bis es wirklich losgeht, aber danach konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die privaten Probleme von Will und Sara nehmen nicht allzu viel Raum ein, was mir gut gefallen hat, da mich zu viel von so etwas immer nervt. Die Auflösung des Falls ist logisch und es werden die meisten Fragen beantwortet.

Ich habe das Buch gerne gelesen und gebe 4 Sterne.

Veröffentlicht am 12.11.2020

Spannend, brutaler Thriller

0

Nichts für schwache Nerven.

Karin Slaughter hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Einen Band zu schreiben der die beiden Serien Grant County und Georgia miteinander verbindet finde ich, als großer ...

Nichts für schwache Nerven.

Karin Slaughter hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Einen Band zu schreiben der die beiden Serien Grant County und Georgia miteinander verbindet finde ich, als großer Karin Slaughter Fan, persönlich absolut gelungen.

Sara und Will stecken wieder zusammen in einem sehr grausamen und brutalen Fall fest. Das verzwickt an der ganzen Sache ist, das es sich dabei um einen Fall handelt den schon damals Sarahs Ehemann Jeffrey bearbeitet hatte.
Ein Häftling behaupt Informationen zu seinem Fall zu haben, der ihn als unschuldig im Gefängnis festhält. Dies ist 8 Jahre her und wurde damals noch von Jeffrey Tolliver bearbeitet.
Will stößt auf viele Schwierigkeiten dem Ganzen nach zu gehen, aber Sara unterstützt ihn wo sie nur kann.
Wer will Jeffreys Arbeit von damals in Frage stellen? Und was ist mit diesen armen Frauen passiert die im Wald gefunden wurden??

Ein wirklich toller gelungener, spannender und verzwickter Thriller den Karin Slaughter hier geschaffen hat.
Zu Anfangs tat ich mich etwas schwer dem Ganzen zu folgen. Durch diese Zeitsprünge in die Vergangenheit nach Grant County und zu Jeffrey und Lena. Aber genau das war genial, denn so gibt es eine Verbindung der beiden Reihen um Grant County und Georgia.
Die Charaktere wirklich wie immer toll. Psychologisch und menschlich auf höchstem Niveau. Und die Emotionen der Protagonisten lassen einen immer wieder aufs neue mitfiebern wie es wohl weiter geht.
Der Handlungsablauf, sehr glaubwürdig und spannend beschrieben.

Einfach eine absolute Lese Empfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2020

Ein Muss für Fans

0

Als in Atlanta eine junge Frau brutal attackiert und sterbend zurückgelassen wird, übernimmt Will Trent den Fall. Ein verurteilter Insasse des Staatsgefängnisses könnte Informationen haben, denn die Tat ...

Als in Atlanta eine junge Frau brutal attackiert und sterbend zurückgelassen wird, übernimmt Will Trent den Fall. Ein verurteilter Insasse des Staatsgefängnisses könnte Informationen haben, denn die Tat gleicht der Tat, wegen der er verurteilt wurde. Sitzt er wirklich seit mehreren Jahren unschuldig im Gefängnis? Will muss den ersten Fall lösen und braucht dabei die Hilfe seiner Partnerin Sara Linton.

Ich liebe diese Reihe von Karin Slaughter und habe mich deshalb wahnsinnig gefreut, den neuesten Fall zu lesen - oder besser zu verschlingen.
Der Schreibstil war gewohnt flüssig zu lesen und dabei absolut fesselnd und mitreißend. Ich war von Anfang an komplett in der Geschichte gefangen.
Die Charaktere wurden sehr gut und anschaulich beschrieben und fügten sich passend entsprechend ihrer Rollen ein. Die Hauptprotagonisten Sara und Will habe ich inzwischen total ins Herz geschlossen und ich kann mich sehr gut in sie hineinversetzen, mit ihnen mitfühlen und sie verstehen. 
Der Fall war sehr spannend und interessant aufgebaut und dabei auch sehr undurchsichtig. Es gab überraschende Wendungen, die die Spannung immer weiter erhöhten. Ich mochte die beiden Erzählweisen von Gegenwart und Vergangenheit, denn Sara und Will müssen in die Vergangenheit eintauchen, in eine Zeit, als Jeffrey Tolliver, Saras verstorbener Mann, noch lebte und selbst ermittelte. Die Ermittlungen haben mir sehr gut gefallen, denn sie wirkten authentisch und waren nachvollziehbar.

Ein absolutes Muss für jeden Fan dieser Reihe. Ich bin begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 27.10.2020

Konnte mich nicht fesseln

0

Atlanta, Georgia. Als eine junge Frau angegriffen und dann sterbend zurückgelassen wird, führen die Ermittlungen Will Trent ins Staatsgefängnis. Ein Insasse wurde vor acht Jahren für eine ähnliche Tat ...

Atlanta, Georgia. Als eine junge Frau angegriffen und dann sterbend zurückgelassen wird, führen die Ermittlungen Will Trent ins Staatsgefängnis. Ein Insasse wurde vor acht Jahren für eine ähnliche Tat verklagt, obwohl er seine Unschuld beteuerte. Will ahnt, dass er den ersten Fall erneut lösen muss…

Dieses Buch ist Teil der Reihe um Will Trent, und es empfiehlt sich unbedingt, die Vorgänger zuerst zu lesen. Ich habe mich etwas schwer getan, in die Gegebenheiten dieses Falles hineinzufinden, denn dieser Band ist der erste, den ich aus dieser Reihe gelesen habe. Der Wechsel zwischen zwei Zeitebenen bringt den Leser der Lösung näher. Die Geschichte erzählt von brutalen Geschehnissen. Dennoch fehlte mir etwas die Spannung.

Es liegt vermutlich daran, dass ich quer eingestiegen bin: Mit diesem Buch kann ich nicht wirklich viel anfangen, und so kann ich es auch nicht richtig empfehlen. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere