Cover-Bild The Offer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783453422735
Karina Halle

The Offer

Liebe mich nicht ... - Roman
Anja Mehrmann (Übersetzer)

Auch wenn sie ihm nicht traut, sie kann ihm nicht wiederstehen …

Nicola ist stolze alleinerziehende Mutter einer Fünfjährigen und verlässt sich schon lange nicht mehr auf Männer. Doch als sie ihre Wohnung verliert, bleibt ihr nichts anderes übrig, als dem wohlhabenden Bram McGregor zu vertrauen und in eines seiner Apartments zu ziehen. Der Haken an der Sache: Der schottische Bad Boy wohnt gleich nebenan und macht ihr das Leben ziemlich schwer. Doch gerade seiner störrischen und mysteriösen Art kann sich Nicola nicht entziehen...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 41 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 17 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2019

The Offer - Liebe mich nicht

0

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit habe ich Band 1 der Reihe, "The Pact - Versprich mir nichts" gelesen. Die Rezension dazu findet ihr ebenfalls auf meinem Blog, also falls ihr gerne dort mal reinlesen ...

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit habe ich Band 1 der Reihe, "The Pact - Versprich mir nichts" gelesen. Die Rezension dazu findet ihr ebenfalls auf meinem Blog, also falls ihr gerne dort mal reinlesen wollt,schaut unter die Rubrik "Rezensionen" Band 1 war für mich eher ein durchschnittliches Buch, weshalb ich mit relativ geringen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen bin. Ich habe mich auf eine weitere locker-leichte Geschichte für zwischendurch eingestellt, doch ich wurde enttäuscht. Denn diese Geschichte bietet so viel mehr als nur eine Gelegenheitsgeschichte!


Nicole ist eine taffe Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Ihre Tochter Ava ist der Mittelpunkt ihrer Welt und für sie würde sie alles tun. Die Gabe, sich für ihre Lieblingsmenschen aufzuopfern, hat sie mir zugleich sympathisch gemacht und sofort eine Gemeinsamkeit zwischen uns aufgebaut. Zudem hat mir ihre selbstbewusste Art gefallen, denn trotz dessen wirkte sie zu keiner Zeit arrogant oder eingebildet. Nicole hatte es bisher nicht leicht im Leben und wurde oft hintergangen oder belogen, weshalb sie kein Vertrauen mehr in der Menschheit sieht. Auch hierbei habe ich mich selbst in ihr gesehen. Wir hatten so viele Gemeinsamkeiten, dass es schon fast unheimlich war.


Außerdem möchte ich kurz auf die liebe Ava zu sprechen kommen, die für ihre fünf Jahre absolut intelligent und lebendig war. Ich habe sie so sehr in mein Herz geschlossen, was wohl zuletzt nicht nur daran lag, dass meine Schwester genauso alt ist wie sie. Für ihr Alter hat sie schon verdammt viel verstanden und mitbekommen, was bei ihr in der Umgebung so los ist. Sie war einfach nur absolut niedlich und herzerwärmend.


Bram McGregor war ein Bad Boy, wie er im Buche steht
(Im wahrsten Sinne des Wortes, haha). Anfangs habe ich ihn für überheblich und arrogant gehalten, doch meine Meinung hat sich im Verlauf der Geschichte ein wenig geändert. Er weiß, wer er ist und wie er aussieht und ja, vielleicht war er auch eine Spur eingebildet, aber dennoch war er auf eine andere Art total bodenständig und ist immer wieder auf den Grund der Tatsachen zurück gekehrt. Bram ist so ein Charakter, bei dem man eigentlich nie vermutet hätte, dass auch hier eine schwerwiegende Geschichte in der Vergangenheit eine Rolle spielen könnte und wenn man es dann erfährt, dann ist man zuerst total erstaunt -so habe ich mich bei Brams Geschichte gefühlt


Insgesamt hat mir das Buch, bis auf wenige Kleinigkeiten, sehr gut gefallen. Die Geschichte war frisch und super schön zu lesen. Die Seiten sind einfach nur so verflogen und ich hatte das Buch innerhalb von etwas mehr als einem Tag komplett durch, was bei mir wirklich selten der Fall ist. Für mich persönlich gab es zum Ende hin ein wenig unnötiges Drama, welches hätte weggelassen werden können, aber das war auch so ziemlich das Einzige, was ich wirklich konkret zu bemängeln habe. "The Offer - Liebe mich nicht" war eine wirklich tolle Geschichte!

Veröffentlicht am 14.08.2019

The Offer - Liebe mich nicht

0

Puh… dieses Buch hat mich ein wenig an mich selbst erinnert. Hier geht es um Nicola und Bram. Nicola ist alleinerziehende Mutter von der kleinen Ava. Als Alleinerziehende hat man es nicht leicht. Der Spagat ...

Puh… dieses Buch hat mich ein wenig an mich selbst erinnert. Hier geht es um Nicola und Bram. Nicola ist alleinerziehende Mutter von der kleinen Ava. Als Alleinerziehende hat man es nicht leicht. Der Spagat zwischen Muttersein, im Berufsleben vorankommen und selbst noch Frau zu sein ist nicht immer einfach.

Ich finde toll, dass genau das in diesem Buch mal wirklich thematisiert wird. Sonst wird das immer nur so angekratzt. Auch wichtig das Thema bezahlbarer Wohnraum. Wo gibt es den denn noch. Um die richtige Wohnung zum richtigen Preis zu finden braucht man wirklich Glück.

Hier wurde aber an so viel gedacht. Allein der Gedanke, wie man sein Kind irgendwie davor schützen muss verletzt zu werden falls die Beziehung nicht klappt kommt mir so bekannt vor. Kinder hängen so schnell ihre kleinen Herzen an andere Menschen und als Mutter möchte man sie vor dem Verlust und dem damit einhergehenden Schmerz und der Enttäuschung natürlich beschützen.

Beruflich ist es auch in keinster Weise einfach. Es wird halt immer davon ausgegangen, dass man sobald das Kind krank ist oder keinen Babysitter hat nicht zur Arbeit kommt und welcher Chef will das schon gerne. Also hat man entweder den „Freundschaftsbonus“ so wie Nicola hier oder man brauch wieder jede menge Glück.

All dies wird hier in diesem Buch vereint. Es ist wirklich flüssig geschrieben. Ich konnte mich total in Nicola hineinversetzen. Obwohl sie kurz vorm Ende vielleicht einfach mal hätte zuhören sollen. Aber nun gut. Passiert.

Bram ist ein toller herzensguter Kerl. Welche Frau würde ihn nicht als Mann oder als (Zieh)Vater ihrer Kinder haben wollen. Schaden tut es ihm auch nicht, dass er scheinbar genau weiß was er will und das auch auslebt. So einen Mann schubst doch keine Frau von der Bettkante.

Also ganz klar ein tolles Buch und ich würde es immer wieder lesen.

Veröffentlicht am 13.08.2019

Ein Buch zum Weglesen!

0

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich sofort an das Buch gefesselt. Die Geschichte beginnt sehr spannend, man erhält schon ab da einen guten Einblick in das Leben von Nicola. Mir ist es ...

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich sofort an das Buch gefesselt. Die Geschichte beginnt sehr spannend, man erhält schon ab da einen guten Einblick in das Leben von Nicola. Mir ist es nicht schwer gefallen mich in sie hineinzuversetzen, ich habe sie als sympathische Hauptprotagonistin empfunden, die mit ihrem Leben zu kämpfen hat und mit dem, was das Schicksal ihr zu Füßen wirft. Bei Bram hatte ich aber relativ lange Schwierigkeiten ihn wirklich ins Herz zu schließen als Bookboyfriend, da ich ihn manchmal einfach nicht für reif gehalten, ihn selbst nach der Enthüllung seiner Vergangenheit in der Gegenwart nicht wirklich verstanden habe. Dies hat sich aber nach der Mitte geändert, sodass ich mich mit ihm arrangieren konnte. Die Handlung verläuft spannend, häufig unerwartet, mit einer Spur Nervenkitzel. Oft aber hätte ich mir ein wenig mehr Wiederstand und Stärke von Nicola gewünscht, da ich ziemlich häufig das Gefühl hatte, sie tanzt sehr nach Brams Pfeife und ich finde sie hätte sich öfter Quer stellen sollen, damit sie nicht manchmal schwach und ergeben wirkt. Das Setting und die anderen Protagonisten habe ich auch sehr ins Herz geschlossen, es hat sich alles logisch ergeben. Beim Ende hätte ich mir vielleicht noch ein Epilog gewünscht, das weiter in die Zukunft reicht, trotzdem habe ich das Buch geradezu verschlungen und freue mich riesig auf die weiteren Bände!

Veröffentlicht am 10.08.2019

Eine tiefgründige, fesselnde Geschichte mit Charakteren zum verlieben

0

Inhalt/Klappentext:
Nicola ist stolze alleinerziehende Mutter einer Fünfjährigen und verlässt sich schon lange nicht mehr auf Männer. Doch als sie ihre Wohnung verliert, bleibt ihr nichts anderes übrig, ...

Inhalt/Klappentext:
Nicola ist stolze alleinerziehende Mutter einer Fünfjährigen und verlässt sich schon lange nicht mehr auf Männer. Doch als sie ihre Wohnung verliert, bleibt ihr nichts anderes übrig, als dem wohlhabenden Bram McGregor zu vertrauen und in eines seiner Apartments zu ziehen. Der Haken an der Sache: Der schottische Bad Boy wohnt gleich nebenan und macht ihr das Leben ziemlich schwer. Doch gerade seiner störrischen und mysteriösen Art kann sich Nicola nicht entziehen...

Eindruck:
Nachdem ich mit Band 3 in die Reihe eingestiegen bin, hat es mich gepackt und ich wollte umbedingt wissen, was die Vorgänger der Geschichte zu bieten haben.
Auch der Einstieg in "The Offer" fiel mir wieder unheimlich leicht, da der Schreibstil von Karina Halle mich einfach nicht mehr losgelassen hat. Sie schreibt super flüssig und angenehm, was das Buch sehr leicht zu lesen macht.
Diesmal wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonisten Nicola und Bram erzählt. Beide konnten mich direkt von sich überzeugen und sind mir super sympathisch in Erinnerung geblieben. Vor allem aber haben es mir Nicola und ihre unfassbar süße Tochter Ava angetan. Man kann nicht anders, als die beiden in sein Herz zu schließen und fiebert das komplette Buch über mit ihnen mit. Nicola ist eine super liebenswürdige und fürsorgliche Mutter mit einem Herz am rechten Fleck. Sie hat sich am Ende als sehr starke Person bewiesen, die wirklich mit ihren Problemen zu kämpfen hatte. Der Protagonist Bram war ihr bei ihren Problemen eine super gute Stütze, wobei das für mich ziemlich unerwartet kam. Ganz am Anfang habe ich in ihm nur seine verschlossene Seite, den Weiberheld und ganz typischen Bad Boy gesehen, doch im Laufe der Geschichte durfte ich eine ganz andere Seite von ihm kennenlernen.
Obwohl der Großteil der Geschichte nur aus Nicolas Sicht geschrieben ist, kamen die Einblicke in Bram´s Gefühlswelt nicht zu kurz, was mir ziemlich gut gefallen hat.
Zuerst hatte ich die Befürchtung, dass mich eine einfache New Adult Geschichte ohne wirklichen Tiefgang erwartet. Dem war aber nicht so und ich wurde mit einer unglaublich tiefgründigen, fesselnden Story überrascht, die ich in wenigen Stunden durchgelesen habe. Zum einen ist das Buch ziemlich emotional, aber zum anderen auch unglaublich humorvoll. Ich habe die kleinen Wortgefechte zwischen Bram und Nicola wirklich vergöttert und musste an super vielen Stellen wirklich laut loslachen. Solche Eigenschaften liebe ich an Büchern und machen die Geschichte für mich immer zu etwas besonderem. Nicola, Bram und Ava sind mir als Familie immer mehr ans Herz gewachsen und man hat sofort gemerkt, dass sich da zwei (bzw. drei) gefunden und lieben gelernt haben. Allen Charakteren konnte ich ihre Gefühle abnehmen und mich gut in ihre Lage hineinversetzen. Das ist für mich wirklich mit das wichtigste an einer Liebesgeschichte !

Fazit:
Eine ganz große Empfehlung für alle, die emotionale und tiefgründige Geschichten mögen. Die Charaktere sind zum verlieben und ich habe das ganze Buch über mit ihnen mitgefiebert, mitgelacht und mitgeweint.
5/5 Sterne

Veröffentlicht am 06.08.2019

2. Teil leider schwächer als der Auftakt der Reihe

0

"The Offer" ist der 2. Teil der Being-with-you-Reihe von Karina Halle. Das erste Buch "The Pact" hatte mir wirklich sehr gut gefallen und obwohl Bram McGregor, Lindens großer Bruder, mir im 1. Teil nicht ...

"The Offer" ist der 2. Teil der Being-with-you-Reihe von Karina Halle. Das erste Buch "The Pact" hatte mir wirklich sehr gut gefallen und obwohl Bram McGregor, Lindens großer Bruder, mir im 1. Teil nicht so zugesagt hat, wollte ich dem Buch, in dem er Protagonist ist, eine Chance geben.

Seine und Nicolas Geschichte beginnt auf der Hochzeit von Steph und Linden. Bram ist fasziniert von Nicolas Körper und ihre kühle Art fordert ihn heraus, anstatt abweisend auf ihn zu wirken. Den Bram ist ein Playboy und daraus macht er kein Geheimnis ...

Bald begegnen sie sich wieder, doch der Abend endet mit einem Schock. Nicolas Tochter bekommt einen Zuckerschock und muss ins Krankenhaus. Nicola, die alleinerziehende Mutter ist und jeden Monat jeden Dollar zwei Mal umdreht, steht ohne Krankenversicherung vor dem Ende ihrer finanziellen Existenz. Da überrascht Bram sie mit einem Angebot, das sie nicht ablehnen kann - er lässt sie kostenlos in seinem Haus wohnen. Doch was will er als Gegenleistung dafür?

Bram hat sich meiner Ansicht nach im Laufe des Buches sehr gemacht, doch habe ich die knisternde Stimmung aus dem 1. Teil vermisst, die zwischen Steph und Linden einfach phänomenal war. Nicola empfinde ich als etwas zu passiv. Sie lässt sich gerne erobern, was an sich auch in Ordnung ist, doch nimmt das der Geschichte den Drive. Trotzdem mochte ich die Geschichte. Ob ich den 3. Teil lesen werde, weiß ich noch nicht. Zumindest nicht sofort. Eine Leseempfehlung spreche ich dennoch aus, denn schlecht ist das Buch auf keinen Fall.