Cover-Bild Daringham Hall - Das Erbe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 16.04.2015
  • ISBN: 9783404171378
Kathryn Taylor

Daringham Hall - Das Erbe

Roman

Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe.

Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte.

Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Flott gelesen!

1 0

Das erste wirklich Positive, das mir zu Band eins der Daringham Hall - Trilogie einfällt, ist, dass er sich sehr flott lesen lässt. Man fliegt wegen diesem flüssigen und schlichten Schreibstil nur so durch ...

Das erste wirklich Positive, das mir zu Band eins der Daringham Hall - Trilogie einfällt, ist, dass er sich sehr flott lesen lässt. Man fliegt wegen diesem flüssigen und schlichten Schreibstil nur so durch die Seiten, dass allein das Lesen an sich schon richtig Freude bereitet.

Die Geschichte hierin ist auch sehr kurzweilig ... Es geht um die Familie Camden, die das Anwesen Daringham Hall in England/East Anglia bewohnt und die scheinbar von ein paar prekären Geheimnissen umgeben ist. Also das Wort prekär finde ich sogar fast noch etwas untertrieben. Dass, was in dieser Familie schiefläuft bzw. vor vielen Jahren schiefgelaufen ist, ist teilweise (für so ein nobles Haus) richtig skandalträchtig. Und wer kommt und bringt all das langsam und allein durch seine Anwesenheit ans Tageslicht? - Ben Stirling, ein amerikanischer IT-Unternehmer. Kein Wunder, dass so mancher Camden darauf mit enormem Hass reagiert. Aber dieser Hass ist nicht einseitig, auch Ben hat jede Menge Gründe, diese Familie zu hassen und ihnen Schaden zuzufügen ...

»Was kann denn nur passiert sein, dass er euch so hasst?«
(S. 193)

Aber auch die Tierärztin Kate spielt in diesem Buch eine Rolle, schließlich wird die Geschichte fast ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt. Kate ist eine sympathische, vor allem auch empathische, wenn auch etwas langweilige Zeitgenossin, von der ich aber dennoch gerne gelesen habe. Aus dem Klappentext weiß man ja schon, dass sie und Ben wohl etwas miteinander haben werden und tatsächlich ist es so, dass sich sogar ziemlich schnell etwas zwischen den beiden entwickelt. Sowohl vor, als auch nach Bens Erinnerungsrückkehr durch eine Amnesie können sie ihre Finger nicht dauerhaft voneinander lassen. Und weil Kate ein sehr harmoniebedürftiges Wesen ist und sie die Camdens über alles liebt, versucht sie Ben auch immer wieder dazu zu bringen, von seinen Rachegedanken an der Familie abzulassen. Wegen diesem Umstand ist mir Kate oft wie eine Heilige vorgekommen, wie das perfekte Wesen, dass vollkommen gut ist. - Im Grunde ja was Schönes, aber mir trotzdem irgendwie zuviel des Guten.

»Es ist nicht wichtig, woher du kommst, sondern wer du bist.«
(S. 311)

Alles in allem war es ein Buch, dass mich wunderbar unterhalten konnte. Die Geschichte ist zwar skandalös, aber nicht sehr komplex. Sie lädt zum Rätselraten ein, aber die Lösung hat man dann doch schnell erraten gehabt. Nichtsdestotrotz liest es sich schnell und flüssig und lässt mich mit dem Drang, unbedingt wissen zu wollen, wie es mit all den Charakteren weitergeht, etwas ungeduldig zurück. Band zwei (Die Entscheidung) werde ich nämlich erst in ein paar Wochen lesen können.

Veröffentlicht am 08.10.2017

Gefühlvolle Familiegeschichte mit viel Potenzial Auftakt einer Triologie um ein englisches Gut.

0 0

Dieses Buch von Bastei Lübbe ist der Auftakt einer Trilogie aus der Feder von Kathryn Taylor.
Das Cover ist wunderschön anzuschauen und irgendwie total stimmig und mutet romantisch an.
Der Buchtitel Daringham ...

Dieses Buch von Bastei Lübbe ist der Auftakt einer Trilogie aus der Feder von Kathryn Taylor.
Das Cover ist wunderschön anzuschauen und irgendwie total stimmig und mutet romantisch an.
Der Buchtitel Daringham Hall - Das Erbe zeigt die Richtung auf und passt zur Handlung.

Der Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Manchmal fehlt die Tiefe was mich aber grundsätzlich nicht gestört hat, da ich auch gern mal was leichtes, seichtes lesen mag.
Die Handlung ist eine zuckersüsse Romanze mit bittersüssen Momenten die alles ein bisschen auflockern.
Ein bisschen erinnerte es mich an die Serie Dowton Abbey und ich stellte mir beim lesen auch dieses Anwesen vor.
Daher konnte ich gutes Kopfkino entstehen lassen.

Die Protagonisten sind nett ihnen fehlt auch die richtige Tiefe aber es passte trotzdem gut in die Geschichte.

Insgesamt fand ich den Auftakt sehr gelungen und macht mich neugierig wie es auf und mit Daringham Hall weitergeht.
Das Ende der Geschichte ist eher offen gehalten und lässt einige Dinge ungesagt.
Von mir gibt es 4 Sterne und ich bin natürlich neugierig auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 12.09.2017

Wundervoll! Habe es verschlungen :)

0 0

Inhalt
Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe. Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer ...

Inhalt
Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe. Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte. Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll...




Meine Meinung
Ich habe das Buch geradezu verschlungen. Ich war schon vor dem Kauf total auf die Geschichte gespannt und habe sie mir ausgemalt. Und die Story war sogar noch besser als gedacht. Es geht um Liebe, Intrigen und Familiengeheimnisse. Die Geschichte um Kate und Ben ist sehr leidenschaftlich und unterhaltsam. Ich finde, dass die Gefühle und die Handlungsstränge gut zusammenpassen und dadurch die Atmosphäre gut auf den Leser übertragen wird. Dadurch leidet und fiebert man richtig mit. Das einzige kleine Manko, das ich finden konnte, ist, dass die Kulisse manchmal zu wenig beschrieben wird. Aber dafür zieht sich das Buch auch nicht. Manche Aspekte des Buchs lassen sich zwar vorhersehen, aber ich finde das nicht schlimm. Da man nie genau weis, wie etwas ans Licht kommt. Der Schreibstil von Kathryn Taylor gefällt mir gut. Sie schreibt mit etwas längeren und oft verschachtelten Sätzen, was meiner Meinung nach sehr gut zum Thema englischer Landsitz und Adel passt. Trotz der längeren Sätzen stolpert man nicht beim Lesen, da doch sehr klar formuliert wird. Es macht richtig Spaß diesen Roman zu lesen.Zu den Charakteren kann man noch sagen, dass sie gut durchdacht und trotzdem anfangs eher einfach gehalten sind. Dadurch kommt man schnell in die Geschichte hinein und viele Charakterzüge und Feinheiten der Personen kommen erst später zum Vorschein.


Cover
Ich liebe dieses Cover. Durch dieses wurde ich zwei-/dreimal im Laden auf das Buch aufmerksam. Ich wollte es unbedingt haben. Dabei ist nicht nur die Optik des Buchs Spitzenklasse, sondern auch die Haptik, also die Oberfläche, fühlt sich toll an. Dieses Buch ist eindeutig etwas besonderes. Obwohl ich normal nicht auf kitschige Cover stehe, gefällt mir dieses sehr gut. Zudem passt es prima zum Thema Adel mit den Verzierungen und Rosen. Eindeutig eines meiner Lieblingscover. Wenn nicht sogar das aller schönste.



Fazit
Ihr müsst dieses Buch lesen. Zumindest wenn ihr euch für Romane, Familiendramen oder Intrigen interessiert. Die Figuren sind so echt beschrieben und man kann sich richtig gut in sie hineinversetzen. Man leidet mit und doch kann man nicht genug davon bekommen, da man immer wieder auf erlösende Worte wartet und die Liebe zwischen Kate und Ben sowie Anna und David so greifbar und doch unausgesprochen ist. Es ist ein sehr ausgewogenes Buch, in dem keines der Themen zu kurz kommt. Und man bekommt nach dem Lesen sofort Lust in den nächsten Band einzutauchen. Daringham Hall zählt zu einer meiner Lieblingsreihen. Außerdem kann ich schon einmal sagen, dass auch die anderen Bände gut sind. Also stürzt euch ins Lesevergnügen.

Veröffentlicht am 14.08.2017

Ein nettes Buch für zwischendurch

0 0

Inhalt:
(Klappentext)
Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe. Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, ...

Inhalt:
(Klappentext)
Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe. Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte. Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll.

Mein Kommentar:
Ich habe das Buch zufällig in meiner Stammbibliothek gefunden. Da mich das Cover sofort angezogen hatte, durfte es mit zu mir nach Hause. :)

Ich habe das Buch innerhalb von 3 Stunden fertig gelesen gehabt. Es ist ein super Buch für zwischendurch. Man muss sich nicht intensiv auf das Buch konzentrieren um mitzukommen, es ist nicht übermäßig spannend und es gibt eigentlich keine unerwarteten Wendungen.

Die Autorin hat die Landschaft und die Gebäude ziemlich genau und detailliert beschrieben. Dadurch konnte ich mich gut ins Buch hinein versetzen und fühlte mich nach England versetzt.

Die Charaktere sind gut beschrieben und man erfährt einiges über sie. Im Laufe des Buches wird immer mehr Hintergrundwissen aufgedeckt und man lernt die Protagonisten besser kennen. Das Buch ist aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Es ist jedoch immer klar, wessen Sicht man gerade liest.

Es war eigentlich bereits am Anfang klar, wie das Buch ausgehen würde. Der Autorin ist es nicht so richtig gelungen, Spannung aufzubauen. Trotzdem ist das Buch eine nette Geschichte, die schön ist zu lesen.

Mein Fazit:
Mir hat das Buch gut gefallen. Ich werde auch den zweiten Teil noch lesen, da ich gespannt bin, wie es auf Daringham Hall weiter geht.

Ganz liebe Grüße,
Niknak