Cover-Bild Daringham Hall - Das Erbe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 16.04.2015
  • ISBN: 9783404171378
Kathryn Taylor

Daringham Hall - Das Erbe

Roman
Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe.

Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte.

Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Flott gelesen!

1

Das erste wirklich Positive, das mir zu Band eins der Daringham Hall - Trilogie einfällt, ist, dass er sich sehr flott lesen lässt. Man fliegt wegen diesem flüssigen und schlichten Schreibstil nur so durch ...

Das erste wirklich Positive, das mir zu Band eins der Daringham Hall - Trilogie einfällt, ist, dass er sich sehr flott lesen lässt. Man fliegt wegen diesem flüssigen und schlichten Schreibstil nur so durch die Seiten, dass allein das Lesen an sich schon richtig Freude bereitet.

Die Geschichte hierin ist auch sehr kurzweilig ... Es geht um die Familie Camden, die das Anwesen Daringham Hall in England/East Anglia bewohnt und die scheinbar von ein paar prekären Geheimnissen umgeben ist. Also das Wort prekär finde ich sogar fast noch etwas untertrieben. Dass, was in dieser Familie schiefläuft bzw. vor vielen Jahren schiefgelaufen ist, ist teilweise (für so ein nobles Haus) richtig skandalträchtig. Und wer kommt und bringt all das langsam und allein durch seine Anwesenheit ans Tageslicht? - Ben Stirling, ein amerikanischer IT-Unternehmer. Kein Wunder, dass so mancher Camden darauf mit enormem Hass reagiert. Aber dieser Hass ist nicht einseitig, auch Ben hat jede Menge Gründe, diese Familie zu hassen und ihnen Schaden zuzufügen ...

»Was kann denn nur passiert sein, dass er euch so hasst?«
(S. 193)

Aber auch die Tierärztin Kate spielt in diesem Buch eine Rolle, schließlich wird die Geschichte fast ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt. Kate ist eine sympathische, vor allem auch empathische, wenn auch etwas langweilige Zeitgenossin, von der ich aber dennoch gerne gelesen habe. Aus dem Klappentext weiß man ja schon, dass sie und Ben wohl etwas miteinander haben werden und tatsächlich ist es so, dass sich sogar ziemlich schnell etwas zwischen den beiden entwickelt. Sowohl vor, als auch nach Bens Erinnerungsrückkehr durch eine Amnesie können sie ihre Finger nicht dauerhaft voneinander lassen. Und weil Kate ein sehr harmoniebedürftiges Wesen ist und sie die Camdens über alles liebt, versucht sie Ben auch immer wieder dazu zu bringen, von seinen Rachegedanken an der Familie abzulassen. Wegen diesem Umstand ist mir Kate oft wie eine Heilige vorgekommen, wie das perfekte Wesen, dass vollkommen gut ist. - Im Grunde ja was Schönes, aber mir trotzdem irgendwie zuviel des Guten.

»Es ist nicht wichtig, woher du kommst, sondern wer du bist.«
(S. 311)

Alles in allem war es ein Buch, dass mich wunderbar unterhalten konnte. Die Geschichte ist zwar skandalös, aber nicht sehr komplex. Sie lädt zum Rätselraten ein, aber die Lösung hat man dann doch schnell erraten gehabt. Nichtsdestotrotz liest es sich schnell und flüssig und lässt mich mit dem Drang, unbedingt wissen zu wollen, wie es mit all den Charakteren weitergeht, etwas ungeduldig zurück. Band zwei (Die Entscheidung) werde ich nämlich erst in ein paar Wochen lesen können.

Veröffentlicht am 07.10.2020

Hatte seine Stärken und Schwächen

0

Inhalt
Als Ben Sterling herausfindet, dass er ein Erbe der Familie auf Darningham Hall ist, beschließt er sofort dorthin zu fahren und sich an der Familie zu rächen, da diese seine Mutter damals schlecht ...

Inhalt
Als Ben Sterling herausfindet, dass er ein Erbe der Familie auf Darningham Hall ist, beschließt er sofort dorthin zu fahren und sich an der Familie zu rächen, da diese seine Mutter damals schlecht behandelt hat.
Doch auf dem Weg dorthin überschlagen sich die Ereignisse und Ben verliert sein Gedächtnis. Er lernt Darningham Hall und die Bewohner von East Anglia kennen und entwickelt Gefühle für die Tierärztin Kate – und niemand kennt Bens Absichten, die ihn dorthin verschlagen haben...

Meine Meinung
Nachdem ich schon andere Bücher der Autorin gelesen habe, wollte ich mich nun an dieser Buchreihe versuchen. Leider muss ich sagen, dass sie mich nicht ganz so packen und mitreißen konnte, wie andere ihrer Bücher.

Das Cover wirkt sehr romantisch und versprüht schon die Atmosphäre von einer altenglischen Familie mit einem großen Anwesen.

Die Handlung beginnt sehr interessant und spannend, sodass ich neugierig war, was Ben vorhat. Nach Bens Gedächtnisverlust wurde die Handlung noch einmal spannender, da natürlich die Neugier geweckt war, wie Kate, die Bewohner und Ben selbst realisieren, was er dort wollte. Dennoch muss ich sagen, dass ich so meine Schwierigkeiten mit den zahlreichen Figuren und deren Verwandtschafts- und Bekanntenverhältnis. Das habe ich schon als verwirrend empfunden und ich habe wirklich lange gebraucht, um alle zuzuordnen. Das hat natürlich den Lesefluss und den Spaß an der Geschichte ein bisschen gedämpft.
Zudem fand ich die Geschichte etwas eintönig und zu ruhig, wenn man von dem spannenden Teil, dem Gedächtnisverlust, einmal absieht. Es war schön die Familie und die Umgebung auf diese Weise kennen zu lernen, aber abgesehen davon, hatte ich das Gefühl, dass nicht wirklich etwas geschehen ist.
Das Ende konnte das Ruder dann noch einmal rum reißen. Hier wurde das Buch noch einmal sehr spannend und nahm an Tempo zu.

Kate und Ben waren zwei sehr interessante und gegensätzliche Protagonisten. Ich mochte Kate sehr gerne, weil sie so eine herzliche und warme Art hat. Daher konnte ich gar nicht anders, als sie sympathisch zu finden. Ben hingegen fand ich sehr unnahbar und verschlossen. Ich fand, dass er schwer zu greifen war, sodass ich keine Anhaltspunkte hatte, wie er empfindet oder, wie er in den jeweiligen Situationen reagieren könnte.
Zusammen hatten die Beiden eine tolle Dynamik gehabt, die interessant für die Geschichte war.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Ich mochte den Humor in der Geschichte und vor allem auch die Atmosphäre. Die Landschaften und das Anwesen von Darningham Hall wurden toll beschrieben, sodass ich mich gut in die Geschichte hineinfühlen und in sie eintauchen konnte. Die Gefühle und Emotionen kamen für meinen Geschmack etwas zu kurz, sodass ich emotional gesehen, nicht mitgerissen werden konnte.

Insgesamt eine schöne Geschichte, die mit einer tollen Atmosphäre und spannenden Elementen überzeugen konnte, aber auch ihre Schwächen hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2019

Angenehme Unterhaltung

0

Der amerikanische IT-Unternehmer Benedict Sterling ist in England unterwegs. Er hat vor an der Familie Rache zu üben die seine Mutter schwanger vor die Tür gesetzt hat vor über 30 Jahren. Bei einem schweren ...

Der amerikanische IT-Unternehmer Benedict Sterling ist in England unterwegs. Er hat vor an der Familie Rache zu üben die seine Mutter schwanger vor die Tür gesetzt hat vor über 30 Jahren. Bei einem schweren Unwetter kracht er fast mit ein anderes Auto zusammen, als er die jungen Frauen bittet ihr Wagen zu wenden wird er von ihnen brutal zusammen geschlagen. Auf der Suche nach Hilfe findet er eine einsame Hütte und wird von Kate, der Tierärztin, niedergeschlagen. Kate bemerkt dass Ben gar kein Einbrecher ist da er schon Verletzungsspuren aufweißt. Als am anderen Morgen der Krankenwagen kommt, wacht auch Ben auf, nur dieser kann sich an gar nichts erinnern. Kate begleitet ihn da sie ein schlechtes Gewissen hat. Auch eine Woche später bei seiner Entlassung kann sich Ben an nichts erinnern. Kurz entschlossen nimmt Kate Ben bei sich auf und schon bald fängt es zwischen den beiden an zu knistern. Ben ahnt nicht das Kate eine Freundin der Familie ist, an die er Rache geschworen hat.
Die Geschichte wird aus mehren Perspektiven geschrieben und man hat einen guten Überblick so über die verschiedenen Geschehnisse. Die Charaktere sind eher seicht beschrieben was ich jetzt persönlich nicht so schlimm ist, da ich nichts anderes erwartet habe. Das ein oder andere ist ein wenig vorhersehbar und man ahnt das es noch viel mehr Geheimnisse gibt.
Seichte Story mit Unterhaltungswert.

Veröffentlicht am 09.01.2019

Einfach grandios!

0

In Kathryn Taylor's "Daringham Hall - Das Erbe" geht es um die Camdens, die ein Adelsgeschlecht in East Anglia sind und von einem Amerikaner verklagt werden. Dieser behauptet der Sohn des Baronet von Daringham ...

In Kathryn Taylor's "Daringham Hall - Das Erbe" geht es um die Camdens, die ein Adelsgeschlecht in East Anglia sind und von einem Amerikaner verklagt werden. Dieser behauptet der Sohn des Baronet von Daringham Hall zu sein und möchte seinen Anspruch geltend machen. Dieser Mann ist Benedict Sterling ein IT-Unternehmer aus New York, welcher sich auf den nach England gemacht hat und Rache an den Camdens zu üben. Jedoch verliert er wegen eines Unfalls das Gedächtnis und die junge Tierärztin Kate Huckley nimmt ihn bei sich auf. Und es kommt wie es kommen musste: Sie verliebt sich ihn ihn, doch schnell wird klar das er nicht der ist den sie glaubte zu kennen. Denn er stellt ihre vertraute Welt, nämlich die ihrer Wahlfamilie den Camdens, auf den Kopf.

Mich hat das Buch von Anfang an fesseln können! Die Charaktere sind einfach bezaubern und tiefgründig dargestellt, vorallm passen sie zum Setting eines altes Herrenhauses auf dem Land. Die Geschichte ist spannend und hat immer wieder unerwartete Wendungen und auch die Liebelei zwischen Kate und Ben gefällt mir sehr gut. Sie ist eine starke Persönlichkeit wie man sie in Liebesgeschichten nur sehr wenig trifft, oft sind die Frauen zu naiv und nachgiebig was den Mann betrifft. Sie aber nicht. Kate sagt und tut alles nach ihrem Gewissen und ist unglaublich standhaft, auch wenn sie sich dazu sehr zwingen muss. Ben dagegen ist jemand der Gefühle nicht zulassen kann und immer nur hart und undurchdringlich zu sein scheint, was einen guten Kontrast bildet.
Ich bin gespannt auf Band 2!

Veröffentlicht am 10.10.2018

Teil 1 der Trilogie

0

Inhalt:
Daringham Hall ist ein altes Herrenhaus in Norfolk im malerischen East Anglia. Seit Generationen ist es im Besitz der Familie Camden. Die Tierärztin Kate ist der Familie freundschaftlich verbunden ...

Inhalt:
Daringham Hall ist ein altes Herrenhaus in Norfolk im malerischen East Anglia. Seit Generationen ist es im Besitz der Familie Camden. Die Tierärztin Kate ist der Familie freundschaftlich verbunden und geht seit ihrer Kindheit dort ein und aus. Bei einem Gewittersturm begegnet sie dem Amerikaner Ben vor ihrem Haus und weil sie ihn für einen Einbrecher hält, schlägt sie ihn nieder. Dadurch verliert er sein Gedächtnis und aufgrund ihres schlechten Gewissens und weil er nicht weiß, wohin, nimmt sie ihn bei sich auf. Kate verliebt sich ihn ihn, nichtsahnend, dass er der eigentliche Erbe von Daringham Hall ist und sich an der Familie Camden rächen will, weil sie seine Mutter damals so schlecht behandelt haben. Als sein Geschäftspartner auftaucht, erinnert Ben sich wieder an alles. Und die Familienverhältnisse der Camdens geraten genauso durcheinander wie Kates Gefühlswelt.

Meine Meinung:
"Das Erbe" ist der erste Teil der Daringham-Hall-Trilogie von Kathryn Taylor. Nachdem mir im letzten Jahr "Wildblumensommer" gut gefallen hat, dachte ich mir, ich versuche es mal hiermit. Und ich habe es nicht bereut. Alleine das Setting im schönen Südosten von England hat mich schon gereizt und bei dem alten Herrenhaus musste ich natürlich an Downton Abbey denken.
Kathryn Taylor gelingt es auch hier, emotionale Momente zu schaffen, ohne dabei kitschig zu werden. Und auch wenn das Cover auf einen Liebesroman schließen lässt, würde ich das Ganze eher als Familiengeschichte bezeichnen, denn es geht nicht nur um Ben und Kate. Es geht auch um Traditionen, Loyalität und Familienehre.
Die Autorin entführt den Leser in eine andere Welt und man wird gut unterhalten. Im Großen und Ganzen ist natürlich klar, wie sich alles entwickeln wird und große Überraschungen gibt es nicht. Aber das finde ich auch nicht schlimm, es ist eine schöne Geschichte zum "Weglesen".
Jeder Charakter wird lebendig beschrieben, auch bis in die kleineren Rollen wie z. B. Butler oder Köchin.

Am Ende sind ein paar Fragen offen, aber das ist bei einer Trilogie ja zu erwarten. Ich werde auf jeden Fall Band 2 und 3 auch noch lesen.