Cover-Bild Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 19.11.2019
  • ISBN: 9783499001284
Kelly Moran

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

Anita Nirschl (Übersetzer)

Ein Ort zum Verlieben

Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gern ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ins Fadenkreuz der O’Grady-Damen geraten. Das sogenannte Drachentrio herrscht mit eiserner Faust und Haferkeksen über den kleinen Ort Redwood – und verkuppelt jeden, der nicht bei drei auf den Bäumen ist. Als wäre das nicht schlimm genug, hat das Trio auch noch Jason Burkwell für sie auserkoren. Ella bringt in der Nähe des sexy Feuerwehrmanns kaum zwei zusammenhängende Worte heraus. Das kann nur schiefgehen. So was von schief …

Humorvoll, emotional und sexy – eine Liebesgeschichte zum Wohlfühlen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

Ein Buch mit Wohlfühlfaktor

1

Ella Sinclair, die Protagonistin des Buches Redwood -Dreams- Es beginnt mit einem Lächeln, hat in ihrem Leben schon schwierige Schicksalsschläge erlebt. Noch dazu bekommt wird ihr nicht sehr viel Aufmerksamkeit ...

Ella Sinclair, die Protagonistin des Buches Redwood -Dreams- Es beginnt mit einem Lächeln, hat in ihrem Leben schon schwierige Schicksalsschläge erlebt. Noch dazu bekommt wird ihr nicht sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Bis sich das berühmte Drachentrio in Ellas Leben einmischt und Ella ganz aus „Zufall“ in das Leben des Feuerwehrmanns Jason Burkwell tritt. Die zwei lernen sich kennen, verbringen Zeit miteinander doch dann holt die Vergangenheit die beiden schneller ein als es ihnen lieb ist.

Die drei Bücher von Redwood -Love- fand ich von Buch zu Buch besser. Der erste Band hat mich überhaupt nicht umgehauen, weder vom Schreibstil noch von der Handlung und den Charakteren. Der zweite Band war da schon deutlich besser und der dritte nochmals. Und dieses Buch jetzt ist einfach nochmal besser. Also es ist ein deutliches Schema zu erkennen. Die Bücher von Kelly Moran werden einfach immer toller. In diesem Buch ist ihr Schreibstil sehr angenehm und lässt sich super flüssig lesen und auch die Handlung konnte mich packen sowie die Charaktere.

Ella hat wirklich einiges in ihrer Kindheit erlebt und einige Wunden davongetragen. Sie ist so niedlich mit ihrem Geplapper, wenn sie nervös ist und das macht sie super sympathisch. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum die Menschen um sie herum sie einfach nicht richtig wahrnehmen. Einerseits ist es doch etwas traurig, dass ihr Umfeld sie erst wahrnimmt als sie anfängt sich mit Jason zu treffen. Andererseits ist es auch schön zu lesen wie sie sich dadurch weiterentwickelt und auch Freunde findet. Ihre Vergangenheit hat mich wirklich sehr berührt und tat mir sehr im Herzen weh. Genauso wie die Vergangenheit von Jason. Auch ihn hat diese sehr geprägt. Er ist ein wahrer Aufreißer und Beziehungen geht er nicht mal in seinen Träumen ein. Daher ist es umso schöner zu sehen wie Ella sein Herz zum schmelzen bringt und ihm zeigt, dass es toll ist die Liebe in sein Leben zu lassen.

Durch die anderen drei Bücher hatte ich immer diese wunderschöne Szenerie vor Augen und habe mich deshalb sehr wohl in dieser Geschichte gefühlt. Leider wurde diese in diesem Buch nicht sehr ausführlich beschrieben wie ich finde. Auch die Charaktere der anderen drei Büchern kamen wieder vor, wenn auch nur kurz, aber das fand ich auch in Ordnung, deren Geschichte wurde ja schließlich schon erzählt.

Wer Redwood -Love- schon mochte, wird dieses Buch lieben. Ich kann es wärmstens empfehlen. Denn es zeigt einem, dass man auch mit schrecklichen Dingen aus der Vergangenheit zu leben lernen und sogar die Liebe finden kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2020

Eine Stadt zum Verlieben

0

Cover: Es ist so schön und stimmt direkt wieder auf Redwood ein. Es passt zu den ersten drei Bänden und doch merkt man das hier eine neue Reihe beginnt, da der gewählte Farbton keine Braunnuance ist.

Schreibstil: ...

Cover: Es ist so schön und stimmt direkt wieder auf Redwood ein. Es passt zu den ersten drei Bänden und doch merkt man das hier eine neue Reihe beginnt, da der gewählte Farbton keine Braunnuance ist.

Schreibstil: Locker leicht und ein bisschen wie nach Hause kommen. Ich fand es wieder sehr schön.

Meinung: Der nunmehr vierte Band leitet eine ganz neue Reihe ein und spielt doch wieder im geliebten Redwood. Im Mittelpunkt stehen nun aber ganz neue Figuren und die bekannteren treten um einiges in den Hintergrund. Diesen Aspekt fand ich wirklich sehr schade. Die drei Brüder tauchen wirklich nur am Anfang der Geschichte kurz auf und finden dann keine großartige Erwähnung mehr. Das fiel mir etwas schwer, wenn ich ehrlich bin. Aber die beiden neuen Figuren konnte man dafür sehr leicht in sein Herz schließen. Sie sind so ganz anders und erfrischend neu für die Geschichte und die Verbindung zwischen ihnen ist wirklich einmalig.
Richtig toll fand ich auch, dass dieses Buch um einiges witziger ist als es die Redwood Love Reihe war. So oft hatte ich zu lachen oder fand die Gedankengänge zu komisch. Das hat das Lesen wirklich erfrischend gestaltet.
Auch der Verlauf der Geschichte war angenehm und spannend gehalten. Man weiß direkt um welches Hauptproblem es sich handelt und was noch eskalieren wird. Das fand ich wirklich gut, weil man wissend in sein Unglück voranschreitet und weiterliest.
Das einzige was ich nicht so gut fand, war das Ende. Die Dinge die Jason Ella gegenüber offenbart und wie er seinen Gefühlen ausdruckt verleiht fand ich etwas zu viel. Beim Lesen dachte ich mir wirklich „Das würde KEIN Mann der Welt so intensiv und detailliert offenbaren. Niemals!“. Das erschien mir einfach sehr unrealistisch.
Ansonsten war es eine wirklich schöne Geschichte, die sich gut lesen ließ und einfach nur zum dahinträumen war. Ich glaube aber, dass ich die Redwood Love-Reihe immer etwas mehr lieben werde als Redwood Dreams.

Fazit: Ich habe das Buch gerne gelesen und freue mich schon jetzt auf den letzten und fünften Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2020

Tolles Buch!

0

Diese Reihe ist einfach eine richtige Herzens- und Wohlfühlreihe für mich! Dieses Buch war zwar ungewohnt, weil man nicht mehr so viel mit den Charakteren von den ersten drei Büchern zu tun hatte und hier ...

Diese Reihe ist einfach eine richtige Herzens- und Wohlfühlreihe für mich! Dieses Buch war zwar ungewohnt, weil man nicht mehr so viel mit den Charakteren von den ersten drei Büchern zu tun hatte und hier das Augenmerk auf einen anderen Freundeskreis gelegt wird, war aber trotzdem echt toll! Die Autorin hat einen total tollen, leichten und angenehmen Schreibstil und hat in dieser Reihe eine großartige Buchwelt geschaffen, wie ich finde. Ella und Jason mag ich beide sehr und auch ihre Geschichten haben mir gut gefallen. Sie wirken erstmal total unterschiedlich, passen aber doch gut zusammen finde ich. Ella finde ich total symphatisch und Jason ist eigtnlich das komplette Gegenteil von ihr, das macht das Buch aber auch nochmal spannender. Die Geschichte ist zwar jetzt nicht total neu oder ungewöhnlich, aber auch das Buch muss nicht immer total spektakulär sein um toll zu sein. Vor allem die Buchwelt und der Schreibstil machen hier viel aus! Die Autorin schreibt auch immer ein bisschen mit Humor, das lockert das Ganze auch ein bisschen auf. Das Cover gefällt mir auch sehr gut und passt finde ich auch sehr gut zum Buch! Ich kann das Buch und die ganze Reihe auf jeden Fall empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2020

Schöne Fortsetzung, welche nicht ganz mit den anderen Bändern mithalten konnte.

0

Es war schön endlich wieder nach Redwood zurückzukommen. Jedoch konnte dieser Band nicht mit seinen Vorgängern mithalten. Nichts desto trotz hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Diesem Buch fehlt es ...

Es war schön endlich wieder nach Redwood zurückzukommen. Jedoch konnte dieser Band nicht mit seinen Vorgängern mithalten. Nichts desto trotz hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Diesem Buch fehlt es definitiv nicht an Humor und Drama. Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen. Manche kannte man auch schon aus den anderen Bändern. Die Charaktere haben alle eine starke Persönlichkeit und das gefällt mir richtig gut. Mein Lieblingscharakter ist definitiv Ella. Denn sie ist ein so unglaublich starker Mensch, welcher niemals aufgibt zu kämpfen. Sie hat grausames durchlebt und ist daran nicht zerbrochen. Sie hat ihre „Macken“, wie zum Beispiel zu plappern wenn sie nervös ist, aber das macht sie so besonders. Dieses mal hat man leider nicht so viel von Redwood allgemein erfahren. Die Geschichte hat sich explizit wirklich nur um Jason und Ella gedreht. Gerne hätte ich noch ein bisschen mehr aus Redwood, mit seinen Einwohnern erfahren. Natürlich hat man das ein oder andere über die alten Charaktere erfahren, aber trotzdem hat mir der Zauber von Redwood gefehlt. Der Schreibstil hat sehr gut gefallen. Er hat die Gefühle der Charaktere wunderbar übermitteln können. Ich habe auch des öfteren Gelacht, oder auch mal eine Träne im Auge gehabt. Außerdem lässt sich das Buch sehr flüssig lesen. Das Cover finde ich wunderschön. Nichts desto trotz mochte ich das Buch wirklich sehr gerne und kann es nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Wieder eine ganz tolle Liebesgeschichte von Kelly Moran

0

Worum geht es?

Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gern ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ins Fadenkreuz ...

Worum geht es?

Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gern ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ins Fadenkreuz der O’Grady-Damen geraten. Das sogenannte Drachentrio herrscht mit eiserner Faust und Haferkeksen über den kleinen Ort Redwood – und verkuppelt jeden, der nicht bei drei auf den Bäumen ist. Als wäre das nicht schlimm genug, hat das Trio auch noch Jason Burkwell für sie auserkoren. Ella bringt in der Nähe des sexy Feuerwehrmanns kaum zwei zusammenhängende Worte heraus. Das kann nur schiefgehen. So was von schief.

Quelle: Kyss Verlag



Meine Meinung

Endlich zurück nach Redwood. Kelly Moran schafft es einfach immer wieder mich beim lesen in eine urgemütliche Stimmung zu versetzen wie keine andere. Redwood hat sein eigenen Charme und überzeugt mich jedes Mal aufs neue.



Der Schreibstil ist wie gewohnt super! Locker, leicht, lustig und gerne auch sexy erzählen uns Ella und Jason ihre Geschichte. Die für mich bisher beste Liebesgeschichte aus Redwood!



Ella lebt schon ein paar Jahre in Redwood. Sie ist Lehrerin an der Grundschule und lebt ein ganz normales, fast schon etwas langweiliges Leben. Sie ist extrem zurückhaltend und bleibt somit niemanden wirklich im Gedächtnis. Sie wird gerne übersehen obwohl sie so eine liebe Persönlichkeit ist. Es hat natürlich einen Grund warum sie so schüchtern ist. Warum sie an sich und ihrem Aussehen zweifelt obwohl sie das gar nicht müsste weil sie bildhübsch ist. Eine Frau mit Ecken und Kanten. Eine ganz authentische Person. Kein spindeldürres Modepüppchen das nur Stroh im Kopf hat. Den Grund müsst ihr selbst herausfinden.



Allerdings passt der Ursprung von Ellas Problemen wie die Faust aufs Auge zum heißen Feuerwehrmann Jason. (fast hätte ich Sam getippt, ups. 😂)



Jason ist in Redwood geboren und aufgewachsen. Zusammen mit seinem besten Freund Parker verbringt er seine Abende gerne in der Bar um Frauen aufzureißen. Ja, Jason ist der Playboy der Stadt. Er hat jedoch seine Prinzipien, er spielt nicht mit den Gefühlen der Frauen. Er sagt klipp und klar das es nur Sex ist mehr nicht. Jason möchte sich nicht binden. Hat sogar Angst davor. Der Grund dafür ist sein Vater, der ebenfalls Feuerwehrmann war und eine Nachts vor vielen Jahren nicht mehr von einem Einsatz zurück kam. Was seine Mutter und er durchgemacht und erlebt haben möchte er keinem anderen aufbinden.



Die beiden sind also zwei völlig gegensätzliche Menschen und haben eigentlich überhaupt nichts miteinander zu tun. Blöd nur, dass das Drachentrio die beiden auf ihrem Radar haben und finden das sie ein Traumpaar abgeben. Wer Redwood kennt der weiß was jetzt passiert. Wer nicht der findet es am besten selber raus.



Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ella nervte manchmal mit ihren Selbstzweifeln. Ich konnte sie schon verstehen aber manchmal muss man die Gelegenheit am Schopf packen und sich nicht aus Angst vor Zurückweisung einigeln. Jason dagegen hat mir von Anfang an sehr gefallen! Er ist ein sehr toller Charakter, harte Schale mit weichen Kern. Beide Figuren machen eine tolle Verwandlung in dem Buch durch.



Fazit

Redwood Dreams hat mein Herz im Sturm erobert. Die beiden Hauptfiguren sind einfach toll und auch die restlichen, teils bekannten Charaktere sind so schön. Gefreut habe ich mich darüber, dass wir die O´Gradys wieder sehen konnten und ein wenig über die Geschichte nach den Büchern erfahren konnten. Ich bin schon sehr auf Parkers Geschichte gespannt, werde sie mir aber noch etwas aufheben weil ich nicht möchte das es vorbei ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere