Cover-Bild Was geschah mit Femke Star
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 430
  • Ersterscheinung: 03.12.2018
  • ISBN: 9783959914413
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Kerstin Ruhkieck

Was geschah mit Femke Star

Jedes Mädchen hat ein schmutziges Geheimnis. Jedes. Auch du.
Doch was würdest du tun, wenn dein Geheimnis eigentlich meins wäre, und nur ich, nicht du, die Wahrheit kenne?

Einst waren Femke und Anouk beste Freundinnen, bis ein Verrat die beiden entzweite. Was blieb, war die Hassliebe zweier Mädchen, die sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten. Doch als Femke eines Tages Anouk um Hilfe bittet, kommt es zu einem schrecklichen Unfall, der Anouks Leben für immer verändert.
Von hässlichen Erinnerungsfetzen geplagt, versucht Anouk herauszufinden, was Femke widerfahren ist, und stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens. Und auch die Zeit arbeitet gegen sie, als Anouk die Hauptverdächtige eines Verbrechens wird, das sie nicht begangen hat …

***
Triggerwarnung: Dieses Buch enthält mögliche Auslösereize, die bei Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung zu einer Verschlechterung ihrer Symptome führen können.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2020

Du musst dieses Buch lesen!

0

Meine Meinung:

"Ja, du musst dieses Buch lesen" - Das ist meine Antwort, wenn du gerade überlegst, ob du dieses Buch kaufen/lesen/leihen sollst. Tu es einfach! Es ist soooo gut!

Aber ich fang von vorne ...

Meine Meinung:



"Ja, du musst dieses Buch lesen" - Das ist meine Antwort, wenn du gerade überlegst, ob du dieses Buch kaufen/lesen/leihen sollst. Tu es einfach! Es ist soooo gut!

Aber ich fang von vorne an: Ich glaube, man muss sich auf diese Geschichte einlassen wollen. Am Anfang passiert etwas, das findet man doof. Das ist unlogisch, unrealistisch, unmöglich. Aber... wenn man einfach akzeptiert, dass das gerade so passiert und sich darauf einlässt, einfach diese Idee im Kopf ankommen lässt und dann weiterliest, dann wird es logisch und dann haut es einen um.

Ich war am Anfang skeptisch, aber ich habe mich drauf eingelassen. Als ich meinem Freund erzählte, was zu Beginn passiert, meinte er ich soll den Scheiß weglegen. Aber ich konnte nicht aufhören. Er glaubt mir zwar bis heute nicht, dass das Buch wirklich gut ist, aber ich glaube man muss sich wirklich einfach auf die Idee einlassen wollen.

Ich will gar nicht zu viel erzählen, aber in dieser Geschichte geht es um so vieles. Es geht um die eigene Jugend, es geht um Selbstwahrnehmung und Selbstwert, es geht um Freundschaft und Liebe, es geht aber auch um Missbrauch, Body Shaming und Victim Blaming, es geht um Rape Culture. Mich hat jede einzelne Seite so unfassbar gepackt. Ich wollte dass es nie endet. Für mich eine absolut großartige Geschichte, die so traurig, ergreifend und gruselig ist. Mein größtes Lob an die Autorin - ich hoffe du schreibst weiterhin so wunderbar wichtige Geschichten.



Fazit:



Mein absolutes Lesehighlight. Wenn man sich auf diese Geschichte einlässt und einfach akzeptiert, was dort passiert, dann haut es einem um und lässt einen nicht mehr los. Ich würde so gerne viel mehr als 5 Sterne vergeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

beeindruckendes Leseerlebnis

0

Wow ich wusste im ersten Moment gar nicht was ich zu diesem Buch sagen soll. Ich glaube ich war einfach nur sprachlos. Dies ist ein Buch, bei dem man sich am Ende erst einmal selbst sortieren muss.

Das ...

Wow ich wusste im ersten Moment gar nicht was ich zu diesem Buch sagen soll. Ich glaube ich war einfach nur sprachlos. Dies ist ein Buch, bei dem man sich am Ende erst einmal selbst sortieren muss.

Das habe ich versucht und möchte euch meinen Leseeindruck vermitteln, aber zuerst ans Herz legen, lest dieses Buch! Es hat mir in vielen Dingen die Augen geöffnet, mich einem Thema näher gebracht über das sonst so viel geschwiegen wird.

Solche Bücher, bei denen man am Ende das Buch ins Regal stellt, es einen aber nicht so schnell loslässt, man sich zuerst nochmal Gedanken über den Inhalt macht und vor allem über die Botschaft die hier ganz klar ausgesprochen wird.
Bisher habe ich von diesen viel zu selten welche gelesen. Habe ich sie nur nicht gefunden oder wird sich nicht getraut solche Inhalte darzustellen?

Dieses Buch habe ich in mein Regal gestellt und etwas mitgenommen, gelernt und etwas daraus gezogen. Und diese Bücher sind für mich besonders wertvoll!

Auch hat das Buch etwas Überrumplung und (in manchen Augen vielleicht auch) Übertreibung an der ein oder anderen Stelle benötigt.

Das Buch sensibilisiert! Die Autorin bringt eine wichtige Message rüber!

Um noch ein bisschen über das Stilistische zu reden. Der Spannungsaufbau hat für mich zwei Wellen gehabt, die mich sehr mitgerissen haben. Direkt am Anfang, dann ist es etwas abgeflacht und ca. ab S. 200 wurde es für mich wieder richtig spannend. Auch mit dem Schreibstil bin ich super klargekommen. Ich konnte die Sicht der Protagonistin erschreckend gut nachempfinden.

Außerdem finde ich es toll, dass eine Triggerwarnung auf dem Buch, also für alle ersichtlich. zu finden ist. So kann jeder selbst entscheiden, ob es ihm/ihr vielleicht zu heftig ist.

Zwischenzeitlich habe ich tatsächlich öfter überlegt, ob ich das Buch als Jugendliche hätte lesen wollen oder sollen. Darüber bin ich noch etwas unentschlossen. Auf der einen Seite ist es wichtig aufzuklären und die Leser auf solche Dinge zu stoßen. Auf der anderen Seite weiß ich nicht wie ich mit dieser Brutalität umgegangen wäre.

Das Buch hat für mich eine ganz klare Message, allerdings inhaltlich ein etwas verwirrendes Ende.

Allein um sich für dieses Thema zu sensibilisieren, solltet ihr das Buch lesen!

Veröffentlicht am 02.11.2019

Intensiv und aufrüttelnd

0

Diese Geschichte ist sehr intensiv, aufrüttelnd und aufrüttelnd. Vor allem aber ist es ein erschreckend aktuelles Thema, welches viel mehr Aufmerksamkeit braucht. Femke und Anouk waren beste Freundinnen, ...

Diese Geschichte ist sehr intensiv, aufrüttelnd und aufrüttelnd. Vor allem aber ist es ein erschreckend aktuelles Thema, welches viel mehr Aufmerksamkeit braucht. Femke und Anouk waren beste Freundinnen, bis ein Junge sie auseinanderbrachte. Doch auf einmal braucht Femke Anouks Hilfe passiert ein schrecklicher Unfall. Von diesem Moment an ist nichts mehr wie es war. Wer ist Anouk und wer ist Femke? Was passierte wirklich mit Femke, dass sie sich so vor allen zurückzog und was hat der tote Junge damit zu tun, der kurz darauf gefunden wird? Immer mehr Widersprüche tun sich vor ihr auf und auch die Zeit arbeitet gegen sie, als die Flashbacks ihren Preis opfern…

Es ist sehr schwer, die Emotionen, die dieses Buch in mir ausgelöst hat, auszudrücken. Die Geschichte rüttelt an allen gesellschaftlichen Konventionen und wirbelt viele Gefühle auf. Die Atmosphäre ist von Anfang an sehr schwierig, beklemmend und gefährlich. Das traurige daran ist, dass diese Geschichte nicht so unrealistisch ist, wie ich es mir gerne wünschen würde. Es ist leider sehr realistisch und das verursacht definitiv ein Gänsehaut-Feeling. Aber ich finde es wichtig, dass es solche Geschichten gibt. Es ist aufrüttelnd und sehr wichtig, dieses Thema nicht totzuschweigen.

Es ist nicht leicht, diese Geschichte zu lesen, aber es lohnt sich bis zum Ende durchzuhalten!

Veröffentlicht am 10.09.2019

Wahnsinnig wichtiges Buch!

0

Der Schreibstil von Kerstin Ruhkieck hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Hier und da gibt es ein paar Längen und Ausdehnungen die ich nicht gebraucht hätte aber ansonsten kann ich nicht meckern.

Zu ...

Der Schreibstil von Kerstin Ruhkieck hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Hier und da gibt es ein paar Längen und Ausdehnungen die ich nicht gebraucht hätte aber ansonsten kann ich nicht meckern.

Zu Beginn der Geschichte war ich absolut verwirrt und dachte noch "wenn es nicht besser wird, werde ich das Buch abbrechen" zum Glück habe ich weitergelesen, denn das Buch behandelt so viele wichtige und vor allem aktuelle Themen.

Obwohl es als Jugendthriller deklariert ist finde ich das es mit einem Thriller wenig gemeinsam hat. Die Bücher die ich aus dem Genre kenne sind komplett anders und überhaupt nicht zu vergleichen in Hinsicht auf Blutdurst und Spannung. Tatsächlich empfand ich das Buch als wenig spannend, musste aber trotzdem ständig weiterlesen. Ein Grund dafür kann meine Fassungslosigkeit sein. Noch nie zuvor hat mich ein Buch so fassungslos zurückgelassen. Themen wie Mobbing, Sexualität oder sexuelle Belästigung jeglicher Art sind leider nach wie vor absolut präsent und häufen sich immer mehr. Deswegen sollte jeder dieses Buch oder ein anderes mit selber Orientierung lesen bzw. sich mit diesen Themen in der Schule ernsthaft auseinander setzen.

Das Ende, mit allen Wendungen und Offenbarungen, kam mir dann etwas zu plötzlich hat mich jedoch vollkommen zerstört. Dieses Buch lässt mich an der Menschheit zweifeln denn ich bin absolut überzeugt davon, das es in dieser Art genau so passieren könnte oder vielleicht gerade in diesen Moment irgendwo so zu geht. Das ist einfach nur bitter.

Zu den Charakteren kann ich nicht viel sagen. Sie sind auf jeden Fall alle gut ausgearbeitet und individuell, eine Bindung konnte ich allerdings zu niemanden aufbauen da ich mich mit keinem identifizieren kann.


Dieses Buch ist wichtig. Du musst es lesen! Es ist nicht an den Haaren herbeigezogen und behandelt absolut ernsthafte und aktuelle Probleme unserer Gesellschaft. Im ersten Drittel hätten Seiten eingespart werden können, um das Ende etwas auszudehnen und allgemein etwas mehr Spannung einbauen zu können. Noch nie zuvor hat mich ein Buch nach dem lesen noch so lange beschäftigt. Schaut es euch genauer an aber erwartet keinen heftigen Thriller.

Veröffentlicht am 07.09.2019

Eine Geschichte mit die kein Blatt vor den Mund nimmt

0

Femke und Anouk waren lange beste Freundinnen. Ein Herz und eine Seele. Quasi ein Leben, ein Mensch. Doch diese Freundschaft ist zerbrochen als die beiden 13 Jahre alt waren, seitdem meiden sie sich in ...

Femke und Anouk waren lange beste Freundinnen. Ein Herz und eine Seele. Quasi ein Leben, ein Mensch. Doch diese Freundschaft ist zerbrochen als die beiden 13 Jahre alt waren, seitdem meiden sie sich in der Schule, haben keinerlei Kontakt und Anouk hat eine verdammt schlechte Meinung über Femke bekommen.
Eines Tages, nach cirka 3 Jahren ohne Kontakt, bittet Femke Anouk um Hilfe.... und so beginnt eine ganz neue Geschichte.

Ich tue mich ehrlich schwer dieses Buch zu rezensieren ohne zu spoilern. Deswegen hier eine!! SPOILERWAHRNUNG!! Anfangs konnte ich nichts anfangen mit der Geschichte, ich wusste nicht wo mich diese Verwandlung hinbringen würde... Nach und nach kam ich aber immer besser in die Geschichte hinein, und habe verstanden was mir hier alles grauenhaftes bevor stehen wird. Es ist ein Buch das das Thema Vergewaltigung ohne Tabus in Angriff nimmt. Es ist ungeschönt und unverblümt erzählt!! Die Geschichte um Femkes und Anouks Freundschaft hat mich auch sehr berührt, denn manchmal muss etwas, leider, komplett zerbrechen und zerstört werden um erst zu merken was es eigentlich wert war, und wie es aus einer anderen Perspektive aus zu sehen ist, um zu begreifen wie wichtig es einem war. Und dann leider ist es zu spät!!
Also dieses Buch greift viele Themen auf die durchaus weit mehr besprochen werden müssen!! Die kein Tabu Thema mehr sein sollten!!
Trotz allem kann ich diesem Buch "nur" 3 Sterne geben. Stellenweise sind meine Gedanken leider abgeschweift beim lesen, manchmal fand ich es zu lange, und wirklich vom Hocker konnte es mich leider auch nicht reißen. Zudem fand ich extrem schwer in die Geschichte hinein, da der Anfang für mich nur verwirrend war und ich nicht wusste was für eine Geschichte das nun werden soll. Die zweite Hälfte des Buches habe ich dann trotzdem weggesuchtet!! Ich konnte mich in Femke und Anouk reinversetzen und habe begriffen was sie uns als Leser mitteilen wollen.
Doch was ich sehr schade finde ist das auf Robin, eine Freundin von Anouk, nicht wirklich eingegangen worden ist, doch das wahrscheinlich hätte noch einmal 300 Seiten für sich beansprucht.
Alles in allem bin ich froh dieses Buch gelesen zu haben, doch ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ich es weiter empfehlen kann, denn man muss schon eine gestärkte Psyche für diese Geschichte mitbringen...