Cover-Bild Winterland
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 04.10.2021
  • ISBN: 9783764507244
Kim Faber, Janni Pedersen

Winterland

Ein Fall für Juncker und Kristiansen
Franziska Hüther (Übersetzer)

Das neue Nr.-1-Autorenpaar aus Dänemark – Auftakt der spektakulären Krimireihe um das Ermittlerduo Juncker und Kristiansen.

Ein schrecklicher Mord erschüttert die verschlafene dänische Provinzstadt Sandsted: Ein Mann wird brutal erschlagen aufgefunden, seine Ehefrau ist verschwunden. Keiner hat etwas gesehen, es gibt keine Spuren, kein ersichtliches Motiv.
Martin Juncker, einer der besten Mordermittler Dänemarks, übernimmt den Fall. Wegen eines verhängnisvollen Fehlers aus Kopenhagen nach Sandsted versetzt, leitet er dort die kleine Polizeistation und kümmert sich darüber hinaus noch um seinen dementen Vater. Ein eher beschauliches Leben. Bis zu dem spektakulären Mordfall.
Junckers ehemalige Kollegin Signe Kristiansen arbeitet noch immer in Kopenhagen. Sie freut sich auf ein beschauliches Weihnachtsfest mit der Familie, als eine Bombe auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt explodiert. Signe steht an der Spitze der Jagd auf die Täter, doch alle Spuren verlaufen im Sand – bis ein anonymer Tipp den Fall in eine Richtung lenkt, die ihre schlimmsten Befürchtungen übersteigt.

Alle Fälle von Juncker und Kristiansen:
Winterland
Todland
Blutland


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2021

Politische Hintergründe neben sehr zwischenmenschlichen Problemen brilliant verknüpft.

0

Signe Christiansen, verheiratet, 2 Kinder, erfahrene Ermittlerin in Kopenhagen und ihr Kollege Martin Juncker, strafversetzt nach Sandsted, seinem Geburtstort, wegen einer Affäre mit einer Strafverteidigerin, ...

Signe Christiansen, verheiratet, 2 Kinder, erfahrene Ermittlerin in Kopenhagen und ihr Kollege Martin Juncker, strafversetzt nach Sandsted, seinem Geburtstort, wegen einer Affäre mit einer Strafverteidigerin, beide arbeiten zunächst an verschiedenen, spektakulären Fällen. Martin kümmert sich nach dem Tod der Mutter um den stark dementen Vater, übernimmt in Sandsted die Leitung einer neu eingerichteten Polizeistation mit zwei unerfahrenen Mitarbeitern, bis ein grausamer Mord und eine Brandattacke auf ein Flüchtlingsheim ihn herausfordern.
In Kopenhagens Innenstadt jedoch explodiert drei Tage vorher eine Bombe auf dem Weihnachtsmarkt mit einundzwanzig Toten. Signes Ermittlungen verlaufen für mehrere Tage ins Leere, bis ein anonymer Tipp eine neue, erfolgreiche Jagd in Sandsted ermöglicht mit spektakulärem Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2021

2 Ermittler, 2 Orte - wo ist die Gemeinsamkeit?

0

Die Ankündigung „das neue Nr.-1-Autorenpaar aus Dänemark – Auftakt der spektakulären Krimireihe um das Ermittlerduo Juncker und Kristiansen“ hat mich neugierig gemacht. Natürlich versucht ein Verlag neue ...

Die Ankündigung „das neue Nr.-1-Autorenpaar aus Dänemark – Auftakt der spektakulären Krimireihe um das Ermittlerduo Juncker und Kristiansen“ hat mich neugierig gemacht. Natürlich versucht ein Verlag neue Autoren entsprechend zu bewerben und bekannt zu machen. Man sollte also mit realistischen Vorstellungen an das Lesen herangehen!

Es ist ein Krimi. Also erwartet bitte keine Action, atemlose Spannung, Blutvergießen oder ähnliches. Gerade im ersten Drittel nimmt das Privatleben der Ermittler einen großen Teil ein. Anfangs stehen vor allem Signe Kristiansen und ihre Ermittlungen in Kopenhagen im Vordergrund. Hier sind die Kapitel mit Martin Juncker noch sehr kurz gehalten und seine Rolle ist recht farblos. Stück für Stück bekommt seine Person mehr Farbe und auch er nimmt in der Provinzstadt Sandsted Ermittlungen auf.

Für mich persönlich war die Mischung zwischen polizeilicher Ermittlung und Privatleben genau richtig. Sonst kann das Privatleben schnell zu viel Raum einnehmen. Vor allem, wenn seitenweise und ausführlich davon berichtet wird. Hier wurde darauf geachtet, es nicht zu sehr ausufern zu lassen und die Abschnitte sind schnell gelesen und stören nicht im Fortgang der Handlung. Vielmehr sind sie wichtig, um die Charakterzüge der Ermittler zu schleifen und ihnen Ecken und Kanten zu geben.

Beide Handlungsstränge sind sehr flüssig und angenehm zu lesen. Der ständige Wechsel hält die Handlung lebendig und man möchte immer wissen, wie es bei dem jeweils Anderen weitergeht. Es ist sehr gelungen umgesetzt, wie sich die Stränge nach und nach verweben. Es beginnt mit der Bekanntschaft und gemeinsamen Vergangenheit der Ermittler, geht über ein ähnliches Täterumfeld, bis hin zu tatsächlichen Gemeinsamkeiten der Taten.

Diese sind politisch motiviert und selbstverständlich müssen dem Leser die Hintergründe erklärt werden. Dies kann als langatmig, schwierig, gänzlich uninteressant oder auch zu politisch empfunden werden. Mich hat es nicht gestört. Sollte jemand „Geiger“ gelesen haben, dann ist es dort weitaus komplexer und komplizierter.

Insgesamt wurde der Erzählbogen gut gespannt und ich konnte der Story immer gut folgen. Es ist logisch ausgebaut, nachvollziehbar und auch realistisch. Die Ermittlungen können aufgeklärt werden, dennoch sind Fragen offen und Fäden/Personen im Hintergrund bleiben im dunklen. Ist hier Potential für Band 2? Ich bin gespannt und werde es verfolgen.

Veröffentlicht am 11.11.2021

Ein vielschichtiger Thriller

0

Winterland ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe , in welcher das Duo Martin Juncker und Signe Kristiansen ermitteln. Natürlich hatte ich auf ein spannendes Buch gehofft, doch das ich dann solch ein ...

Winterland ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe , in welcher das Duo Martin Juncker und Signe Kristiansen ermitteln. Natürlich hatte ich auf ein spannendes Buch gehofft, doch das ich dann solch ein vielschichtiges und spannungsgeladenes Buch lesen würde hatte ich nicht erwartet.
Besonders gefallen hat mir der inhaltliche Aufbau des Buches und die zunächst scheinbar nicht miteinander verbundenen Gegensätze. Da haben wir Martin Juncker, der nach einem beruflichen Fauxpax sozusagen in das kleine beschauliche Örtchen Sandsted , irgendwo in der dänischen Provinz, strafversetzt wurde .Dort leitet er nun zusammen mit 2 völlig unerfahrenen Polizisten die örtliche Polizeistation wo der erste Fall überraschender Weise nicht auf sich warten lässt. Ein brutal ermordeter Mann, sowie dessen zunächst spurlos verschwundenen Frau erfordern all seine berufliche Erfahrung. Und dann haben wir in der Hauptstadt Kopenhagen Signe Kristiansen, Martin Junckers ehemalige Kollegin, die sich mit einem Anschlag auf den Kopenhagener Weihnachtsmarkt und die Verfolgung der Täter auseinander setzen muss. Das beide Fälle unmittelbar miteinander zusammenhängen wird nach und nach nicht nur dem Leser, sondern auch den Ermittlern vor Ort klar.
Ich muss sagen, dass ich schon immer ein Fan von unterschiedlichen Handlungssträngen gewesen bin, die dann aufeinander zulaufen , um schließlich zu einem Strang zusammen zulaufen. Auch wenn in Winterland ziemlich viel Zeit vergeht bis dies geschieht kann ich sagen, dass das Buch an keiner Stelle langatmig oder gar langweilig gewesen ist. Im Gegenteil, die Komplexität der Fälle und die politischen Verstrickungen haben das ganze erst richtig interessant und spannend gemacht. Endlich hielt ich mal wieder ein Buch in den Händen, welches ich Abends einfach nicht zur Seite legen konnte.
Neben dem Plot sind aber auch die Charaktere mehr als gelungen. Sie sind ebenso authentisch , wie vielschichtig. Auch wenn hier das ein oder andere Klischee bedient wird muss ich sagen, dass ich die Charaktere als sehr ausgefeilt und menschlich empfunden habe. Martin Juncker muss sich nach seiner degradierung auch noch mit seinem dementen Vater "rumschlagen" und ich muss sagen, dass mir diese Szenen teilweise sehr nah gegangen sind. Signe hat auch mit den Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen, seitdem ein Kollege ihr näher gekommen ist als von ihr gewollt (mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten). Die Charaktere werden hier als fehlbare Personen mit Ecken und Kanten dargestellt und bieten so ein hohes Identifikationspotential, was ich sehr zu schätzen weiß. Nichts ist schlimmer als ein unfehlbarer, aalglatter Ermittler.
Der Thriller ist nicht nur gemessen an der Seitenzahl sehr umfangreich sondern vereint viele , teilweise auch sozialkritische Probleme , gepaart mit einem spannenden Plot und einer interessanten Figurenkonstellation.
Spannend und vielschichtig ist dem Autoren-Duo hier ein wirklich empfehlenswerter Auftakt gelungen, deren Fortsetzung ich gespannt entgegenfiebere. Band 2 erscheint leider erst nach Weihnachten, so dass ich mir das Buch dann wohl ans eigenes Neujahrsgeschenk gönnen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2021

Spannung pur

0

Mit dem Roman "Winterland" beginnt eine Triologie, die für mich sowohl in das Genre Krimi, als auch Politthriller passen würde. Es ist auf jeden Fall eine komplexe Geschichte, die nachdenklich macht. ...

Mit dem Roman "Winterland" beginnt eine Triologie, die für mich sowohl in das Genre Krimi, als auch Politthriller passen würde. Es ist auf jeden Fall eine komplexe Geschichte, die nachdenklich macht.
Mitten in Kopenhagen wird am Tag vor Heiligabend ein Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt verübt. Es gibt unzählige Tote, die Kommissarin Signe Kristiansen, vermutet ihre Schwester und deren Familie unter den Opfern. Anstatt mir ihre Familie Weihnachten zu feiern, wird ihr die Leitung der Ermittlungen übertragen. Die Polizei tappt im Dunklen, sucht die Täter beim IS, bei Neonazis und bei Angehörigen eines Clans.
Martin Juncker, ein degradiert Polizist und ehemaliger Lehrmeister von Signe, leitet eine kleine Wache in seiner Heimatstadt Sandstet. In der kleinen Stadt wird ein Ehepaar brutal ermordet. Martin ist mit dem Ermittlungen betraut und pflegt gleichzeitig seinen dementen Vater.
Die beiden Fälle laufen anfangs noch über zwei unterschiedliche Erzählstränge, doch im Laufe der Zeit wird klar, dass beide Verbrechen miteinander in Verbindung stehen.
Dieser Roman von Kim Faber und Janni Pedersen hat mich überzeugt. Er beschäftigt sich mit den aktuellen Fragen unserer Gesellschaft . Wie gehen wir mit unseren dementen Angehörigen um und integrieren sie in unseren Alltag ? Diese Frage hat mich persönlich in den letzten beiden Jahren sehr beschäftigt und ich konnte Martins Handeln und seine Gefühle oft sehr gut nachvollziehen. Ebenso die gerade sehr aktuelle Frage, wie wir mit Migranten umgehen , unsere Hilflosigkeit gegenüber extremen Terroranschläge und unser Sicht auf die Arbeit der Polizisten in unserem Land. Die Geschichte spielt in Dänemark , die Fragen finden sich in vielen Ländern wieder.
In ihrem Roman "Winterland" werden die Haupt- und Nebenfiguren von den Autoren ausführlich mit ihren persönlichen Problemen, ihrem Privatleben vorgestellt. Manchmal bekam die Geschichte für mich dadurch Längen, was mich jedoch nicht davon abhielt weiterzulesen. Dabei wird gerade zum Ende hin klar, das in den Folgeromanen Erzählstränge weiter erzählt werden müssen, was mich neurigerig auf den Folgeband macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Terror mitten in Dänemark

0

Meine Meinung und Fazit:

Ein vielschichtiges Buch was zunächst aus zwei verschiedenen Strängen erzählt wird. Martin Juncker einer der besten Ermittler wird strafversetzt. Er ist nun der Leiter einer neu ...

Meine Meinung und Fazit:

Ein vielschichtiges Buch was zunächst aus zwei verschiedenen Strängen erzählt wird. Martin Juncker einer der besten Ermittler wird strafversetzt. Er ist nun der Leiter einer neu eingerichteten Polizeistation in Provinzstadt Sandsted. Er ist mit den Ermittlungen rund um einen bestialischen Mord beschäftigt, während seine ehemalige Kollegin Signe Kristiansen mit einem Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Kopenhagen zu tun hat. Das Autorenpaar hat das Setting gut gesetzt, denn man weiß als Leser/Leserin teilweise mehr als die Ermittler.
Beide Ermittler sind gut gezeichnet. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und versucht sich durch den Alltag zu kämpfen. Und es sind Probleme/Situationen, die überall vorkommen oder passieren können. Jeder geht mit Probleme anders um, ich bewundere Signe, wie sie mit dem Schicksal "klar kommt", allein ohne sich mit jemanden auszutauschen. Mir gefällt am Buch, dass es nicht nur um den Fall/die Fälle geht, sondern auch das Persönliche wichtig ist, auch bei den Nebenrollen.

Die Probleme der westlichen Welt, werden von politischen Parteien genutzt, um die Angst vor Unbekanntem/Unbekannten zu schüren bzw. auch diese dafür verantwortlich zu machen. Der Hass ist allgegenwärtig, nicht nur im Buch. Es könnte auch im Hier und Jetzt in Deutschland spielen. Erschreckend sind die Verflechtungen, egal in welche Richtung. Die bewusst gesteuerte Falschinformation und auch wie es gelingt, Sachen zu vertuschen, von Stellen, denen man es nicht zugetraut hätte.

Das offene Ende gefällt mir sehr gut, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit den Ermittlern weitergeht. Denn sie sind mir ans Herz gewachsen, also ein großer Teil. Eine klare Leseempfehlung von mir.

Meine Lieblingsstelle im Buch von Seite 317: "Er lehnt sich zurück. Muss plötzlich an den Bericht gestern Abend im Fernsehen über Eisbären denken. Den verzweifelten Überlebenskampf der Tiere, wenn ihnen die Welt, in der sie jahrtausendelang gelebt haben,nun buchstäblich unter den Tatzen wegschmilzt. In gewisser Weise fühlt er sich ähnlich. Wie ein entkräfteter alter Eisbär, der auf einer Eisscholle in einem viel zu warmen Meer davontreibt, ohne zu wissen, wo es hingeht." Geht es einem im Leben nicht immer mal so?

Mein Dank geht an das Team von Randomhouse-Testleser, den Verlag blanvalet und das Autorenpaar für diese spannenden Lesestunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere