Cover-Bild Dreams of Yesterday
(62)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 28.07.2020
  • ISBN: 9783736311299
L. H. Cosway

Dreams of Yesterday

Maike Hallmann (Übersetzer)

Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York.

"Brillant und unglaublich poetisch erzählt!" THE GOOD THE BAD AND THE UNREAD

Band 1 der CRACKS-Reihe von Bestseller-Autorin L. H. Cosway

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2020

Etwas enttäuscht

0

Worum geht es?
Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste ...

Worum geht es?
Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York.

Meinung
Ich habe mich wirklich sehr auf diese Buchreihe gefreut. Mir hat der Klappentext so gut gefallen und innerlich habe ich meine Erwartungen ziemlich hoch geschraubt.
Leider muss ich sagen, dass ich persönlich mit dem Schreibstil nicht klar gekommen bin. Die Autorin schreibt sehr tiefgründig und emotional. Ich persönlich konnte leider bis zum Schluss nicht ins Buch hinein finden.
Die Charaktere sind in Ordnung und mag man ziemlich schnell. Leider merkt man, dass sie noch sehr jung sind. Evelyn ist eigensinning, weiß was sie will und stellt ihr Wohl immer hinten an. Ihre Träume sind ihr egal, weil sie alles für ihre Familie tun würde.
Dylan weiß was er will. Er will aus Dublin raus und erfolgreich werden. Koste es was es wolle. Für seinen Traum kämpft er, ohne Rücksicht auf Verluste.
Von der Handlung hätte ich mir mehr erwartet. Den Anfang fand ich wirklich gut, besonders wie sich beide begegnen. Aber danach. Erst einmal hatte ich persönlich ein großes Problem mit dem Alter der Charakter. Die Erstre große Liebe. Ich fand es eigentlich wirklich nett zu lesen, wie so junge Protagonisten schon wissen, dass sie sich lieben und für immer zusammen sein möchten.
Aber teilweise gibt es Szenen, die ich unpassend und auch unlogisch fand.
Dazu kommt, dass der Klappentext einem echt in die Irre führt. Achtung Spoiler, der große Knall passiert zum Schluss und Evelyn und Dylan träumen nie von einer gemeinsamen Zukunft. Denn dieser Handlungsstrang wird überhaupt nicht wirklich thematisiert. Es ist von Anfang an klar, dass Ev hier bleiben will und Dylan gehen.
Besonders die Nebenhandlungen werden groß hoch geputscht und die eigentliche Liebesgeschichte kommt viel zu kurz. Eigentlich bekommt man wenig mit, wie sich die beiden ineinander verlieben, sondern wird eher als Tatsache beschrieben.
Das Buch bringt wichtige Themen wie Rassismus, Homophobie, Mobbing zur Sprache... Aber auch das wird nicht wirklich groß angesprochen, weil das Buch ja nur 288 Seiten hat.
Ich kam mit dem Schreibstil leider nicht zurecht und die Handlung verläuft leider auch eher nur seicht und kratzt an der Oberfläche. Es ist nett für zwischendurch und unterhält einem. Aber die Tiefgründigkeit die ich mir gewünscht hätte, bleibt zu wünschen übrig.
Das Ende war vorhersehbar dank des Klappentextes des 2 Bandes, aber gut und sehr emotional.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch die Farben sind schön kombiniert.

Fazit
Das Buch hat einige wirklich tolle Zitate, aber der Rest konnte mich nicht wirklich so überzeugen. Die Charaktere sind für mich jung und noch kindisch. Die Handlung oberflächlich und zu kurz. Die Emotionen kommen bei mir leider nicht an.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

ich will wissen, wie es weitergeht

0

Das hier war keine freundliche Ecke, um aufzuwachsen, aber ich dachte gerne über mich selbst, dass ich trotzdem noch ein Herz hatte.
Seite 16
Und wie ein Stein, der über ebendiesen Rand ins Meer rollt, ...

Das hier war keine freundliche Ecke, um aufzuwachsen, aber ich dachte gerne über mich selbst, dass ich trotzdem noch ein Herz hatte.
Seite 16
Und wie ein Stein, der über ebendiesen Rand ins Meer rollt, stürzte ich ebenfalls in die Tiefe und verliebte mich Hals über Kopf in ihn.
Seite 128

Inhalt:

Evelyn und Dylan gehen auf die gleiche Schule, doch erst an jetzt treten sie wirklich in das Leben des Anderen. Dylan flieht vor Schlägern und versteckt sich ausgerechnet in Evelyns Wohnung. Und danach, kann keiner den anderen vergessen. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege und die Schmetterlinge flattern. Doch Dylan will eigentlich nur weg aus Dublin und gerät immer wieder in Schwierigkeiten, während Evelyn mit familiären Sorgen zu kämpfen hat.

Meinung:

Ich muss sagen, die Geschichte passt so gar nicht zu dem original Klappentext, ich hatte etwas ganz anderes erwartet und auch mit deutlich reiferen und älteren Charakteren gerechnet. Tatsächlich ist aber Dylan im letzten Jahr der High School und Evelyn ein Jahr darunter. Auch der Traum des gemeinsamen Unternehmens, war für mich im Buch nicht vorhanden. Dylan will dringend weg, während Evelyn ihre Verantwortung sieht, bei ihrer Großmutter zu bleiben und sich um sie zu kümmern. Konkrete Pläne gibt es eigentlich nicht. Das Buch fühlt sich ein bisschen wie eine Einleitung an, das „Was bisher geschah“, bevor man zum eigentlichen Roman kommt.
„Immer im Dienst ihrer Mission, die Menschheit zu retten.“
„Die Menschheit taugt nicht viel.“
Seite 40

Nichts desto trotz, mochte ich die Geschichte. Ich liebe Evelyns Dachterrassen Garten ♥ Das ist so eine wunderschöne Idee und passte perfekt zu ihrem Charakter. Die Zusammenstellung der Figuren fand ich gut, Randcharaktere, die trotzdem nicht automatisch zusammengehören. Ich fand den Anfang super spannend, als Dylan und Evelyn aufeinandertreffen und ich mag ihren Hintergrund, auch wenn es sehr traurig ist. Ich mag ihre starken Momente und ich mag auch die Schwachen und ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Liebesgeschichte war schön, vielleicht etwas schnell, vielleicht etwas viel „Oh du meine Güte er ist so perfekt, ich kann die Hände nicht von ihm lassen.“ Es wurden viele wichtige und aktuelle Themen angesprochen. Hier hätte es vielleicht auch eins weniger getan, dafür aber mehr Tiefe bei den anderen. Der ein oder andere Sinneswandel ging mir etwas schnell und ich glaube, es gibt keinen Charakter ohne dramatisch Probleme. Auch die Verliebtheit von Dylans bestem Freund fand ich sehr sehr SEHR schräg.

„Du bist der reinste Sonnenschein, Evelyn und hier gibt es nichts als Wolken.“
Seite 83

Fazit:
Es gibt Humor und Wohlfühlen und es gibt die schlimmste Tragik. Und am Ende, als ich nur noch die Leseprobe zu Band II verschlingen konnte, dachte ich „Nein, ich will wissen, wie es weitergeht!!!“ Ich freue mich auf Band II ^-^

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

schönes, lockeres buch

0

Das Cover hat mich sofort angesprochen, weil es einfach wunderschön ist. Der Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, da er sich schön locker lesen lässt. Ich habe das Buch fast an einem Abend ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen, weil es einfach wunderschön ist. Der Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, da er sich schön locker lesen lässt. Ich habe das Buch fast an einem Abend durchgelesen, was aber auch daran liegt, dass es nicht sonderlich lang ist.
Das Buch hat nicht so wirklich viel mit dem Klappentext zu tun, was bei mir zu ein bisschen falschen Erwartungen geführt hat. Es hat mich aber nicht enttäuscht, auch wenn es kein Highlight war.
Evelyn und Dylan sind sehr sympathische Charaktere, die gut ausgearbeitet sind. Leider hat mir irgendwie die Bindung zu ihnen gefehlt und ich konnte nicht richtig mit ihnen mitfiebern, obwohl ich sie nett finde. Das fand ich etwas schade, aber wahrscheinlich empfindet das jeder ganz anders. Die Handlung hat mir auch gefallen, für mich ist es aber eher ein Buch für zwischendurch, da es mich nicht so mitgerissen hat. Dennoch ist es schön zu lesen und ich würde es weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Ein ungewöhnliches Liebesdrama von lachhafter Kürze!

0

Die Eindrücke:

Handlung: Anders als erwartet, präsentiert L. H. Cosway uns hier keine oberflächliche Feel-Good-Romanze, sondern thematisiert hier Themen wie Homophobie, erste Liebe, Gangkriminalität, ...

Die Eindrücke:

Handlung
: Anders als erwartet, präsentiert L. H. Cosway uns hier keine oberflächliche Feel-Good-Romanze, sondern thematisiert hier Themen wie Homophobie, erste Liebe, Gangkriminalität, Körperverletzung, Trauer, Depression, Armut, Krankheiten und Träume von einem besseren Leben. Was eine ganz wundervolle Abwechslung zum ansonsten recht flachen, heiteren Durchschnittsbuch des Genres hätte sein können, funktioniert aber nur mäßig gut - aufgrund der geradezu lachhaften Länge (oder wohl eher Kürze) von 288 Seiten sind fast alle Themen nur oberflächlich angerissen und auch die Liebesgeschichte nimmt sich viel zu wenig Zeit. Nach dem unglaublich süßen Kennenlernen passiert bis zum großen Knall fast nichts. Der ereignet sich dann aber umso heftiger, wenn auch nicht ganz unerwartet. Der Klapptext führt ein wenig in die Irre - weder ereignet sich hier ein wirklicher "Unfall", noch träumen Dylan und Evelyn einen gemeinsamen Traum.

Schreibstil: Auch der Schreibstil ist nichts Halbes und nichts Ganzes - kurzum ein etwas verwirrender Stil-Misch-Masch. An manchen Stellen schreibt die Autorin wunderschön poetisch und entspinnt tiefgreifende Unterhaltungen, nur um dann wieder zu plumpen, stark abgekürzten Beschreibungen zurückzukehren und interessante Themen weitläufig zu umschiffen. Sehr gut gefallen hat mir jedoch, dass L. H. Cosway mit der Problemgegend von Dublin ein ganz anderes Setting, eine viel düsterere Stimmung gewählt hat, als sonst im NA-Genre üblich.

Protagonisten:
Ein Schwarzmaler mit einer extrem guten Nase und ein gärtnernder Sonnenschein - nicht gerade eine Kombination, von der man alltäglich liest und doch eine, die wunderbar hätte harmonieren können. Konjunktiv weil die Autorin sich das leider durch das viel zu schnelle Erzähltempo verbaut hat. Nebenprotagonisten wie der homophobe Schulhofschläger, Evelyns schwuler bester Freund oder Dylans Clique bestehend aus einem lockigen Nerd und einem Goth-Girl wirken auf den ersten Blick recht stereotyp, können sich davon aber im Lauf der Geschichte immer mehr lösen.
__________________________

Das Urteil:

Ein ungewöhnliches Liebesdrama, dessen Protagonisten, Setting und Themen grundsätzlich überzeugen. Leider nimmt sich die Autorin für all ihre Ideen jedoch viel zu wenig Zeit und lässt so im Mittelmaß versinken, was ein echtes Highlight hätte werden können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Eine wirklich tolle Geschichte. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung!

0

Evelyn und Dylan wohnen in demselben heruntergekommenen Gebäude, in einem der schlechtesten Bezirke Dublins. Dennoch haben die beiden noch nie ein Wort miteinander gewechselt. Bis zu dem Tag an dem Dylan ...

Evelyn und Dylan wohnen in demselben heruntergekommenen Gebäude, in einem der schlechtesten Bezirke Dublins. Dennoch haben die beiden noch nie ein Wort miteinander gewechselt. Bis zu dem Tag an dem Dylan bei Evelyn klingelt und sie darum bittet sich einen Moment bei ihr verstecken zu dürfen. Denn eine der örtlichen Gangs möchte Dylan rekrutieren. Er möchte ihnen jedoch auf keinen Fall beitreten. Nachdem sich Evelyns und Dylans Wege gekreuzt haben, kommt dies immer häufiger vor, sodass sie sich nach und nach anfreunden und schließlich ineinander verlieben. Dylan erzählt Evelyn von seinem Plan Dublin zu verlassen und nach New York zu ziehen, in der Hoffnung, dass sie ihn begleitet. Doch so gerne Evelyn ja sagen würde, ist die Realität, dass ihre Großmutter in einem Altersheim in der Nähe untergebracht ist und Evelyn diese nicht alleine in Dublin zurücklassen möchte. Dylan beschließt daraufhin bei Evelyn zu bleiben, doch ein einschneidendes Erlebnis sorgt dafür, dass ihm diese Entscheidung abgenommen wird. Nun liegt es an Evelyn zwischen ihrer Familie und ihrem Freund zu wählen.

Charaktere:

Evelyn ist eine wirklich sympathische Protagonistin. Trotz der Erlebnisse in ihrer Vergangenheit und der Gegend, in der sie aufwächst, ist sie ein sehr optimistischer, liebenswerter Mensch. Sie hat eine tolle Beziehung zu ihrer Tante, bei der sie lebt und ihren besten Freund, der ebenfalls unheimlich wichtig für sie ist. Mir hat gut gefallen, dass Evelyn mal nicht so 0815 war. So gerne ich auch selber lese, ich finde es ein bisschen eintönig, dass jede zweite Protagonistin selbst leidenschaftlich gerne liest. Umso schöner war es, dass Evelyn sich fürs Gärtnern und die Natur begeistert. Ich mochte sehr gerne, dass sie sich einen eigenen Garten auf dem Dach des Gebäudes angelegt hat und dort viel Zeit verbrachte.

Dylan ist so ein bisschen ihr Gegenstück. Während sie alles sehr optimistisch betrachtet und die äußeren Umstände, in denen sie groß geworden sind, gar nicht mal so furchtbar findet, ist Dylan ein ziemlicher Pessimist. Durch diese Charaktereigenschaft hat er wohl, trotz seiner Beliebtheit in der Schule, wenige Freunde. Was ihm allerdings auch nicht viel ausmacht, schließlich möchte er nichts lieber als schnellstmöglich aus Dublin zu verschwinden und erfolgreich werden. Bis auf kleinere Stellen fand ich Dylan dennoch sehr angenehm. Ich empfand seine Beziehung zu Evelyn als wirklich süß. Man konnte fühlen, wie sehr er in sie verliebt ist.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Mir hat der Schreibstil des Buchs gut gefallen. Es war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Durch die niedrige Seitenzahl hat es sich zusätzlich sehr schnell durchlesen lassen. Allerdings finde ich es ein bisschen schade, dass zwei Bücher mit unter 300 Seiten erscheinen. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Verlag es zu einem Buch zusammengefasst hätte, da LYX auch öfter Bücher mit über 600 Seiten herausbringt. Das beeinflusst zwar nicht meine Meinung zum Buch selbst, dennoch wollte ich es gerne anmerken, da die beiden Teile schon relativ dünn sind und trotzdem den üblichen Preis haben.

Die Spannung war auch in einen guten Rahmen. Die meiste Zeit war es eine eher leichte Geschichte, wenn auch mit einigen traurigen Aspekten. Zum Ende hin hat die Autorin mich jedoch nochmal richtig überraschen können. Mit dieser Wendung hatte ich so überhaupt nicht gerechnet.

Fazit:

Ich kann „Dreams of Yesterday“ auf jeden Fall empfehlen. Da ich relativ viele NA/YA Romane lese bin ich mittlerweile, denke ich, relativ kritisch, durch die vielen Vergleichswerte, die man hat. Dieses Buch fand ich aber auf jeden Fall sehr interessant. Die beiden Protagonisten waren angenehm anders und auch die Geschichte selbst jetzt nicht so 0815, wie es leicht passieren kann, wenn es aus einem Genre einfach wahnsinnig viele Bücher gibt. Dadurch, dass ich so viel lese, bin ich auch meist nicht so hinterher was zweite Bände angeht. Hier ist das aber durchaus der Fall. Ich habe direkt geschaut, wann der zweite Teil erscheinen wird (30. September) und möchte ihn wirklich gerne zeitnah lesen. Vor allem beim Schreiben der Rezension habe ich gerade nochmal mehr Lust bekommen herauszufinden wie es, bei den beiden weitergehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere