Cover-Bild Die Krone der Dunkelheit
(47)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 02.09.2019
  • ISBN: 9783492705271
Laura Kneidl

Die Krone der Dunkelheit

Magieflimmern

Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist. Zeitgleich ziehen die geplatzte Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierendere Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

wow

0

Endlich hat Freya herausgefunden, was mit Talon passiert ist. Die gute Nachricht: er lebt, die schlechte Nachricht: er kann nicht zurück nahc Thobira. Schweren Herzens macht Freya sich mit Larkin auf den ...

Endlich hat Freya herausgefunden, was mit Talon passiert ist. Die gute Nachricht: er lebt, die schlechte Nachricht: er kann nicht zurück nahc Thobira. Schweren Herzens macht Freya sich mit Larkin auf den Weg zurück nach Thobria um sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin zu stellen. Zur gleichen Zeit wird Ceylan im Kerker festgehalten, für etwas was sie nicht getan hat. Ihre einzige Chance ist Kheeran doch er hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen..

Dies ist der zweite Band von den Kronen der Dunkelheit und er hat mir viel besser gefallen als Band eins. Für mich hat eigentlich alles an diesem Buch gestimmt. Von der Handlung über die Charaktere und das Setting. Ich mochte die vielen verschiedenen Perspektiven aus denen geschrieben worden ist. Besonders Weylin konnte mich nach einem blöden Start erreichen, genauso wie Elroy. Worüber ich mich im Nachhinein immer noch aufrege ist Aldren. Ich kann nicht im Worte fassen, wie wenig ich diesen Charakter mag. Laura schreibt wie immer super flüssig und leicht. Ich liebe ihren Schreibstil. Nach dem unfassbaren Ende freue ich mich sehr auf Band drei und das damit verbundene Finale.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

einfach nur episch! Ich bin begeistert

0

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler auf den ersten Band

Inhalt
Nachdem Freya die Wahrheit über ihren Bruder herausgefunden hat, ist sie zurück an ihrem Königshof in Thobria. Doch nach allem, was ...

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler auf den ersten Band

Inhalt
Nachdem Freya die Wahrheit über ihren Bruder herausgefunden hat, ist sie zurück an ihrem Königshof in Thobria. Doch nach allem, was sie erlebt hat, fühlt sie sich nun gefangen und sehnt sich nach Larkin, der sich auf der Flucht befindet. Als ihre Eltern sie dann mit einer Neuigkeit konfrontieren, bricht für Freya eine Welt zusammen...
Gleichzeitig befindet sich Ceylan im Reich der Fae in Gefangenschaft und hofft, dass der wahre Attentäter den Mord an der Königin gesteht, damit sie zurück an die Mauer kann. Doch nachdem das Attentat auf Prinz Kheeran gescheitert ist, nehmen die Unruhen in seinem Reich zu. Kheeran wächst das alles über den Kopf und weiß sich nicht mehr zu helfen...

Meine Meinung
Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin einfach nur absolut begeistert. Dieses Buch ist einfach nur episch. Und wow, was für ein Ende. Jetzt hoffe ich einfach nur, dass der dritte Band schnellst möglich erscheint, denn der Cliffhanger hat mich einfach nur fertig gemacht.

Die Handlung setzte zeitlich gesehen kurz nach dem Ende von Band 1 an. Ich habe schnell wieder in die Geschichte rein- und mich zurechtgefunden, obwohl es schon ein paar Monate her war, dass ich den ersten Band gelesen habe. Die Geschichte konnte mich also direkt wieder packen und mich in ihren Bann ziehen. Sie war unfassbar spannend und fesselnd, weswegen ich das Buch quasi inhaliert habe. Es passieren so viele Dinge und es gab so viele unerwartete Wendungen, die mich in Atem gehalten haben und mich überrascht haben. Gerade wenn ich dachte, besser geht es nicht mehr, da hat die Autorin es geschafft noch einen drauf zu setzen. Vor allem mit diesem Ende...
Und nicht nur das, auch wenn das Buch viele actionreichere und spannende Momente hat, gab es auch ruhigere, berührende und emotionale Momente, die sehr tiefgründig waren und einen auch in dieser Hinsicht mitgerissen haben.

Die Protagonisten sind mir schon in Band 1 ans Herz gewachsen und das hat sich hier auch fortgesetzt. Sie haben alle ihre individuellen Eigenschaften, die sie einzigartig machen und woran man vermutlich auch ohne die Kapitelüberschrift erkennen könnte, aus wessen Perspektive der Abschnitt gerade erzählt wird. Ich finde es toll, dass Freya und Ceylan hier zwei starke Frauen sind, die sich nicht in ihre Rollen drängen lassen, sondern einfach für ihre Freiheit und ihre Bestimmung kämpfen. Das finde ich einfach fantastisch und das gibt der Geschichte und dem Buch etwas ganz Besonderes.

Der Schreibstil ist einfach ebenfalls nur fantastisch. Er schafft es die Gefühle und Emotionen der Protagonisten wundbar zu transportieren, sodass man sich gut in die Protagonisten einfühlen und mit ihnen mitfiebern konnte. Die Geschichte ist von Kapitel zu Kapitel abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Hauptfiguren geschrieben. Das hat es sehr einfach gemacht, der Geschichte zu folgen, zumal sich jeder Protagonist an einem anderen Ort befindet und dementsprechend auch einen anderen Handlungsstrang hatte, was dadurch nur noch mehr zur Spannung beigetragen hatte.
Und dann diese Atmosphäre in dem Buch – ich bin einfach nur hin und weg. Schon auf den ersten Seiten hatte sie mich wieder gepackt und die Geschichte gezogen, sodass ich direkt wieder in dieser Welt drin war. Sie ist einfach magisch, ein bisschen düster und einfach einzigartig.

Insgesamt also einfach ein episches Meisterwerk und eine tolle Fortsetzung, von der man einfach nur mehr will.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Jahreshighlight

0

Dieses Cover ist einfach nur traumhaft und gefällt mir super. Die Story hat einen sofort in ihren Bann gezogen, wie es schon bei dem ersten Band war. Die Geschichten waren so spanend und gleichzeitig aber ...

Dieses Cover ist einfach nur traumhaft und gefällt mir super. Die Story hat einen sofort in ihren Bann gezogen, wie es schon bei dem ersten Band war. Die Geschichten waren so spanend und gleichzeitig aber auch manchmal mit so viel Humor und Liebe gefüllt- genau das zeichnet "Die Krone der Dunkelheit:Magieflimmern" meiner Meinung nach aus. Besonders durch dieses Ende, was einen wirklich nicht leicht macht so lange noch auf den dritten Band zu warten, zeigt sich nochmal, wie unglaublich toll Laura Kneidl schreiben kann und wie sie die Charaktere und die Geschichte weiterentwickeln kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2019

Bis auf ein paar Längen perfekt

0

Inhalt

Während Elroy in einer Wanne mit Pferdedung sitzt dämmert ihm allmählich, dass er von Larkin angeschwindelt wurde, was das Erlangen der Unsterblichkeit angeht. Aber schnell hat er einen Plan, wie ...

Inhalt

Während Elroy in einer Wanne mit Pferdedung sitzt dämmert ihm allmählich, dass er von Larkin angeschwindelt wurde, was das Erlangen der Unsterblichkeit angeht. Aber schnell hat er einen Plan, wie er sich an Larkin rächen kann. Unter dem Namen Prinz Deèglan reist er nach Amaranué um Freya zur Frau zu nehmen und über ihren Vater an das Wissen über die Unsterblichkeit zu gelangen.

Freya und Larkin gehen währenddessen getrennte Wege. Während Freya im goldenen Käfig ihres Schlosses sitzt zieht Larkin auf der Suche nach Verbrechern durch die Lande. Beide vermissen den anderen schmerzlich, aber es scheint aussichtslos, dass sie sich jemals wieder in die Arme schließen können. Vor allem seitdem Freya mit Elroy verlobt ist.

Ceylan sitzt weiterhin wegen des Mordes an Königin Zarina im Kerker und wartet auf ihre Hinrichtung. Blutsklave Weylin im Kerker gegenüber, der nach Ceylans Ansicht der wahre Mörder der Königin ist, schweigt behaglich und hält so an seinem Blutschwur gegenüber Königin Valeska fest. Leigh versucht verzweifelt Ceylan aus ihrer Lage zu befreien und Weylin zum Reden zu bringen. Denn nur wenn er zugibt den Mord begangen zu haben kommt Ceylan frei.

Meine Meinung

Da man die Charaktere und die Welt nun schon aus Band 1 kennt findet man in diesen Band viel schneller rein. Und während Band 1 im 1. Teil nur um Ceylan und Freya ging lernt man hier direkt noch viele andere Charaktere besser kennen. Vor allem von Elroys Entwicklung war ich sehr erfreut. Hinter seine Fassade zu blicken und herauszufinden warum er Pirat ist war eine überraschende und sehr schöne Geschichte.

Spannend ist diese Geschichte eigentlich immer. Die vielen Handlungsstränge bieten für sich eine besondere Atmosphäre und dies zusammen mit der Handlung an sich hält dieses Buch am Leben und den Spannungsbogen durchgehend hoch.

Ich mag auch die Art, wie liebevoll und mit wie viel Fantasie viele Details beschrieben werden. Aber oft war es dann doch zu viel, so dass es sich manchmal etwas zog. Man hätte so eine gute Geschichte nicht zu sehr auffüllen müssen. Das ist aber auch schon das einzige, was ich auszusetzen habe.

Fazit

Nach einem sehr guten 1. Band setzt Laura Kneidl hier noch mal einen drauf. Mir hat dieser Band etwas besser gefallen, da ich viel leichter reingefunden habe. Nach wie vor stören mich die Längen ein wenig, aber darüber sehe ich gerne hinweg, weil ich diese sehr perfekt konstruierte Geschichte einfach liebe. Es ist alles sehr gut durchdacht und die Charaktere passen alle perfekt hinein. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und lege diese Reihe jedem Fantasy-Fan gerne ans Herz.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Spannend, spannender, Laura Kneidl!

0

Rezension kann Spoiler zum ersten Teil enthalten.

Inhalt:

Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu ...

Rezension kann Spoiler zum ersten Teil enthalten.

Inhalt:

Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist. Zeitgleich ziehen die geplatzte Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierendere Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.

Meine Meinung:

Nachdem mich der Auftakt dieser Reihe schon vollkommen begeistern konnte, war ich umso gespannter auf den Folgeband und habe mich sehr auf das Buch gefreut.

Der Einstieg fiel mir ziemlich leicht, da er spannend war und schon mal sehr vielversprechend klang, weshalb ich mich gleich wieder in der Story einfinden konnte. Dazu muss man sagen, dass ich kurz zuvor den ersten Band gelesen habe, was natürlich auch eine Rolle gespielt haben könnte. Der Schreibstil war so toll wie eh und je und hat mich wieder stundenweise an das Buch gefesselt. Ich war wirklich gespannt, wie es mit all den Charakteren weitergehen würde und wurde auch nicht enttäuscht, da ich alle Protagonisten noch besser kennenlernen und mit jedem einzelnen mitgefiebern konnte. Besonders Weylin und Elroy wurden mir sympatischer, da man einen (noch besseren) Einblick in ihre Sichtweisen erhalten hat und ich dadurch vieles mehr nachvollziehen konnte. Auch Leigh spielte eine größere Rolle, was mich gefreut hat, da mir der Wächter schon in Band eins sehr ans Herz gewachsen ist. Am meisten haben mich aber die Storys von Freya und Larkin und von Ceylan und Kheeran interessiert. Die vier zählen auf jeden Fall zu meinen Lieblingsprotagonisten, weshalb ich eigentlich die meiste Zeit damit beschäftigt war, auf ein erneutes Treffen von Freya und Larkin zu hoffen und mit Ceylan im Palastgefängnis mitzufiebern. Dadurch herrschte unterschwellig eine andauernde Spannung, die sich besonders zum Schluss entladen hat.

Ich habe schon gehört, dass manchen in diesem Teil etwas zu wenig passiert ist und auch, wenn das einerseits stimmt, würde ich das nicht negativ bewerten. Man kann dadurch einfach besser und vor allem intensiver an der Geschichte teilhaben und sich die Welt, die Laura Kneidl erschaffen hat, wirklich gut vorstellen. Wie ich schon erwähnt habe, passierte am Ende ziemlich viel, und es gab einige überraschende Wendungen, die mich ziemlich umgehauen haben. Einiges blieb auch offen, was mich umso neugieriger auf den nächsten Band zurück lässt.

Mein Fazit:

Nachdem ich das Buch zugeklappt habe, war ich erst mal überwältigt und sprachlos über diese Geschichte. Meiner Meinung nach ist Laura Kneidl mit dieser Fortsetzung ein regelrechtes Meisterwerk gelungen, dass mich schon freudig auf den dritten Teil fiebern lässt.