Cover-Bild EMBER QUEEN
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 18.04.2022
  • ISBN: 9783734163173
Laura Sebastian

EMBER QUEEN

Dagmar Schmitz (Übersetzer)

Die Ash Princess ist tot. Lang lebe die Fire Queen! Das große Finale der romantischen Fantasy-Trilogie von Laura Sebastian.

Theodosia steht kurz davor, als Königin ihr Volk aus der Sklaverei zu befreien. Doch sie muss sich einer traurigen Wahrheit stellen: Ihre einst engste Freundin Cress ist zur neuen Kaiserin von Astrea aufgestiegen. Um ihren Herrschaftsanspruch zu legitimieren, ist die Kaiserin bereit, alle Konkurrenten zu vernichten, auch Prinz Søren, den sie in ihre Gewalt gebracht hat. Die beiden Rivalinnen ziehen gegeneinander in die Schlacht, und sie kämpfen nicht nur um denselben Thron, sondern auch um denselben Mann. Nur wenn Theo lernt, ihre Feuermagie zu beherrschen, wird sie als Königin über Astrea herrschen …

Die »ASH PRINCESS«-Saga bei Blanvalet:
1. ASH PRINCESS
2. LADY SMOKE
3. EMBER QUEEN

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2022

Ember Queen 🤎

0

》Hoffentlich findest du Gefallen an meiner kleinen Überraschung. Das waren ihre Worte. Und sie roch nach Rauch, nach Feuer. Ich rieche es jetzt noch.《
[Auszug aus dem Buch]

Ember Queen ist nun schon der ...

》Hoffentlich findest du Gefallen an meiner kleinen Überraschung. Das waren ihre Worte. Und sie roch nach Rauch, nach Feuer. Ich rieche es jetzt noch.《
[Auszug aus dem Buch]

Ember Queen ist nun schon der dritte und leider letzte Teil dieser Reihe und ich verabschiede mich mit einem weinenden und einem Lachem Auge, denn die Geschichte um Theo, Sören, Blaise, Cres und Co war mehr als faszinierend und wunderschön.

Die Entwicklung der Charaktere waren sehr gut und auch die Entwicklung der Nebencharaktere fand ich super. Das Buch ist wieder sehr spannend geschrieben und hat zudem einen guten Abschluss bekommen. Also alles in allem hat das Buch alle meine Erwartungen erfüllen können und es hat mir sehr viel freude bereitet es zu lesen und noch einmal in die Welt von Theodosia eintauchen zu können um zu einem Abschluss zu kommen.

Die Nebencharaktere haben für mich eine wirklich gute Entwicklung bekommen und es war sehr spannend zu sehen wie sie sich seit Band eins weiter entwickelt haben. Genau wie Theo, die nun endlich ihre Magie etwas verbessern konnte und am ende gegen ihre Einstige beste Freundin kämpfen muss, wenn aus Freundschaft, purer Hass wird, kann es nur unschön werden. Und was soll ich sagen es war wieder einmal brutal und rau, so wie man es aus Band eins schon gewöhnt war.

Dunkelheit umgibt mich, eine Nacht ohne Sterne, ohne Mond, nichts, nach dem ich mich ausrichten kann. Ich spüre, wie sich die Finsternis um meine Arme und Beine legt, spüre sie über meine Haut kriechen wie ein Dutzend Schlangen. Ich spüre sie in der Luft, in jedem eisig kalten Atemzug den ich mache.
[Auszug aus dem Buch]

Ich kann das Buch jedem Fantasy Liebhaber empfehlen. Für mich hatte es immer genügend Spannung und es hat mir ein paar schöne und unterhaltsame Stunden beschert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2022

0

Inhalt:
Theodosia steht kurz davor, als Königin ihr Volk aus der Sklaverei zu befreien. Doch sie muss sich einer traurigen Wahrheit stellen: Ihre einst engste Freundin Cress ist zur neuen Kaiserin von ...

Inhalt:
Theodosia steht kurz davor, als Königin ihr Volk aus der Sklaverei zu befreien. Doch sie muss sich einer traurigen Wahrheit stellen: Ihre einst engste Freundin Cress ist zur neuen Kaiserin von Astrea aufgestiegen. Um ihren Herrschaftsanspruch zu legitimieren, ist die Kaiserin bereit, alle Konkurrenten zu vernichten, auch Prinz Søren, den sie in ihre Gewalt gebracht hat. Die beiden Rivalinnen ziehen gegeneinander in die Schlacht, und sie kämpfen nicht nur um denselben Thron, sondern auch um denselben Mann. Nur wenn Theo lernt, ihre Feuermagie zu beherrschen, wird sie als Königin über Astrea herrschen …

Meinung:
Ein packendes und atemberaubendes Finale der Reihe.
Die gesamte Geschichte hat mich jetzt so sehr begeistert und hier findet alles ein Ende.

All die offenen Fragen nach Band 2 werden nach und nach aufgeklärt.
Doch auch hier stellen sich Theo noch einige Hindernisse in den Weg um endlich an ihr Ziel zugelangen.

Es macht unglaublich viel Spaß sie hier nochmals zu begleiten und beim Lesen all die Spannung und das prickeln hautnah mitzubekommen.

Zudem gibt es natürlich sehr viel Action und gerade die Kampfszenen haben mir in diesem Band besonders gut gefallen.

Ein toller Abschluss und ohne zu Spoilern ein passendes Ende für die gesamte Reihe.

4,5 von 5 Sterne ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

Von der Asche Prinzessin zur Königin aus Feuer

0

𝐄𝐦𝐛𝐞𝐫 𝐐𝐮𝐞𝐞𝐧 | unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar

"𝓓𝓮𝓻 𝓣𝓱𝓻𝓸𝓷 𝓰𝓮𝓱𝓸𝓮𝓻𝓽 𝓶𝓲𝓻, 𝓶𝓲𝓻 𝓰𝓪𝓷𝔃 𝓪𝓵𝓵𝓮𝓲𝓷, 𝓾𝓷𝓭 𝓲𝓬𝓱 𝓱𝓪𝓫𝓮 𝓴𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓐𝓷𝓰𝓼𝓽 𝓶𝓮𝓱𝓻 𝓿𝓸𝓻 𝓲𝓱𝓶."

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧

Vielen Dank an das @bloggerportal und den @blanvaletverlag ...

𝐄𝐦𝐛𝐞𝐫 𝐐𝐮𝐞𝐞𝐧 | unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar

"𝓓𝓮𝓻 𝓣𝓱𝓻𝓸𝓷 𝓰𝓮𝓱𝓸𝓮𝓻𝓽 𝓶𝓲𝓻, 𝓶𝓲𝓻 𝓰𝓪𝓷𝔃 𝓪𝓵𝓵𝓮𝓲𝓷, 𝓾𝓷𝓭 𝓲𝓬𝓱 𝓱𝓪𝓫𝓮 𝓴𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓐𝓷𝓰𝓼𝓽 𝓶𝓮𝓱𝓻 𝓿𝓸𝓻 𝓲𝓱𝓶."

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧

Vielen Dank an das @bloggerportal und den @blanvaletverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

𝐒𝐜𝐡𝐫𝐞𝐢𝐛𝐬𝐭𝐢𝐥 𝐮𝐧𝐝 𝐒𝐩𝐚𝐧𝐧𝐮𝐧𝐠
Wie immer hat mir Laura Sebastians Schreibstil gut gefallen. Ich konnte das Buch schnell lesen und bin über nichts gestolpert… Außerdem hatte ich immer, wenn ich nicht in diesem Buch gelesen habe, das Bedürfnis weiterzulesen und zu erfahren, wie es weitergeht. Dementsprechend wurde mein Wunsch, den ich bereits in den letzten Rezensionen geäußert habe erfüllt. Ember Queen bringt wirklich spannende und auch unvorhersehbare Szenen mit sich. Das hat mir sehr gut gefallen!

𝐂𝐡𝐚𝐫𝐚𝐤𝐭𝐞𝐫𝐞
Ich habe sehr lange gebraucht, um mit Theodosia warm zu werden, aber im letzten Band der Reihe empfinde ich nun etwas Verständnis für sie und besonders für ihre Entscheidungen. Wir sind dennoch keine Freundinnen geworden, eher gute bekannte. Ging es Euch auch so mit ihr?
Dafür habe ich mich umso mehr mit Heron, Eric, Søren und Art anfreunden können. Von ihnen hätte ich gerne noch mehr erfahren!

!ACHTUNG SPOILER, IN GESAMTEINDRUCK GEHT ES SPOILERFREI WEITER!

Ich will unbedingt wissen, ob Art und Maile denn nun zusammen kommen und gemeinsam die Welt umsegeln. Wie geht es mit Erik und Heron weiter?! Und bekommen Søren und Theodosia gemeinsam ein Kind? Alles Fragen, die ich irgendwie gerne beantwortet bekommen hätte… Außerdem wäre ich gerne bei dem Gespräch zwischen Art und Drachenfluch dabei gewesen :(

!SPOILER ENDE!

𝐆𝐞𝐬𝐚𝐦𝐭𝐞𝐢𝐧𝐝𝐫𝐮𝐜𝐤
Insgesamt war Ember Queen ein gelungener Abschluss! Allerdings habe ich noch einige offene Fragen und für mich, ist das Ende zu kurz geraten. Es wurden viele Einzelheiten sehr im Detail beschrieben, während das Ende sehr schnell vorüber war - hier hätte vielleicht etwas mehr Action miteingebaut werden können.
Dennoch war es für mich der beste Band der Reihe und ich musste sogar ein paar Tränen verdrücken… Ob ihr wohl erraten könnt, weshalb?
4⭐️/5⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

das beste finale

0

Ich liebe das Trope Found Family! Und jetzt in Band 3 der Ash Princess Reihe war es auch endlich richtig ausgereift und die Charaktere eine richtig innige Truppe die man einfach liebhaben muss🤞
Ich kann ...

Ich liebe das Trope Found Family! Und jetzt in Band 3 der Ash Princess Reihe war es auch endlich richtig ausgereift und die Charaktere eine richtig innige Truppe die man einfach liebhaben muss🤞
Ich kann mit Sicherheit sagen dass Ember Queen sogar mein liebstes Buch der Reihe ist, einfach weil es das perfekte Finale bildet.
Beinahe alle Charaktere kriegen ihr verdienes Happy End (💀)
Und ich mochte es auch voll wie die Happy Ends gar nicht unbedingt mega detailliert beschrieben wurden aber genug angedeutet wurden wie zum beispiel bei Artemisia mit ihrer Mom und dem Love Interest, ach Bestie du hast es dir verdient 😌
Und Søren sowieso. Lieb ihn sehr sehr sehr. In Band 1 tatsächlich noch nicht aber seit der einen Szene auf dem Schiff in Band 2 bin ich Søren Fan😩🤌
Ich bin so froh für ihn dass er zum Schluss so eine tolle Lösung für sein Leben gefunden hat und genau das gleiche ist bei Theodosia der Fall. Sie hat alle ihre Ziele erreicht, musste dafür aber auch einiges opfern und trotzdem ist sie eine großartige Protagonistin geworden <3
Mir gefällt es ja aber sowieso so sehr an der Reihe dass sie zwar "altmodisches" High Fantasy ist aber trotzdem relativ dezent an die heutige Welt angelehnt ist mit Demokratie, Kanzlern, Physik, Technik und jetzt auch richtigen Prozessen vor Gericht. Ich weiß nicht mich fasziniert es einfach wie Laura Sebastian es geschafft diese unterschiedlichen Zeiten miteinander zu kombinieren💭
Die Bücher mögen es zwar nicht geschafft haben Highlights zu sein, aber empfehlen würde ich sie dennoch jederzeit :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Schönes Buch, auch wenn ich mehr erwartet hatte

0

Das Cover passt auch hier wieder super zu den vorherigen Bänden. Das rot passt super zur Geschichte und auch zum Titel wegen dem Ember. Ich mag es total, dass die Titel der gesamten Reihe in den Büchern ...

Das Cover passt auch hier wieder super zu den vorherigen Bänden. Das rot passt super zur Geschichte und auch zum Titel wegen dem Ember. Ich mag es total, dass die Titel der gesamten Reihe in den Büchern eine Rolle spielen. Mi ist nun auch aufgefallen, das kleine Details von einem Cover in das andere übergehen.

Zum Schreibstil muss man bei Band 3 eigentlich nicht mehr so viel dazu sagen. Es lässt sich super lesen, sodass man schnell vorankommt. Man begleitet Theo weiterhin auf ihrer Reise, die hier dann auch ihr Ende findet.

Für mich war das handlungstechnisch der schwächste Band der Reihe. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch, denn wenig konnte mich überraschen und auch so richtige langanhaltende Spannung ist für mich leider nicht aufgekommen.
Es war dennoch schön die Charaktere, die mir in den vorherigen Bänden schon ans Herz gewachsen sind, wieder zu sehen und weiter begleiten zu dürfen. Es gab viele Momente zwischen den unterschiedlichen Charakteren, die mein Herz erwärmen konnten. Wie sich die Dynamiken von Band 1 weiterentwickelt haben, fand ich sehr schön. Heron, Erik, Søren, Blaise, Theo, Art sind eine kleine Familie, die sich nicht durch Blutsverwandtschaft definiert.
Letztendlich ist das Ende zufriedenstellend, auch wenn ich mir mehr erhofft hatte. Trotzdem musste ich die ein oder andere Träne vergießen. Das was sich am Anfang für mich unnötig in die Länge gezogen hat, hat mir am Ende an Details gefehlt.


Fazit:
Ich würde die Reihe insgesamt definitiv empfehlen, allerdings würde ich meine Erwartungen nicht zu hochstecken. Dennoch kann man schöne Lesestunden verbringen.


Lieblingszitat:
“I remember how my mother had no shame in crying when it was necessary. She never saw it as a weakness; rather, she believed it a strength to bear one’s soul.”

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere