Cover-Bild Die Leben der Heiligen
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783426227657
Leigh Bardugo

Die Leben der Heiligen

Das wunderschön illustrierte Buch Alina Starkovs aus der »Legenden der Grisha«-Serie auf Netflix
Michelle Gyo (Übersetzer)

Das ideale Begleitbuch zur »Legenden der Grisha«-Serie auf Netflix:
Alina Starkovs Ausgabe von »Die Leben der Heiligen«, mit farbenprächtigen Illustrationen zu jeder Geschichte

Die Geschichten in »Die Leben der Heiligen« bieten Alina Starkov, Nina Zenik oder Nikolai Lantsov immer wieder Trost und Rat in schwierigen Situationen, gerne wird in den »Grisha«-Romanen aus dem mythischen Buch zitiert.
Jetzt können alle Fans der Grisha die Legenden von bekannten Heiligen wie Sankta Lizabeta der Rosen und Sankt Ilya in Ketten oder die eher düsteren Sagen von Sankta Maradi und dem Sternenlosen Heiligen selbst nachlesen – in einer wunderschön illustrierten Ausgabe, die an mittelalterliche Stundenbücher erinnert.

»Die Leben der Heiligen« ist auch ein tolles Geschenk für alle Fans der Fantasy-Serie »Legenden der Grisha«, denn die Aufmachung entspricht exakt der Optik des Buches, das Alina Starkov in der Verfilmung immer wieder zur Hand nimmt.

Die Fantasy-Saga »Grishaverse« von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo umfasst die folgenden Bände:

  • »Goldene Flammen« (Grisha-Trilogie 1)
  • »Eisige Wellen« (Grisha-Trilogie 2)
  • »Lodernde Schwingen« (Grisha-Trilogie 3)
  • »Das Lied der Krähen« (Krähen-Dilogie 1)
  • »Das Gold der Krähen« (Krähen-Dilogie 2)
  • »King of Scars« (»King of Scars« 1)
  • »Rule of Wolves« (»King of Scars« 2)
  • »Die Sprache der Dornen« (illustrierte Märchen aus der Welt der Grisha)
  • »Die Leben der Heiligen« (illustrierte Heiligen-Legenden aus der Welt der Grisha)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2021

Ein Muss für alle Grisha-Fans!

0

"Ich erinnere mich nur daran, wie ich in Bücher hineinfiel, mich nie mehr aus den Seiten erhob, wie ich niemals wirklich wach war, bis ich anfing, von anderen Welten zu träumen."


Titel: Die Leben der ...

"Ich erinnere mich nur daran, wie ich in Bücher hineinfiel, mich nie mehr aus den Seiten erhob, wie ich niemals wirklich wach war, bis ich anfing, von anderen Welten zu träumen."


Titel: Die Leben der Heiligen
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 18,00 €
Seitenanzahl: 144 Seiten


Inhalt:

Die Geschichten in »Die Leben der Heiligen« bieten Alina Starkov, Nina Zenik oder Nikolai Lantsov immer wieder Trost und Rat in schwierigen Situationen, gerne wird in den »Grisha«-Romanen aus dem mythischen Buch zitiert.

Jetzt können alle Fans der Grisha die Legenden von bekannten Heiligen wie Sankta Lizabeta der Rosen und Sankt Ilya in Ketten oder die eher düsteren Sagen von Sankta Maradi und dem Sternenlosen Heiligen selbst nachlesen – in einer wunderschön illustrierten Ausgabe, die an mittelalterliche Stundenbücher erinnert.


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist einfach nur wunderschön. Es hat etwas ganz besonderes an sich und passt perfekt zu diesem besonderen Buch, dass die Geschichten der Heiligen aus dem Grishaverse erzählt. Es sieht einfach super edel aus und könnte, wenn man mich fragt, direkt aus der Welt der Grisha stammen. Das dunkle Rot mit der goldenen Schrift, die sich wunderbar hervorhebt, gibt dem Buch etwas sehr hochwertiges und auch die goldenen Verzierungen am Rand, die sich im inneren wieder finden lassen runden das ganze Cover einfach perfekt ab.

Es ist kein Roman, wie die üblichen Bücher von Leigh Bardugo, sondern eine Ansammlung der Erzählungen der Heiligen, die eine Rolle in der “Grisha”-Reihe, den “Six of Crows”-Büchern und der “King of Scars”-Dilogie spielten und zu denen die Charaktere immer wieder beteten, wenn sie Hilfe brauchten.

Wir finde hier somit einerseits heraus, wie bestimmte Charaktere zu Heiligen wurden und andererseits auch, welche Bedeutung verschiedene Heilige haben, wie sie den Menschen helfen und für Gerechtigkeit sorgen. Ich persönlich fand es super interessant nun auch einmal die Geschichten zu lesen, wie sie zu Heiligen geworden sind, ihren Beinamen bekommen haben oder für wen bestimmte Heilige, in einer Situation, wichtig sind. Ich kann nur sagen, dass für jeden Grisha Fan dieses Buch einfach ein absolutes Muss ist.

Spannend fand ich persönlich das Kapitel über "Sankta Alina von der Schattenflur". Dadurch, dass ich die Grisha Bücher bereits gelesen habe, wusste ich natürlich, wie Alina für die Menschen aus Ravka zu einer Heiligen geworden ist und war deswegen sehr gespannt, was mir neues in dem Kapitel erzählt werden sollte oder ob es nur eine kurze Wiederholung der Ereignisse ist, die Geschehen sind. Doch das Kapitel war ganz anders als ich es erwartet hatte und hat einem eher gezeigt, welch eine große Bedeutung Alina wirklich für die Menschen hat und warum zu ihr gebetet wird.

Mein liebstes Kapitel war aber mit Abstand "Die Heilige des Buches". Ich denke jeder Buchliebhaber, der diesen unglaublichen Text liest wird verstehen können, wieso ich es so großartig fand. Es konnte mich wirklich sehr berühren und schien fast so als wenn Leigh Bardugo selbst über sich geschrieben hätte. Auch die Illustration scheint in gewisser Weise darauf hinzudeuten und ich liebe es sehr.

Die Illustrationen in dem Buch insgesamt sind einfach unglaublich besonders. Jede Illustration ist einzigartig und speziell und so sorgen sie gleichzeitig auch für genau die richtige Stimmung und passen perfekt zu den einzelnen Geschichten. Sie strahlen Magie, Freude und Leid aus, so dass sie dem Buch eine ganz eigene Wirkung geben. Aber auch sind die Seiten mit einer wunderschönen Verzierung versehen, was nur noch mehr dazu betragen kann, dass das Buch edel aussieht.

Auch der Schreibstil von Leigh Bardugo hat mir hier wieder sehr gefallen und konnte mich direkt zurück in die einzigartige Welt, die sie hier erschaffen hat, ziehen. Jede Geschichte ist auf seine ganz eigene Weise erzählt und doch schienen sie alle gewisser Maße doch ähnlich zu sein, denn bei jeder einzelnen viel es mir leicht in die Geschichte einzutauchen und sie zu verschlingen.

Die Atmosphäre war ebenfalls die selbe, die ich aus ihren anderen Büchern kannte und hat es somit geschafft mich direkt wieder in dieses unglaubliche Universum hineinversetzen zu können. Es war, wie nach langer Zeit wieder nach Hause zurückzukehren und alles fühlte sich genauso an, wie als wenn man nie weggewesen wäre.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich wieder ein bisschen traurig bin, denn mit diesem Buch endet das Grishaverse. Es gab so viele tolle Geschichten zu entdecken, Charaktere kennenzulernen und Abenteuer zu erleben, dass ich immer noch nicht ganz glauben kann das es vorbei sein soll.

Trotzdem freue ich mich schon sehr darauf, was demnächst noch so von Leigh Barudgo kommen wird und für alle die noch nichts von ihr gelesen haben, kann ich nur sagen, dass es aller höchste Zeit wird.


Die "Grisha"-Reihe:
1. Goldene Flammen
2. Eisige Wellen
3. Lodernde Schwingen


Die "Six of Crows"-Dilogie:
1. Das Lied der Krähen
2. Das Gold der Krähen


Die "King of Scars"-Dilogie:
1. King of Scars
2. Rule of Wolves

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2021

Ein wunderschöne Erzählung mit tollen Einblicken in das Leben der Heiligen.

0


Ein unerlässlicher Ratgeber …

Genau den kennt Alina Starkov und viele andere aus dem Grishaverse.
Dieses Buch, welches Trost spendet, Fragen aufwirft und einen mit seinen farbenprächtigen Illustrationen ...


Ein unerlässlicher Ratgeber …

Genau den kennt Alina Starkov und viele andere aus dem Grishaverse.
Dieses Buch, welches Trost spendet, Fragen aufwirft und einen mit seinen farbenprächtigen Illustrationen in seinen Bann zieht.
Dabei enthält es Geheimnisse die einen fasziniert mitnehmen wenn der Kampf um das Richtige entbrennt.

Meine Meinung


Ich bin ein absoluter Fan des Grishaverse, das die Autorin Leigh Bardugo erschaffen hat und war schon mega gespannt auf dieses Schmuckstück.

Hier hat man ein liebevoll verarbeitetes Buch in Händen das für mich als Fan einfach sehr interessant ist.
Sei es durch die farbenprächtig umgesetzten Illustrationen zu blättern, oder die Kurzgeschichten zu den verschiendesten Heiligen zu lesen.
Ich fand das mega spannend.
Dazu hat man das Gefühl noch sehr viel mehr zu erfahren über die Heiligen und die Welt selbst, die einzigartig und sehr spannend ist.

Für mich ein gelungener Buchtipp.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2021

Toller Ergänzung

0

Das Buch ist ein toller Abschluss von Grishaverse. Es ist total schön illustriert.

Das Buch ist ein toller Abschluss von Grishaverse. Es ist total schön illustriert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2021

Reinschmökern lohnt sich!

0

Während ich “Rules of Wolves” gelesen habe, habe ich parallel dieses Buch erhalten und musste natürlich sofort hineinschmökern. Ich mag solche speziellen Bücher sehr gerne, vorallem war es dann beim Lesen ...

Während ich “Rules of Wolves” gelesen habe, habe ich parallel dieses Buch erhalten und musste natürlich sofort hineinschmökern. Ich mag solche speziellen Bücher sehr gerne, vorallem war es dann beim Lesen von “Rules of Wolves” etwas anderes. Ich wandelte mich sozusagen, denn wenn wieder einmal von einem/einer der vielen Heiligen der Grisha gesprochen wurde, wusste ich diesmal, welche Geschichte dahinter steckte und konnte sie so besser mit dem derzeitigen Geschehen in Ravka&Co verbinden. Ein etwas anderes Lesegefühl teilweise, muss man wirklich sagen.

Optisch ist es wirklich ein Highlight. Jede Geschichte hat ihre eigene Zeichnung, die die wichtigsten Elemente der Geschichte wiedergibt. Der Zeichenstil ist speziell und vielleicht nicht jedermanns Sache, aber meiner Meinung passt er perfekt. Er hat etwas altertümliches und doch auch moderne Elemente. Vereint sozusagen alt und neu – wirklich toll!

Die Geschichten ansich mochte ich allesamt. Ich lese gerne solche alten Geschichten, die diesen Hauch Mythos beeinhalten und den Menschen die Möglichkeit geben, an etwas Höheres bzw. Mystisches zu glauben. Man muss aber nicht an Gott oder dergleichen glauben um das hier lesen zu können – versteht das nicht falsch!!! Man kann sich einfach von diesen Sagen berieseln lassen und vielleicht hat man ja noch die ein oder andere Situation in Erinnerung aus den anderen Büchern und lernt dadurch Situationen leichter zu verstehen.

Eine Lieblingsgeschichte konnte ich nicht wirklich rausfiltern. Ich mochte z.b. Sankt Nikolai ganz gern. Sie hatte eine gute Portion Spannung, die mich nur so durchrauschen ließ. Oder auch “Der Sternenlose Heilige” war toll – obwohl sie teilweise grausam war, aber doch auch einen starken Protagonisten. Ihr seht also, die Heiligen der Grisha sind vielfältig und es ist bestimmt für jeden Leser oder jede Leserin etwas dabei. Reinschmökern lohnt sich auf jeden Fall!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2021

Das perfekte Begleitbuch zum Grishaverse

0

"Das Leben der Heiligen" von Leigh Bardugo ist ein echter Hingucker in jeder Buchsammlung! Hartes Cover, intensive rote Farbe und goldene Verzierungen verleihen dem Buch einen edlen Look.

Hier verstecken ...

"Das Leben der Heiligen" von Leigh Bardugo ist ein echter Hingucker in jeder Buchsammlung! Hartes Cover, intensive rote Farbe und goldene Verzierungen verleihen dem Buch einen edlen Look.

Hier verstecken sich 28 Kurzgeschichten, wobei am Anfang jeder Geschichte eine passende Illustration abgebildet ist. Ich bin total verliebt! Jede Illustration ist einzigartig und mit viel Liebe zum Detail gemacht. Sie geben einem das Gefühl, dass sie schon sehr alt sind und machen das Buch sehr authentisch. Ich kann nicht sagen, welche ich am meisten mag, denn es sich alle einfach nur wunderschön!

Jede Geschichte umfasst zwei bis vier Seiten. Die Geschichte über Sankt Nikolai war mit ihren sechs Seiten etwas länger als der Rest. Trotz ihrer Länge sind alle Erzählungen voller Tiefe und schön abgerundet. Es wird grausam und blutig, die Legenden überbringen aber einem wichtige Botschaften. Jeder Charakter ist einzigartig und zeichnet sich durch seine Einmaligkeit aus. Und egal, wie schwierig eine Situation manchmal ist, es siegt immer das Gute.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere