Cover-Bild Wer die Hölle kennt
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 13.01.2023
  • ISBN: 9783426227183
Leigh Bardugo

Wer die Hölle kennt

Roman
Lina Robertz (Übersetzer), Silvia Kinkel (Übersetzer), Heike Holtsch (Übersetzer), Constanze Wehnes (Übersetzer)

Magisch, geheimnisvoll und höllisch düster:
In Leigh Bardugos Urban-Fantasy-Roman »Wer die Hölle kennt« ist Geisterseherin Alex Stern zurück auf dem Campus der Elite-Uni Yale – und bereit, sich der Hölle selbst entgegen zu stellen.

Seit Jahrhunderten ziehen acht mächtige studentische Verbindungen der Elite-Universität Yale die Fäden hinter Politik und Wirtschaft – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie.

Zwar ist es Geisterseherin Alex Stern gelungen, im Auftrag des neunten Hauses eine Verschwörung auf dem Campus aufzuklären, doch dabei wurde ihr Mentor Daniel Arlington entführt. Obwohl Alex' Gefühle für Daniel in zwei sehr unterschiedliche Richtungen tendieren, unternimmt sie alles, um ihn zu retten. Auch wenn sie dafür buchstäblich durch die Hölle gehen muss!

Leigh Bardugo, die Bestseller-Autorin der GrishaVerse-Romane, verbindet auch in der Fortsetzung von »Das neunte Haus« Campus-Leben mit dunkler Magie und einem Schuss Gothic Noir zu einem unwiderstehlichen Urban-Fantasy-Roman mit Kult-Potenzial.

»Dieser Fantasy-Roman ist brillant, witzig, brutal und absolut großartig – er ist ein Portal zu einer Welt, die du niemals verlassen willst.« Lev Grossman (»The Magicians«) über »Das neunte Haus«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2023

Noch genialer als der erste Band!

0

Wie der Titel es uns schon verrät geht es in diesem Band hinunter in die Hölle. Alex unternimmt hier alles um Darlington zu retten, ganz gleich, ob Lethe ihr das verboten hat. Dabei hat sie Dawes treu ...

Wie der Titel es uns schon verrät geht es in diesem Band hinunter in die Hölle. Alex unternimmt hier alles um Darlington zu retten, ganz gleich, ob Lethe ihr das verboten hat. Dabei hat sie Dawes treu an ihrer Seite und bringt das brave Mädchen dazu, ihre Komfortzone zu verlassen. Auch Turner ist wieder mit an Bord, auch wenn nicht sehr gern.
Und als wenn die ganze Planung nicht schon Arbeit genug wäre, gibt es einen neuen Mord und Alex‘ Vergangenheit holt sie ein.
Anders als beim Vorgänger bin ich direkt in der Geschichte angekommen und wurde von ihrem Sog mitgerissen. Die Handlung bleibt konstant spannend und Alex wurde mir noch mehr sympathisch, sie ist einfach ein soooo genialer Charakter. Aber auch die anderen sind wirklich top. Es entsteht hier ein echt cooles Team, dass viel ertragen muss.
Zu der allgemein anwesenden Spannung gesellen sich hier noch einige Überraschungen und Erkenntnisse hinzu, die einen nur noch mehr an das Buch fesseln. Der erste Band war schon super, aber dieser topt das Ganze noch einmal.
Mehr will ich gar nicht auf das Buch eingehen, sonst verrate ich zu viel.
Ich bin wirklich gespannt auf den nächsten Band und kann ihn kaum erwarten. Eine wirklich ganz empfehlenswerte Reihe, die wunderbar düster ist und mit außergewöhnlichen Charakteren punktet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2023

Höllisch spannende Lesestunden

0

Zwar ist es Alex Stern im ersten Teil gelungen, eine Verschwörung aufzudecken, aber Darlington ist immer noch in der Hölle. Sie versucht alles, um ihn zu retten und hat einige Helfer um sich gescharrt. ...

Zwar ist es Alex Stern im ersten Teil gelungen, eine Verschwörung aufzudecken, aber Darlington ist immer noch in der Hölle. Sie versucht alles, um ihn zu retten und hat einige Helfer um sich gescharrt. Und sie müssen buchstäblich für Darlington durch die Hölle gehen.

Der zweite Teil begann ein Jahr später und es gab wieder verschiedene Zeiten: November, Oktober und der Sommer zuvor (Gegenwart und zwei Vergangenheiten). Der Einstieg war sofort spannend und Alex musste körperlich sofort wieder einiges wegstecken. Und dann merkte man sofort, dass Alex sich auf etwas aus der alten Vergangenheit eingelassen hatte. Die Suche nach Darlington dauerte immer noch an, da ein Weg in die Hölle, nicht so leicht zu finden war. Außerdem wurde Darlington von Lethe für tot erklärt und weitere Untersuchungen und Rituale verboten. Also standen Dawes und Alex recht alleine da. Nur Darlingtons früherer Vergil, Michelle Alameddine, versuchte wenigstens ab und zu ein bisschen zu helfen. Turner war natürlich auch wieder dabei. Aber Alex und Dawes brauchten noch mehr Verbündete, um den Kampf aufzunehmen.

Der zweite Teil war wieder fantastisch. Absolut spannend. Einfach höllisch gut. Die Entwicklung von Alex fand ich grandios. Auch Dawes war ein bisschen zugänglicher und zeigte hin und wieder mehr Durchsetzungsvermögen. Das gefiel mir ebenfalls sehr gut.

Ich kann diese Reihe nur empfehlen.
Aber ich hoffe, dass man nicht wieder drei Jahre warten muss bis zum nächsten Teil.

Fazit:
Düster, spannend und höllisch gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2023

Fulminant, düster, einzigartig - genauso gut wie der erste Teil!

0

Leigh Bardugo zählt zu meinen liebsten Autorinnen und "Das neunte Haus" gehörte 2020 zu meinen Jahreshighlights. Ganz klar, dass die Freude über aber auch die Erwartungshaltung an die endlich erschienene ...

Leigh Bardugo zählt zu meinen liebsten Autorinnen und "Das neunte Haus" gehörte 2020 zu meinen Jahreshighlights. Ganz klar, dass die Freude über aber auch die Erwartungshaltung an die endlich erschienene Fortsetzung "Wer die Hölle kennt" riesig waren.

Obwohl der erste Band also schon etwas länger her ist, fiel es mir sehr leicht, mich wieder schnell im Buch und der Handlung zurechtzufinden. der Schreibstil der Autorin sowie ihr Detailreichtum trugen hierzu sicherlich einiges bei, aber auch bei den bereits bekannten Charakteren war es wie ein Wiedersehen mit alten Freunden.

Die Charaktere sind gewohnt vielfältig und nahbar gezeichnet, jeder von ihnen hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Insbesondere Alex Stern sticht hier hervor, die im zweiten Teil eine Weiterentwickelung durchmacht. Sie konnte mich oft überraschen - ebenso wie die Handlung, bei der Leigh Bardugo einiges in der Hinterhand hatte, um mich auf die falsche Fährte zu führen. Besonders herauszuheben ist ihre Darstellung der Hölle, die einfach perfekt zum gesamten Rahmen gepasst hat und einigen Lesern einen kleinen Schauer verursachen kann.

Durch den gelungenen Mix der erschaffenen Welt mit dunkler Grundstimmung, unaufdringlichen Fantasyelementen, den mysteriösen Mordfällen und den schrägen Charakteren zieht dieses Buch sicherlich auch Leser an, die sonst eher nicht zu Fantasy greifen.

Leigh Bardugo ist hier wieder eine geniale Mischung gelungen, bei denen der Leser durch tiefgründige, ambivalente Charaktere, detailverliebtes Worldbuilding, düsterer Atmosphäre und nervenaufreibender Handlung mit Horrorelementen völlig auf seine Kosten kommt.

Das Finale ist unerwartet atemberaubend und ließ mich verzweifelt weiterblättern, ein absoluter Cliffhanger hat mich atemlos zurückgelassen. Ich hoffe auf ein baldiges Erscheinen auf Band 3 und kann diese Reihe wirklich jedem ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2023

Alex Stern in ihrer besten Form.

0

Eine unglaubliche Fortsetzung, die sich nahtlos an den Vorgänger anschließt.
Ich habe vorher nochmal den ersten Band gelesen und somit kam ich direkt wieder in die Geschichte rein, hätte ich das vielleicht ...

Eine unglaubliche Fortsetzung, die sich nahtlos an den Vorgänger anschließt.
Ich habe vorher nochmal den ersten Band gelesen und somit kam ich direkt wieder in die Geschichte rein, hätte ich das vielleicht nicht gemacht, hätte ich sicher Probleme gehabt sofort wieder in die Geschichte rein zu kommen.
Unglaublich komplexes Setting mit tollen starken einzigartigen Charakteren.
Es ist genau wie der erste Band wirklich nichts für zart besaitete.
Brutal, direkt und ehrlich. Leigh Bardugos Schreibstil nimmt einen einfach direkt mit und zieht einen immer wieder zwischen die Seiten.

Ich mag es sehr gerne, wie die Autorin in dieser Reihe mit den Zeitsträngen spielt und damit den Spannungsbogen konstant aufrechterhält.
Wir lernen auch wieder einiges über Alex und ihre Vergangenheit, man kann viele ihrer Handlungen mehr verstehen.
Band Zwei der Alex Stern Reihe hat mir sogar noch ein bisschen mehr gefallen als der erste Band.

Das Cover hat mir im ersten Moment auf dem Bild im Internet nicht gefallen, aber als ich das Buch in der Hand hatte, fand ich es unglaublich toll. Man muss es sich wirklich in echt angucken. Toller Zeichenstil und was ganz Besonderes im Regal.

Ich freue mich darauf zu erfahren wie es weitergeht und wie Alex und ihren Freunden ergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2023

Highlight!

0

Wer die Hölle kennt erzählt die weitere Geschichte von Alex Stern aus "Das Neunte Haus". Im Fokus steht die Rettung von Darlington aus der Hölle, während weiter Menschen in New Haven sterben.

Das Cover ...

Wer die Hölle kennt erzählt die weitere Geschichte von Alex Stern aus "Das Neunte Haus". Im Fokus steht die Rettung von Darlington aus der Hölle, während weiter Menschen in New Haven sterben.

Das Cover passt wirklich sehr gut zur Geschichte und das Taschenbuch hat eine tolle Haptik!

Die Bücher schließen nahtlos aneinander an. Es gibt auch hier wieder einige Rückblenden, diese wirken aber nicht so verwirrend wie in Band 1.

Leider habe ich in diesem Buch nicht so viele tolle Metaphern gefunden wie in Band 1, trotzdem hat mich die Story extrem gefesselt und dafür gesorgt, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen inhaliert habe. Es ist unglaublich spannend, ohne Längen und mit ein paar ausgeklügelten Wendungen.

Was schon nach ca. der Hälfte des Buchs klar wird: mit diesem zweiten Teil ist die Geschichte nicht abgeschlossen. Wir dürfen und müssen auf eine weitere Fortsetzung warten, ich hoffe, das dauert nicht so lange :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere